#1 20.08.2017 18:40:55

Reinsch
Mitglied

Hallo :) ich stelle mich kurz vor

Hallo zusammen!

ich möchte mich euch vorstellen und kurz einen Einblick in meine persönlichen Erfahrungen mit Linux mitteilen.

Kurz zu mir:
ich bin 27 Jahre alt und habe beruflich nichts mit Computern zu tun. Ich bin eher sportlich aktiv und auch sonst viel beruflich unterwegs.
Privat hatte ich mit Windows XP 2006 angefangen mich zu beschäftigen. In erster Linie ging es um Computerspiele.

Auf Linux bin ich erst 2010 aufmerksam geworden, aber hatte Probleme aus Bequemlichkeit, mich näher mit Linux zu beschäftigen, da ich von Windows verwöhnt war.
Seit letztem Jahr, genau genommen im Oktober, habe ich mir OpenSUSE Leap 42.1 besorgt, um hinein zu schnuppern. Nach kurzer Zeit verlor ich die Lust da es mir nicht gefiel. Ich probierte Debian aus, auch Netrunner, ein Fork glaube ich, von Debian mit KDE Plasma, zwischen durch Antergos und bin jetzt bei xubuntu gelandet. Da ich unzählige male unser Arbeitsnotebook, das Betriebssystem gewechselt hatte, beschloss ich mir ein zweites kleines und gebrauchtes Gerät zu kaufen.
Xubuntu läuft für meine Frau, da ich ein stabiles System ihr anbieten muss, sodass sie ohne Vorkenntnisse ihr Office ausführen kann.

Gestern Abend, habe ich auf mein kleines Gerät, ein Netbook von DELL, Inspiron 1110, ver7sucht, Arch Linux nach euer Anleitung zu installieren. Und nach den 7 h Zeitaufwand, ist es mir gelungen, das Betriebssystem zu installieren. Nun kommen die ganzen Versuche, die Erweiterungen wie xorg etc richtig einzurichten, was mir sehr schwer fällt. Aber im großen und ganzen habe ich viel dazu gelernt und versuche auch die Lust nicht zu verlieren.

Wenn es klappt mit Arch Linux, werde ich unseren Arbeitsnotebook damit ausstatten.

Ich hoffe auf eine gute zusammen Arbeit und bedanke mich im voraus auf Hilfestellungen, die ich demnächst brauchen werde.

Offline

#2 20.08.2017 22:13:24

efreak4u
Mitglied

Re: Hallo :) ich stelle mich kurz vor

Willkommen an Board, Reinsch....    (heisst du wirklich so, oder ist das ein Bart Simpson-Gag?).

Ich denke, wenn du noch ein weilchen am Ball bleibst und erstmal die Grundlagen verstanden hast, wird dir das Betriebssystem und auch die gelegentliche Fehlersuche nach einem Versionsprung irgendeines Programmes spass machen und leicht fallen. Ich nutze im privaten Umfeld seit 2008 ausschliesslich diverse Linux-, BSD- und Solaris-Distributionen und wundere mich auf Arbeit immer wieder darueber, dass bei Windows alles so umstaendlich und langsam (besonders im Bezug auf Updates/Programm- und Treiberinstallationen) ist.

Offline

#3 21.08.2017 16:31:17

Reinsch
Mitglied

Re: Hallo :) ich stelle mich kurz vor

efreak4u schrieb:

Willkommen an Board, Reinsch....    (heisst du wirklich so, oder ist das ein Bart Simpson-Gag?).

Ich denke, wenn du noch ein weilchen am Ball bleibst und erstmal die Grundlagen verstanden hast, wird dir das Betriebssystem und auch die gelegentliche Fehlersuche nach einem Versionsprung irgendeines Programmes spass machen und leicht fallen. Ich nutze im privaten Umfeld seit 2008 ausschliesslich diverse Linux-, BSD- und Solaris-Distributionen und wundere mich auf Arbeit immer wieder darueber, dass bei Windows alles so umstaendlich und langsam (besonders im Bezug auf Updates/Programm- und Treiberinstallationen) ist.

