#1 01.11.2016 01:33:06

shibumi
Mitglied

Wayland - Wer nutzt es, was denkt ihr darüber und wie wird es

Hallo,
Ich wollte mal wieder eine kleine Diskussion anstoßen, da ich heute mal wieder über Wayland gelesen habe und Wayland wohl endlich einen Netzwerkstack bekommen soll:

http://www.golem.de/news/waltham-waylan … 24148.html

meine Fragen an euch:

Nutzt hier schon jemand Wayland?
Falls ja: Nutzt ihr nur wayland oder wayland mit X11-mode und wie findet ihr es?

Was denkt ihr über Wayland?
Wird es Xorg auf dauert ersetzen?
Seid ihr wayland positiv eingestellt?

Offline

#2 01.11.2016 09:43:06

Schard-nologin
Gast

Re: Wayland - Wer nutzt es, was denkt ihr darüber und wie wird es

Im Gegensatz zu den zahlreichen Systemd-Kritikern, bin ich ein absoluter Gegner von Wayland.
Bisher hat mir dieses... Ding nur Kopfschmerzen bereitet.
Neben dem fehlenden Netzwerk-Stack, welchen ich auf den DS-Systemen der Arbeit unbedingt bräuchte, bietet es keine Autotyping Funktion und wäre damit für meinen täglichen Arbeitstag schlichtweg ungeeignet.

#3 01.11.2016 10:10:42

niemand
Mitglied

Re: Wayland - Wer nutzt es, was denkt ihr darüber und wie wird es

Mir hingegen ist’s völlig egal, was meine Grafik auf den Bildschirm bringt, solange nur alles funktioniert. Da’s aber sowas wie x2x für Wayland nicht gibt und wohl auch nicht geben wird, werde ich wohl ohne Wayland auskommen müssen.

Online

#4 01.11.2016 13:53:14

shibumi
Mitglied

Re: Wayland - Wer nutzt es, was denkt ihr darüber und wie wird es

Dann bin ich ja beruhigt. Weil ähnlich sieht es auch bei mir aus. Ich hab zb einen nspawn container mit dem ich einen Firefox in einem VPN netzwerk spawnen kann. Das funktioniert bisher nur via Xorg (glaub ich zumindest).

Und generell fehlen mir für wayland im Moment noch die Tiling manager. Es gibt zwar sway.. aber mir wäre eher ein dwm fork für wayland lieber.

Offline

#5 01.11.2016 15:57:27

stefanhusmann
Moderator

Re: Wayland - Wer nutzt es, was denkt ihr darüber und wie wird es

Solange es keine vernünftigen Programme (emacs) gibt, die ohne X auskommen und unter Wayland laufen, ist Wayland kein Thema für mich.

Offline

#6 03.11.2016 14:38:12

shibumi
Mitglied

Re: Wayland - Wer nutzt es, was denkt ihr darüber und wie wird es

stefanhusmann schrieb:

Solange es keine vernünftigen Programme (emacs) gibt, die ohne X auskommen und unter Wayland laufen, ist Wayland kein Thema für mich.

Da pflichte ich dir 100% bei. Nur erzeugt man halt damit auch einen Teufelskreis. Neue programme kommen dann meist auch wieder nur mit X Support weil kein mensch Wayland benutzt.
Im moment scheint es auch so als hätten nur die großen Projekte wie Gnome oder KDE die Ressourcen um auf Wayland umzustellen.

Aber geht ja nicht nur um die Desktop Environments auch so "Kleinkram" wie libreoffice, die browser, oder sachen wie Geany (editor) oder pavuvcontrol (pulseaudio controller) müsste man anpassen damit das unter Wayland läuft.
Ich bin der ganzen Sache noch skeptisch und denke, dass ein Umstieg auf Wayland irre kompliziert wird und selbst wenn man Wayland benutzen möchte noch jahrelang in X11-Kompatibilitätsmodus betreiben muss (was irgendwie ätzend ist)

Offline

#7 03.11.2016 16:40:37

stefanhusmann
Moderator

Re: Wayland - Wer nutzt es, was denkt ihr darüber und wie wird es

shibumi schrieb:

Im moment scheint es auch so als hätten nur die großen Projekte wie Gnome oder KDE die Ressourcen um auf Wayland umzustellen.

Genau diesen Eindruck habe ich auch. Aber wer will seinen Rechner schon ausschließlich damit betreiben?

Offline

#8 31.10.2017 08:06:48

wbs
Mitglied

Re: Wayland - Wer nutzt es, was denkt ihr darüber und wie wird es

Hat Wayland eigentlich derzeit irgendinen Vorteil gegenüber X? Ich habs bei einer Neuinstallation verwendet. Am laufendem System zahlt sichs wohl nicht aus, zu wechseln bevors nicht sein muss?

Offline

#9 02.11.2017 09:33:03

Baldr
Mitglied

Re: Wayland - Wer nutzt es, was denkt ihr darüber und wie wird es

Ich fahre seit einiger Zeit Gnome, KDE und Liri zum Testen wie weit die Wayland da so ist.

KDE und Liri sind noch nicht soweit. Bei Liri fehlen noch einige Funktionalitäten und beide Desktops haben Stabilitätsprobleme. Gnome läuft dagegen schon stabil.

Sway habe ich noch nicht ausprobiert. Bin aber auch nicht so der „Tillig-Freund“. Andere Windowmanager/ Desktops sind (wenn überhaupt) bisher nur in der Planungs-/Überlegungsphase zu Wayland.

Wenn‘s denn nachher läuft wie es soll wäre Liri mein derzeitiger Favorit. Schlank und modern.

