Du bist nicht angemeldet.

#1 18.06.2011 00:15:56

stefanhusmann
Moderator

Änderung beim Blacklisting von Modulen

Ab der Version 2011.06.1-1 des Paketes initscripts funktioniert das Blacklisting von Modulen
in der /etc/rc.conf nicht mehr in der gewohnten Weise:

bisher: MODULES = (...!modul1 !modul2 !modul3 ...)

Stattdessen muss man nun im Verzeichnis /etc/modprobe.d/
Dateien mit der Endung .conf anlegen (z.B. blacklist.conf) und in diese die Module auf die
"schwarze Liste" setzen.

blacklist modul1
blacklist modul2
blacklist modul3

Diese Module werden nun nicht mehr automatisch geladen. Sie werden
allerdings geladen, wenn sie von anderen Modulen benötigt werden oder
können manuell geladen werden.
Um das Laden komplett zu verbieten, trägt man in die -.conf Datei
z.B. folgendes ein:

 install modul1 /bin/false

Mit install wird modprobe dazu gebracht ein Kommando auszuführen
(/bin/false tut einfach nichts) statt wie üblich das Modul in den
Kernel einzufügen.

Neue Funktionen:
    * /sbin/rc.d um Daemonen zu starten/stoppen oder aufzulisten
    * Support FakeRAID (dmraid).
    * Support btrfs.

Beispiele für /sbin/rc.d (root sollte auch einfach rc.d als Befehl
ausführen können)
Starten von Daemons: /sbin/rc.d start Daemon1 Daemon2 ...
Stoppen von Daemons: /sbin/rc.d stop Daemon1 Daemon2 ...
Neustart von Daemons: /sbin/rc.d restart Daemon1 Daemon2 ...
Liste aller Daemons: /sbin/rc.d list

Offline

#2 18.06.2011 00:16:30

stefanhusmann
Moderator

Re: Änderung beim Blacklisting von Modulen

Danke, Michael smile

Offline

#3 18.06.2011 09:56:10

Dirk
Moderator

Re: Änderung beim Blacklisting von Modulen

Neulich die Verschlechterung bei der Unterstützung von mehreren Netzwerkkarten (jede popelige Linux-Distribution unterstützt mit Bordmitteln problemlos eine praktisch beliebige Anzahl an Netzwerkkarten!) in der rc.conf, jetzt diese Verkomplizierung hier … Wo führt das noch hin?

Offline

#4 18.06.2011 10:01:54

m4thu
Mitglied

Re: Änderung beim Blacklisting von Modulen

Ich hab mich schon gewundert, wieso mein pcspkr ständig geladen wird.

Danke

Offline

#5 18.06.2011 11:43:04

zico
Mitglied

Re: Änderung beim Blacklisting von Modulen

Okay also das Konfigurieren war jetzt dank diesem Thread nicht mehr so das Problem.
Aber damit angeben, wie mächtig und dennoch simpel die rc.conf bei Arch ist... das muss ich mir jetzt abschminken... sad
Möglich, dass das technisch auf diesem Weg enun alles toller, einfacher un allgemein besser is, aber "Usability" geht für mich ehrlich den Bach runter (sorry, Meinung).

Beitrag geändert von zico (18.06.2011 11:43:31)

Offline

#6 18.06.2011 12:09:28

bernarcher
Mitglied

Re: Änderung beim Blacklisting von Modulen

Nun ja, die Begründung auf der englischen News-Seite spricht Bände:

Since the dawn of time we have shipped our homegrown system for blacklisting kernel modules (in various incarnations). This has served us well, but we (or rather our various upstreams) have now reached a point where it is no longer necessary.

Rätsel über Rätsel. Was ist bei den verschiedenen Upstreams jetzt anders? Und warum ist "unsere" Methode des Blacklistings nicht mehr notwendig?

Vielleicht kann mal jemand etwas mehr Einsicht vermitteln, der die Mailing-Lists verfolgt hat.

Online

#7 18.06.2011 12:19:57

amfs
Gast

Re: Änderung beim Blacklisting von Modulen

es paßt zur arch-philisophie - linux hat zur modulsteuerung modprobe mit dessen Konfigurationsdateien, so wäre die rc.conf nur noch ein zusätzliches "tool", welche es ja so nicht geben soll.

#8 18.06.2011 23:39:18

Dirk
Moderator

Re: Änderung beim Blacklisting von Modulen

amfs schrieb:

es paßt zur arch-philisophie - linux hat zur modulsteuerung modprobe mit dessen Konfigurationsdateien, so wäre die rc.conf nur noch ein zusätzliches "tool", welche es ja so nicht geben soll.

Gut, dann müssen aber auch die Konfiguration der Locale, dfer TTYs, und das Daemon-Laden da raus.

Offline

#9 19.06.2011 09:59:12

Schneewambo
Mitglied

Re: Änderung beim Blacklisting von Modulen

Ich empfinde das jetzt auch recht inkosistent.
Entweder alles (zu Modulen) in der rc.conf,
oder alles in /etc/modprobe.d/

Das eine hier, da andere da -- das ist unnötig unübersichtlich...

