Du bist nicht angemeldet.

#1 31.03.2007 13:58:45

Pierre
Entwickler

Arch 0.8 (Voodoo) fertiggestellt

Knapp 10 Monate nach dem letzten offiziellen Release der 0.7.2-ISO-Images und einigen Testversionen für 0.8 sind die überarbeiteten Installationsmedien nun für die i686 und x86_64-Architektur verfügbar.

Neben der Installations-CD selbst wurde auch das Setup-Programm überarbeitet und an die aktuellen Pakete von Arch angepasst. Alle die Arch bereits nutzen müssen nicht aktualisieren. Es werden lediglich neue ISO-Images zur Installation oder als Rettungs-System bereitgestellt. Das System ist mittels pacman -Syu immer auf dem neuesten Stand.

Die neuen Images können via BitTorrent oder FTP runtergeladen werden. Ein Download mit BitTorrent ist vorzuziehen um die Mirror-Server zu entlasten. Da einige Rechner und Server mit hoher Bandbreite die ISOs via BitTorrent verteilen, dürfe die Übertragungsrate auch hier sehr hoch sein. Biite laßt auch nach dem Donwload den Client weiterlaufen um auch anderen einen schnellen Download zu ermöglichen.

In unserem Wiki findet Ihr auch eine angepasste Installationsanleitung.

Änderungen des ISO-Images (im Vergleich zur Version 0.7.2):

  • Um vom ISO zu starten werden 96 MB RAM empfohlen, der Grenzwert liegt irgendwo zwischen 80 und 90 MB RAM (berechnet sich wie folgt: kernel image + initrd size + decompressed initrd)

  • Eine Installation von Diskette wird nicht mehr unterstützt.

  • busybox wurde von archboot abgelöst.

  • Alle Pakete wurden aktualisiert (inklusive Linux 2.6.20.4)

  • Komplette mkinitcpio Unterstützung

  • Standardmäßig werden die neuen PATA-Treiber für IDE-Geräte verwendet. Auf Wunsch kann jedoch das alte System weiterhin verwendet werden.

  • Alle Parameter, die initcpio unterstützt sind nun auch dem ISO bekannt

  • USB-Geräte wie Tastaturen, CD- und DVD-Laufwerke sollten nun problemlos funktionieren.

  • Die Hardware wird nun bereits beim Start durch hwdetect und udev automatisch erkannt und konfiguriert.

  • memtest86+ ist nun im ISO enthalten.

  • cciss Geräte werden nun während der Installation unterstützt.

  • Unterstützung für

  • VPN-Unterstützung

  • Framebuffer Module zur Installationsumgebung hinzugefügt

  • cpufreq Unterstützung hinzugefügt

  • iptables Unterstützung hinzugefügt

  • grub und lilo zur Installationsumgebung hinzugefügt

  • Während der Installation kann pacman verwendet werden um weitere Software (z.B. WLAN-Treiber) nachzuinstallieren

  • Volle Unterstützung der Init-Skripte in /etc/rc.d

  • Vollständige Netzwerkunterstützung inklusive ssh, telnet und portmap

  • konfigurierbares Installationsmedium: alle während des Bootvorgangs vorhandenen Medien werden nach /config und /packages durchsucht:

    • Alle Dateien in /config werden nach /etc kopiert

    • Alle Pakete die unter /packages liegen werden automatisch installiert

  • links und naim sind zur Kommunikation über das Internet schon während der Installation vorhanden

  • kexec wird unterstützt

Änderungen des neuen Setup-Programms (im Vergleich zur Version 0.7.2):

  • einige Informations-Dialoge hinzugefügt

  • einige Bestätigungs-Dialoge hinzugefügt

  • Das root-Passwort kann nun während der Installation gesetzt werden

  • Unterstützung für Linux 2.4 wurde entfernt

  • Es wird nun ausschließlich initcpio unterstützt

  • locale-gen kann nun direkt an die eigene Sprache angepasst werden

  • es werden nun noch sinnvolle Geräte bei der Mountpoint-Auswahl, Partitionierung und Netzwerk angezeigt.

  • dm und md-Geräte können nun zur Installation verwendet werden (lvm und md muß nach wie vor per Hand erstellt werden!)

  • Automatische Konfiguration von mkinitcpio.

    • Dies beinhaltet die automatische Konfiguration der HOOKS und Hostcontroller: ide/scsi/sata Module werden nun in die MODULES-Liste von mkinitcpio.conf eingetragen um sicherzustellen, daß die Gerätereihenfolge gleichbleibt.

  • Netzwerk-Module werden in MODULES=() der rc.conf eingetragen, um auch hier eine feste Reihenfolge der Geräte zu gewährleisten.

  • Die Installation ist nun auch via HTTP möglich.

Beitrag geändert von Pierre (01.04.2007 11:50:43)

Offline

#2 31.03.2007 18:58:18

anomander
Mitglied

Re: Arch 0.8 (Voodoo) fertiggestellt

Pierre schrieb:
  • Eine Installation von Diskette wird nicht mehr unterstützt.

Frechheit!
War gerade so glücklich, dass mir am Montag eine Floppyinstallation auf einem alten Notebook ohne CD-Rom gelungen ist wink

Naja, ich hoffe mal, dass so bald keine neue Installation nötig ist... und wenn doch muss ich es halt wieder mit den 0.7.2 Disks machen...

Damit auch ein "Hallo" ans Forum von einem Neu-ArchEr smile

Offline

#3 31.03.2007 19:13:28

Pierre
Entwickler

Re: Arch 0.8 (Voodoo) fertiggestellt

Ich denke mal, das ist einfach auch ein Platzproblem. Hat das Ding auch kein USB? Sonst mußt Du halt vom Netz booten. wink

Offline

#4 31.03.2007 20:46:08

anomander
Mitglied

Re: Arch 0.8 (Voodoo) fertiggestellt

USB hat er (davon hab ich dann auch schlussendlich installiert, also USB mit ISO-Image ins Installationssystem gemountet).

Allerdings weiß ich nicht, ob er davon bootet.
Netzinstall ist auch blöd, da ich nur eine PCMCIA-WLAN-Karte für den Netzzugang hab, davon wird er wohl auch nicht booten wollen wink

Aber ich glaub ja, dass ich jetzt erstmal ohne Installation auskomme. Wenn keine Hardware kaputtgeht sollte das eher überflüssig sein und wenn Hardware kaputtgeht landet das Ding wahrscheinlich sowieso auf dem Müll... da wird eine Reperatur kaum lohnen smile

Offline

#5 02.04.2007 17:23:54

Pierre
Entwickler

Re: Arch 0.8 (Voodoo) fertiggestellt

Die ISOs werden übrigens recht oft runtergeladen. Leider scheint es Probleme mit dem Tracker zu geben. (siehe Anhang) Es kann also sein, daß die Aktualisierung des Trackers manchmal etwas länger dauert. Keine Ahnung, wie und ob wir das überhaupt lösen können.

Offline

Schnellantwort auf dieses Thema

Schreibe deinen Beitrag und versende ihn
Deine Antwort

Fußzeile des Forums