Du bist nicht angemeldet.

#1 02.06.2021 03:34:15

delta-x8
Mitglied

"GNU Jami" - Erfahrungen mit dem dezentralen Messenger?

Guten Tag zusammen, ich habe neulich etwas über GNU Jami gelesen. Es wird genannt, dass dieser Messenger ohne Server auskommt und stattdessen Peer-to-Peer nutzen würde. Prinzipiell fand ich die Idee schon interessant, offen für mich ist im Moment allerdings, wie gut das praktisch nutzbar ist.

Angenommen, ich möchte jemandem eine Nachricht senden, derjenige hat sein Gerät allerdings nicht an oder ist nicht online, dann ist das ja nicht direkt möglich. Weil ich in dem Moment sehr enttäuscht bin, schalte ich mein Gerät natürlich direkt ab. Nun kann die Nachricht auch später nicht mehr direkt von mir verschickt werden. Problem also, es müssten beide Geräte online sein, damit ein Nachrichtenaustausch möglich wäre, oder verstehe ich da etwas falsch bei dem technischen Konzept von Jami? Wenn mit Servern gearbeitet wird, würde man die Nachricht ja einfach dort ablegen, bis sie der andere abruft.

Eine Alternative für eine datenschutztechnisch gute Lösung könnte eventuell noch Session sein, ist mir aufgefallen. Dort werden verteilte Server eingesetzt, wäre also kein Peer-to-Peer-Ansatz wie bei GNU Jami, aber auch kein zentraler Server. Daher die Frage, wie sind eure Erfahrungen so? Ist GNU Jami eine nutzbare Anwendung oder mehr ein Konzept? Und falls GNU Jami nicht überzeugt, taugt Session etwas?

Offline

#2 02.06.2021 07:17:25

Dirk
Moderator

Re: "GNU Jami" - Erfahrungen mit dem dezentralen Messenger?

Der einzige Messaging-Service den ich je benutzt habe, war XMPP. Beliebige Clients auf beliebigen Betriebssystemen können sich damit zu beliebigen Servern verbinden, und beliebigen anderen Accounts Nachrichten senden.

Offline

#3 02.06.2021 07:24:40

Whitie
Mitglied

Re: "GNU Jami" - Erfahrungen mit dem dezentralen Messenger?

Ist zwar kein Arch Thema, aber ich nutze seit ~3 Jahren https://matrix.org mit einem eigenen Homeserver. Ist vom Konzept dem genannten XMPP ähnlich.

Gruß
Whitie

Offline

#4 02.06.2021 09:36:20

Icecube63
Mitglied

Re: "GNU Jami" - Erfahrungen mit dem dezentralen Messenger?

Beantwortet deine Frage zwar nicht direkt, ist aber ein sehr guter Überblick über aktuelle Messenger:

Messenger Matrix

Offline

#5 02.06.2021 20:01:02

stefanhusmann
Moderator

Re: "GNU Jami" - Erfahrungen mit dem dezentralen Messenger?

Wenn einer nicht da ist oder sein Handy abgeschaltet hat, will er wohl auch gerade mal nicht erreichbar sein. Sowas soll es geben. Wenn du ihm trotzdem eine Textnachricht schicken willst, tut es eine gute alte E-Mail.

Ich glaub ich werde langsam alt.

Offline

#6 02.06.2021 21:00:02

tuxnix
Mitglied

Re: "GNU Jami" - Erfahrungen mit dem dezentralen Messenger?

stefanhusmann schrieb:

Ich glaub ich werde langsam alt.

Da möchte ich mich anschließen und daran erinnern, dass es mal eine Welt gab mit Telefonen die zu Hause an einer Schur festgebunden waren.
Wenn jemand nicht zu Hause war oder den Hörer zur Seite legte war der halt nicht erreichbar.

Aber auch damals telefonierten die Leute rege miteinander. Man hat es dann einfach später nochmal probiert.
Wenn Jami keine Server hat, dann klappt das halt auch ohne.
Privatshäre kann ja auch heißen, dass man es respektiert wenn jemand mal was anderes zu tun hat.

Offline

#7 04.06.2021 01:11:02

delta-x8
Mitglied

Re: "GNU Jami" - Erfahrungen mit dem dezentralen Messenger?

Danke für die vielen Beiträge! Mir ist schon klar, dass es vorkommen kann, dass jemand gerade mal nicht auf digitalem Weg erreichbar sein möchte - und das ist auch in Ordnung. Mir geht es selber so, dass ich unterwegs nicht zu erreichen bin und lieber bei Gelegenheit dann an einem vernünftigen Rechner mit Arch darauf schaue, ob es irgendwas gibt. Übrigens, ich bin momentan noch Schüler, also das hat nicht unbedingt etwas mit dem Alter zu tun.

