Du bist nicht angemeldet.

#1 02.02.2021 20:54:13

MissX
Mitglied

Löcher und Bäuche - immer der Ärger mit den Newbies

Ich bereite ja meine erste Arch Installation vor.
Ich bin mitunter recht pedantisch, bzw. mach ich mir immer einen Plan und bin gerade dabei, die einzelnen Punkte/Stationen durch zu checken. Hat ja auch einen Lernfaktor.

Als gebranntes Kind mit div. Manjaro-Isos die nicht funktionierten, habe ich keinen Bock, das Arch Installationsprozedre womöglich mehrmals machen zu müssen. Darum würde ich gerne lieber im Vorfeld meine Fragen stellen.


Wäre es ok, wenn ich euch zu meinen einzelnen Unklarheiten bezüglich der Installation Löcher in den Bauch frage?

Ich habe ein bisschen Scheu, für jede Frage einen Thread auf zu machen.
Zumindest im offiziellen Forum.
Vielleicht wäre es besser, wenn ich das hier im Café mache?

Wenn ich alles in einem Thread frage, kann es schnell unübersichtlich werden.
Denn evtl. werden dann aus lauter Hilfsbereitschaft noch Dinge und Tipps angeführt, die nicht wirklich gefragt sind, mich vom roten Faden weg bringen und evtl. sogar verwirren und verunsichern.

Ich würde mich freuen und wäre euch sehr sehr dankbar, wenn ihr die Geduld für mich aufbringen würdet.

Ich schmeiß dann auch eine große Lokalrunde und backe euch einen Kuchen.
[size=4](das kann ich zwar nicht wirklich, aber das muss ja keiner wissen wink [/size]

EDIT: Gleich mal die erst Verständnisfrage.
https://wiki.archlinux.de/title/Anleitu … r.C3.BCfen
Man soll die Internetverbindung testen und das www. anpingen.

-> was ich nicht verstehe, eigentlich reicht es doch, mein Standardgateway anzupingen? Dann ist das Netzwerk doch erreichbar und ich komme normal auch ins www. ich habe eine feste IP vergeben.

Mein Eth-Treiber (r8169 für Realtek RTL8111/8168/8411) ist in der Iso enthalten und sollte eigentlich funktionieren.

Ok, falls ich tatsächlich keine Netzverbindung hätte, reicht ein einfaches

dhcpcd enp1s0f1 

? (so heißt mein Lanadapter)
Denn dhcpcd ist auf der Iso nicht enthalten. Also müsste ich das erst installieren. Geht aber nicht ohne Netz. Und die Installation von dhcpcd mit pacstap kommt in der Anleitung erst später.

Dann steht da in der Anleitung

Ist die Verbindung hergestellt, kehrt man wieder zurück zur Konsole 1 mit Strg+Alt+F1.

Ja wo bin ich denn zu diesem frühen Zeitpunkt wähernd des  Installprozesses, wenn nicht auf tty1-max.6? Bzw. wohin soll ich, wenn ich während der Installation das LAN einrichten will?

Beitrag geändert von MissX (02.02.2021 21:54:50)

Offline

#2 02.02.2021 22:39:01

frostschutz
Mitglied

Re: Löcher und Bäuche - immer der Ärger mit den Newbies

eigentlich reicht es doch, mein Standardgateway anzupingen?

Was ist denn dein Standardgateway? Wenn das z.B. eine Fritzbox ist und die gerade kein DSL hat, dann kannst du das Standardgateway anpingen, ins www. kommst du trotzdem nicht. (Alternativ wenn das Gateway einfach nicht als Gateway konfiguriert wurde - dann kann das Gateway pingbar sein und Internet haben, aber du nicht.)

Also pingt man ins www. Wobei es da natürlich auch Server gibt, die einfach keine Ping-Antwort geben und trotzdem einwandfrei funktionieren.

Am Ende kommts nicht darauf an, ob du pingen kannst, sondern ob Downloads funktionieren. pacman wird sich schon beschweren...

Dann steht da in der Anleitung

Ist die Verbindung hergestellt, kehrt man wieder zurück zur Konsole 1 mit Strg+Alt+F1.

Da wird eine zweite Konsole aufgemacht um mal schnell nebenläufig was zu konfigurieren. (""" Wechseln auf eine zweite Konsole mit Strg+Alt+F2 und Anmelden als root. """)

Das ist praktisch wenn die 1. Konsole im chroot herumhängt und somit "belegt" ist. Kannst du aber auch anders machen, wie du willst.

