Du bist nicht angemeldet.

#1 23.08.2011 06:45:27

elias
Mitglied

UniOS

Ich habe hier noch keinen Thread dazu gefunden ... mag aber auch daran liegen für etwas derartiges keine Worte verlieren möchte. Dennoch weiß ich nun nicht ob ich lachen oder w(e)inen soll ...

Offline

#2 23.08.2011 06:58:43

MilkFreeze
Mitglied

Re: UniOS

Ich fand das schon irgendwie lustig. Obwohl mir der Typ schon fast etwas leid tut. Der wird wohl in nächster Zeit keine ruhigen nächte haben, immerhin wurde er mehr oder minder bloßgestellt. Und wenn er wirklich Mac OS-Binarys auf Linux ausführen kann (mit etwas wie Wine?) dann is das schonmal garnicht zu verachten. Allerdings: das er so derbe lügt ist echt eine Schande. Die IT-Welt hat schon zu viel von solchen Typen gesehen...f

Offline

#4 23.08.2011 07:48:33

Zondan
Mitglied

Re: UniOS

Also der Golem Artikel ist wirklich traurig...der arme. Naja im Endeffekt ist er selbst schuld.

Offline

#5 23.08.2011 08:08:10

qubit
Mitglied

Re: UniOS

Der ist ja nun noch sehr jung und hat sicherlich nicht die Erfahrung die man bräuchte um mit einem solchen Medienrummel umzugehen.
Evtl. hat er es ja wirklich geschafft auf eine "revolutionäre Art und Weise" den NT-Layer einzuziehen, das wäre schon sehr beachtenswert.

Das einem da in dem Alter die Hormone durchgehen und man vielleicht etwas übertreibt....bin gespannt!

Gruß Daniel

Offline

#6 23.08.2011 09:47:12

Destructor
Mitglied

Re: UniOS

MilkFreeze schrieb:

Ich fand das schon irgendwie lustig. Obwohl mir der Typ schon fast etwas leid tut. Der wird wohl in nächster Zeit keine ruhigen nächte haben, immerhin wurde er mehr oder minder bloßgestellt. Und wenn er wirklich Mac OS-Binarys auf Linux ausführen kann (mit etwas wie Wine?) dann is das schonmal garnicht zu verachten. Allerdings: das er so derbe lügt ist echt eine Schande. Die IT-Welt hat schon zu viel von solchen Typen gesehen...f


Es ist ja noch nicht mal Linux als Unterbau sondern Windows. wink

Offline

#7 23.08.2011 10:24:28

Army
Mitglied

Re: UniOS

Ich finds gut, dass der Golem-Artikel so ehrlich ist, auch wenns dem Kleinen vielleicht weh tut, sowas über sich zu lesen.

Sein Hauptproblem wird doch eher sein, dass sein Gesicht in gewisser Weise bekannt ist, zumindest in IT-Kreisen. Wie soll der da mal nen Job kriegen? Wenn ich ein Personal-Futzi wäre, würde ich mich über den tot lachen. Sowas spricht sich halt auch rum. Könnt echt sein, dass er sich mit seinem UniOS sein Leben versaut hat, ohne dass es jemals fertig wurde.

Offline

#8 23.08.2011 10:54:32

Zondan
Mitglied

Re: UniOS

Was mich wundert ist sein Informatiklehrer: "Laut Lokalpresse ist Maiks Informatikfachlehrer Dieter Frönsch davon überzeugt, dass UniOS in der Fachwelt Aufsehen erregen wird. Es sei bisher einzigartig, sagte Frösch demnach."
Gut gemacht! Hat ihm dabei geholfen seine Zukunft zu verbauen durch falsche Hoffnungen. Ich bin jedenfalls gespannt auf die Beta. Wird sicher lustige Artikel darüber geben.

Offline

#9 23.08.2011 10:55:36

Kinch
Mitglied

Re: UniOS

Also der ist 18 und sollte damit in der Lage sein zu begreifen was er da macht. Peinlich ist das vielleicht für einige Lokal-Medien die ohne technischen Sachverstand das hochgejubelt haben. Dass ein 18 Jähriger in 2 Jahren mehr schaffen soll, als die weltweite IT-Gemeinde sollte doch von Anfang an zu unglaubwürdig klingen, um überhaupt noch groß zu recherchieren.

