Du bist nicht angemeldet.

#1 31.12.2016 23:43:40

aik
Mitglied

[vorerst gelöst] GraKa für TrippleHead mit Xrandr

+++
EDIT3:
Mit der OnBoard Intelkarte und Adaptern klappt es nicht…
EDIT2 andere vorläufige Lösung:
Ich probiere es mal mit der OnBoard Intel HD4000 Karte und Adaptern…

EDIT vorläufige Lösung:
Ich kaufe eine AMD 4GB XFX Radeon RX 460 mit passiver Kühlung – ob die dann den problemlosen 3 Monitorbetrieb ermöglicht schreibe ich nochmal nach einem Test ^^
+++

Ahoi!

Ich habe mir einen dritten Monitor zugelegt, und wollte freudig auf Tripple-Head-Betrieb umstellen…
da muss ich feststellen – meine ältere GraKa (NV GT 220) kann keine 3 Monitore betreiben, auch wenn sie 3 Anschlüsse hat.

Jetzt suche ich eine GraKa, mit der ein Betrieb von 3 Monitoren problemlos möglich ist – d.h. 1 xscreen, Einstellung via Xrandr muss möglich sein, kein Compositing (ich nutze i3)…

Meine Monitore:
acer 1920x1080 nur VGA (aber Adapter wären ja nicht sehr teuer…)
benq 1920x1080 DVI&VGA
sony 1280x1024 DVI
…ein DVI-HDMI-Adapter-Kabel habe ich schon – wäre natürlich schön, wenn es nicht umsonst gewesen wäre es zu kaufen, aber 2 DVI und ein Displayport o.ä. wäre bei der zukünftigen GraKa als Anschlüsse auch OK.

Preislich sollte die Karte 200€ nicht überschreiten.
Ich würde mich schon freuen, wenn ich mit ihr 3D-Spiele (an einem der Monitore…) spielen könnte, da ich das aber eh kaum tue, ist das unwichtig – allerdings Worms Armageddon von 1999 MUSS laufen wink

Schön wäre es auch, wenn die Karte auch mit opensource-Treibern genutzt werden könnte – bei meiner derzeitigen steht der Lüfter bei Verwendung von nouveau einfach, so etwas lieber nicht ^^

Ich freue mich über Tipps und konkrete Kartenvorschläge smile
Wenn einer doch eine Lösung für 3 Monitorbetrieb an meiner GT 220 weiß – ich würde sie auch noch weiter nutzen, bis sie wirklich kaputt ist…

sonnige Grüße
kai

Beitrag geändert von aik (05.01.2017 11:50:46)

Offline

#2 01.01.2017 13:45:02

Greg
Mitglied

Re: [vorerst gelöst] GraKa für TrippleHead mit Xrandr

Würde es denn reichen, wenn du 2 Monitore an GT220 anschließt und einen Monitor an die Intel GPU?

Offline

#3 01.01.2017 14:57:06

aik
Mitglied

Re: [vorerst gelöst] GraKa für TrippleHead mit Xrandr

Greg schrieb:

Würde es denn reichen, wenn du 2 Monitore an GT220 anschließt und einen Monitor an die Intel GPU?

Nicht wirklich – dann müsste ich ja 2 xserver laufen lassen. Außerdem: Teilen sich die OnBoard und die Karte nicht die selben PCI Lanes, oder sowas (ich dachte bisher das geht einfach nicht)?

Danke für Deine Antwort, aber lieber hätte ich halt was, wo xrandr zum Einstellen genügt ^^

Offline

#4 01.01.2017 15:32:28

skull-y
Mitglied

Re: [vorerst gelöst] GraKa für TrippleHead mit Xrandr

Wenn es was von Nvidia sein darf, dann wäre da eine GTX 750 Ti eine Option. Die sollte auch für das ein oder andere Spiel taugen. Ich meine, dass es die auch mit einer größeren Platine und und entsprechend größerem Kühlkörper gibt/gab.

Offline

#5 01.01.2017 15:38:03

aik
Mitglied

Re: [vorerst gelöst] GraKa für TrippleHead mit Xrandr

skull-y schrieb:

Wenn es was von Nvidia sein darf, dann wäre da eine GTX 750 Ti eine Option. Die sollte auch für das ein oder andere Spiel taugen. Ich meine, dass es die auch mit einer größeren Platine und und entsprechend größerem Kühlkörper gibt/gab.