Ich habe das Gefühl daß du dich zu sehr in kleinen Details verlierst. Das Wiki kann nur einen groben Leitfaden geben, alles andere musst du einfach mal sehen und selber machen.

Es ist viel einfacher zu helfen, wenn du tatsächlich ein konkretes Problem hast (Befehl und Fehlermeldung dazu) und du selbst nicht weiterkommst.

Beitrag geändert von frostschutz (02.02.2021 22:39:34)

Offline

#3 02.02.2021 22:48:01

MissX
Mitglied

Re: Löcher und Bäuche - immer der Ärger mit den Newbies

Danke!

Das Passwort für root ist dann wie genau?
Wirklich """? Oder sind das Platzhalter?

Kannst du mir bitte genau aufschreiben, wie ich mich dann anmelden muss?

Trotzdem kapier ich nicht, warum man dhcpcd enp1s0f1 eingeben soll um die Internetverbindung einzurichten, dafür aber Netz braucht, um das Paket zu installieren.

Ich verstehe es so, dass ich ohne das Paket dhcpcd -  welches ja nicht auf der Iso ist - letztlich gar keine Internetverbindung einrichten kann?

Ich checks nicht. Tut mir leid, dass ich die Vorgänge verstehen will.
Es wird doch immer gesagt, man soll bereit sein zu lernen und zu verstehen, was man tut.

Beitrag geändert von MissX (02.02.2021 22:54:09)

Offline

#4 02.02.2021 23:06:06

frostschutz
Mitglied

Re: Löcher und Bäuche - immer der Ärger mit den Newbies

Die Live-CD hat kein Root-Passwort gesetzt. Login: root, das wars, keine Passwortfrage.

Die Software die nötig ist um sich ins Internet zu verbinden ist auf der LiveCD vorhanden. Um ArchLinux installieren zu können, brauchst du Internetverbindung.

Beitrag geändert von frostschutz (02.02.2021 23:08:48)

Offline

#5 02.02.2021 23:27:45

eeshiY5d
Gast

Re: Löcher und Bäuche - immer der Ärger mit den Newbies

MissX schrieb:

Ich verstehe es so, dass ich ohne das Paket dhcpcd -  welches ja nicht auf der Iso ist - letztlich gar keine Internetverbindung einrichten kann?

Du hattest eingangs erwähnt, dass du eine statische IP vergeben hast, dann brauchst du überhaupt kein DHCP sondern musst den Netzwerkadapter manuell einrichten. Dazu braucht man keine zusätzliche Software, weil systemd das schon an Bord hat -> https://wiki.archlinux.org/index.php/Sy … _static_IP

Ich verstehe es so, dass ich ohne das Paket dhcpcd -  welches ja nicht auf der Iso ist - letztlich gar keine Internetverbindung einrichten kann?

Die Pakete werden vom mirror installiert, und nicht vom ISO. Deswegen ist es egal, was sich auf dem ISO befindet. Du musst eben sehen, dass du aus dem Live-System heraus alles installierst, was mit dem Netzwerk zu tun hat, bevor du erstmalig die Installation startest. Und falls du etwas vergessen hast, musst du eben das Live-System neu booten und das notwendige nachinstallieren. Mit Bordmitteln sollte das Netzwerk aber zu starten sein.

#6 03.02.2021 01:37:59

Dirk
Moderator

Re: Löcher und Bäuche - immer der Ärger mit den Newbies

Wie viele Threads willst du für die Installation jetzt eigentlich noch auf machen?

Mach doch einfach, meine Güte noch mal. big_smile

Online

#7 03.02.2021 08:07:27

Norby07
Mitglied

Re: Löcher und Bäuche - immer der Ärger mit den Newbies

Schwimmen kann man nur im Wasser lernen.

In der Theorie geht das nicht.

Also keine Angst. Es ist nicht so schwer. smile

Offline

#8 03.02.2021 11:34:41

MissX
Mitglied

Re: Löcher und Bäuche - immer der Ärger mit den Newbies

Vielen Dank @frostschutz und @eeshiY5d für eure netten, hilfreichen und sachlichen Beiträge.
Danke @Norby07 für's Mut machen.

@Dirk Aus einem anderen meiner zu vielen Threads.

MissX schrieb:

Ich habe halt keine Lust, eventuell zig mal die lange Installationsprozeudur ausführen zu müssen, falls was schief läuft..
Ist ja nicht so, dass das alles automatisch geht. Das ist schon einiges an Aufwand.
Mag ja sein, dass die meisten einfach mal loslegen. Ich bin da halt nicht der Typ dazu,

Hat man hinterher viele Fragen oder Fehler gemach, bekommt man womöglich den Vorwurf zu hören, man hätte sich erst mal mit der Materie befassen sollen. Schließlich ist Arch nichts für Anfänger und man muss lernbereit sein.

