Du bist nicht angemeldet.

#1 29.12.2016 12:47:58

conne802
Mitglied

Internetzugang über Modemeinwahl (IRIDIUM-Satellitentelefon)

Hallo Alle,

ich möchte folgendes Problem lösen:

Für eine Gruppe von Wissenschaftlern, die auf einem Forschungsschiff in internationalen Gewässern unterwegs ist, soll Zugriff auf (Text-)Mail und wenige Datenfiles ermöglicht werden. Sie haben ein Iridium 9555 plus entsprechenden Datenadapter (genauen Typ kenne ich nicht, vermutlich eine Art USB2serial Kabel) zur Verfügung. Die nutzbare Datenrate liegt wohl bei sagenhaften 2400 bd !!! wink

Ansatz 1:
a) Internetprovider mit Modem/DFÜ/PPP Zugang besorgen:
Problem: keiner bekannt, maximal paar wenige Internet-by-Call Anbieter, aber die rechnen ja über die Telefonrechnung des Festnetzanschlusses ab und wenn ich aus dem IRIDIUM-Netz komme, wird das ja wohl nicht gehen??? Normale Internetprovider haben offenbar alle nur noch DSL/PPPoE und keine Modem-/ISDN-Zugänge mehr??? Das Heimatinstitut der Wissenschaftler hat keine Telefonleitungen mehr, da voll auf VoIP umgestellt. Also können die keinen PPP Server selbst aufsetzen.
b) extra eMail-Adressen einrichten und (fast) niemanden verraten, oder eine Art "filternden Mailserver", der alle Attachments und HTML-Mails sowie den heute leider im Alltag üblichen Grafik-/Werbemüll abschneidet/konvertiert (gibt's sowas?) zwischenschalten - also irgendwie mehr oder weniger hübsch lösbar.

Ansatz 2 für Punkt a):
Jemand, der noch nicht von der Telekom zu Annex J gezwungen wurde und noch einen guten, alten analogen (POTS) oder ISDN Anschluß hat, stellt sich einen PPP-Server als Brücke zum Internet oder mit eigenem Mailserver auf. Von den Ressourcen her, sollte es ja was RasPI-artiges oder ein betagter PC mit Modem tun. Aber wo findet man eine Anleitung für so ein Vorhaben?

Im Netz gibt es paar einzelne Fundstellen, wie z.B.

https://www.howtoforge.com/linux_dialin_server

Allerdings... wenn man sowas noch nie gemacht hat???

Ansatz 3:
Quick und dirty mit jeder Menge manueller Interaktion:

-PC mit ZMODEM-fähigem Terminalprogramm und dem Iridium-Dings auf dem Schiff
-PC mit Modem und Terminalprogramm irgendwo am heimischen Telefonanschluß

Die Remote-Leute rufen an (ATD...), der zu Hause nimmt den Ruf an (ATA oder war das ATH1?) und man schickt Files über ZMODEM. Alles wie früher (lange, lange her) und unkomfortabel, aber besser als nichts.

Hat jemand gute Ratschläge oder Links zu allen genannten Aspekten der Aufgabe?

Vielen Dank und schon mal "Guten Rutsch"!
conne802

Beitrag geändert von conne802 (29.12.2016 12:49:18)

Offline

#2 29.12.2016 13:37:00

drcux
Mitglied

Re: Internetzugang über Modemeinwahl (IRIDIUM-Satellitentelefon)

Iridium bietet doch eine eigene Einwahlnummer an...


https://www.expeditionstechnik.de/pdf/i … et9555.pdf

Offline

#3 29.12.2016 13:47:23

conne802
Mitglied

Re: Internetzugang über Modemeinwahl (IRIDIUM-Satellitentelefon)

Danke für den Tip! Lasse ich gleich mal prüfen. Das spart mir 'ne Menge Arbeit wenn's klappt! smile Vielen Dank!

Da wäre dann noch die Frage nach einem gefilterten Mailaccount (nur Textmail und ohne Attachments).

Viele Grüße,
conne802

Offline

#4 29.12.2016 14:03:26

Greg
Mitglied

Re: Internetzugang über Modemeinwahl (IRIDIUM-Satellitentelefon)

Wenn man nach Iridium 9555 sucht, so sehe ich im Lieferumfang unter Anderem ein USB Kabel.
Ob damit bereits Linux ein Standartmodem erkennt?? Eine Treibercd ist noch dabei allerdings nur für Windoof.
Falls ein Modem erkannt wird, so gehts dann weiter mit
https://wiki.archlinux.de/title/PPPoE_mit_rp-pppoe
Es gibt aber noch die Möglichkeit einen AxcessPoint zu kaufen.
https://www.expeditionstechnik.de/iridi … lefon.html

Falls die Telefonverbindung mit dem Iridium noch nicht hergestellt ist, so gibt es wohl noch einige Provider die sowas anbieten.
Das nennt sich dann Internet by call. Die müßten dann sowas wie eine Prepaidkarte oder ähnliches anbieten können.
https://www.teltarif.de/internet/by-cal … antie.html

Wünsche frohe Weihnachten gehabt zu haben und guten Rutsch!!

Greg

Offline

#5 29.12.2016 19:42:39

conne802
Mitglied

Re: Internetzugang über Modemeinwahl (IRIDIUM-Satellitentelefon)

Danke für die Hinweise!

Ich fürchte, die "Schiffstruppe" kann nur mit einem Windows-Rechner (Win7++) dienen, was es nicht einfacher macht. Win fängt ja sofort an, ungefragt unnützes Zeug hin- und herzuschicken, sobald es eine Netzwerkverbindung mit Internetkonnektivität entdeckt. Grrr!!! sad Die haben da wohl zwar Steelhead drauf. Kannte ich bis heute auch nicht, soll wohl die Datenverbindung "optimieren". Meiner Meinung nach könnte man aber nur mit einer Soft-Firewall alle außer der gewünschten Verbindungen abwürgen, doch ich schätze das ist keine Option.

Warum ich die Frage trotz Win-Client hier gestellt habe? Weil ich hoffte, man könne auf "Festland-Seite" mittels Linux-System ein Gateway errichten,

Zum Internet-by-Call: Hatte selbst schon bei Teltarif nachgelesen. Wie erwähnt, erfolgt die Abrechnung da über die "Festnetz-Telefonrechnung" des Einwählenden, geht also m.E. nicht.

Habe mal an den 1&1 Support geschrieben, da ich mich erinnerte, daß es da auch nach der massenhaften DSL-Einführung noch Modem-Zugänge gab (zwar dann ohne Flatrate und mit Minuten-Tarif-Abrechnung). Leider war die Antwort alles andere als zielführend, was mich vermuten läßt, daß die Leute, die heute dort sitzen, zu jung sind um zu wissen, was ein Modem ist. wink

Im Moment sieht es am erfolgversprechendsden aus, drcux' Hinweis zu folgen. Allerdings mit dem Problem, den Windows-Client-Rechner zwingen zu müssen, kein Byte mehr als nötig auf die Leitung zu schicken.

Viele Grüße,
conne802

Offline

Schnellantwort auf dieses Thema

Schreibe deinen Beitrag und versende ihn
Deine Antwort

Fußzeile des Forums