#51 28.02.2018 18:24:59

matthias
Moderator

Re: Distrowatch-Text

Tja, wer weiss wie die ihren Spam-Filter eingestellt haben? Vielleicht haben sie es einfach nicht gesehen. Gar keine Reaktion finde ich natürlich auch mehr als ärgerlich. Ich habe jedenfalls unsere Version wie besprochen am 28.12. verschickt. Nachtreten ist feige, aber nachhaken muss erlaubt sein. Also habe ich die ursprüngliche Nachricht nochmal verschickt (sicherheitshalber an zwei verschiedene Adressen):

Dear Jesse,

on the behalf of the German Arch Linux community, I have complained about the (mis)representation of our favourite system on distrowatch.com two months ago. It is still fair to say that the current descriptions - as published by distrowatch - "are not only out-dated, but in some cases utterly wrong". I have also send you a much better, up-to-date, concise description in four different languages - which you may simply copy and paste.

My collaborators and I are deeply concerned that nothing has changed over the course of the last eight weeks. Since I have to explain to others why their work is still being ignored, the situation gets increasingly embarrasing for me.

I have appended my original message - as well as the crucial attachments - below.

Best regards, Matt

Jetzt gehen wir mal davon aus, dass auch die Betreiber von distrowatch.com dies mehr oder weniger in ihrer Freizeit tun (sicher bin ich mir da nicht). Aber es war wohl auch so oder so nicht gerade böse Absicht von deren Seite. Jetzt warten wir nochmal bis Anfang nächster Woche - und wenn da wirklich nichts kommt (also gar nix - nicht mal 'ne Ablehnung), dann können wir sie immer noch zuspammen (Wuh-hu-hah-ha, die geballte Macht des Forums wird auf euch niedergehen ...)

Offline

#52 01.03.2018 07:51:16

tuxnix
Mitglied

Re: Distrowatch-Text

Bei "Wuh-hu-hah-ha" und "Möge die Macht des Forums über euch kommen"(Zitat: 2.Staffel 3.Teil - Das Linux Imperium schlägt zurück) bin ich dabei.

Jetzt ist es schon März und wenn nicht bald etwas passiert, könnten wir z.B. dafür sorgen, dass genau am ersten April eine kleine völlig veraltete Distribution (die immer noch auf i686 baut), an die 1. Stelle des ansonsten völlig unwichtigen Distrowatch Rankings steht.

Ein kleines Skript, dass einmal am Tag den veralteten Arch Linux Text bei Distrowatch aufruft genügt um gezählt zu werden.
Wir benötigen, eine Woche lang täglich knapp 3000 zusätzliche Klicks, von verschiedeneren IP Adressen aus.
Wenn wir so schnell keine 3000 Leute  mobilisieren können, geht es auch indem jeder sich mehrmals eine neue IP generieren lässt.
Ein kleines Skript und ein systemd/Timer macht das von allein.

Als Alternative hierzu fällt mir noch ein, die Leute von Distrowatch in alphabetische Reihenfolge einmal zu beleidigen oder (auch aus dem Anhalter) das ganze schlicht zu vergessen und das Problemchen zu einem PAL (Problem anderer Leute) zu erklären. Dann muss es uns auch nicht mehr stören.

Offline

#53 01.03.2018 12:18:08

waldbaer59
Mitglied

Re: Distrowatch-Text

Bei "Wuh-hu-hah-ha" und "Möge die Macht des Forums über euch kommen"(Zitat: 2.Staffel 3.Teil - Das Linux Imperium schlägt zurück) bin ich dabei.

+1

Offline

#54 01.03.2018 21:51:36

Joel Schöne
Mitglied

Re: Distrowatch-Text

tuxnix schrieb:

Als Alternative hierzu fällt mir noch ein, die Leute von Distrowatch in alphabetische Reihenfolge einmal zu beleidigen oder (auch aus dem Anhalter) das ganze schlicht zu vergessen und das Problemchen zu einem PAL (Problem anderer Leute) zu erklären. Dann muss es uns auch nicht mehr stören.

PAL heißt auch Pirnas Autonome Linke.

Ansonsten finde ich die Idee mit der Seitenanfrage echt gut.

