Du bist nicht angemeldet.

#1 17.02.2019 02:53:48

bianga
Mitglied

Verfügbarkeit Druckertreiber

Hallo,

ich überlege mir einen neuen Drucker zu kaufen. Wahrscheinlich wird es auf den Xerox Workcenter 6515 hinauslaufen.
Wie bekomme ich denn heraus, ob Archlinux einen Treiber dafür verfügbar hat? Der Hersteller selber schreibt lediglich auf seiner Website, "für diverse Linuxsysteme verfügbar".

Oder hat vielleicht jemand ebenfalls so einen Drucker bei sich schon in betrieb?

Vielen Dank für eure Infos.
Gruß Sven Bianga

Offline

#2 17.02.2019 08:03:23

niemand
Mitglied

Re: Verfügbarkeit Druckertreiber

Wie bekomme ich denn heraus, ob Archlinux einen Treiber dafür verfügbar hat?

Mit ein wenig Eigenständigkeit bei der Benutzung von Suchfeldern und Suchfunktionen.

In den Repos ist nix, was zu Xerox gehört, im AUR gibt allerdings ’ne Liste von Paketen, in denen der String vorkommt. Wenn der Hersteller ’ne ordentliche PPD zur Verfügung stellt, kann man die auch unproblematisch laden und in CUPS einbinden.

Offline

#3 17.02.2019 12:23:04

Greg
Mitglied

Re: Verfügbarkeit Druckertreiber

bianga schrieb:

...Wie bekomme ich denn heraus, ob Archlinux einen Treiber dafür verfügbar hat?...

Da möde marens kieke,
Laut Xerox:
https://www.support.xerox.com/support/w … anguage=de
ist ein Linuxtreiber verfügbar.
https://www.support.xerox.com/support/w … ived=false

Xeroxv5Pkg-Linuxx86_64-5.20.647.4414.deb
Der Inhalt des deb-Paketes bringt etwas hervor:
Unter control.tar.gz und control
Package: xeroxprtdrv
Version: 5.20.647.4414

und wie von Geisterhand gibt es ein AUR-Paket von diesem (Hast du Glück!):
https://aur.archlinux.org/packages/xeroxprtdrv/
Den snapshot runterladen und entpacken und ins Verzeichnis vom snapshot gehen.
makepkg baut das Paket.
Dauert ein bisschen weil es mit 50M nicht gerade klein ist.
Danach ein pacman -U xeroxprtdrv-5.20.647.4414-1-x86_64.pkg.tar.xz
und das Ding ist drin.
Natürlich kann man auch stattdessen einen AUR-helper benutzen wie pikaur.
Mit pikaur -Sy xeroxprtdrv wäre das dann was einfacher.

Mit der bekannten cups Einstellung unter http://localhost:631 sollte es jetzt möglich sein den Drucker auswählen zu können.

Ich kann das hier nicht austesten ob es so funktioniert.
Bitte gebe noch Rückmeldungen ob alles funktioniert hat.
Gruß aus DN
Greg

Offline

#4 17.02.2019 16:29:05

bianga
Mitglied

Re: Verfügbarkeit Druckertreiber

niemand schrieb:

Wie bekomme ich denn heraus, ob Archlinux einen Treiber dafür verfügbar hat?

Mit ein wenig Eigenständigkeit bei der Benutzung von Suchfeldern und Suchfunktionen.

In den Repos ist nix, was zu Xerox gehört, im AUR gibt allerdings ’ne Liste von Paketen, in denen der String vorkommt. Wenn der Hersteller ’ne ordentliche PPD zur Verfügung stellt, kann man die auch unproblematisch laden und in CUPS einbinden.

Viiielen Dank für diesen Wertvollen Beitrag! Den Trick mit dem Suchfeld muss ich mir unbedingt merken... :-)

Leider ist die Welt nicht immer so einfach wie hier von Dir dargestellt. Beim durchstöbern von der AUR-Liste ist MIR nämlich aufgefallen, dass keiner von den dort aufgelisteten Treibern zu dem von mir gesuchten Gerät passt (Xerox baut halt mehr als nur einen Drucker, irgendein Treiber "hauptsache er wird unter den Suchbegriff Xerox gefunden" reicht da leider nicht) ...

Weiterhin hatte ich natürlich auch schon im Vorfeld die Herstellerseite bemüht, aber bis auf den Debian-Treiber nichts brauchbares finden können - also auch keine PPD Datei!!!

Und, um den nächsten Tipp vorweg zu nehmen, ich habe auch schon die komplette Gutenprint Datenbank durchgesehen...

Nachdem dies nun alles nichts gebracht hatte kam mir der Gedanke, mal bei meinen Freunden im Archlinux-Forum nachzufragen um evtl. einen Tipp zu bekommen, der mir weiterhilft.
Und im Grunde hast Du mir ja bestätigt, das mein Vorgehen bis hierhin korrekt war.
Wir sind also einer Meinung - Vielen Dank für diese Bestätigung.

Bis die Tage,
Gruß Sven

Offline

#5 17.02.2019 16:37:17

bianga
Mitglied

Re: Verfügbarkeit Druckertreiber

Greg schrieb:
bianga schrieb:

...Wie bekomme ich denn heraus, ob Archlinux einen Treiber dafür verfügbar hat?...