Offline

#10 19.06.2011 10:19:47

finswimmer
Mitglied

Re: Änderung beim Blacklisting von Modulen

Dirk Sohler schrieb:

Gut, dann müssen aber auch die Konfiguration der Locale, dfer TTYs, und das Daemon-Laden da raus.

pssst, nicht so laut! sonst kommt da jemand noch auf dumme gedanken ... sad

Offline

#11 19.06.2011 11:25:23

amfs
Gast

Re: Änderung beim Blacklisting von Modulen

Auf den Gedanken ist sicher schon jmd gekommen. vllt will man die benutzer einfach nur auf systemd vorbereiten tongue

#12 19.06.2011 11:39:40

Dirk
Moderator

Re: Änderung beim Blacklisting von Modulen

amfs schrieb:

Auf den Gedanken ist sicher schon jmd gekommen. vllt will man die benutzer einfach nur auf systemd vorbereiten tongue

Mir würde schon reichen, wenn die Module nicht nur über modprobe direkt geblacklistet werden müssen, sondern wenn auch das Laden von zusätzlichen Modulen über modprobe gemacht werden würde, anstatt dafür weiterhin MODULES=() nutzen zu müssen.

Entweder ganz, oder gar nicht. Aber im aktuellen Zustand ist es ein inkonsistentes Flickwerk.

Beitrag geändert von Dirk (19.06.2011 11:39:53)

Offline

#13 19.06.2011 13:29:57

amfs
Gast

Re: Änderung beim Blacklisting von Modulen

seh ich auch so.
systemd hat bei mir den ordner für das module laden auch angelegt '/etc/modules-load.d/rc.conf' mal schauen wohin das führt, jetzt sieht es echt nach einer übergangslösung aus.

#14 20.06.2011 11:46:43

zico
Mitglied

Re: Änderung beim Blacklisting von Modulen

finswimmer schrieb:
Dirk Sohler schrieb:

Gut, dann müssen aber auch die Konfiguration der Locale, dfer TTYs, und das Daemon-Laden da raus.

pssst, nicht so laut! sonst kommt da jemand noch auf dumme gedanken ... sad

Ne, bevor DAS kommt wird zuerst die Philosophie geändert.

"KISS - Keep it simple, Stupid"
zu
"KICIS - Keep it confusingly inconsistent, Stupid"

Offline

#15 24.06.2011 08:28:32

TI_Michi
Mitglied

Re: Änderung beim Blacklisting von Modulen

Hallo zusammen,

ich bin neu hier im Forum, nutze ARCH noch nicht soooo lange und habe eine Frage zum Thema. Die Module unter MODULES in der rc.conf werden noch geladen und nur die module die nicht geladen werden sollen müssen jetzt gesondert behandelt werden? Habe ich das soweit richtig verstanden?

Ich lege also unter /etc/modprobe.d/ eine neue datei an mit blacklist.conf?
Der Inhalt ist dann:

blacklist MODULNAME1
blacklist MODULNAME2

und als Module nehme ich alle die ich bisher in MODULES mit einem ! versehen sind.

ist diese Vorgehensweiße richtig?

Viele Grüße und Danke für die Hilfe.

Michi

Offline

#16 24.06.2011 08:31:05

SiD
Mitglied

Re: Änderung beim Blacklisting von Modulen

ja

Offline

#17 10.07.2011 18:35:28

Baragwanath
Mitglied

Re: Änderung beim Blacklisting von Modulen

und gilt das nur für dinge, die unter MODULES mit einem "!" stehen oder auch für dinge die unter DAEMONS mit einem "!" stehen?

Offline

#18 10.07.2011 18:37:05

malte
Mitglied

Re: Änderung beim Blacklisting von Modulen

Nur die Module, bei den Dämonen funktioniert es weiterhin.

Offline

#19 10.07.2011 19:09:04

fs4000
Mitglied

Re: Änderung beim Blacklisting von Modulen

Man kann mit ! immer noch Module abschalten, wie man auch einen Dämon abschalten kann, nur hindert es udev nicht mehr am Laden des Moduls.

Offline

#20 04.08.2011 16:24:39

prophy
Gast

Re: Änderung beim Blacklisting von Modulen

Was ist denn mit dem MODULES=AUTO_LOAD oder wie das hiess, ist das jetzt komplett abgeschafft und ich muss jedes modul einzeln da eintragen?

#21 04.08.2011 16:32:49

fs4000
Mitglied

Re: Änderung beim Blacklisting von Modulen

MOD_AUTOLOAD gibt es nicht mehr, war auch irgendwie nicht wahnsinnig sinnvoll die Option. Das System verhält sich einfach wie MOD_AUTOLOAD="yes", alle Module werden automatisch geladen.

Offline

Schnellantwort auf dieses Thema

Schreibe deinen Beitrag und versende ihn
Deine Antwort

Fußzeile des Forums