Du bist nicht angemeldet.

#1 13.07.2006 19:44:07

Uriel
Mitglied

VM für Linux

Abend,

Microsoft hat ja heute ihre VM Software als Freeware freigegeben. Im Geschäft habe ich mir das mal installiert und für Brauchbar empfunden für meine Linuxzwecke. Klar kann ich den nicht auf Arch installieren.
Aber meine frage ist: Gibt es eine ähnliche simple Software die ich einfach installiere und kann dann ein Windows drin laufen lassen? Also ich habe kein Bock am Kernel rum zu machen. Also fallen xen und die Produkte von VMware weg. Es gibt ja noch zwei drei andere Projekte die die Virualisierung beherschen dessen Name mir aber nicht einfällt ;(.

Ich brauch eigentlich nur eine Anwendung die Tägliche verwendung bedarf. Leider läuft diese nicht in Wine.

Über sachdienliche Hinweise wäre ich dankbar wink

Mfg Uriel

Beitrag geändert von Uriel (14.07.2006 13:05:10)

Offline

#2 13.07.2006 19:46:01

Pierre
Entwickler

Re: VM für Linux

Qemu läuft auch ohne Kernel-Modul. Das ist dann aber selbst auf sehr schnellen Rechnern langsam.

Offline

#3 13.07.2006 20:17:08

Uriel
Mitglied

Re: VM für Linux

Pierre schrieb:

Qemu läuft auch ohne Kernel-Modul. Das ist dann aber selbst auf sehr schnellen Rechnern langsam.

Hmm werd ich mal austesten. Geschwindigkeit spielt keine Rolle. Muss da Täglich nur ein paar Daten reinhacken das wars dann auch.

Besten Dank.

Mfg Uriel

Offline

#4 14.07.2006 10:32:34

Uriel
Mitglied

Re: VM für Linux

Habe noch http://bochs.sourceforge.net/ endeckt. Jemand damit schon Erfahrungen gemacht?

So wie es aussieht bringt Bochs eine Gui mit, qemu dagegen ist eher Comandline orientiert.

Mfg Uriel

Offline

#5 14.07.2006 10:53:21

Pierre
Entwickler

Re: VM für Linux

Ich meine qemu soll ausgereifter und schneller sein. Die Bedienung ist zwar nur per Kommandozeile, aber dennoch sehr einfach.

Offline

#6 14.07.2006 13:04:50

Uriel
Mitglied

Re: VM für Linux

Na dann werde ich mich mal in Qemu einarbeiten. Hab mitlerweile auch ein Relativ gutes HowTo gefunden.

Mfg Uriel

Offline

#7 25.08.2006 19:14:33

Q-Fireball
Mitglied

Re: VM für Linux

Also vm unter Linux installieren ist auch kein Problem. Denn man kompeliert ja nicht den Kernel neu sondern nur zusätzliche Module, eigentlich ganz easy. Quem soll ganz ok sein, das Problem ist aber das es an die Performance von Vmware oder Xen nie ran kommt. Es gibt zwar ein cloesed source beschleuniger aber trotzdem reicht das immer noch nicht an vmware ran.

Offline

#8 30.08.2006 13:46:56

Gast
Gast

Re: VM für Linux

Pierre schrieb:

Qemu läuft auch ohne Kernel-Modul. Das ist dann aber selbst auf sehr schnellen Rechnern langsam.

Also QEmu ist ohne Modul schneller als Bochs und mit Modul ist der Unterschied zu nativ betriebenem Windoofs vernachlässigbar gering (es ist eben eine Emu).
Allerdings sind das Meine QEmu-Erfahrungen mit FreeBSD 6.1.
Unter Linux sollte es mindestens genauso gut laufen, da es ja für Linux geschrieben wurde.

Schnellantwort auf dieses Thema

Schreibe deinen Beitrag und versende ihn
Deine Antwort

Fußzeile des Forums