Offline

#10 23.08.2011 12:06:18

agaida
Mitglied

Re: UniOS

Nur mal so zum Nachdenken:  http://www.aptosidusers.de/index.php?na … 0039#10039 (2011-07-12).

Seit dieser Zeit läuft dieser Schrott schon, der "arme" Schüler, der jetzt so "grausam" verissen wurde, hat seit dieser Zeit die Fachwelt verarscht, ohne dass jemand ganz laut "Bullshit" rief. Mitleid kann ich da nicht mehr empfinden. Und ich habe von meinem geliebten Weib einen über den Rüssel bekommen, weil ich nicht mal in Ansätzen bereit war, darüber nachzudenken, dass der junge Mann das wirklich geschaft haben könne. Sie warf mir einfach nur Neid auf die Leistungen anderer vor ...

Nehts mir nicht übel, wir haben genug Personen mit übersteigertem Selbstbewusstsein und vollständigem Verlust der Bodenhaftung in der Branche. Vielleicht ist ja im Marketing noch eine Stelle für Mike Mixdorf frei.

Offline

#11 23.08.2011 13:04:31

deviant
Mitglied

Re: UniOS

Und warum genau meint ihr, dass der Typ hier ein Opfer ist?
Vielleicht solltet ihr alle "einen über den Rüssel bekommen", weil ihr nicht in Erwägung zieht, dass ihr tatsächlich so eine Art Genie am Werke ist, der sich durch diese Aktion eine großartige Karriere in der Werbebranche verdient?!
Wer es schafft, RTL an der Nase herumzuführen, um aus wortwörtlich nichts einen Windows-Killer zu machen, hat doch alles, was es dazu braucht, schließlich ist RTL Marktführer...
Ich finds jedenfalls großartig!

Offline

#12 23.08.2011 13:10:21

agaida
Mitglied

Re: UniOS

Ich stelle mir schon eine Firma dafür vor: Maxfield-Mixdorf

Offline

#13 23.08.2011 13:37:54

Pierre
Entwickler

Re: UniOS

Ich denke hierbei handelt es sich recht klar um einen Hoax. Kann gut sein, dass es im Zuge des Unterrichts über Medien und Manipulation entstanden ist.

Offline

#14 23.08.2011 13:46:49

GerBra
Mitglied

Re: UniOS

Pierre schrieb:

Kann gut sein, dass es im Zuge des Unterrichts über Medien und Manipulation entstanden ist.

Kein Wunder. Wenn das heute schon *unterrichtet* wird ;-)

Offline

#15 23.08.2011 14:00:33

mannohneschuh
Mitglied

Re: UniOS

Kinch schrieb:

Also der ist 18 und sollte damit in der Lage sein zu begreifen was er da macht. Peinlich ist das vielleicht für einige Lokal-Medien die ohne technischen Sachverstand das hochgejubelt haben. Dass ein 18 Jähriger in 2 Jahren mehr schaffen soll, als die weltweite IT-Gemeinde sollte doch von Anfang an zu unglaubwürdig klingen, um überhaupt noch groß zu recherchieren.

Mal abgesehen davon das ich das auch für ziemlichen Bullshit halte, ist doch die Möglichkeit das einer Großes bewirkt und schafft was andere nicht konnten trotz Allem gegeben. Nur weil es eine (IT-(Fach))Gemeinde gibt welche die Probleme kennt, ist nicht auszuschließen das jemand diese auch mal löst, dabei Großes schafft und von seiner Umwelt für einen Ketzer, Schwindler oder Irren gehalten wird.
Denkt doch mal bitte an Leute wie Galileo Galilei, Leonardo da Vinci, Sigmund Freud, Hans Lipperhey, Isaac Newton, Tom Waits und Bill Gates (ein  Name gehört nicht in die Liste. Welcher?)

Offline

#16 23.08.2011 14:04:04

agaida
Mitglied

Re: UniOS

Freud?

Offline

#17 23.08.2011 14:07:03

mannohneschuh
Mitglied

Re: UniOS

agaida schrieb:

Freud?