Offline

#55 13.03.2018 17:43:43

matthias
Moderator

Re: Distrowatch-Text

Es sind wieder zwei Wochen um, und weder wurden die Texte aktualisiert, noch habe ich irgendeine persönliche Rückmeldung erhalten. Das ist gelinde gesagt unhöflich und der FOSS-Welt auch mehr als unüblich. Ich kann damit leben, wenn jemand sagt: "Nö, deine Idee ist Scheisse - machen wir nicht!" - und selbst in diesen Fällen habe ich normalerweise noch immer ein ausführliche Begründung bekommen, die klipp und klar erklärt, warum meine Idee halt Scheisse ist. Aber gar keine Reaktion ist unhöflich. Und da diese Texte ein Gemeinschaftsprodukt des Forums sind, spucken die uns gerade allen in die Fresse.

Zeit, den Druck zu erhöhen - Visir 'runterklappen und langsam in Kampf-Modus schalten. Ich werde jetzt aber nicht gleich höhere Mächte zu Hilfe rufen, weil ich a) nicht wie der weinerliche kleine Junge auf dem Spielplatz da stehen möchte, der dann kreischt: "Gleich rufe ich meinen großen Bruder, und der verhaut dich dann!", und b) nicht mit Kanonen auf Spatzen schiessen will, und c) auch sehen möchte, wie das Forum seine Probleme alleine löst.

Also spamt sie zu! Ich möchte jetzt, dass möglichst viele Leute eine Mail an distro[at]distrowatch.com schreiben und eine Erklärung verlangen. Das gilt für alle, die oben zu diesem Thread beigetragen haben, aber natürlich auch für alle anderen, die das gemeinsame Ziel unterstützen. Und ich möchte, das jede(r) eine eigene Mail schreibt - es soll nicht so aussehen, als würde ich etwas vorformulieren, was andere dann abzeichnen. Wenn jemand meint, dass die eigenen Englisch-Kenntnisse dafür nicht reichen, schickt einen Entwurf an mich persönlich. Dann gibt es postwendend ein korrigierte Fassung zurück.

Bitte bleibt höflich, aber bestimmt. Beleidigungen und aggressives Verhalten sind hier völlig fehl am Platz. Lasst euch eine eigene Begründung einfallen, warum die derzeitige Situation nicht tragbar ist. Gern kann man darauf hinweisen, dass distrowatch.com sich selbst in den Fuss schiesst, wenn es veraltete oder falsche Informationen verbreitet. Gern kann man auch darauf hinweisen, dass dieses Forum auch Gast-Beiträge ohne Registrierung zulässt. Wir hätten gern ALLE eine Erklärung, nicht hintenrum per PN.

Oh, und bei allem, was ihr da schreibt, macht bitte ein CC an mich. Irgendwer muss da den Überblick behalten. Ich wollte nicht für euch in den Krieg ziehen, aber es hiess am Anfang des Threads ja immer nur: "Soll jemand anderes machen ..."

PS: Wir sind jetzt höchstens auf Level 3 (wenn dies ein Computer-Spiel wäre - was es ja im Grunde dann auch wieder ist ...). DDoS-Attacken (oder Atomwaffen) werden wir höchstens ab Stufe 8 einsetzen. Ich würde frühestens auf Stufe 11 das Internet löschen (pacman -Sccc internet - "don't try this at home!"). Stufe 14 ist dann: "Rest der Menschheit muss fluchtartig auf einen anderen Planeten umziehen." Und mein Schlachtplan reicht übrigens bis Level 18. Alles nach 15 wollt ihr dann nicht mehr wissen. Aber hey - ich hab nicht gesagt: "Soll jemand anderes machen ..."

Level 18? Schluck!

Offline

#56 13.03.2018 19:31:50

LinLin
Mitglied

Re: Distrowatch-Text

Hab mal im Kommentarbereich geschrieben das die Erklärung zu Arch veraltet ist. Mal sehn ob es fruchtet.

Offline

#57 13.03.2018 21:26:30

tuxnix
Mitglied

Re: Distrowatch-Text

Wow!!!

Gene mach ich mit. Bevor aber die Menschheit den ihr sowie drohenden Untergang 10 Minuten zu früh antreten muss, will ich noch einmal einen Versuch auf den Weg bringen, die Sache mit Humor zu tragen.
Ich schreibe Ferdinand Thommes (LinuxNews) an, der mag sich diesen Thread hier durchlesen, mit dir Matthias Kontakt aufnehmen und schauen ob das ein guter Joke für den ersten April abgeben könnte.