Nun will ich mich damit befassen und dann ist es auch wieder nicht recht.

Beitrag geändert von MissX (03.02.2021 11:35:14)

Offline

#9 03.02.2021 14:41:57

Gerry_Ghetto
Mitglied

Re: Löcher und Bäuche - immer der Ärger mit den Newbies

MissX schrieb:

Wäre es ok, wenn ich euch zu meinen einzelnen Unklarheiten bezüglich der Installation Löcher in den Bauch frage?

Ein Forum ist dazu da, Fragen zu stellen. Aber ein Forum heisst nicht, dass du dich nicht auch selbstständig informieren musst. Es ist also in Ordnung, Fragen zu stellen, die du auch nach einer Recherche noch hast.
Da es ein öffentliches Forum ist, kann hier allerdings auch jeder eine Antwort geben, egal wie kompetent derjenige ist. Insofern kommst du ums Recherchieren sowieso nicht herum.
Und manchmal gibt es auf eine Frage keine richtige Antwort, sondern nur verschiedene Varianten.

Ich habe ein bisschen Scheu, für jede Frage einen Thread auf zu machen.
Zumindest im offiziellen Forum.
Vielleicht wäre es besser, wenn ich das hier im Café mache?

Du brauchst keine Scheu zu haben, neue Diskussionen zu eröffnen. Man hat ja auch keine Scheu, dich darauf hinzuweisen, dass du für verschiedene Fragen verschiedene Diskussionen eröffnen musst.

Allerdings solltest du schon im richtigen Forum Fragen stellen. Wenn du Fragen zu Linzer Torten hast, dann solltest du die Fragen im Forum, wo es um Linzer Torten geht, stellen. Denn normalerweise schauen Leute, die sich mit Linzer Torten auskennen im Forum für Linzer Torten nach. Aber nicht jeder, der sich mit Linzer Torten auskennt, schaut im Café nach, ob es da auch noch Fragen zu Linzer Torten zu beantworten gäbe. Und Leute, die die gleichen Fragen zu Linzer Torten haben, würden wohl auch zuerst im Linzer Tortenforum nachschauen.

Ich schmeiß dann auch eine große Lokalrunde und backe euch einen Kuchen.
[size=4](das kann ich zwar nicht wirklich, aber das muss ja keiner wissen wink [/size]

Ich bin gespannt, ob meine Konditionierung funktioniert hat.

Im Übrigen finde ich, dass es richtig und auch wichtig ist, die Dinge zu planen und vorzubereiten. Allerdings denke ich, dass du den Detailgrad deiner Vorbereitungen anpassen solltest.
Du solltest dir die Partitionierung überlegen: Partitionsgrössen, Dateisysteme, Einhängepunkte.
Du solltest wissen, ob du im BIOS-Modus oder lieber im UEFI-Modus installieren möchtest.
Du solltest wissen, ob du lieber noch auf X11 setzen möchtest oder doch lieber auf Wayland.
Du solltest wissen, welche Desktopumgebung oder Fenstermanager du möchtest.

Wenn du einen groben Schlachtplan hast, solltest du einfach anfangen. Dann musst du nur Probleme lösen, die auftauchen. All die Probleme, die hätten auftauchen können, musst du nicht lösen.

Auch wenn du die allererste Arch Linux Installation verkackst, ist das nicht schlimm, denn du lernst ja doch auch etwas dabei. Und die Lektionen, die man aus gemachten Fehlern lernt, sind ja oftmals die lehrreichen.

Offline

#10 03.02.2021 17:10:14

MissX
Mitglied

Re: Löcher und Bäuche - immer der Ärger mit den Newbies

Danke für deinen ermunternden Zuspruch!

Gerry_Ghetto schrieb:

Ich bin gespannt, ob meine Konditionierung funktioniert hat.

Ok, ich backe dir eine Linzertorte *g* Die muss aber immer ein paar Tage reifen bis sie schmeckt.
Ne schon klar. Meist weiß ich schon, wo die Fragen hin passen. Aber da ich spürte, dass es gewissen "Nervfaktort" hat, wenn ich zu viele Threads eröffne, bin ich halt mal ins Café. Da hocken ja gewöhnlich die "Labertaschen" *g*

Du solltest dir die Partitionierung überlegen: Partitionsgrössen, Dateisysteme, Einhängepunkte.

