Du bist nicht angemeldet.

#1 26.06.2007 19:41:19

videoneu100
Mitglied

archlinux das beste... aber udma will einfach nicht?

Hallo,

ich habe ubuntu wegdeinstalliert, festplatte formatiert und archlinux drauf gepackt....
mit dem installation/konfiguration hat alles wunderbar geklapt, nur ein problem habe ich:

ide: Assuming 33MHz system bus speed for PIO modes; override with idebus=xx
 ide0: BM-DMA at 0xffa0-0xffa7, BIOS settings: hda:DMA, hdb:DMA
 ide1: BM-DMA at 0xffa8-0xffaf, BIOS settings: hdc:DMA, hdd:DMA

und

hda: FUJITSU MHT2040AT, ATA DISK drive
hda: max request size: 128KiB
hda: 78140160 sectors (40007 MB) w/2048KiB Cache, CHS=65535/16/63, UDMA(33)
hda: cache flushes supported
 hda: hda1 hda2

das heißt, udma6 nicht funktionsfähig sad

hdparm -i /dev/hda

/dev/hda:

 Model=FUJITSU MHT2040AT, FwRev=0022, SerialNo=NN7AT481B0LP
 Config={ HardSect NotMFM HdSw>15uSec Fixed DTR>10Mbs }
 RawCHS=16383/16/63, TrkSize=0, SectSize=0, ECCbytes=4
 BuffType=DualPortCache, BuffSize=2048kB, MaxMultSect=16, MultSect=16
 CurCHS=16383/16/63, CurSects=16514064, LBA=yes, LBAsects=78140160
 IORDY=yes, tPIO={min:240,w/IORDY:120}, tDMA={min:120,rec:120}
 PIO modes:  pio0 pio1 pio2 pio3 pio4
 DMA modes:  mdma0 mdma1 mdma2
 UDMA modes: udma0 udma1 *udma2 udma3 udma4 udma5
 AdvancedPM=yes: mode=0x80 (128) WriteCache=enabled
 Drive conforms to: ATA/ATAPI-6 T13 1410D revision 3a:  ATA/ATAPI-2,3,4,5,6

 * signifies the current active mode

auch wenn ich hdparm -X udma6 /dev/hda mache ändert sich nichts.... (habe auch mit -X udma5, udma4 u.s.w alles ohne erfolg sad )

ich würde darauf verzichten, ich brauche aber volle udma, da ich mit KDENLIVE videosbearbeite und da ist udma sehr sehr sehr WICHTIG....

wo kann das problem sein?

Version:
aktullste archlinux

Kernel:
2.6.21-ARCH

ich glaube es liegt am Kernel, und ältere Kernel Ver. finde ich mit pacman nicht.... wie kann ich es downgraden? zb. auf kernel 2.6.19 ???

Danke im voraus für Antwort
MfG

Beitrag geändert von videoneu100 (26.06.2007 19:52:43)

Offline

#2 26.06.2007 21:24:07

Pierre
Entwickler

Re: archlinux das beste... aber udma will einfach nicht?

Was ist denn das für ein Chipsatz? Evtl. läuft hier der pata-Treiber besser.

Offline

#3 26.06.2007 21:37:59

neu100
Gast

Re: archlinux das beste... aber udma will einfach nicht?

Danke für antwort

habe grade auch den pata_sis versucht (mkinitcpio.conf verändert u.s.w) hat aber nix gebracht

antwort auf deine frage:

00:00.0 Host bridge: Silicon Integrated Systems [SiS] 760/M760 Host (rev 03)
00:01.0 PCI bridge: Silicon Integrated Systems [SiS] SG86C202
00:02.0 ISA bridge: Silicon Integrated Systems [SiS] SiS963 [MuTIOL Media IO] (rev 25)
00:02.1 SMBus: Silicon Integrated Systems [SiS] SiS961/2 SMBus Controller
00:02.5 IDE interface: Silicon Integrated Systems [SiS] 5513 [IDE]
00:02.6 Modem: Silicon Integrated Systems [SiS] AC'97 Modem Controller (rev a0)
00:02.7 Multimedia audio controller: Silicon Integrated Systems [SiS] AC'97 Sound Controller (rev a0)
00:03.0 USB Controller: Silicon Integrated Systems [SiS] USB 1.0 Controller (rev 0f)
00:03.1 USB Controller: Silicon Integrated Systems [SiS] USB 1.0 Controller (rev 0f)
00:03.3 USB Controller: Silicon Integrated Systems [SiS] USB 2.0 Controller
00:04.0 Ethernet controller: Silicon Integrated Systems [SiS] SiS900 PCI Fast Ethernet (rev 91)
00:06.0 FireWire (IEEE 1394): Texas Instruments TSB43AB22/A IEEE-1394a-2000 Controller (PHY/Link)
00:09.0 CardBus bridge: O2 Micro, Inc. OZ711M1/MC1 4-in-1 MemoryCardBus Controller (rev 20)
00:09.1 CardBus bridge: O2 Micro, Inc. OZ711M1/MC1 4-in-1 MemoryCardBus Controller (rev 20)
00:09.2 System peripheral: O2 Micro, Inc. OZ711Mx 4-in-1 MemoryCardBus Accelerator
00:18.0 Host bridge: Advanced Micro Devices [AMD] K8 [Athlon64/Opteron] HyperTransport Technology Configuration
00:18.1 Host bridge: Advanced Micro Devices [AMD] K8 [Athlon64/Opteron] Address Map
00:18.2 Host bridge: Advanced Micro Devices [AMD] K8 [Athlon64/Opteron] DRAM Controller
00:18.3 Host bridge: Advanced Micro Devices [AMD] K8 [Athlon64/Opteron] Miscellaneous Control
01:00.0 VGA compatible controller: Silicon Integrated Systems [SiS] 661/741/760 PCI/AGP or 662/761Gx PCIE VGA Display Adapter

ist ein laptop Amilo a7640

....???....

#4 26.06.2007 21:53:37

Pierre
Entwickler

Re: archlinux das beste... aber udma will einfach nicht?

Und Du meinst mit älteren Kernel-Versionen läuft das problemlos? Kannst Du evtl. ältere Pakete erstellen und herausfinden, ab welcher Version das Problem auftritt?

Ansonsten wäre ein Bugreport keine schlechte Idee. Um den Fehler lokalisieren zu können ist es enorm hilfreich ihn auf eine Version einzugrenzen.

Offline

#5 26.06.2007 22:06:06

neu100
Gast

Re: archlinux das beste... aber udma will einfach nicht?

mit kernel-2.6.17 hatte ich diese probleme nicht

laut google tritt dieses problem ab den Kernel 2.6.18 (finde den link leider nicht mehr)

gibt es kein kernel 2.6.16 paket, den man mit pacman installieren kann?

#6 26.06.2007 22:34:43

Pierre
Entwickler

Re: archlinux das beste... aber udma will einfach nicht?

Ist bekannt, wann das Problem behoben wird? Evtl. kannst Du ja mal den 2.6.22er testen.

Am besten baust Du Dir das Paket selbst. (siehe ABS) 2.6.16 ist schon recht alt; keine Ahnung, ob das noch auf irgendwelchen Mirrors rumgeistert. Aber der 2.6.16 wird ja immer noch aktualisiert.

Offline

#7 03.07.2007 10:07:52

neu100
Gast

Re: archlinux das beste... aber udma will einfach nicht?

Hallo Pierre,

ich schaffe es einfach nicht UDMA mit dem Aktuellen Kernel einzuschallten,

ich habe festgestellt das in sis5513.c etwas fehlt:

 u16 host_id;
u8 chipset_family;
u8 flags;
} SiSHostChipInfo[] = {
{ "SiS745", PCI_DEVICE_ID_SI_745, ATA_100 },
{ "SiS735", PCI_DEVICE_ID_SI_735, ATA_100 },
{ "SiS733", PCI_DEVICE_ID_SI_733, ATA_100 },
{ "SiS635", PCI_DEVICE_ID_SI_635, ATA_100 },
{ "SiS633", PCI_DEVICE_ID_SI_633, ATA_100 },

{ "SiS730", PCI_DEVICE_ID_SI_730, ATA_100a },
{ "SiS550", PCI_DEVICE_ID_SI_550, ATA_100a },

{ "SiS640", PCI_DEVICE_ID_SI_640, ATA_66 },
{ "SiS630", PCI_DEVICE_ID_SI_630, ATA_66 },
{ "SiS620", PCI_DEVICE_ID_SI_620, ATA_66 },
{ "SiS540", PCI_DEVICE_ID_SI_540, ATA_66 },
{ "SiS530", PCI_DEVICE_ID_SI_530, ATA_66 },