Die Meldung für den 1. April könnte in etwa so lauten:
Archlinux ist nun konsequenter Weise auf die 32bit Plattform zurückgekehrt.
Spätestens seit Meltdown und Spectre wissen wir alle, dass die Chips der letzten 20 Jahre gelinde gesagt Schrott sind.
Ein Computer ist ein Raum in dem gerechnet wird. Sind zu viele Professoren oder heute Prozessoren daran beteiligt wird es der Häflte schlicht langweilig. Diese rechnen dann auch schon mal recht unnötigen aber durchaus sicherheitsgefärdenden Blödsinn aus. Arch Linux geht deshalb strikt zurück zu der 32bit und Single Prozessor Technik............

Die Auflösung am 2 April könnte dann real schildern wie blöd sich Distrowatch hier verhalten hat.

Soweit die Idee. Werde Ferdinant Tommes bitten mit dir (Matthias) Kontakt aufzunehmen.
Ich denke, dass solltest du entscheiden ob das Sinn macht und ob das der Sache gerecht wird.

Beitrag geändert von tuxnix (13.03.2018 21:27:03)

Offline

#58 13.03.2018 23:52:43

masterjaguar
Mitglied

Re: Distrowatch-Text

Jetzt ist es schon März und wenn nicht bald etwas passiert, könnten wir z.B. dafür sorgen, dass genau am ersten April eine kleine völlig veraltete Distribution (die immer noch auf i686 baut), an die 1. Stelle des ansonsten völlig unwichtigen Distrowatch Ranking
Ein kleines Skript, dass einmal am Tag den veralteten Arch Linux Text bei Distrowatch aufruft genügt um gezählt zu werden.
Wir benötigen, eine Woche lang täglich knapp 3000 zusätzliche Klicks, von verschiedeneren IP Adressen aus.
Wenn wir so schnell keine 3000 Leute  mobilisieren können, geht es auch indem jeder sich mehrmals eine neue IP generieren lässt.
Ein kleines Skript und ein systemd/Timer macht das von allein.

Wo bleibt das Skript? B-)

Offline

#59 15.03.2018 20:00:33

tuxnix
Mitglied

Re: Distrowatch-Text

Weil ich immer ein paar Tage warte bevor ich etwas tue, (es könne ja auch berechtigte Einsprüche geben) habe ich jetzt Ferdinand Thommes https://linuxnews.de/  gebeten sich der Sache journalistich und zum ersten April anzunehmen.

Offline

#60 15.03.2018 20:28:20

tuxnix
Mitglied

Re: Distrowatch-Text

Hier entsteht ein Skript.
Für die Folgen einer praktischen Anwendung ist jeder selbst verantwortlich.

(Dies ist erst einmal nur ein Entwurf. Eure Mithilfe ist sehr willkommen und wird dann hier schrittweise eingefügt)

aprilscherz-2018.sh

#/usr/bin/aprilscherz-2018.sh

#!/bin/bash

firefox https://distrowatch.com/table.php?distribution=arch

#Router neu mit dem Provider verbinden lassen, damit beim nächsten Besuch bei DW dies mit neuer IP geschied.

aprilscherz-2018.service

#Datei: /etc/systemd/system/aprilscherz-2018.service

[Unit]
Description=aprilscherz-2018
After=network-online.target

[Service]
Type=oneshot
ExecStart=/usr/bin/aprilscherz-2018.sh
User=nobody
Group=nobody

aprilscherz-2018.timer

#Datei: /etc/systemd/system/aprilscherz-2018.timer

[Unit]
Description=aprilscherz-2018

[Timer]
OnCalendar=2018-03-22..31 *:*0:00

[Install]
WantedBy=timers.target

Beitrag geändert von tuxnix (24.03.2018 05:34:39)

Offline

#61 15.03.2018 21:27:17

LinLin
Mitglied

Re: Distrowatch-Text

Uptodate sollte es schon sein.

@tuxnix: Kannst dir ja nen Schwarz-Weiß-Fernseher kaufen wink

https://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_des_Fernsehens

OK. Das mit Fernseher is unpassend, aber....

Wenn du dir nen neuen Fernseher  von 2018 kaufst, dann willst bestimmt keine Bedienungsanleitung von 1929 haben!