Markentechnisch bin ich relativ Leidenschaftslos – die schaue ich mir ajf genauer an – danke für den Tipp! Um sicher zu gehen – ich kann direkt an der Karte 3 Monitore betreiben (auf einem xscreen) und bekomme keine "xrandr: cannot find crtc for output XYZ"-Meldung von arandr? Betrifft das Problem generell nur Karten bis zu einen bestimmten Datum o.ä.?

Beitrag geändert von aik (01.01.2017 15:39:58)

Offline

#6 01.01.2017 15:52:17

aik
Mitglied

Re: [vorerst gelöst] GraKa für TrippleHead mit Xrandr

skull-y schrieb:

Wenn es was von Nvidia sein darf, dann wäre da eine GTX 750 Ti eine Option. Die sollte auch für das ein oder andere Spiel taugen. Ich meine, dass es die auch mit einer größeren Platine und und entsprechend größerem Kühlkörper gibt/gab.

Meinst Du (oder andere Leser), dass die Version mit 4gb Speicher die 20€ extra wert sein könnte?

Offline

#7 01.01.2017 16:46:32

aik
Mitglied

Re: [vorerst gelöst] GraKa für TrippleHead mit Xrandr

4GB XFX Radeon RX 460 Passive Heatsink Edition
(http://www.mindfactory.de/product_info. … 26003.html)


Mein Auge ist auf diese gefallen…
-Passivkühlung finde ich ganz gut – leiser ist super und übertakten oder sowas mache ich eh nicht…
-DisplayPort-auf-VGA-Adapter sind mit 5€ zu vernachlässigen
-für 8gb müsste ich schon mind. 230€ bezahlen und ich habe den Eindruck, dass zwischen 150&200€ nicht mehr viel nennenswerte Vorteile warten.

"AMD Eyefinity" sollte doch ein Hinweis auf Erfüllung meiner Anforderungen sein, also xrandr könnte alle 3 Monitore steuern, oder?
4gb vram sollten sogar recht moderne Spiele (GTA5 würde mich z.B. schon reizen) flüssig laufen lassen, oder?
Spricht sonst etwas gegen die?
Spricht etwas generell für Nvidia und gegen AMD?

Wenn nichts gegen die spricht und jemand vllt. bestätigen kann, dass meine Kernanforderungen von der RX 460 erfüllt werden – dann kaufe ich die ^^

Beitrag geändert von aik (01.01.2017 17:47:16)

Offline

#8 01.01.2017 17:20:42

skull-y
Mitglied

Re: [vorerst gelöst] GraKa für TrippleHead mit Xrandr

Laut Nvidia lassen sich an der GTX 750 Ti 3 Monitore verwenden. Ich würde die 20€ mehr ausgeben. Zu den AMD-Karten kann ich nichts sagen, bei denen kenne ich mich gar nicht aus.

Offline

#9 01.01.2017 17:35:32

aik
Mitglied

Re: [vorerst gelöst] GraKa für TrippleHead mit Xrandr

skull-y schrieb:

Zu den AMD-Karten kann ich nichts sagen, bei denen kenne ich mich gar nicht aus.

Ich hab keine Ahnung, wer da zu bevorzugen ist – als ich die GT220 damal gekauft habe, hieß es "besser Nvidia für Linux", jetzt habe ich das zu AMD auch gehört, und dann wieder andersherum hmm – meine Erfahrungen mit der Karte waren eher durchwachsen (besonders auch auf Linuxunterstützung bezogen… der stehende Lüfter beim nouveau Treiber hat mich z.B. einige Nerven gekostet, bis ich überhaupt rausfand, dass der Rechner deswegen nach 2std. einfror), aber das lässt sich wahrscheinlich kaum auf heutige Karten übertragen…
Mich beruhigt aber, dass Du nicht gegen AMD bist, sondern Dich mit Nvidia auskennst ^^
Danke also für Deine Bemühungen smile
Das "AMD Eyefinity" soll wohl auch Multiheadunterstützung garantieren.

