#1 11.01.2018 13:27:02

Icecube63
Mitglied

[erledigt] Fehlersuche Hardwaredefekt

Hallo,

seit heute startet mein Desktop-PC nicht mehr. Die HDD-LED der Asus H81-Plus Mainboards leuchtet orange, es gibt keinerlei Grafikausgabe. Ich komme somit auch nicht ins Bios. Austausch der Grafikkarte oder die VErwendung des Mainboardeigenen VGA-Anschlusses ändert nichts.

Die letzten Tage hat sich das schon angedeutet, zuerst nach dem Aufwachen aus dem Ruhezustand. Hier hat sich der Rechner einfach neu gestartet, mit dem gleichen Effekt wie oben. Da konnte es ein Entfernen vom Strom bzw Austausch der Grafikkarte noch beheben. Die letzten 2 Tage hat er sich im laufenden Betrieb 3x einfach ausgeschalt, startete dann aber wieder normal.

Meine Vermutung ist ein Defekt am Mainboard. Was könnte den Fehler sonst noch verursacht haben, bzw wo könnte ich noch suchen?

Cheers, Klaus

Beitrag geändert von Icecube63 (14.01.2018 15:33:59)

Offline

#2 11.01.2018 13:43:02

Schard-nologin
Gast

Re: [erledigt] Fehlersuche Hardwaredefekt

Ich würde nach deiner Beschreibung auch das Mainboard verdächtigen.
Ganz sicher kannst du dir aber nur sein, wenn du alle Komponenten einzeln mit anderen funktionerenden Kompontenten gegengetestet hast.
Ob sich dies lohnt, wenn du nicht die nötige Hardware dazu hast, wage ich zu bezweifeln.
Aber sieh es positiv. So hast du eine Gelegenheit, das Mainboard und eine damit womöglich unsichere CPU (in der Annahme, dass du einen aktuellen Intel oder AMD Prozessor einsetzt) gegen vernünftige Hardware zu tauschen.
SCNR

#3 11.01.2018 13:44:00

Schard-nologin
Gast

Re: [erledigt] Fehlersuche Hardwaredefekt

PS: Du solltest vielleicht zuvor noch ein Mal ein anderes Netzteil testen.

#4 11.01.2018 16:11:40

Icecube63
Mitglied

Re: [erledigt] Fehlersuche Hardwaredefekt

Schard-nologin schrieb:

Ich würde nach deiner Beschreibung auch das Mainboard verdächtigen.
Ganz sicher kannst du dir aber nur sein, wenn du alle Komponenten einzeln mit anderen funktionerenden Kompontenten gegengetestet hast.
Ob sich dies lohnt, wenn du nicht die nötige Hardware dazu hast, wage ich zu bezweifeln.
Aber sieh es positiv. So hast du eine Gelegenheit, das Mainboard und eine damit womöglich unsichere CPU (in der Annahme, dass du einen aktuellen Intel oder AMD Prozessor einsetzt) gegen vernünftige Hardware zu tauschen.
SCNR

Nein, die nötige Hardware dafür habe ich nicht. Und ein Austausch ist durchaus positiv, nur hätte ich mir das derzeit finanziell gerne erspart. :-/
Und Netzteil würde ich eher ausschließen, die HDD läuft an, bekommt also Strom.

Was verstehst du unter "vernünftiger" Hardware? Von der akutellen Lücke sind ja alle Prozessoren betroffen, und für die älteren die von Intel nicht gepacht werden wurde die Lücke ja über den Kernel geschlossen.

Offline

#5 11.01.2018 16:26:45

Schard-nologin
Gast

Re: [erledigt] Fehlersuche Hardwaredefekt

Icecube63 schrieb:

Von der akutellen Lücke sind ja alle Prozessoren betroffen

Nein. Mein RasPi und RasPi 2 sind z.B. nicht betroffen.
Es ist aber schon richtig, dass die meisten Consumer-Prozessoren betroffen sind.
Daher das scnr.

Icecube63 schrieb:

und für die älteren die von Intel nicht gepacht werden wurde die Lücke ja über den Kernel geschlossen.

Nein. KPTI macht Meltdown (CVE-2017-5754) zwar vernachlässigbar unwahrscheinlich, behebt das Problem allerdings nicht.
Und gegen Spectre (CVE-2017-5753 und CVE-2017-5754) hilft es gar nicht.

