Du bist nicht angemeldet.

#1 22.02.2006 16:14:58

matthias
Moderator

Powermanagment AMD-Prozessor

Okay, zweites Problem: Der Prozessor auf meinem Notebook (AMD Sempron 2800+) läuft unter Arch immer auf Voll-Last (1600 Mhz; bogomips 3205). Dementsprechend lang und oft läuft der Lüfter. Ich habe bisher acpid und powernowd nachinstalliert. Von cpudyn - wie im Wiki unter "Speedstep" beschrieben - habe ich erstmal Abstand genommen, da sich das auf Intel-Prozessoren bezog. Beide Dienste laufen auch (irgendwie ...), fahren die CPU-Leistung jedoch nicht zurück. Der Prozessor ist Serie K8 und Cool'nQuiet-fähig.
Hier ein kurzer Auszug der Ausgabe von "dmesg":

cpufreq: No nForce2 chipset.
powernow: This module only works with AMD K7 CPUs
powernow-k8: Found 1 AMD Athlon 64 / Opteron processors (version 1.50.4)
powernow-k8: 0: fid 0x8 (1600 MHz), vid 0x6 (1400 mV)
powernow-k8: 1: fid 0x0 (800 MHz), vid 0x18 (950 mV)
cpu_init done, current fid 0x8, vif 0x4
powernow-k8: ph2 null fid transition 0x8

Kommentar (sowiet ich das verstehe):
Erste Zeile: Sagt mir gar nix.
Zweite Zeile: Kann nicht sein, ich habe den aktuellen Kernel aus current, und laut "lsmod" wird auch das Modul powernow_k8 korrekt geladen.
Dritte Zeile: Es ist wie gesagt ein Sempron-Prozessor mit 32 bit, aber daran sollte es nicht scheitern ...
Vierte + Fünfte: Legen völlig korrekt oberen und unteren Schwellenwert für CPU-Last fest (oder?)
Letzte Zeile: Sagt mir auch nichts, aber jedenfalls kann ich keinen eindeutigen Fehler erkennen ...

Brauche ich vielleicht zusätzliche Pakete (cpudyn, cpufrequtils, powersave? - durch diesen Dschungel finde ich noch nicht durch), oder habe ich einfach etwas falsch eingerichtet?

Alles Gute, S.

Offline

#2 22.02.2006 16:25:33

jakob
Mitglied

Re: Powermanagment AMD-Prozessor

Hm, hab damit leider überhaupt keine Erfahrung, deswegen nur eine kurze Frage: Hast du schonmal einen eigenen Kernel kompiliert? Eventuell könntest du dadurch zumindest die Unterstützung für K8 (falls wirklich vorhanden) aktivieren... diesen Pfad würd ich allerdings erst (es sei denn, es juckt dich) beschreiten, wenn alle Stricke reißen... smile

Jakob

Offline

#3 22.02.2006 16:59:19

matthias
Moderator

Re: Powermanagment AMD-Prozessor

Wow, bist du schnell ...

Nee - danke, Kernel kompilieren ist mir noch zu hoch. Ausserdem glaube ich nicht, dass es daran liegt. Es gibt ein aktuelles HOWTO zu Powernow im Gentoo-Wiki, dort wird auch beschrieben, wie man über "dmesg" herausfindet, ob der Kernel das unterstützt. Das stimmt mit der Ausgabe, die ich bekomme, weitgehend überein.
Und auch der Prozessor sollte das mitmachen - ich habe Suse 10 auf dem gleichen System, und dort funktioniert das Powermanagment. Allerdings wird es dort von Paketen wie "cpufreq" und "powersave" geregelt, und ob dort auch Powernow läuft - muss ich gleich mal überprüfen!
Trotzdem danke, ich werde noch ein bisschen weiterforschen ...
Grüße, B.

Offline

#4 22.02.2006 19:51:23

Pierre
Entwickler

Re: Powermanagment AMD-Prozessor

Du kannst den Prozessor z.B. mit cpufreq-set -g ondemand dynamisch takten lassen.

Offline

#5 23.02.2006 13:57:26

matthias
Moderator

Re: Powermanagment AMD-Prozessor

Hm, genau das funktioniert leider noch nicht:

"Beim Einstellen ist ein Fehler aufgetreten. Typische Fehlerquellen sind:
- nicht ausreichende Rechte (Administrator)
- der Regler ist nicht verfügbar bzw. nicht geladen
- die angegebene Taktik ist inkorrekt
- eine spezifische Frequenz wurde angegeben, aber der Regler 'userspace'
kann entweder hardwarebedingt nicht genutzt werden oder ist nicht geladen"

Es liegt wohl an der zweiten Möglichkeit:

cpufrequtils 0.4: cpufreq-info (C) Dominik Brodowski 2004
Bitte melden Sie Fehler an linux@brodo.de.
analysiere CPU 0:
Treiber: powernow-k8
Folgende CPUs können nur gleichzeitig ihre Frequenz variieren: 0
Hardwarebedingte Grenzen der Taktfrequenz: 800 MHz - 1.60 GHz
mögliche Taktfrequenzen: 1.60 GHz, 800 MHz
mögliche Regler: userspace, powersave, performance
momentane Taktik: die Frequenz soll innerhalb 1.60 GHz und 1.60 GHz.
liegen. Der Regler "performance" kann frei entscheiden,
welche Taktfrequenz innerhalb dieser Grenze verwendet wird.
momentane Taktfrequenz ist 1.60 GHz (verifiziert durch Nachfrage bei der Hardware).

Noch weiss ich leider nicht, welches Modul mir denn den Regler "ondemand" verschafft (wahrscheinlich irgendeines von den Speedstep-Sachen). Immerhin hab ich jetzt schon mal drei mögliche Regler statt ursprünglich einem. Also danke für den Hinweis, so langsam begreife ich, was ich da eigentlich tue smile

Alles Gute, b.

Offline

#6 23.02.2006 14:03:14

Pierre
Entwickler

Re: Powermanagment AMD-Prozessor

Du mußt die Module cpufreq_ondemand und powernow-k8 laden.

Offline

#7 23.02.2006 22:48:03

matthias
Moderator

Re: Powermanagment AMD-Prozessor

Danke, habe ich gemacht, hat auch geklappt - jedoch klebt die Prozessorleistung stur bei 100%. Inzwischen sitze ich auf einem ganzen Stapel Doku zu diesem Thema, und werde mich hier ein paar Tage ausklinken, um mich dort grundlegend einzulesen. Besser, ich lern das von Grund auf. Das wär ja wohl gelacht ...
Ich lass Euch dann wissen, wer bei meinem persönlichen Duell mit dem Powermanagement den Kürzeren zog.
Grüße, b.

Offline

Schnellantwort auf dieses Thema

Schreibe deinen Beitrag und versende ihn
Deine Antwort

Fußzeile des Forums