#1 05.05.2019 17:21:56

alex2244
Mitglied

Installation auf RAID0

Hallo zusammen,

Ich habe hier ein Acer Aspire S7 auf dem ich Arch Linux installieren will.

In diesem Notebook steckt eine 256GB SSD welche aus 2x128GB SSD's im RAID0-Verbund besteht.
Allerdings sind diese 2 SSD's auf einem mSATA-Modul also habe ich keine Möglichkeit diese zu trennen.

Die Festplatte(n) wird/werden wenn ich das Arch Live Medium boote und lsblk eingebe werden als md126 dargestellt:

sda           8:0    0 119.2G  0 disk  
└─md126       9:126  0 238.5G  0 raid0 
  ├─md126p1 259:0    0   500M  0 part  /mnt/boot
  ├─md126p2 259:1    0    38G  0 part  /mnt
  ├─md126p3 259:2    0   196G  0 part  /mnt/home
  └─md126p4 259:3    0     4G  0 part  [SWAP]
sdb           8:16   0 119.2G  0 disk  
└─md126       9:126  0 238.5G  0 raid0 
  ├─md126p1 259:0    0   500M  0 part  /mnt/boot
  ├─md126p2 259:1    0    38G  0 part  /mnt
  ├─md126p3 259:2    0   196G  0 part  /mnt/home
  └─md126p4 259:3    0     4G  0 part  [SWAP]

Das Basissystem konnte ich installieren, syslinux habe ich auch drauf bekommen.
Syslinux startet auch, aber dann kommt "Waiting 10 seconds for device /dev/disk/by..."
und dann dieser Notfallmodus.

Ich habe in der syslinux.cfg schon folgendes in der "APPEND"-Zeile getestet:

- root=/dev/md126p2
- root=LABEL=arch_sys
- root=UUID= ...
- root=PARTUUID= ...

Aber es kommt beim starten immer wieder der selbe Fehler weil die root-Partition nicht gefunden wird.

Wie bekomme ich das System dazu dass es die root-Partition findet?

Das Laptop bootet im "Legacy"-Modus. Die Festplatte wurde normal mit mbr formatiert. (fdisk)
Ich habe (nur zum testen) mal mit UEFI gebootet (und die platte mit gdisk und gpt formatiert, und die selben partitionen angelegt) aber da kam das selbe Problem.
EFISTUB wie aus dem Wiki. Booten ging aber dann wieder das mit den 10 Sekunden und dieser Notfallmodus.

Ich habe im Netz ein paar Sachen gefunden zum testen wie z. B. die EFI-Partition in /boot/efi mounten anstatt in /boot.
Hat auch nicht geholfen. Außerdem möchte das Gerät normal im "Legacy"-Modus mit syslinux booten und nicht mit UEFI.
Und viele der Lösungen aus dem Internet bezogen sich auf "LVM, Verschlüsselungs, BTRFS"-Zeug...
Brauche und will ich alles garnicht. Ich möchte nur Arch auf dieser RAID0-SSD installieren und starten können.

Hat jemand noch Vorschläge? Die SSD auszutauschen ist keine wirkliche Option. Es muss doch auch mit dieser RAID0-SSD möglich sein?

Offline

#2 04.08.2019 23:13:23

taumeister
Mitglied

Re: Installation auf RAID0

Hi,

ich glaube, dass du das entsprechende Modul und/oder HOOK in der mkinitcpio.conf benötigst und dir dann entsprechen die initramfs bauen mußt.

RAID-ArchWiki@https://wiki.archlinux.org/index.php/RAID schrieb:

Configure mkinitcpio
Note: This should be done whilst chrooted.
Add mdadm_udev to the HOOKS section of the mkinitcpio.conf to add support for mdadm into the initramfs image:

/etc/mkinitcpio.conf
...
HOOKS=(base udev autodetect keyboard modconf block mdadm_udev filesystems fsck)
...
If you use the mdadm_udev hook with a FakeRAID array, it is recommended to include mdmon in the BINARIES array:

/etc/mkinitcpio.conf
...
BINARIES=(mdmon)
...