Die RX 460 reizt mich gerade besonders, weil die Daten im Vergleich zur Nvidia genauso oder minimal besser aussehen, und die passive Kühlung UND 20€ sparen.
Wenn nicht noch einer mit nem überzeugenden Grund gegen die Karte oder für eine andere Karte hier unterwegs ist… dann bestelle ich die morgen smile
Wenn noch Gründe gegen die AMD-Karte auftauchen, nehme ich die Nvidiakarte aus skull-y's Vorschlag mit 4gb…

Und dann melde ich mich nochmal zurück, ob es klappt mit 3-Monitoren und markiere als gelöst ^^

Offline

#10 01.01.2017 17:52:32

aik
Mitglied

Re: [vorerst gelöst] GraKa für TrippleHead mit Xrandr

Dieser und einige andere Seiten sagen:
-AMD hat die besseren opensource Treiber
-Nvidia dafür die bessere Gameingperformance mit dem proprietären Treibern

Mir liegt opensource mehr am Herzen als zocken… daher bestelle ich die AMD Karte – für viele Spiele bräuchte ich ohnehin eine Windowsinstallation…

Offline

#11 01.01.2017 18:50:52

aik
Mitglied

Re: [vorerst gelöst] GraKa für TrippleHead mit Xrandr

Ich habe gerade gelesen, dass man mit der internen Intel HD4000 3 Monitore betreiben kann, solange man 1 mal VGA und 2 mal Displayport (in meinem Fall mit Adapter auf DVI) belegt und das Mainboard es unterstützt (was ich nicht genau weiß…)… das wäre natürlich viel günstiger als ne Karte zu kaufen. Allerdings sitze ich auf 2 Adaptern, die ich nicht brauche, wenn es nicht klappt…

Beitrag geändert von aik (01.01.2017 18:52:37)

Offline

#12 05.01.2017 11:58:18

aik
Mitglied

Re: [vorerst gelöst] GraKa für TrippleHead mit Xrandr

Ich habe es jetzt mal mit der OnBoardKarte und diesen amazon - 3 in 1 DisplayPort Adaptern in allen Steckkombinationen die damit möglich sind ausprobiert. Es klappt leider nur mit 2 gleichzeitig aktiven Monitoren.

Vielleicht braucht man "aktive" Adapter, vielleicht an den Displayport-Anschlüssen 2 baugleiche Monitore, oder welche mit gleichem Input und Auflösung…

Aber ich bin das Adapterkaufen erstmal leid – mittlerweile hätte ich ja für den Adapterpreis eine Low-End GraKa mit 3 Monitorsupport und passenden Anschlüssen (NV GT 710 z.B. verspricht für 30€ 3 unabhängige Monitore) kaufen können.

Für die 130€ MiddleEnd GraKa brauche ich dann wieder ein neues Netzteil…

Muss ich wohl nochmal drüber meditieren…

Offline

#13 05.01.2017 14:35:04

Werner
Mitglied

Re: [vorerst gelöst] GraKa für TrippleHead mit Xrandr

aik schrieb:

…  (NV GT 710 z.B. verspricht für 30€ 3 unabhängige Monitore) …

Da würde ich die Finger von lassen. Soweit mir bekannt ist, gibt es die GT 710 nur mit langsamem GDDR3-Speicher. Bei der 730er Baureihe gibt es Karten mit schnellem GDDR5-Speicher, aber auch solche mit lahmem GDDR3 – da sollte man bei einem Kauf dringend drauf achten. Bei beiden Karten können nur 2 digitale Ausgänge gleichzeitig angesprochen werden – auch dann, wenn die Karte z.B. 2×DVI und 1×HDMI hat.

Die GTX 750 Ti gibt es nur mit schnellem GDDR5-Speicher und kann möglicherweise auch 3 digitale Ausgänge gleichzeitig ansprechen; sicher bin ich mir da aber nicht – vielleicht weiß @skull-y mehr darüber.

Aber abgesehen davon: Ich habe einen Rechner mit einer GTX 970 und 2 Monitoren. Die Nvidia-Karte finde ich im Mehrmonitorbetrieb nicht überzeugend (proprietärer Treiber, nouveau unterstützt die Karte noch nicht). Ich habe meine beiden Monitore zwischenzeitlich an die Intelgrafik (HD 4600) angeschlossen, weil die deutlich smoother läuft.

Schade, wenn du mit der AMD Radeon RX 460 wankelmütig wirst. Ich habe keine Erfahrung mit AMD-Karten und war schon recht gespannt, ob du damit zufrieden sein wirst smile
Bedenken hätte ich da aber mit deiner Wahl einer passiv gekühlten Karte. Die entwickelt auf der Rückseite Temperaturen von bis zu 101°C [Quelle] – ein schleichender Hardwaretod.

Was hast du denn für Intel-Grafik-Ausgänge? DVI, HDMI und VGA? Wieso können die nicht parallel angesprochen werden? Steht im Handbuch des Motherboards was darüber?