Ja dies ist der Bart Simpson-Gag. big_smile

Ich werde es versuchen! Schwer fällt es mir momentan mit dem einrichten von xorg und sämtlichen anderen Kleinvieh, was letzten Endes auch Mist macht. Da vergeht dann einem die Lust. Ich muss schauen wie ich Zeit finde da es mein Hobby ist. Aber ich denke am Wochenende werde ich mich wieder richtig hinsetzen und versuchen klar zu kommen.

In Bezug auf Windows und deren Trägheit, kann ich dies nur bestätigen, das es mich wahrhaftig nervt, wenn ich Updates ausführe, dies ewig dauert und auch nicht sichtbar ist, was da geschieht. Letzten Endes ist es mir egal, da ich die Kiste zum spielen nutze.
Office und Co. werden über unseren Xubuntu Rechner ausgeführt.

Offline

#4 05.09.2017 03:34:32

Gering-ding-ding-ding-din
Gast

Re: Hallo :) ich stelle mich kurz vor

Na dann herzlich willkommen,

endlich gibt's hier jemanden, der Reinsch heißt big_smile

PS: Eure Erfahrungen was Windows anbelangt, kann ich im Wesentlichen bestätigen - in den seltenen Fällen, wo man mich an eine Windows-Kiste setzt. Privat habe ich gar kein Windows mehr.
PPS:

Reinsch schrieb:

Nun kommen die ganzen Versuche, die Erweiterungen wie xorg etc richtig einzurichten, was mir sehr schwer fällt.

Man muss sich halt am besten zuerst im Klaren darüber werden, welche Desktop-Umgebung bzw welchen Windowmanager man verwenden möchte, um ausgehend davon einen möglichst kompatiblen Loginmanager zu wählen. Xorg selbst sind ja nur knapp ne Hand voll Pakete. Bei einem Netbook ist sicherlich was leichtgewichtiges besser als KDE, GNOME oder Cinnamon etc. .. - sowas wie Xfce oder LXDE passt da sicher besser, wenn man sich nicht sowas wie Awesome, i3 oder HerbstluftWM zurecht hacken will.

#5 10.09.2017 18:29:00

Reinsch
Mitglied

Re: Hallo :) ich stelle mich kurz vor

Gering-ding-ding-ding-din schrieb:

Na dann herzlich willkommen,

endlich gibt's hier jemanden, der Reinsch heißt big_smile

PS: Eure Erfahrungen was Windows anbelangt, kann ich im Wesentlichen bestätigen - in den seltenen Fällen, wo man mich an eine Windows-Kiste setzt. Privat habe ich gar kein Windows mehr.
PPS:

Reinsch schrieb:

Nun kommen die ganzen Versuche, die Erweiterungen wie xorg etc richtig einzurichten, was mir sehr schwer fällt.

Man muss sich halt am besten zuerst im Klaren darüber werden, welche Desktop-Umgebung bzw welchen Windowmanager man verwenden möchte, um ausgehend davon einen möglichst kompatiblen Loginmanager zu wählen. Xorg selbst sind ja nur knapp ne Hand voll Pakete. Bei einem Netbook ist sicherlich was leichtgewichtiges besser als KDE, GNOME oder Cinnamon etc. .. - sowas wie Xfce oder LXDE passt da sicher besser, wenn man sich nicht sowas wie Awesome, i3 oder HerbstluftWM zurecht hacken will.


Hallo da bin ich wieder.

Also ich möchte gerne LXDE nutzen, Xfce geht im Notfall auch aber LXDE sagt mir sehr zu.

Aber momentan muss ich einiges an Hobby's zurück stecken aufgrund unseres Nachwuchses. Das Projekt Arch Linux ist leider an aller letzter Stelle.

Aber ich werde versuchen dran zu bleiben!!

Offline

#6 10.09.2017 20:00:48

efreak4u
Mitglied

Re: Hallo :) ich stelle mich kurz vor

Dann herzlichen Glueckwunsch zum(r) Nachwuchs-Archer(in). smile

Offline

Schnellantwort auf dieses Thema

Schreibe deinen Beitrag und versende ihn
Deine Antwort

Fußzeile des Forums