Du bist nicht angemeldet.

#1 16.02.2006 06:05:28

Triple666Blood
Mitglied

Kernel patchen, aber wie? Guide gesucht

Bin gerade dabei, meine W-lan Karte einzurichten. Doch fehlen mir einige Einstellungen die im standard Kernel nicht vorhanden sind. Nun wollte ich diese einstellungen zum standard Kernel hinzufügen. Leider habe ich noch keine Ahnung wie das bei Arch Linux funktioniert.

Vielleicht kann mir hier einer eine kurze Schritt für Schritt Anleitung geben, denn mit dem FAQ von Arch Linux in dem dieses Thema aufgegriffen wurde
kann ich nix anfangen.

In diesem FAQ steht unter 2.: Kopieren Sie /usr/abs/... nach **** . In dem Verzeichnis /usr/abs/ gibts bei mir nichts. Ich denke /var/abs ist richtig... ???

In diesem FAQ steht unter 2.: Verstehe ich überhaupt nicht wie ich BKGBUILD editieren soll, und welche überhaupt.... hmm

Ich hoffe jemand kann mir helfen, und mir das kurz erklären. So schwer kann es ja nicht sein. Oder jemand hat ein gutes Howto. Würde mir auch reichen.

MFG

T6B

Beitrag geändert von Pierre (19.02.2006 18:32:40)

Offline

#2 16.02.2006 19:04:47

jakob
Mitglied

Re: Kernel patchen, aber wie? Guide gesucht

Also. Eins nach dem anderen:

der ABS-Build-tree: Hier können mittels des Befehls "abs" (als root ausführen!) alle PKGBUILDS der offiziellen Repos herunter geladen werden... die Files liegen dann so im Ordner

/var/abs/repo/kategorie/programm

also z.B.

/var/abs/extra/x11/nvidia

Natürlich gibts da ausnahmen, der Kernel z.B. liegt direkt in /var/abs/kernels/kernel2{4,6,etc}

eine Wiki-Seite zu dem Thema gibts außerdem:

http://wiki.archlinux.org/index.php/C...n_with_ABS

Wenn du also nun den Arch-Stockkernel neu compilieren willst, gehste folgendermaßen vor:

1. eigenen abs-Ordner einrichten (so habs ich jedenfalls gemacht, find das ziemlich logisch)

/var/abs/jakob (also mein Username)
in diesem Ordner hab ich Schreibrechte...

dann cp -a /var/abs/kernels/kernel26 /var/abs/jakob/
dann cd /var/abs/jakob/kernel und die PKGBUILD bearbeiten...

Achtung: Ich weiß nicht, wie es sich genau mit der Arch-PKGBUILD verhält, aber am sichersten ist es, wenn du in der Datei /var/abs/dein_path/kernel/config die Zeile
CONFIG_LOCALVERSION="-ARCH"
auf z.B.
CONFIG_LOCALVERSION="-CUSTOM"
änderst... damit erhälst du dir die Möglichkeit, das original-Arch-Kernel-Paket installiert zu lassen und so theoretisch, falls dein Kernel nicht richtig funzen sollte, wieder mit dem Arch-Kernel zu booten.

Achtung! dies verändert also den Namen deines Kernels, du musst daher auch deine /boot/grub/menu.lst bzw. deine lilo-config updaten!
Dafür musst du dann den Namen deines neuen Kernels herausfinden, müsste in etwa so heißen:
/boot/kernel26-CUSTOM

Da du ja eigene Optionen setzen/verändern willst, musst du in folgendem Bereich der PKGBUILD noch was verändern:

  carch=`echo $CARCH | sed 's|i||'`
  cat ../config | sed "s|#CARCH#|$carch|g" >./.config
  # build the full kernel version to use in pathnames
  . ./.config
  _kernver="${basekernel}${CONFIG_LOCALVERSION}"
  # load configuration
  yes "" | make config
  # build!

wird zu

  carch=`echo $CARCH | sed 's|i||'`
  cat ../config | sed "s|#CARCH#|$carch|g" >./.config
  # build the full kernel version to use in pathnames
  . ./.config
  _kernver="${basekernel}${CONFIG_LOCALVERSION}"
  # load configuration
  #yes "" | make config
  make menuconfig
  # build!

menuconfig ist dann ein in der Konsole laufendes config-Programm, mit dem du die Kernelparameter verstellen kannst (falls du eine bestimmte Einstellung suchst, die Suche funktioniert wie bei vim: einfach nen Slash und dann Suchbegriff eingeben)

alternativ kannst du statt "menuconfig" auch "xconfig" oder "gconfig" hernehmen... sind dann grafische Konfigurationstools... das bleibt dir überlassen...

Tjooo... wenn dann alles glatt läuft und du die Optionen findest, die du brauchst (evlt. musst du die code maturity options aktivieren, damit du auch die EXPERIMENTAL-Module siehst) sollte am Ende in deinem Ordner eine kernel26-CUSTOM-2.6.15.4-2.pkg.tar.gz oder so ähnlich sein... diese wird dann noch mittels pA kernel26-CUSTOM-2.6.15.4-2.pkg.tar.gz installiert.. dann müssen noch, wie oben erwähnt, die Bootparameter verändert werden und du kannst neu starten...

bei weiteren Fragen bin ich heut den ganzen Abend hier, glaub ich smile

MfG

hellwoofa

Beitrag geändert von jakob (16.02.2006 19:06:45)

Offline

#3 17.02.2006 11:56:23

Q-Fireball
Mitglied

Re: Kernel patchen, aber wie? Guide gesucht

Sorry habe mal ne Frage, was hat das hier mit der Überschrift zu tun?

Offline

#4 17.02.2006 15:33:44

MacWolf
Mitglied

Re: Kernel patchen, aber wie? Guide gesucht

es wird erklärt wie er sein modul im kernel aktivieren kann?^^

Offline

#5 17.02.2006 16:59:11

jakob
Mitglied

Re: Kernel patchen, aber wie? Guide gesucht

Jo, is mir irgendwann auch aufgefallen aber da es wohl die einzige Möglichkeit ist, ne andere als die Defaultconfig zu erhalton wohl die einzig richtige Antwort... smile

Offline

Schnellantwort auf dieses Thema

Schreibe deinen Beitrag und versende ihn
Deine Antwort

Fußzeile des Forums