Verdammt! Auf Anhieb.
Richtig! Gut gemacht smile

Offline

#18 23.08.2011 14:10:56

deviant
Mitglied

Re: UniOS

mannohneschuh schrieb:
Kinch schrieb:

Also der ist 18 und sollte damit in der Lage sein zu begreifen was er da macht. Peinlich ist das vielleicht für einige Lokal-Medien die ohne technischen Sachverstand das hochgejubelt haben. Dass ein 18 Jähriger in 2 Jahren mehr schaffen soll, als die weltweite IT-Gemeinde sollte doch von Anfang an zu unglaubwürdig klingen, um überhaupt noch groß zu recherchieren.

Mal abgesehen davon das ich das auch für ziemlichen Bullshit halte, ist doch die Möglichkeit das einer Großes bewirkt und schafft was andere nicht konnten trotz Allem gegeben. Nur weil es eine (IT-(Fach))Gemeinde gibt welche die Probleme kennt, ist nicht auszuschließen das jemand diese auch mal löst, dabei Großes schafft und von seiner Umwelt für einen Ketzer, Schwindler oder Irren gehalten wird.
Denkt doch mal bitte an Leute wie Galileo Galilei, Leonardo da Vinci, Sigmund Freud, Hans Lipperhey, Isaac Newton, Tom Waits und Bill Gates (ein  Name gehört nicht in die Liste. Welcher?)

Tom Waits!


Übrigens bauten all diese Männer auf bereits vorherigen Erkenntnissen auf:
Galileo hat im Prinzip bloß Kopernikus' Erkenntnisse verteidigt;
Freud surfte auf der Welle des Psychologismus, die in Nietzsche einen vermutlich noch namhafteren Vertreter hat, und hat diesen dann bloß zur Methode weiterentwickelt;
Lipperhey hat bei den Muslimen geklaut
und auch Newton konnte nur auf den Schultern seiner Vordenker zu einem "Großen" werden...

Und da Vinci, der war wirklich ein Visionär, hat aber zum Beispiel seine großen anatomischen Erkenntnisse bloß deshalb gewonnen, weil er keine Skrupel hatte, im Gegensatz zu seinen Zeitgenossen. Weil er es wagte, Leichen zu schänden, konnte er natürlich mehr lernen als der Rest.

Offline

#19 23.08.2011 14:18:09

pSub
Mitglied

Re: UniOS

Dazu fällt mir dieser Vortrag von Alan Kay ein.

Offline

#20 23.08.2011 14:59:17

elias
Mitglied

Re: UniOS

deviant schrieb:

Wer es schafft, RTL an der Nase herumzuführen, um aus wortwörtlich nichts einen Windows-Killer zu machen, hat doch alles, was es dazu braucht, schließlich ist RTL Marktführer...

Ich bitte dich. Man hätte vielen Sendern - vorallem RTL - einen Gnome Screenshot auf dem (um auf ein Video zu verweisen) iTunes problemlos läuft.Die hätten es geglaubt. Oder wollten sie in diesem Falle einen Beweis? Nein, wozu denn - wenn man doch auch als einer der ersten (oder der erste?) von diesem "Wunder der Technik" berichtet? Was glaubst du läuft es in diesem und vielen anderen deutschen Sendern beim Thema "Technik" ab? Gut, pauschal vermutlich viel zu flach aber leider noch viel zu wahr ...


GerBra schrieb:
Pierre schrieb:

Kann gut sein, dass es im Zuge des Unterrichts über Medien und Manipulation entstanden ist.

Kein Wunder. Wenn das heute schon *unterrichtet* wird ;-)

... dazu fällt mir nur mein ehemaliger Lehrer ein ... kam jeden Tag mit MS Office Tasche. Klar, kann er gerne tun. Aber mir dafür ein Linux Shirt verbieten? Oder den Vorschlag ablehnt lieber eine Sprache wie C++, Java etc. zu lernen als VB? Jedes mal wenn ich etwas sagte das nach keienr Lobeshymne an MS klang war der Tag - zumindest die restlichen Stunden am Computer - für mich vorbei. Wie dem auch sei, ich schweife ab^^


Kinch schrieb:

Also der ist 18 und sollte damit in der Lage sein zu begreifen was er da macht.

