Du bist nicht angemeldet.

#1 20.07.2020 21:11:12

arch-kali-suse
Mitglied

Tastaturanschläge simulieren

Ich möchte auf meinem Arch Tastatureingaben simulieren. Ist es möglich, dass man Linux sagt, ich habe nun die Taste A gedrückt (ich las irgendwas von Tastatur-Buffer).
Ich möchte also einen Beliebigen Tastendruck simulieren. Geht das irgendwie über den Kernel, nicht über Xorg (ich habe meistens kein Xorg laufen...)? Wenn ja, wie (Programmiersprache egal)?

Offline

#2 20.07.2020 21:25:19

schard
Moderator

Re: Tastaturanschläge simulieren

Unter xorg kannst du das xdotool benutzen.
In der Konsole kannst du yes benutzen.
Die eigentliche Frage ist, was du damit bezwecken möchtest.

Offline

#3 20.07.2020 21:42:04

arch-kali-suse
Mitglied

Re: Tastaturanschläge simulieren

yes auf der Konsole hilft nicht, ich kann selber keine Eingaben tätigen.

Offline

#4 20.07.2020 22:32:04

Dirk
Moderator

Re: Tastaturanschläge simulieren

Ich zitiere mal.

schard schrieb:

Die eigentliche Frage ist, was du damit bezwecken möchtest.

Online

#5 20.07.2020 22:54:42

arch-kali-suse
Mitglied

Re: Tastaturanschläge simulieren

@Dirk Das ist egal, ich möchte z.B. nur in einem anderen Terminal (tty) gen_new_part 20G eingeben wollen und im anderen Terminal kommt an "n\n\n\n+20G\n" (fdisk syntax oder so). Ja ich weiß fdisk kann Skripte (oder so).

Offline

#6 20.07.2020 23:08:30

niemand
Mitglied

Re: Tastaturanschläge simulieren

Dirk, schard – das ist Häckerkram, da versteht ihr nix von tongue

Um zumindest auch was Sinnvolles geschrieben zu haben: jeder Prozess hat ’n stdin.

Offline

#7 20.07.2020 23:11:44

schard
Moderator

Re: Tastaturanschläge simulieren

arch-kali-suse schrieb:

@Dirk Das ist egal, ich möchte z.B. nur in einem anderen Terminal (tty) gen_new_part 20G eingeben wollen und im anderen Terminal kommt an "n\n\n\n+20G\n" (fdisk syntax oder so). Ja ich weiß fdisk kann Skripte (oder so).

Das ist es nicht. Und es riecht nach einem XY-Problem. Ich klinke mich damit mal aus.

Offline

#8 20.07.2020 23:18:37

arch-kali-suse
Mitglied

Re: Tastaturanschläge simulieren

@niemand Das ist mir bekannt. Ich kann nur nicht noch zusätzlich etwas tippen:

echo -e "tolles_kommando foo bar\nbar_kommando xyz" | toller_befehl

(toller_befehl gibt fehler, ich müsste foo_kommando eingeben)

Offline

#9 20.07.2020 23:19:47

Dirk
Moderator

Re: Tastaturanschläge simulieren

arch-kali-suse schrieb:

@Dirk Das ist egal

Für die Problemlösung nicht.

Solltest du dich also irgendwann entscheiden zu beschreiben was du eigentlich machen willst, anstatt kontextlos nach Lösungen für einzelne Schritte zu fragen, wird sich bestimmt jemand finden. Ansonsten viel Erfolg.

Online

#10 23.07.2020 15:33:26

arch-kali-suse
Mitglied

Re: Tastaturanschläge simulieren

Neue Idee: Passwortmanager, muss ja irgendwie passwörter zu stdin bringen, Nutzer muss aber auch noch was eingeben können

Offline

#11 23.07.2020 15:37:56

niemand
Mitglied

Re: Tastaturanschläge simulieren

Passwortmanager für’s Terminal? Da wüsste ich grad keinen. Die X-Dinger nutzen die X-Möglichkeiten.

Aber vielleicht bequemst du dich ja doch noch dazu, zu verraten, was denn eigentlich erreicht werden soll, damit dir dann jemand sagen kann, wie’s am besten zu machen wäre.

Offline

#12 23.07.2020 16:36:27

schard
Moderator

Re: Tastaturanschläge simulieren

Die gibt es schon. Z.B. kpcli.
Irgendwie hört es sich danach an, als ob de OP eigentlich ein Pseudoterminal haben will. Aber ohne Auskunft können wir nur dumm herum raten.

Offline

#13 23.07.2020 16:39:41

brikler
Mitglied

Re: Tastaturanschläge simulieren

arch-kali-suse schrieb:

Neue Idee: Passwortmanager, muss ja irgendwie passwörter zu stdin bringen, Nutzer muss aber auch noch was eingeben können

also quasi so was:

[sudo] password for tom: 

…oder?