#6 11.01.2018 20:03:18

efreak4u
Mitglied

Re: [erledigt] Fehlersuche Hardwaredefekt

Nur, weil die Festplatte anlaeuft, heisst das nicht zwangsweise, dass das Netzteil nicht doch einen Schuss hat. Das Netzteil gibt nicht nur 5V und 12V aus, sondern auch z.B. 3.3V fuer das Mainboard. Deiner Beschreibung nach kommen meines Erachtens nach drei Komponenten vorrangig in Verdacht. Mainboard, Netzteil und Arbeitsspeicher. Zudem kannst du alle nicht benoetigten Komponenten testweise mal abziehen (z.B. Festplatten, CD/DVD/BR-Laufwerke, Erweiterungskarten (RAID-Controller, Soundkarte, USB-Erweiterungsadapter, etc.). Am Besten nur Netzteil, Arbeitsspeicher, Mainboard und Prozessor. Sollte das Problem weiterhin bestehen, vermute ich eine der drei erstgenannten Komponenten.

Offline

#7 11.01.2018 22:30:56

k.osmo
Mitglied

Re: [erledigt] Fehlersuche Hardwaredefekt

Ein ziemlich sicherer Hinweis, dass das Mainboard einen Schlag weghat, ist, wenn einer von den oder mehrere Kondensatoren sich an ihrer Sollbruchstelle etwas oder ziemlich aufgewölbt haben. Sie müssen noch nicht geplatzt sein. Im Prinzip lassen sich defekte Kondensatoren austauschen, falls Profi-Lötstation, Geschick und Willen vorhanden.

de.wikipedia.org/wiki/Datei:Defekte_Kondensatoren.jpg

Offline

#8 12.01.2018 09:20:56

skull-y
Mitglied

Re: [erledigt] Fehlersuche Hardwaredefekt

Schard-nologin schrieb:

  So hast du eine Gelegenheit, das Mainboard und eine damit womöglich unsichere CPU (in der Annahme, dass du einen aktuellen Intel oder AMD Prozessor einsetzt) gegen vernünftige Hardware zu tauschen.
SCNR

Was ist denn vernünftige Hardware?

Offline

#9 12.01.2018 14:13:52

brikler
Mitglied

Re: [erledigt] Fehlersuche Hardwaredefekt

vor ein paar paar  wochen hatte ich an meinem zweiten laptop ein ähnliches problem.
zu erst konnt ihn nur starten, wenn ich ins bios ging, dann ging auch das nicht mehr.
ein zufall wollte es, daß ich zum probieren eine ssd einbaute und siehe da, er funktioniert seit dem einwandfrei.
moral von der geschicht:  man darf die festplatte nicht ausschließen

Offline

#10 13.01.2018 12:31:15

toad
Mitglied

Re: [erledigt] Fehlersuche Hardwaredefekt

Also, da fang ich immer von der Steckdose an...

Erst mal _alles_ ausstecken, was so am Mobo hängt und einschalten. Startet der Lüfter, kommen die korrekten Fehlermeldungen ohne RAM, etc. RAM rein und erneut versuchen und so weiter und so fort. Wie schon erwähnt, wenn es bereits bei den ersten Schritten zu Unstimmigkeiten kommt, dann entweder Mobo oder Netzteil.

Offline

#11 13.01.2018 19:49:05

dby656
Mitglied

Re: [erledigt] Fehlersuche Hardwaredefekt

Das Problem könnte von einer Überlastung der 5V-Standby-Spannung kommen, bzw. diese könnte einen Fehler aufweisen.
Ist diese Spannung zu niedrig, lässt sich das System nicht starten.
Manche USB-Anschlüsse vom Mainbord werden damit versorgt, ein stromhungriges Gerät kann bereits zur Überlastung führen.

Gruß  Markus

Beitrag geändert von dby656 (13.01.2018 19:55:02)

Offline

#12 14.01.2018 15:33:13

Icecube63
Mitglied

Re: [erledigt] Fehlersuche Hardwaredefekt

Danke erstmal für die Tipps.

Nachdem ich heute anfangen wollte das Netzteil auszutauschen habe ich gemerkt dass der Stecker fürs Mainboard nicht fest saß. Keine Ahnung ob das beim Ausbau der Grafikkarte entstanden ist oder schon vorher so war, auf alle Fälle hat ein Test den Rechner nun wieder zum Laufen gebracht. smile Ich hoffe einfach mal dass es das war....

Offline

Schnellantwort auf dieses Thema

Schreibe deinen Beitrag und versende ihn
Deine Antwort

Fußzeile des Forums