Vollkommen richtig.

Ich finde es ist eigentlich bloß eine Frechheit.

Offline

#21 23.08.2011 15:38:42

Creshal
Mitglied

Re: UniOS

mannohneschuh schrieb:

ist doch die Möglichkeit das einer Großes bewirkt und schafft was andere nicht konnten trotz Allem gegeben. Nur weil es eine (IT-(Fach))Gemeinde gibt welche die Probleme kennt, ist nicht auszuschließen das jemand diese auch mal löst, dabei Großes schafft und von seiner Umwelt für einen Ketzer, Schwindler oder Irren gehalten wird.

In dem Fall hätte er aber hieb- und stichfeste Beweise bringen können. Und nicht ein paar schnelle Demos, an denen nichts verifiziert werden kann.

Offline

#22 23.08.2011 15:41:44

elias
Mitglied

Re: UniOS

... und der Presse nur Videos mit KDE Icons zeigen. Oder sie nur bestimmte Programme testen lassen. Oder ...

Offline

#23 23.08.2011 16:02:00

deviant
Mitglied

Re: UniOS

elias schrieb:
deviant schrieb:

Wer es schafft, RTL an der Nase herumzuführen, um aus wortwörtlich nichts einen Windows-Killer zu machen, hat doch alles, was es dazu braucht, schließlich ist RTL Marktführer...

Ich bitte dich. Man hätte vielen Sendern - vorallem RTL - einen Gnome Screenshot auf dem (um auf ein Video zu verweisen) iTunes problemlos läuft.Die hätten es geglaubt. Oder wollten sie in diesem Falle einen Beweis? Nein, wozu denn - wenn man doch auch als einer der ersten (oder der erste?) von diesem "Wunder der Technik" berichtet? Was glaubst du läuft es in diesem und vielen anderen deutschen Sendern beim Thema "Technik" ab? Gut, pauschal vermutlich viel zu flach aber leider noch viel zu wahr ...

Und was braucht es mehr für einen Werbefuzzi, als die Marktmechanismen zu kennen?
Stell dir vor, der würde ab morgen bei Novell arbeiten und RTL würde die Bevölkerung mit der Erkenntnis bombardieren, Linux sei meilenweit an Windows und MacOS vorbeigezogen?
Würdest du dann immer noch rumnöhlen, dass RTL einfach keine Ahnung hat, oder feststellen, dass Novell da eine großartige Werbekampagne fährt?

Offline

#24 23.08.2011 16:05:10

Destructor
Mitglied

Re: UniOS

Wenn man es so sieht wie du deviant, dann hat er ja sein Ziel erreicht.  wink

Heute ist übrigens noch jemand von der WeTab Community bei dem und will uniOS auf einem Notebook installieren (soweit ich das mitbekommen hab).

Offline

#25 23.08.2011 18:30:52

Gaensebluemchen
Mitglied

Re: UniOS

mannohneschuh schrieb:

ist doch die Möglichkeit das einer Großes bewirkt und schafft was andere nicht konnten trotz Allem gegeben. Nur weil es eine (IT-(Fach))Gemeinde gibt welche die Probleme kennt, ist nicht auszuschließen das jemand diese auch mal löst, dabei Großes schafft und von seiner Umwelt für einen Ketzer, Schwindler oder Irren gehalten wird.

Also, das glaube ich erst, wenn die mal irgendwelche Ergebnisse vorzuweisen haben.
__________

Wenn man den Leuten von der WeTab-Community , die heute da waren, bzw. ihrer Facebook-Seite glauben kann, handelt es sich bei UniOs um ein Windows XP.

Maik wahr sehr offen und ehrlich, und wir wissen jetzt was Sache ist. UniOS ist ein WindowsXP mit Addons die allesamt im Internet verfügbar sind. Ein Produkt ist es nicht.

Quelle: http://www.facebook.com/pages/Wir-sind- … 927?ref=ts

Dann würde ich mal sagen: Schade.

Offline

Schnellantwort auf dieses Thema

Schreibe deinen Beitrag und versende ihn
Deine Antwort

Fußzeile des Forums