Beitrag geändert von Werner (05.01.2017 14:41:53)

Offline

#14 05.01.2017 20:23:37

aik
Mitglied

Re: [vorerst gelöst] GraKa für TrippleHead mit Xrandr

Werner schrieb:
aik schrieb:

…  (NV GT 710 z.B. verspricht für 30€ 3 unabhängige Monitore) …

Da würde ich die Finger von lassen. Soweit mir bekannt ist, gibt es die GT 710 nur mit langsamem GDDR3-Speicher.

Da hast Du bestimmt Recht, war jetzt auch bloß der erste Google Treffer für "3 Monitor Lowend Grafikkarte" o.ä. – nur um mich mit der Relation im Kopf noch mehr über die Adapter, die jetzt unnötig sind, zu ärgern wink

Werner schrieb:

kann möglicherweise auch 3 digitale Ausgänge gleichzeitig ansprechen;

Am liebsten hätte ich ja jemanden, der schon Erfahrung mit 3-Monitor-Setup und einen 100% sicheren Tipp hat… scheint weniger verbreitet, als ich dachte… dazu auch insgesamt verworren/komplex.

Werner schrieb:

Schade, wenn du mit der AMD Radeon RX 460 wankelmütig wirst. Ich habe keine Erfahrung mit AMD-Karten und war schon recht gespannt, ob du damit zufrieden sein wirst smile

Sie reizt mich schon noch – allerdings muss ich mein Geld zusammen halten und wenn es dann doch nicht funktioniert mit 3 Monitoren – dann kann ich das nicht so einfach verdauen wie die Adapter – "sunk costs" und gut wäre dann nicht. Und 3D-Spiele zocken würde das bei mir nicht wett machen können ^^
Hätte ich die Garantie, daß die 460 via xrandr meine 3 Monitore (den "nur-VGA-Monitor" dann über einen der neuen Adapter, einen der DVI-Monitore über das neue HDMI->DVI Adapterkabel) unabhängig betreiben kann… dann würde ich die noch immer bevorzugen.

Werner schrieb:

Bedenken hätte ich da aber mit deiner Wahl einer passiv gekühlten Karte. Die entwickelt auf der Rückseite Temperaturen von bis zu 101°C [Quelle] – ein schleichender Hardwaretod.

Solange die Karte dann geräschmäßig auch schleicht… wäre mir das einfach wichtiger und weil Platz und Luftbewegung da ist, mache ich mir dahingehend nicht allzuviele Sorgen. Und wenn sie dann doch zu heiß wird, kaufe ich einen Slotlüfter, baue einen stärkeren Gehäuselüfter ein o.ä. – etwas, das Kühlkörper zusätzlich belüftet

Werner schrieb:

Was hast du denn für Intel-Grafik-Ausgänge? DVI, HDMI und VGA? Wieso können die nicht parallel angesprochen werden? Steht im Handbuch des Motherboards was darüber?

2 mal Displayport und ein mal VGA. Ich hab im Handbuch nichts dazu gefunden, ein paar Informationen gibt es bei Intel, einiges habe ich in Foren gelesen… Es scheint manche Intel-GraKa können 3 Monitore (meine HD4000 sollte dazu gehören), aber nur unter bestimmten Bedingungen – die ich mit den Adaptern, unterschiedlichen Monitoren von unterschiedlichen Marken usw. anscheinend nicht erfülle.

Könnte es übrigens sein, daß mein Mainboard (mein PC ist ein Dell OptiPlex 7010 Mini Tower) – egal bei welcher GraKa – 3 Monitore verhindert? Käme mir komisch vor, aber habe jetzt so oft was von Mainboard in dem Zusammenhang aufgeschnappt…

Beitrag geändert von aik (05.01.2017 21:05:03)

Offline

#15 06.01.2017 15:15:06

Werner
Mitglied

Re: [vorerst gelöst] GraKa für TrippleHead mit Xrandr

Aus Interesse habe ich es bei mir mit 3 Monitoren versucht (Intel HD 4600 mit 1×DVI, 1×HDMI, 1×VGA und xf86-video-intel):
Alle 3 Ausgänge werden parallel angesprochen und können über die Xfc4-Anzeige konfiguriert werden.