-> erledigt

Du solltest wissen, ob du im BIOS-Modus oder lieber im UEFI-Modus installieren möchtest.

-> geht nur Uefi

Du solltest wissen, ob du lieber noch auf X11 setzen möchtest oder doch lieber auf Wayland.
Du solltest wissen, welche Desktopumgebung oder Fenstermanager du möchtest.

  -> habe ich nachrecherchiert undnachgelesen.
Da ich auf xfce fixiert bin, geht wohl nur Xorg.

Wenn du einen groben Schlachtplan hast, solltest du einfach anfangen. Dann musst du nur Probleme lösen, die auftauchen. All die Probleme, die hätten auftauchen können, musst du nicht lösen.

Hast du recht. Ich möchte halt verhindern dass Probleme auftauchen, nur weil ich z. B. nicht daran dachte einen Treiber, ein Paket oder sonst was zu "laden".

Auch wenn du die allererste Arch Linux Installation verkackst, ist das nicht schlimm, denn du lernst ja doch auch etwas dabei. Und die Lektionen, die man aus gemachten Fehlern lernt, sind ja oftmals die lehrreichen.

Schon richtig. Wäre es ein automatischer Installer der ruck zuck installiert, würde mich das auch nicht jucken. Aber mehrmals dieses ewig lange Prozedere machen zu müssen, habe ich schlicht keinen Bock. Das würde mich tierisch nerven.
2 Mal mag noch angehen, aber dann muss es funktionieren.
Geduld ist nicht mein 2. Vorname wink

Offline

#11 03.02.2021 20:25:23

efreak4u
Mitglied

Re: Löcher und Bäuche - immer der Ärger mit den Newbies

MissX schrieb:

...
Ich habe halt keine Lust, eventuell zig mal die lange Installationsprozeudur ausführen zu müssen, falls was schief läuft..

Die Installationsprozedur dauert gar nicht so lange... das ist bei passender Breitbandanbindung in 10-20 Minuten durch.

... und wenn mal doch was schief laeuft, kannst du es in den meisten Faellen mit dem Installationsmedium retten. Desweiteren, du hast keinen Verlust dadurch. Du kannst nur dazu lernen wink

Offline

#12 03.02.2021 20:32:04

MissX
Mitglied

Re: Löcher und Bäuche - immer der Ärger mit den Newbies

Schade, dass meine Sicht der Dinge und meine persönlich Eigenart nicht akzeptiert wird sad

So bin ich halt wink Ich habe es gerne einfach und schnell.

Offline

#13 03.02.2021 21:21:24

Dirk
Moderator

Re: Löcher und Bäuche - immer der Ärger mit den Newbies

MissX schrieb:

@Dirk Aus einem anderen meiner zu vielen Threads.

Die Frage bleibt aber unverändert bestehen.

Du hast in den letzten gut drei Wochen fünf extrem ausufernde Threads erstellt, alle fünf Threads handeln von verschiedenen Aspekten der Installation. Dies sind deine fünf einzigen Threads. Alle diese Fragen hätten genau so gut mit eigenständiger Internet-Recherche selbst erledigt werden können.

MissX schrieb:

Ich habe es gerne einfach und schnell.

Einfach // Schnell // Gut

Wähle zwei. smile

Online

#14 03.02.2021 21:26:56

efreak4u
Mitglied

Re: Löcher und Bäuche - immer der Ärger mit den Newbies

Schnell und einfach ist Arch - wenn man erstmal die Grundlagen verstanden hat. Wenn du allerdings eine CD einlegen und auf installieren druecken willst, waere vielleicht Ubuntu besser fuer dich geeignet. Aber bedenke, Ubuntu ist zwar sofort startklar, dafuer brauchst du doppelt so lange, das System zu entschlacken und auf dich anzupassen, wie du fuer die Arch-Installation mit deinen Vorlieben brauchst. wink

MissX schrieb:

Schon richtig. Wäre es ein automatischer Installer der ruck zuck installiert, würde mich das auch nicht jucken. Aber mehrmals dieses ewig lange Prozedere machen zu müssen, habe ich schlicht keinen Bock. Das würde mich tierisch nerven.
2 Mal mag noch angehen, aber dann muss es funktionieren.
Geduld ist nicht mein 2. Vorname wink

Die Basisinstallation ist ruck-zuck durch. Zwar nicht mit Klicken, dafuer mit tipen. wink

Offline

#15 03.02.2021 22:01:44

MissX
Mitglied

Re: Löcher und Bäuche - immer der Ärger mit den Newbies

Ich habe es kapiert. Klappe halten.

Du bis ja deutlich genug.