Tja tuxnix... nicht jeder ist so hell erleuchtet wie du und wenn ich auf Distrowatch nen text  lese der nicht mit dem forum übereinstimmt.

Das sieht einfach Scheisse aus.

Beitrag geändert von LinLin (15.03.2018 21:47:22)

Offline

#62 16.03.2018 08:19:50

tuxnix
Mitglied

Re: Distrowatch-Text

@LinLin
... wenn ich auf Linuxnews einen aktuellen Bericht lese, dass Arch Linux zurück zur i686 Plattform gekehrt ist und Nr. 1 bei Distrowatch geworden ist und auf Distrowatch steht auch ein Text der das gleiche bestätigt, dann wird es Leute geben die das für 5 Sekunden ernsthaft in Betracht ziehen.

Offline

#63 16.03.2018 10:05:32

Ferdinand
Gast

Re: Distrowatch-Text

Hi,

Tuxnix hat ja bereits  seine Absicht erklärt, die verfahren scheinende Situation über einen Aprilscherz vorantreiben zu wollen. Da verstehe ich einiges noch nicht, aber dazu später, Zunächst meine Einschätzung der Lage in Bezug auf DistroWatch.

Ich reiche seit über 10 Jahren News über neue Veröffentlichungen der Distributionen an denen ich jeweils mitarbeite, bei DistroWatch ein. Anfangs wurden diese vom Besitzer Ladislav Bodnar bearbeitet, mittlerweile hat diesen Part Jesse Smith übernommen, den ihr ja wohl auch angeschrieben habt. Die Meldung über das Release ist immer innerhalb weniger Stunden online.

Ich denke, ich kenne das zugrundeliegende Problem. Ihr habt als deutsche Community einen Wunsch an DW herangetragen. DW erkennt euch aber vermutlich nicht als handlungsberechtigt in Sachen Arch Linux ein. Das habe ich selbst erlebt als einer unserer Entwickler während meines Urlaubs die Aktualisierung eines Screenshots herbeiführen wollte. Änderungen müssen normalerweise von der »Kontaktperson« zu DW eingereicht werden.

Das Jessie euch nicht antwortet ist nicht nett. Andererseits schmeißt er den Laden mehr oder weniger alleine und erhält bestimmt viele Anfragen dieser Art, auch von Lesern, die glauben, einen Fehler gefunden zu haben. Soweit meine Einschätzung der Lage

#64 16.03.2018 11:58:07

matthias
Moderator

Re: Distrowatch-Text

Stimmt schon - ich habe das von meiner persönlichen Jedermanns-Adresse geschrieben. Kostet mich ungefähr zwei Minuten, und dann steht die halbe Entwickler-Riege bei Jesse Smith auf den Füßen - als "Handlungsberechtigte". Ich will aber gerade nicht - auf [pacman-dev] hat mir auch noch nie jemand gesagt, ich sei nicht "handlungsberechtigt" - in den vergangenen zehn Jahren. Das ist eben das "Gleich-hol-ich-meinen-großen-Bruder"-Problem.

Das muss auch so funktionieren. Ich würde mich gern berücksichtigt fühlen. Und es geht nicht um mich, sondern auch um all die anderen, die daran gearbeitet haben.

Offline

#65 16.03.2018 12:13:31

tuxnix
Mitglied

Re: Distrowatch-Text

Meine großen Schwestern mussten immer ihren kleinen Bruder holen. smile

Beitrag geändert von tuxnix (16.03.2018 12:14:31)

Offline

#66 16.03.2018 13:22:35

matthias
Moderator

Re: Distrowatch-Text

Du meinst jetzt vermutlich: Sie mussten dich da rausholen. big_smile

Offline

#67 16.03.2018 13:25:38

tuxnix
Mitglied

Re: Distrowatch-Text

Um Gottes Willen, du kennst die beiden nicht.
Da sag ich lieber: "Bitte hilf mir nicht, es ist auch so schon schwer genug."

Offline

#68 16.03.2018 13:51:08

Ferdinand
Gast

Re: Distrowatch-Text

matthias,

sei mir nicht böse wenn ich das anders sehe. DW bekommt garantiert eine Menge an Mails mit ähnlichen Ansinnen. Da müsste in jedem Fall die Legitimität überprüft werden. Wenn man da für jeden was ändert, ist die Plattform schnell hinüber. Also halten sie sich an die offiziellen Kontakte.