Laut den Infos über deinen Link ist der Parallelbetrieb von 2×DP und 1×VGA beim Intel-HD-4000-Chip ja ebenfalls möglich [1].
Was deinen deinen Dell OptiPlex 7010 anbetrifft, habe ich noch dies hier gefunden. Vielleicht sind dir die (Adapter-)Hinweise von Nutzen.

Offline

#16 10.01.2017 23:11:34

aik
Mitglied

Re: [vorerst gelöst] GraKa für TrippleHead mit Xrandr

Werner schrieb:

Aus Interesse habe ich es bei mir mit 3 Monitoren versucht (Intel HD 4600 mit 1×DVI, 1×HDMI, 1×VGA und xf86-video-intel):
Alle 3 Ausgänge werden parallel angesprochen und können über die Xfc4-Anzeige konfiguriert werden.

Laut den Infos über deinen Link ist der Parallelbetrieb von 2×DP und 1×VGA beim Intel-HD-4000-Chip ja ebenfalls möglich [1].
Was deinen deinen Dell OptiPlex 7010 anbetrifft, habe ich noch dies hier gefunden. Vielleicht sind dir die (Adapter-)Hinweise von Nutzen.

Danke für Deinen Versuch smile

Ich habe es zur Sicherheit auch mit XFCE getestet (auch wenn xfce4-display-settings vermutlich genauso eine gui für xrandr ist wie arandr).

Den Forumbeitrag zum OP7010 hatte ich schon überflogen und ganz vergessen, den nochmal zu konsultieren…
"I bought some Sapphire eyefinity DP->DVI adapters to prove to my Dell rep that 3 monitors work on the 7010! Then I had to show my Dell sales rep which active adapters I wanted from their catalogue!"
Hatte ich gar nicht gesehen.

Hmm – ich habe jetzt schon fast 50€ für Adapter, Kabel und Versandt ausgegeben – ich bräuchte dann 2 weitere für ca 50€ – ich hätte mal gleich nach "aktiven" Adaptern schauen sollen… wenn die nicht in einer Verpackung gewesen wären, die sich nicht spurlos wieder verschließen lässt, würde ich die einfach zurückgeben, aber so… ach ärgerllich…

Aber es sieht auch so aus, als wenn die HD4000 jetzt schon Probleme hat… über meinen VGA Monitor ziehen noch deutlichere "Wellen" und ich habe mehr Tearing beim Wormsspielen ^^

BTW: ich hätte schon früher geantwortet, aber Forumfehlfunktion bis heute…

Ich meditiere erstmal weiter – ein günstiges Netzteil, das für die RX460 ausreichen würde, habe ich schon in Aussicht – die reizt mich ja doch fortgesetzt.
Und wenn es bei dem Menschen aus dem Forum mit seinem OP7010 und 3 Monitoren geklappt hat, bin ich jetzt immerhin recht sicher, dass mein Mainboard das nicht prinzipiell ausschließt.

Beitrag geändert von aik (10.01.2017 23:12:08)

Offline

#17 12.01.2017 15:47:25

Werner
Mitglied

Re: [vorerst gelöst] GraKa für TrippleHead mit Xrandr

aik schrieb:

BTW: ich hätte schon früher geantwortet, aber Forumfehlfunktion bis heute…

Ich auf dein letztes Posting auch, aber mir war‘s gestern leider durchgegangen…

aik schrieb:

Aber es sieht auch so aus, als wenn die HD4000 jetzt schon Probleme hat… über meinen VGA Monitor ziehen noch deutlichere "Wellen" und ich habe mehr Tearing beim Wormsspielen ^^

Was das Tearing anbetrifft, solltest du das mit einer angepassten /etc/X11/xorg.conf.d/20-intel.conf wegbekommen oder wenigstens vermindern können:

Section "Device"
    Identifier    "Intel Graphics"
    Driver        "intel"
    Option        "DRI" "3"
    Option        "TearFree" "true"
    Option        "SwapbuffersWait" "true"
    Option        "AccelMethod" "uxa"
EndSection

[Testvideo]

Bei Xfce4 führt zudem der Kompositor zu Tearing. Mit compton als Kompositor hingegen läuft‘s perfekt (meine compton.conf für Intel-Multihead).

Was die Wellen beim VGA-Display anbetrifft – hast du mal versucht, ob du das mit xrandr über die refresh rate (-r) verbessern kannst?

Beitrag geändert von Werner (12.01.2017 15:49:11)

Offline

Schnellantwort auf dieses Thema

Schreibe deinen Beitrag und versende ihn
Deine Antwort

Fußzeile des Forums