Du bist nicht angemeldet.

#1 21.12.2019 13:07:57

BigMan200
Mitglied

ping: nicht alle IPv6 Adresse werden erreicht, wohl aber die IPv4

Hallo,

in meinem Netzwerk habe ich einen Desktop, einen Dateiserver sowie einen Laptop.

  • Mit ihren IPv4 Adressen lassen sich alle gegenseitig anpingen.

  • Der Desktop und der Dateiserver lassen sich auch mit ihren IPv6 Adressen gegenseitig anpingen.

  • Was nicht geht: ein anpingen das Laptops mit seiner IPv6 funktioniert nicht.

Beispiele

Desktop pingt Dateiserver an, 1x mit IPv4, dann mit IPv6 --> alles klappt

$ ping 10.x.y.zz
PING 10.x.y.zz (10.x.y.zz) 56(84) bytes of data.
64 bytes from 10.x.y.zz: icmp_seq=1 ttl=64 time=0.288 ms
64 bytes from 10.x.y.zz: icmp_seq=2 ttl=64 time=0.164 ms
...
ping fe80::xxx:xxxx:xxxx:xxae%enp3s0
PING fe80::xxx:xxxx:xxxx:xxae%enp3s0(fe80::xxx:xxxx:xxxx:xxae%enp3s0) 56 data bytes
64 bytes from fe80::xxx:xxxx:xxxx:xxae%enp3s0: icmp_seq=1 ttl=64 time=0.197 ms
64 bytes from fe80::xxx:xxxx:xxxx:xxae%enp3s0: icmp_seq=2 ttl=64 time=0.169 ms

Desktop pingt Laptop an, 1x mit IPv4, dann mit IPv6 --> IPv6 klappt nicht.

$ ping 10.x.y.nn
PING 10.x.y.nn (10.x.y.nn) 56(84) bytes of data.
64 bytes from 10.x.y.nn: icmp_seq=1 ttl=63 time=129 ms
64 bytes from 10.x.y.nn: icmp_seq=2 ttl=63 time=66.2 ms
...
ping fe80::xxxx:xxxx:xxxx:xx93%enp3s0
PING fe80::xxxx:xxxx:xxxx:xx93%enp3s0(fe80::xxxx:xxxx:xxxx:xx93%enp3s0) 56 data bytes
From fe80::xxx:xxx:xxx:e3cf%enp3s0 icmp_seq=1 Destination unreachable: Address unreachable

==> Hier fällt auf, dass eine andere IPv6 hinter From auftaucht, als die eigentlich angegebene Zieladresse

Angaben zur Schnittstelle beim Laptop

$ ip addr show
1: lo: <LOOPBACK,UP,LOWER_UP> mtu 65536 qdisc noqueue state UNKNOWN group default qlen 1000
    link/loopback 00:00:00:00:00:00 brd 00:00:00:00:00:00
    inet 127.0.0.1/8 scope host lo
       valid_lft forever preferred_lft forever
    inet6 ::1/128 scope host 
       valid_lft forever preferred_lft forever
2: enp0s25: <NO-CARRIER,BROADCAST,MULTICAST,UP> mtu 1500 qdisc fq_codel state DOWN group default qlen 1000
    link/ether f0:xx:xx:xx:xx:3c brd ff:ff:ff:ff:ff:ff
3: wlp2s0: <BROADCAST,MULTICAST,UP,LOWER_UP> mtu 1500 qdisc mq state UP group default qlen 1000
    link/ether f0:xx:xx:xx:xx:93 brd ff:ff:ff:ff:ff:ff
    inet 10.x.y.nn/24 brd 10.x.y.255 scope global wlp2s0
       valid_lft forever preferred_lft forever
    inet6 fe80::xxxx:xxxx:xxxx:xx93/64 scope link 
       valid_lft forever preferred_lft forever

Beitrag geändert von BigMan200 (21.12.2019 19:35:41)

Offline

#2 22.12.2019 12:00:37

segfault
Mitglied

Re: ping: nicht alle IPv6 Adresse werden erreicht, wohl aber die IPv4

BigMan200 schrieb:
ping fe80::xxxx:xxxx:xxxx:xx93%enp3s0
PING fe80::xxxx:xxxx:xxxx:xx93%enp3s0(fe80::xxxx:xxxx:xxxx:xx93%enp3s0) 56 data bytes
From fe80::xxx:xxx:xxx:e3cf%enp3s0 icmp_seq=1 Destination unreachable: Address unreachable

==> Hier fällt auf, dass eine andere IPv6 hinter From auftaucht, als die eigentlich angegebene Zieladresse

fe80::xxx:xxx:xxx:e3cf sagt Dir, das e80::xxxx:xxxx:xxxx:xx93 nicht erreichbar ist. Was da genau passiert wissen wir nicht, da Du ja alle Adressen aus-X-t. Ich würde mir mal ankucken, ob die IPv6 Neighbor Discovery klappt: "ip -6 n s". Wenn da etwas schief geht, mit tcpdump nachkucken, ob ICMP6 geht. Ich hatte in meiner Praxis schon Fälle, da klappte die IPv6 ND aufgrund von kaputten Netzwerktreibern nicht (Multicast kaputt). Lässt sich mit tcpdump aber alles gut debuggen.

Nachtrag: Ich sehe gerade, dass es sich wohl um WLAN handelt. Da besteht auch eine gewisse Chance, das schrottige Accesspoints Multicast/Neighbor Discovery kaputt machen. Unbedingt mit "tcpdump icmp6" nachschauen, ob die neighbor solicitation die von dem einen Gerät gesendet werden, auch auf dem anderen Gerät ankommen.

Beitrag geändert von segfault (22.12.2019 12:13:43)

Offline

Schnellantwort auf dieses Thema

Schreibe deinen Beitrag und versende ihn
Deine Antwort

Fußzeile des Forums