Die Frage habe ich mir eher einfach so gestellt, weil es technisch ja eine eher ungewöhnliche Sache ist mit dem Peer-to-Peer bei Jami. Mir ist das mit der gleichzeitigen Verfügbarkeit als Bedingung für einen Nachrichtenaustausch eingefallen - was mir allerdings ziemlich unpraktisch erschien, weshalb ich wissen wollte, ob das tatsächlich so ist (ja, ist so). [matrix] habe ich mal ausprobiert, wobei die Möglichkeit, dass man das selber hosten kann, natürlich schon ganz interessant ist.

Offline

#8 04.06.2021 20:08:54

blub
Gast

Re: "GNU Jami" - Erfahrungen mit dem dezentralen Messenger?

Wenn ich mich richtig erinnere, war Skype früher auch mal Peer-to-peer ähnlich wie Jami, allerdings mit zentralen Login-Servern. Damals konnte man Nachrichten auch nur an Kontakte versenden, welche gleichzeitig online waren.

#9 23.06.2021 20:40:56

Fairy Tail
Mitglied

Re: "GNU Jami" - Erfahrungen mit dem dezentralen Messenger?

Ich nutze zur Textkommunikation ausschließlich E-Mail. Es ist Standard und am weitesten verbreitet, es gibt für jedes System clients in verschiedensten Ausführungen. Allerdings ist das nur Text only. Es wäre schön, wenn man für Videokonferenzen auch ein Protokoll hätte, was eben nur dafür da ist (und Text halt nicht), natürlich ebenfalls frei und dezentral. Gibts leider nicht, alle implementieren alles, Text, Dateitransfer, Video, Geld, geo und was nicht alles. Nunja, um halt Videos auch machen zu können, hab ich mich auch für Jami als Zwischenlösung entschieden, weil sie frie  und dezentral ist. Aber so ziemlich jeder meiner Kontaktpartner nutzt das halt nicht und ich müsste erst Werberei dafür betreiben, sodass ich wenig Erfahrung damit habe. Ich habs nur mal im heimischen Netzwerk getestet und mal gehts (mein Arch-Rechner mit meinem Android-UMPC), mal aber nicht (beide genannte Systeme mit einem Debian-netbook) … Ist halt ziemlich unbefriedigend.

Schön wäre halt, wenn es eben ein Programm gäbe, dass einen einfache, nicht überfrachteten Standard nutzt (nicht webRTC). Wenn mich jemand anruft, reagiert irgendein deamon und gibt mir ein Fensterchen mit Abhebeoptionen und Musikausgabe und wenn ich einen Videoanruf annehme, werden Mikro bzw. Kamera eingeschaltet und der einkommende stream wird einfach in meinem bevorzugten Video player ausgegeben. Das wäre einfach und sauber und schön. Bis dahin werd ich mit Jami leider leben müssen.

Und ja, wenn ich Jami nicht an habe, kann mich keiner erreichen. Eine Textnachricht kann mich dann auch nicht erreichen, solange beide Partner nicht online sind. Aber das betrifft mich eh nicht, ich bestehe auf E-Mail.

Offline

#10 23.06.2021 20:56:55

agarbathi
Mitglied

Re: "GNU Jami" - Erfahrungen mit dem dezentralen Messenger?

Ich persönlich finde Jami ganz gut. Möglicherweise wäre Tox noch etwas für Dich? Mit dem Messenger/ChatClient habe ich auch sehr gute Erfahrungen gemacht.

Beitrag geändert von agarbathi (23.06.2021 20:58:27)

Offline

#11 27.06.2021 16:45:23

delta-x8
Mitglied

Re: "GNU Jami" - Erfahrungen mit dem dezentralen Messenger?

agarbathi schrieb:

Ich persönlich finde Jami ganz gut. Möglicherweise wäre Tox noch etwas für Dich? Mit dem Messenger/ChatClient habe ich auch sehr gute Erfahrungen gemacht.

Danke Dir für den Hinweis - Tox ist ja vergleichbar mit Jami, es nutzt ebenfalls eine Peer-to-Peer-Verbindung. Momentan verwende ich E-Mail, Telegram und Wire - na ja, funktioniert, ist allerdings nicht ideal. Daher interessiert es mich ein bisschen, welche Plattformen ansonsten so existieren - gibt ja ziemlich Viele.

Offline

Schnellantwort auf dieses Thema

Schreibe deinen Beitrag und versende ihn
Deine Antwort

Fußzeile des Forums