{ "SiS5600", PCI_DEVICE_ID_SI_5600, ATA_33 },
{ "SiS5598", PCI_DEVICE_ID_SI_5598, ATA_33 },
{ "SiS5597", PCI_DEVICE_ID_SI_5597, ATA_33 },
{ "SiS5591/2", PCI_DEVICE_ID_SI_5591, ATA_33 },
{ "SiS5582", PCI_DEVICE_ID_SI_5582, ATA_33 },
{ "SiS5581", PCI_DEVICE_ID_SI_5581, ATA_33 },

{ "SiS5596", PCI_DEVICE_ID_SI_5596, ATA_16 },
{ "SiS5571", PCI_DEVICE_ID_SI_5571, ATA_16 },
{ "SiS551x", PCI_DEVICE_ID_SI_5511, ATA_16 },
};

SiS551x ist aber nicht SiS5513 so habe ich:
{ "SiS551x", PCI_DEVICE_ID_SI_5511, ATA_133 }
eingefügt , bringt aber nicht sad

ich denke das problem liegt irgend wo anders, nur wo!?

naja, noch ein versuch und dann gebe ich auf...

wenn ich ein älteres Kernel backe, wie ist das mit mkinicpio ?
funktionirt das weiter hin ohne probleme?

das alsa u.s.w nicht mehr geht, das weiß ich, alsa ist aber nicht schwer einzurichten.

Danke im vorraus für Antwort

MfG

#8 03.07.2007 11:39:16

GerBra
Mitglied

Re: archlinux das beste... aber udma will einfach nicht?

Also ich habe diesen Chipsatz auch:
00:02.5 IDE interface: Silicon Integrated Systems [SiS] 5513 [IDE]
allerdings auf einem Desktop-Rechner.

Ich verwende den pata_sis Treiber und habe volles udma:
UDMA modes: udma0 udma1 udma2 udma3 udma4 *udma5

Kernel ist der 2.6.21

Offline

#9 03.07.2007 11:52:25

neu100
Gast

Re: archlinux das beste... aber udma will einfach nicht?

Hallo,

kanst du mal: cat /proc/ide/sis posten?

MfG

#10 03.07.2007 11:55:28

GerBra
Mitglied

Re: archlinux das beste... aber udma will einfach nicht?

/proc/ide gibt es ja durch die pata Treiber nicht mehr wink

Offline

#11 03.07.2007 11:59:31

GerBra
Mitglied

Re: archlinux das beste... aber udma will einfach nicht?

Evtl. wäre dir eher mit meiner mkinitcpio.conf geholfen (nur das wesentliche):

MODULES="pata_sis ata_generic"
HOOKS="base udev autodetect pata scsi sata resume keymap filesystems"

Offline

#12 03.07.2007 13:05:55

neu100
Gast

Re: archlinux das beste... aber udma will einfach nicht?

war schon von anfang an so, da war aber das problem auch, ich dachte ich kann das Problem beheben, in dem ich pata_sis und pata dürch sis5513 und ide ersetze... ändert aber nichts.

bei dir ist auch nichts unter /proc/ide/ zu finden (auuser driver) da du pata_sis benutzt.

was ich echt nicht verstehe, unter Windows läuft die Platte mit udma5 unter Linux nur bis kernel 2.6.17 sad

ich habe vor ein Kernek 2.6.16 selbst zu bauen, nur wie ist das mit mkinitcpio?
funktioniert dies weiterhin ohne Probleme? ich finde mkinitcpio sehr praktisch, und würde es gerne weiter nutzen...?

was wird da nicht mehr funktionieren mit dem älteren kernel?
ist archlinux abhängig von aktuellen kernel?

#13 03.07.2007 13:16:53

neu100
Gast

Re: archlinux das beste... aber udma will einfach nicht?

ok habs rausgefunden mkinitcpio funktioniert auch mit ältere Kernel...
bleibt nur noch eine frage, dann gehts los wink

ist archlinux abhängig von aktuellen kernel?

#14 03.07.2007 13:31:14

GerBra
Mitglied

Re: archlinux das beste... aber udma will einfach nicht?

Eigentlich ist/sollte keine Distribution abhängig von einer bestimmten Kernelversion
sein, solange es sich nicht um einen Major-Downgrade (z.B. 2.6.x auf 2.4.x) handelt.

Noch ne Frage: hattest du dieses Verhalten auch unter z.B. Ubuntu (IMHO wird da
bei der 7.04 ja auch pata statt ide verwendet)?
Und: hast du signifikante Geschwindigkeitseinbußen unter Arch (z.B. hdparm -tT),
die wirklich belegen daß die Platte nur in udma2 läuft? Evtl. ist es ja nur eine
Mißinterpretation durch hdparm?