Beitrag geändert von brikler (23.07.2020 16:40:18)

Offline

#14 23.07.2020 23:01:27

sekret
Mitglied

Re: Tastaturanschläge simulieren

arch-kali-suse schrieb:

Neue Idee: Passwortmanager, muss ja irgendwie passwörter zu stdin bringen, Nutzer muss aber auch noch was eingeben können

Ich finde für solche Fälle ja dmenu sehr praktisch. Hab tatsächlich auch ein bash-Skript, welches lesspass (lpcli) mittels dmenu füttert und dann noch, sofern nötig, ein one-time-password hinterherschickt. Alles Zeug wird dabei mit xdotool "getippt".

Offline

#15 24.07.2020 07:16:56

niemand
Mitglied

Re: Tastaturanschläge simulieren

schard schrieb:

Die gibt es schon. Z.B. kpcli.

Soweit ich das sehe, ist’s  eher dazu gedacht, auf die keepass-Daten zuzugreifen, weniger, das jeweilige PW in eine auf einem anderen TTY laufendes Programm zu kippen. Das ist aber eine der wenigen Informationen, die TE in seinem Ratespielchen schon fallengelassen hat: er möchte, dass es ohne X, und damit direkt vom TTY aus, funktioniert. Damit wären dmenu und xdotool auch nicht passend, btw.

arch-kali-suse schrieb:

@niemand Das ist mir bekannt.

Nicht bekannt scheint dir zu sein, was es mit dem stdin so auf sich hat.

Beitrag geändert von niemand (24.07.2020 07:22:09)

Offline

#16 24.07.2020 08:33:16

sekret
Mitglied

Re: Tastaturanschläge simulieren

niemand schrieb:

Damit wären dmenu und xdotool auch nicht passend, btw.

Zustimmung! Zumindest für dmenu gibt es aber auch Ersatz fürs Terminal, z.B. pmenu. Ob das OPs Problem lösen / Wunsch erfüllen kann, weiß ich allerdings nicht.

Beitrag geändert von sekret (24.07.2020 08:33:28)

Offline

#17 24.07.2020 17:11:25

arch-kali-suse
Mitglied

Re: Tastaturanschläge simulieren

@sekret Nein, alles mit X bringt mich nicht weiter

Offline

#18 24.07.2020 17:19:18

Gerry_Ghetto
Mitglied

Re: Tastaturanschläge simulieren

arch-kali-suse schrieb:

@sekret Nein, alles mit X bringt mich nicht weiter

Dann vielleicht bemenu? Läuft mit Wayland.

Offline

#19 24.07.2020 17:44:06

stefanhusmann
Moderator

Re: Tastaturanschläge simulieren

niemand schrieb:

Passwortmanager für’s Terminal? Da wüsste ich grad keinen.

ylva, gibts im AUR.

Offline

#20 24.07.2020 17:47:40

arch-kali-suse
Mitglied

Re: Tastaturanschläge simulieren

@stefanhusmann Ich schaue mir mal an wie der es mit den Eingaben macht

Offline

#21 24.07.2020 18:03:35

niemand
Mitglied

Re: Tastaturanschläge simulieren

stefanhusmann schrieb:
niemand schrieb:

Passwortmanager für’s Terminal? Da wüsste ich grad keinen.

ylva, gibts im AUR.

Ah, undeutlich ausgedrückt von mir: Programme, die Passwörter managen, und auch auf ’nem plain TTY laufen, gibt’s natürlich viele. Aber keines, das auf Knopfdruck das Passwort in ein anderes, auf einem anderen TTY laufendes Programm schreibt.

Aber ich schätze, schlecht wird’s nicht sein, wenn Dreidistributionsmensch_*Innen sich mit den genannten (auch mit dem CLI-Frontend für Keepass) mal beschäftigt. Vielleicht sammeln sich dann immerhin soviele Grundlagen an, dass er zumindest endlich mal sieht, dass nähere Informationen über das notwendig sind, was er tatsächlich erreichen will, um passendere Vorschläge zu machen. Vielleicht auch nicht – dann kann der Thread immer noch als abschreckendes Beispiel dienen.

Offline

#22 24.07.2020 21:36:34

arch-kali-suse
Mitglied

Re: Tastaturanschläge simulieren

ich suche halt ein tool was z.B. folgendes nach stdout gibt:
54 zeilen stdout von angegebenem prog.
3 zeilen stdin
...

(hinweis: beliebige anzahl von allem)

Offline

#23 25.07.2020 15:11:15

wirr
Mitglied

Re: Tastaturanschläge simulieren

expect

Verlinkt man esr nicht mehr?

Offline

Schnellantwort auf dieses Thema

Schreibe deinen Beitrag und versende ihn
Deine Antwort

Fußzeile des Forums