#69 16.03.2018 14:39:20

Henrikx
Mitglied

Re: Distrowatch-Text

Wahrscheinlich pennen die nur, oder sind überlastet.
Was wäre wenn wir User gleichzeitig die Mail schicken würden, oder eine Woche lang..
Irgendwann wird es dann jemanden auffallen..

Offline

#70 16.03.2018 15:55:19

matthias
Moderator

Re: Distrowatch-Text

Am besten macht ihr jetzt erstmal gar nix!

@Ferdinand: Niemand hier ist dir böse - du versuchst ja nur zu vermitteln/zu erklären. Natürlich machen die Leute auf DW den Job in ihrer Freizeit, sie bekommen eine Menge Spam und illegitimer Anfragen - ich aber auch.

Das eigentliche Problem liegt jetzt in meiner Prinzipienreiterei. Es liegt ein guter, sauber ausformulierter Vorschlag auf dem Tisch, und es sollte - rein der Sache nach - völlig egal sein, wer den Vorschlag macht. Ich halte einfach nicht viel von Autoritäten/Titeln/Genehmigungen. Und wenn ich ein Wort wirklich hasse, dann ist das "alternativlos". Selbst als KZ-Aufseher in Auschwitz hättest du noch 'ne Alternative gehabt. Ich mag es nicht, wenn Leute sich selbst von persönlicher Verantwortung freisprechen.

Und ja - ich übertreibe! Es geht natürlich am Ende nur 200 Wörter bei - was? Distrowatch, wer ist Distrowatch? Und natürlich haben wir eine Alternative - ich könnte mich ja heute Abend umentscheiden und doch noch die großen Brüder rufen. Mein Ego und meine Prinzipien dürfen einem gemeinsamen Ziel nicht im Wege stehen.

Und ich weiss auch, was andere Leute jetzt denken (Ja, Matthias - wir wissen, dass du mal auf der Universität warst. Und pass auf - jetzt kommt der uns gleich wahrscheinlich wieder mit Hegel'scher Dialektik ...). Hmm - sorry, aber das ist Hegel in Reinkultur. Jede Idee impliziert ihr Gegenteil. Entweder verrate ich jetzt meine Prinzipien oder meine Mitarbeiter.

Ich werde das im Sinne des Forums regeln.

Offline

#71 16.03.2018 17:18:10

sanni
Mitglied

Re: Distrowatch-Text

Das ist mal ein großer Bruder! smile

Offline

#72 16.03.2018 17:25:05

tuxnix
Mitglied

Re: Distrowatch-Text

Lieber Matthias,
wir gründen jetzt ein offizielles Kommitee zur Einreichung eines Textes bei DistroWatch.
.....es sei den du springst über deinen Schatten und weißt, dass die kleinen Brüder sowieso die Wichtigeren sind.

Oder...und das ist durchaus eine Drohung...ich fange hier im Forum an auf dich eine Lobeshymmne zu singen.
Und glaube mir das Lied ist nur die schlichte Wahrheit.

Offline

#73 16.03.2018 20:36:37

matthias
Moderator

Re: Distrowatch-Text

tuxnix schrieb:

Weil ich immer ein paar Tage warte bevor ich etwas tue (...)

Das war wirklich klug von dir. Es empfiehlt sich nämlich überhaupt nicht, öffentlich zu irgendwas Stellung zu nehmen, wenn man/frau entweder besoffen, übermüdet oder einfach nur wütend ist. (Oder alles drei zusammen, und dazu noch bekifft.) Machen wir morgen, 'ne?

Offline

#74 17.03.2018 12:12:08

apocalyptycus
Mitglied

Re: Distrowatch-Text

Wir sollten Level 17 vorbereiten:
Das Universum wird in einen Punkt gequetscht.

Offline

#75 16.04.2018 21:45:22

Truemmerer
Mitglied

Re: Distrowatch-Text

Wie schaut's aus ? Es ist wieder ein Monat vergangen.

Warum reichen wir den Text nicht bei der "Kontaktperson" ein das diese es wiederum einreicht ?
Auch wenn Linux für mich Community bedeutet und jeder die gleiche stimme haben sollte ^^

Offline

Schnellantwort auf dieses Thema

Schreibe deinen Beitrag und versende ihn
Deine Antwort

Fußzeile des Forums