Offline

#15 03.07.2007 13:39:39

neu100
Gast

Re: archlinux das beste... aber udma will einfach nicht?

unter ubuntu 7.04 (feisty) funktioniert es auch nicht, bei edgy und dapper funktioniert nur wenn ich mit, Kernel parametar: ide0=ata66 botte
hat sich vielleicht diese parameter ab Kernel 2.6.17 verändert?

ide0=66 und idebus=66 habe ich schon ausprobiert, hilft auch nicht sad

und ide-core gibt es auch nicht...?

#16 03.07.2007 14:15:41

GerBra
Mitglied

Re: archlinux das beste... aber udma will einfach nicht?

Das es unter dem neuen Ubuntu (also pata) auch nicht funktioniert wäre
dann ein deutlicher Hinweis darauf, das es ein Problem des Cipsatzes und/oder
dieser verbauten Platte gäbe.

Pierre erwähnte mal (und ich kann mir das vorstellen), daß kernelseitig die
Hauptentwicklung eher in Richtung pata (auch für reine IDE-Systeme) geht.

Außerdem dürfte es von diesem SiS-Chipsatz diverse Revisionen geben
Hier mal, was lspci -vvv zu meinem IDE ausspuckt:

00:02.5 IDE interface: Silicon Integrated Systems [SiS] 5513 [IDE] (prog-if 80 [Master])
        Subsystem: ASRock Incorporation Unknown device 5513
        Control: I/O+ Mem- BusMaster+ SpecCycle- MemWINV- VGASnoop- ParErr- Stepping- SERR- FastB2B-
        Status: Cap- 66MHz- UDF- FastB2B- ParErr- DEVSEL=medium >TAbort- <TAbort- <MAbort- >SERR- <PERR-
        Latency: 128

Suche doch mal (wenn noch nicht geschehen) in $suchmaschine explizit nach "linux" und
deinem Laptop-Bezeichner.
Ich könnte mir z.B. vorstellen das es ggf. auch ein BIOS-Update dafür geben kann.
Da wäre halt abzuwägen (anhand evtl. Beschreibungen zum Update) ob das
"Restrisiko" Bios-Upgrade einzugehen lohnt.

Offline

#17 03.07.2007 19:24:00

Pierre
Entwickler

Re: archlinux das beste... aber udma will einfach nicht?

GerBra schrieb:

Eigentlich ist/sollte keine Distribution abhängig von einer bestimmten Kernelversion
sein, solange es sich nicht um einen Major-Downgrade (z.B. 2.6.x auf 2.4.x) handelt.

So viel ich weiß braucht ein aktuelles Arch mindestens Kernel 2.6.9. Das liegt an der verwendeten glibc-Version)

Offline

#18 03.07.2007 20:06:57

GerBra
Mitglied

Re: archlinux das beste... aber udma will einfach nicht?

Pierre schrieb:

So viel ich weiß braucht ein aktuelles Arch mindestens Kernel 2.6.9. Das liegt an der verwendeten glibc-Version)

Ah ja, würde aber auch noch in's Schema des OP passen.
Würde das auch beim Selbstkompilieren z.B. eines 2.4.x gelten (IMHO doch
eigentlich nicht?). Evtl. müßte man dabei auf einen älteren gcc ausweichen...
Aber ich bin nicht so sattelfest in diesen gcc/libc/Transistion-Geschichten...

Offline

#19 03.07.2007 22:13:23

Pierre
Entwickler

Re: archlinux das beste... aber udma will einfach nicht?

Auch wenn Du selbst kompilierst, müsstest Du dann nicht nur die glibc auswechseln, sondern damit auch die gesamte Distribution neu kompilieren. wink

Offline

#20 04.07.2007 20:12:12

neu100
Gast

Re: archlinux das beste... aber udma will einfach nicht?

Dnke für tips!

habe de Kernel 2.6.16 gebacken, und dann mit parametar "ide0=ata66" gebootet, ergibnis:

hdparm -i /dev/hda zeigt: *udma5
aber an geschwindigkeit ändert sich garnicht.... (getestet mit hdparm -tT)

naja, wo das Problem liegt weißt niemand, und ich möchte echt kein Windows drauf haben (ich hasse Windows!!!)
und Laptop will ich auch nicht verkaufen, den es ist echt ein Super Laptop, hat alles was ich brauche....

naja, ist auch egal bin auch so mit Linux glücklich wink

Schnellantwort auf dieses Thema

Schreibe deinen Beitrag und versende ihn
Deine Antwort

Fußzeile des Forums