Hier könnte auch noch was nützliches für dich drin stehen.
https://wiki.archlinux.org/index.php/In … _Fake_RAID

Sorry, wenn du das alles schon durch hast, du hattest leider nicht mehr geschrieben.
Viel Erfolg

Offline

#3 05.08.2019 00:11:02

alex2244
Mitglied

Re: Installation auf RAID0

Habe noch nicht so viel durch. Ich habe mich vielleicht eine Woche mit dem Problem aufgehalten und danach einfach im BIOS das RAID deaktiviert.
So werden die zwei SSD's wie eben zwei Einzelne behandelt.

Von der Aufteilung finde ich das überhaupt nicht schön, aber wenigstens funktioniert es xD.

Werde mal nach deiner Information testen ob ich es zum laufen bekomme.

Offline

#4 05.08.2019 07:32:14

niemand
Mitglied

Re: Installation auf RAID0

Hattest du Hardware- und Software-RAID gemischt? Im ersten Beitrag steht was vom md-Device, was Software-RAID wäre, und im letzten Beitrag schreibst du was vom BIOS, in dem du RAID nun deaktiviert hättest, was nur bei Hardware-RAID ginge? Das sind zwei verschiedene Sachen, die auch getrennt bedient werden wollen (allerdings erscheint SW-RAID auf HW-RAID sowieso irgendwie nicht sonderlich sinnvoll).

Offline

#5 05.08.2019 07:37:47

taumeister
Mitglied

Re: Installation auf RAID0

Aha also wirklich Bios Raid.
Das ist dann das sogenannte Fake Raid, hatte ich ne zeitlang am laufen.
mdadm kann das verwalten.
Also hast du prinzipiell schon alles fast richtig gemacht.

Die Installation auf das md Device, mkinitcpio.conf anpassen. Dann sollte es fluppen.
Lies dir also den zweiten Artikel zu fake raid durch.

Übrigens kannst du das automatisch erkannte md126 auch umbenennen, persönlich mag ich md0 oder md1 irgendwie lieber..nichts wichtiges natürlich.

Beipiel aus meiner Anleitung für mein RAID 10 auf QNAP

mdadm --assemble /dev/md0 --name=md0 --update=name /dev/sd[acdf]1 
mdadm --detail --scan >> /etc/mdadm.conf 

Viel Erfolg!

Beitrag geändert von taumeister (05.08.2019 07:38:04)

Offline

#6 08.08.2019 00:36:51

alex2244
Mitglied

Re: Installation auf RAID0

Also wie beschrieben stecken auf diesem einem mSATA Modul zwei SSD's.
Wie das funktioniert weis ich auch nicht ganz, da ich eigentlich dachte dass man pro SATA bzw. mSATA Anschluss genau eine SSD versorgen kann...

Aber im BIOS werden diese als zwei einzelne Module dargestellt:
https://www.dropbox.com/s/y7g9gwykp6i8y … 9.jpg?dl=0

Dann gibt es im BIOS noch die Einstellung des "SATA MODE" welche per default auf "RAID Mode" gestellt ist.
https://www.dropbox.com/s/3s1vzpgi5102v … 5.jpg?dl=0
Wenn diese Einstellung aktiviert ist, kommt immer nach dem Einschalten von dem Laptop eine Art Konfigurationsmenü für das RAID.
Wo ich halt RAID0 oder RAID1 auswählen kann, und die Größe verändern kann usw.

Aktuell ist eben eingestellt dass ich diese zwei SSD's seperat behandle, aslo normal AHCI Modus. Hier werden im Boot Menü auch
zwei verschiedene Festplatten angezeigt.
https://www.dropbox.com/s/zceugtss47jsd … 9.jpg?dl=0
Wenn RAID eingestellt ist, wird im Boot Menü nur RAID-NAME_VOM_RAID angezeigt.

Ich kann jetzt nicht sagen ob es sich um ein richtiges HW-Raid oder ein Fake-Raid handelt.

Aber ich werde demnächst wenn ich Zeit habe dann mal es nach dem zweiten Link aus deinem Beitrag versuchen.
Und wenn das auch nicht klappt, dann muss halt ein anderes mSATA Modul in das Ding rein.

Offline

Schnellantwort auf dieses Thema

Schreibe deinen Beitrag und versende ihn
Deine Antwort

Fußzeile des Forums