Was für mich Wayland derzeit noch nicht benutzbar macht: Ein vernünftiges Screenshot-Tool. gnome-screenshot funktioniert nur unter Gnome (und das auch nicht immer ganz rund) und mir fehlt es bei dem Tool an Funktionen. Andere Tools funktionieren noch gar nicht unter Wayland.

Ansonsten: Der nvidia-treiber fehlt mir noch. XWayland ist zwar eine Krücke wird aber schon werden mit der Portierung von Programmen. Andere Funktionen sollen nach und nach in Wayland noch implementiert werden. Rom ist auch nicht an einem Tag entstanden … aber abgebrannt wink. Für mich als einfacher Anwender nicht ganz so wichtig zumal man ja immer noch für spezielle Funktionen auf X11 zurückgehen kann.

Mein derzeitiges Fazit: Ein Desktop unabhängiges Screenshot-Tool und Gnome wäre für mich benutzbar. Andere Windowmanager/Desktops noch nicht.


wbs schrieb:

Hat Wayland eigentlich derzeit irgendinen Vorteil gegenüber X? Ich habs bei einer Neuinstallation verwendet. Am laufendem System zahlt sichs wohl nicht aus, zu wechseln bevors nicht sein muss?

Für mich die einzigen Vorteil derzeit: Kein Tearing und das Mehr an Sicherheit gegenüber X.

Offline

#10 02.11.2017 10:49:15

Widzów
Gast

Re: Wayland - Wer nutzt es, was denkt ihr darüber und wie wird es

Baldr schrieb:

Andere Windowmanager/ Desktops sind (wenn überhaupt) bisher nur in der Planungs-/Überlegungsphase zu Wayland.

Es heißt Compositor, da es nicht nur ein WM/DE ist, sondern sich auch noch um alles andere kümmert. Im Gegensatz zu X11 sind hier Server und WM/DM nicht getrennt.

Baldr schrieb:

Ein Desktop unabhängiges Screenshot-Tool und Gnome wäre für mich benutzbar.

Das wird es in naher Zukunft nicht geben. Dazu braucht es erst ein Screenshot Protokoll, dass dann auch alle implementieren. Wahrscheinlicher ist, das jeder Compositor ein eigenes mit bringt.

Baldr schrieb:
wbs schrieb:

Hat Wayland eigentlich derzeit irgendinen Vorteil gegenüber X? Ich habs bei einer Neuinstallation verwendet. Am laufendem System zahlt sichs wohl nicht aus, zu wechseln bevors nicht sein muss?

Für mich die einzigen Vorteil derzeit: Kein Tearing und das Mehr an Sicherheit gegenüber X.

Die API finde ich auch angenehmer als die von X11. Es gibt sogar gute C++ Bindings:
https://github.com/NilsBrause/waylandpp

#11 25.11.2017 22:29:22

shibumi
Mitglied

Re: Wayland - Wer nutzt es, was denkt ihr darüber und wie wird es

So weit ich weiß hat sway ein screenshot tool bekommen. Und wohl auch ein tool für bildschirm recordings.

Offline

#12 28.11.2017 09:27:02

Baldr
Mitglied

Re: Wayland - Wer nutzt es, was denkt ihr darüber und wie wird es

Hatte mal wieder Zeit mehr mit Gnome Wayland zu arbeiten / zu testen.

Eine Lösung suche ich noch, vielleicht kann ja einer von euch helfen: QT5-Apps.

Die Apps laufen nativ unter Gnome Wayland nur mit zusätzlicher Konfiguration

-platform wayland

oder

QT_QPA_PLATFORM=wayland-egl

Wechsel ich nun zurück nach X11 muss ich die Konfigurationen wieder entfernen.

Gibt es eine Möglichkeit die QT5-Apps automatisch nativ in Gnome unter der jeweils genutzten Plattform laufen zu lassen (analog der GTK+3-Apps)?.
Ich hoffe es ist klar worauf ich hinaus will.

Möglichkeiten die mir bisher eingefallen sind:
- Zweiten User
- Zwei Starter in ~/.local/share/applications, einen für X11 und einen für Wayland
- Skript schreiben um die Konfiguration „switchen“ zu können.

QT5- und GTK+3-Apps in Plasma Wayland habe ich noch nicht getestet.

Offline

#13 12.12.2017 01:59:06

TrialnError
Mitglied

Re: Wayland - Wer nutzt es, was denkt ihr darüber und wie wird es

Hatte letztes Jahr eine Phase,  wo Ich Weston fleißig getestet habe, wobei halt zu merken war, dass es nur eine PoC Geschichte ist.
Ansonsten schaue ich alle naselang nach Compositoren, aber idR sind die Tiling basiert, womit ich ein wenig auf Kriegsfuß stehe.
Floating Compositoren wie Maynard und Orbital fallen raus, weil a) keine Entwicklung mehr passiert, bzw Qt basiert ist und ich eher auf GTK stehe (solange CSD außen vor bleibt..). Gnome-Shell als Wayland Session ist auf einem Laptop eingerichtet, auf dem Ich regelmäßig Zugriff habe, kann aber auch nicht mehr sagen, dass es funktioniert und für Casual Nutzer nichts zu fehlen scheint. Für mich allerdings keine Alternative.
Also bleibe Ich erstmal weiterhin bei X11 + Openbox.

Offline

#14 05.01.2018 19:02:15

Baldr
Mitglied

Re: Wayland - Wer nutzt es, was denkt ihr darüber und wie wird es

Über die Seite http://www.omgubuntu.co.uk/2018/01/flam … annotation bin ich heute auf das Screenshot-Tool flameshot aufmerksam geworden.

https://github.com/lupoDharkael/flameshot

Das Tool funzt auch unter Gnome Wayland.

Offline

Schnellantwort auf dieses Thema

Schreibe deinen Beitrag und versende ihn
Deine Antwort

Fußzeile des Forums