Anfänger die sich (zu) viel Gedanken machen sind unerwünscht.
Anfänger, die sich zu wenig informieren und gar nicht vorbereiten auch.

Dirk schrieb:
MissX schrieb:

Du hast in den letzten gut drei Wochen fünf extrem ausufernde Threads erstellt,

Und daran, dass die ausufern bin natürlich ich ganz alleine schuld.
https://bbs.archlinux.de/viewtopic.php? … 46#p379546


alle fünf Threads handeln von verschiedenen Aspekten der Installation.

Wie hättesn Sie's denn gerne? Liest man nicht oft, man soll für jedes Thema einen entsprechenden Thread aufmachen?

Dies sind deine fünf einzigen Threads.

Freu dich doch. 1,66 pro Woche. Hätten auch mehr sein können.
Z. B. einfach mal loslegen, schnell mal installieren und danacn 20+ Fragen zu Problemen mit der Installation haben.
Aber bitte alles nur in 1 Thread.


Alle diese Fragen hätten genau so gut mit eigenständiger Internet-Recherche selbst erledigt werden können.

Aha verstehe. Google doch.
Schon mal daran gedacht, dass nicht jeder alles versteht?
Es gibt augenscheinlich halt auch so dumme Menschen wie mich. Das Gefühl gibst du mir jedenfalls.
Wenn die hier keine Plattform finden, ist das wohl nicht zu ändern, aber schade!

Und schon klar. Man merkt, dass ich mir null Gedanken mache und auch null recherchiere.


MissX schrieb:

Ich habe es gerne einfach und schnell.

Einfach // Schnell // Gut

Wähle zwei. smile

Zu Befehl mein Herr und Gebieter.

Mich schreckt das alles ab. Menschen die sich noch unsicher sind, sind hier wohl fehl am Platze.
Du hast es geschafft, ich traue mich nichts mehr zu fragen und meine Arch installation kann ich nun knicken.
Schade.

Beitrag geändert von MissX (03.02.2021 22:03:07)

Offline

#16 03.02.2021 22:08:01

efreak4u
Mitglied

Re: Löcher und Bäuche - immer der Ärger mit den Newbies

MissX schrieb:

Ich habe es kapiert. Klappe halten.

...

Das ist deine interpretation. wink

Offline

#17 03.02.2021 22:22:50

Dirk
Moderator

Re: Löcher und Bäuche - immer der Ärger mit den Newbies

efreak4u schrieb:

Das ist deine interpretation. wink

Und ganz ehrlich: Ich sehe hier absolut kein Problem mit Ubuntu. Das ist eine absolut einsteigerfreundliche, in sich geschlossene Distribution.

Ich habe 20.04.1 LTS auf einem Laptop von Dell (eines von denen, das die explizit mit Ubuntu angeboten haben), läuft absolut zufriedenstellend. Ein bisschen Gnome-Tweaks hier, ein bisschen dconf-Magie da, und schon passt alles. Das Ding wird für mobiles Arbeiten benutzt und tut was es soll.

Auf meinen diversen Raspberry-Pi-Computern, meinem Homeserver, meinem „Haupt-PC“, und einem weiteren Laptop läuft überall Arch (x86_32, x86_64, ARM, alles dabei) und im Keller habe ich glaube ich noch alte Hardware mit Debian aus Zeiten, wo das Kernel-Paket noch „kernel26“ hieß smile

Online

#18 03.02.2021 22:42:33

matthias
Moderator

Re: Löcher und Bäuche - immer der Ärger mit den Newbies

@MissX:

Jetzt wirst du aber den vielen Leuten, die deine Fragen über ungelegte Eier bisher mit Engelsgeduld beantwortet haben, wirklich unfair!

Kein Grund, jetzt noch pampig zu werden. Es geht nicht um deine Eigenart oder deinen Mangel an Geduld (du bist so ich-bezogem, dass die Geduld anderer Leute für dich offenbar keine Rolle spielt). Es geht um deine konsequente Weigerung, einfach mal etwas für dich auszuprobieren. Du willst dich gern freischwimmen, hast dir selbst aber bisher noch nicht einmal die Zehennägel nass gemacht!

Es gibt keinen ersichtlichen Grund, warum eine Arch-Installation für dich auf halbwegs aktueller Hardware nicht laufen sollte. Wenn zwei Fehlversuche für dich okay sind, dann versuche es doch bitte wenigstens EINMAL! Und dann melde dich, wenn du dabei wirklich auf ein konkretes Problem triffst, das wir dann vielleicht lösen könnten ...

Offline

Fußzeile des Forums