Du bist nicht angemeldet.

#1 14.11.2006 08:52:05

Head
Mitglied

Erklärung zu hotplug, udev, automount usw

Hallo..

So, nun hänge ich hier in meinem Linux installation und wollte mal ne Diskette öffnen.

Nachdem ich einfach mal versuchte auf die Diskette zuzugreifen, bekam ich die Fehlermeldung "User ist nicht in der Gruppe HAL"

Nun ging ich ein wenig der Sache nach und weiss jetzt garnichts mehr. wink
Daher frage ich nun mal hier:

- Was hat es mit den Systemen auf sich: UDEV, HAL/DBUS, Automount usw..
- Wie hängen die zusammen oder auch nicht ?!
- Was ist das sinnvollere System?

Oder habe ich generell was verkehrt gemacht?!

Danke

mfg
Head

Offline

#2 14.11.2006 13:04:24

Pierre
Entwickler

Re: Erklärung zu hotplug, udev, automount usw

Zunächst: die Aufgaben von hotplug wurden durch udev übernommen. Mittels dbus und hal kann z.B. KDE auf Ereignisse wie das Einlegen einer CD reagieren und mittels pmount einhängen. Hierzu mußt Du in der Gruppe optical sein. Für andere Wechseldatenträger ist eine Mitgliedschaft der Gruppe storage nötig.

Offline

Schnellantwort auf dieses Thema

Schreibe deinen Beitrag und versende ihn
Deine Antwort

Fußzeile des Forums