Da möde marens kieke,
Laut Xerox:
https://www.support.xerox.com/support/w … anguage=de
ist ein Linuxtreiber verfügbar.
https://www.support.xerox.com/support/w … ived=false

Xeroxv5Pkg-Linuxx86_64-5.20.647.4414.deb
Der Inhalt des deb-Paketes bringt etwas hervor:
Unter control.tar.gz und control
Package: xeroxprtdrv
Version: 5.20.647.4414

und wie von Geisterhand gibt es ein AUR-Paket von diesem (Hast du Glück!):
https://aur.archlinux.org/packages/xeroxprtdrv/
Den snapshot runterladen und entpacken und ins Verzeichnis vom snapshot gehen.
makepkg baut das Paket.
Dauert ein bisschen weil es mit 50M nicht gerade klein ist.
Danach ein pacman -U xeroxprtdrv-5.20.647.4414-1-x86_64.pkg.tar.xz
und das Ding ist drin.
Natürlich kann man auch stattdessen einen AUR-helper benutzen wie pikaur.
Mit pikaur -Sy xeroxprtdrv wäre das dann was einfacher.

Mit der bekannten cups Einstellung unter http://localhost:631 sollte es jetzt möglich sein den Drucker auswählen zu können.

Ich kann das hier nicht austesten ob es so funktioniert.
Bitte gebe noch Rückmeldungen ob alles funktioniert hat.
Gruß aus DN
Greg

Hallo Greg,
vielen Dank für diese Ausführliche Anleitung. Das hilft mir auf jeden Fall erst einmal weiter und dem Kauf des Gerätes steht nichts mehr im Wege :-)
Ich melde mich sobald der Drucker da ist...

Also noch einmal vielen Dank, und einen schönen Sonntag!!!
Gruß Sven

Offline

#6 17.02.2019 18:32:32

Vi8Tohcu
Gast

Re: Verfügbarkeit Druckertreiber

bianga schrieb:

Weiterhin hatte ich natürlich auch schon im Vorfeld die Herstellerseite bemüht, aber bis auf den Debian-Treiber nichts brauchbares finden können - also auch keine PPD Datei!!!

Hast du dir überhaupt schon mal die Mühe gemacht, das Paket herunterzuladen und dir den Inhalt anzusehen?
Dann hättest du gesehen, dass sich in /opt/Xerox/prtsys/ppd sehr wohl jede Menge ppd-Dateien befinden!
Außerdem wäre es hilfreich gewesen, den Drucker richtig zu benennen, es ist nämlich kein "Workcenter" sondern ein "Workcentre"; solche Feinheiten erhöhen die Trefferquote einer Suche noch einmal drastisch.

#7 17.02.2019 18:48:58

niemand
Mitglied

Re: Verfügbarkeit Druckertreiber

bianga schrieb:

Beim durchstöbern von der AUR-Liste ist MIR nämlich aufgefallen, dass keiner von den dort aufgelisteten Treibern zu dem von mir gesuchten Gerät passt

vs.

--

bianga schrieb:

Wir sind also einer Meinung - Vielen Dank für diese Bestätigung.

Fein, dass du’s auch so siehst, dass ordentliche Suchfertigkeiten (und Interpretation der Ergebnisse – vergaß ich zu schreiben, sorry) von Vorteil sein können. Freut mich, dass ich helfen konnte smile

Offline

#8 17.02.2019 21:55:25

Galde75
Mitglied

Re: Verfügbarkeit Druckertreiber

bianga schrieb:

Wahrscheinlich wird es auf den Xerox Workcenter 6515 hinauslaufen

Da fällt mir pauschal dieser Beitrag zu ein (Auch wenns da um Scanner geht) big_smile
https://www.youtube.com/watch?v=7FeqF1-Z1g0


Leider kann man bei Druckern keine pauschale Aussage machen ob der tatsächlich läuft.
Die Treiber kommen selten vom Hersteller. Und selbst wenn, werden die kaum supportet.

Habe ein "Canon Pixma iP 7250" für den es Linuxtreiber gibt und angeblich auch funktionieren soll.
Leider hab ich den bisher noch nicht dazu bekommen unter Linux zu funktionieren (per WLAN), da Cups zwar den Drucker in der Ansicht und beim einrichten sieht, aber beim drucken dann nicht mehr findet.
Da hilft dann nur rumprobieren. Da ich aber in den meisten Fällen eh vom Windowsrechner drucke hab ich mich bisher nicht weiter mit befasst.

Beitrag geändert von Galde75 (17.02.2019 21:57:05)

Offline

#9 17.02.2019 23:20:46

Greg
Mitglied

Re: Verfügbarkeit Druckertreiber

Habe ich per Zufall entdeckt:
https://www.youtube.com/watch?v=7FeqF1-Z1g0
Xerox Workcentre verändert Zahlen beim Scannen.
Hätte nicht gedacht, dass es sowas gibt.

Ob das heute noch so ist ?? Der Vortrag ist von 2015.
Da würde ich mir doch ernsthaft überlegen, ob ich so ein Teil kaufen würde.

Gruß aus DN
Greg

Offline

#10 18.02.2019 23:47:45

efreak4u
Mitglied

Re: Verfügbarkeit Druckertreiber

Xerox hat fuer die damals betroffenen Modelle "Patches" herausgebracht, die im Grunde nur eines machen: Die Funktion, die das Problem verursacht abzuschalten.

Offline

Schnellantwort auf dieses Thema

Schreibe deinen Beitrag und versende ihn
Deine Antwort

Fußzeile des Forums