Du bist nicht angemeldet.

#1 04.06.2021 14:26:20

tomekk228
Mitglied

Suche "Live Backup" Lösung, siehe Text

Guten Tag Zusammen,

ich verwende nun seit 3 Monden und zwei Sternengeburten Arch Linux.

Jetzt bin ich auf die "blöde" Idee gekommen, nach einer vernünftigen Backuplösung zu suchen.

Unter Windows nutze ich z.b Marcrium Reflect. Dies erlaubt wie Timecapsule bei Apple, dass das laufende System in X Intervalle gesichert wird, so das wenn spontan die Festplatte stirbt, man das Image nehmen kann und auf eine neue Festplatte wiederherstellen kann.

Und das mit nur 2 - 3 Klicks. Bei Apple wie auch Windows.

Dabei ist keine "Grundinstallation" oder ähnliches vonnöten, sondern startet einfach die Live CD für Macrium Reflect zb, oder drückt bei Apple command+r beim start.

Für Linux habe ich bis jetzt nichts gefunden. Habe alle(!) durch, die im Wiki verzeichnet sind.

Und das Problem dabei ist immer wieder, das die meisten zwar an sich funktionieren, aber um in einem Disasterfall die Daten wiederherzustellen, ist es von nöten Arch erstmal neu zu installieren (absolut identische Partionierung usw vorausgesetzt), und dann die Daten händisch zurück zu kopieren. Und auf CD brennen ist sowieso nicht. Da man erst das Backup als tar verpacken muss, damit alle Berechtigungen usw erhalten bleiben.

Dies ist natürlich viel zu aufwendig.

Mein Vorhaben/Vorgabe ist:

- Komplettes Backup/Image des laufenden Systems im beliebigen Intervall (inkrementell am besten)
- Wiederherstellung des Images auf beliebige Platte solange die gleich groß oder größer ist
- am liebsten frei und opensource. Habe aber nichts gegen Geld dafür zu bezahlen.

Nicht gewünscht:

- Programme ala dd, rsync, clonezilla und co, die nur ein Datenbackup machen, oder die es erfordern dass das System "ausgeschaltet" ist um ein Image der Platte zu ziehen.

Ich hoffe mir kann einer dabei helfen. Ich kann mir schon fast nicht vorstellen das sowas nicht für Linux existiert.

Vielen Dank.

Offline

#2 04.06.2021 14:54:13

agarbathi
Mitglied

Re: Suche "Live Backup" Lösung, siehe Text

Hi,

Mein Tipp:

Ich verwende - Clonezilla für ein 1:1 Image, Timeshift (läuft auch im Systembetrieb) zum sichern des Systems (Wiederherstellen geht im schlimmsten Fall mit Livesystem und über die Konsole - sollte man sich mit vertraut machen), Borg zum sichern meiner Datenplatten. Du kannst das System auch komplett mit tar sichern und später beispielsweise mit einer Rescue Distri, Grub neu auf die Platte schreiben.

Offline

#3 04.06.2021 14:55:52

tomekk228
Mitglied

Re: Suche "Live Backup" Lösung, siehe Text

agarbathi schrieb:

Hi,

Mein Tipp:

Ich verwende - Clonezilla für ein 1:1 Image, Timeshift (läuft auch im Systembetrieb) zum sichern des Systems (Wiederherstellen geht im schlimmsten Fall mit Livesystem und über die Konsole - sollte man sich mit vertraut machen), Borg zum sichern meiner Datenplatten. Du kannst das System auch komplett mit tar sichern und später beispielsweise mit einer Rescue Distri, Grub neu auf die Platte schreiben.

Genau deswegen habe ich folgendes im Thread vermerkt:

Mein Vorhaben/Vorgabe ist:

- Komplettes Backup/Image des laufenden Systems im beliebigen Intervall (inkrementell am besten)
- Wiederherstellung des Images auf beliebige Platte solange die gleich groß oder größer ist
- am liebsten frei und opensource. Habe aber nichts gegen Geld dafür zu bezahlen.

Nicht gewünscht:

- Programme ala dd, rsync, clonezilla und co, die nur ein Datenbackup machen, oder die es erfordern dass das System "ausgeschaltet" ist um ein Image der Platte zu ziehen.

Mit Clonezilla ist es nicht möglich ein Betriebsystem zu sichern, während(!) es gleichzeitig läuft.

Offline

#4 04.06.2021 14:58:02

Dirk
Moderator

Re: Suche "Live Backup" Lösung, siehe Text

Mit LVM kannst du im laufenden Betrieb Snapshots machen.

https://www.howtoforge.de/uncategorized … snapshots/

Setzt natürlich voraus, dass dein System LVM benutzt.

Offline

#5 04.06.2021 15:01:09

tomekk228
Mitglied

Re: Suche "Live Backup" Lösung, siehe Text

Dirk schrieb:

Mit LVM kannst du im laufenden Betrieb Snapshots machen.

https://www.howtoforge.de/uncategorized … snapshots/

Setzt natürlich voraus, dass dein System LVM benutzt.

LVM benötigt eine Grundinstallation.

Offline

#6 04.06.2021 15:13:31

agarbathi
Mitglied

Re: Suche "Live Backup" Lösung, siehe Text

tomekk228 schrieb:

Mit Clonezilla ist es nicht möglich ein Betriebsystem zu sichern, während(!) es gleichzeitig läuft.

Ich habe es gelesen.. aber ein 1:1 Backup bekommst Du nun mal unter Linux nicht so einfach ohne die Platte "auszuhängen" es sei denn, Du verwendest LVM (wie mein Vorredner erwähnte - erfordert weitere Einrichtung) oder Du könntest auch Btrfs oder Zfs als Dateisystem nehmen, mit denen dann auch Snapshots möglich sind. Ext4 ließe sich recht leicht durch Btrfs ersetzen.

Timeshift kommt Deiner Forderung sicher am nächsten. ABER man sollte es einmal ausprobiert haben ein Backup über die Konsole wieder einzuspielen. Oder eben in tar sichern, geht auch im laufenden Betrieb und auch hier sollte man das Wiederherstellen einmal durchgespielt haben.

Offline

#7 04.06.2021 15:33:22

tomekk228
Mitglied

Re: Suche "Live Backup" Lösung, siehe Text

agarbathi schrieb:
tomekk228 schrieb:

Mit Clonezilla ist es nicht möglich ein Betriebsystem zu sichern, während(!) es gleichzeitig läuft.

Ich habe es gelesen.. aber ein 1:1 Backup bekommst Du nun mal unter Linux nicht so einfach ohne die Platte "auszuhängen" es sei denn, Du verwendest LVM (wie mein Vorredner erwähnte - erfordert weitere Einrichtung) oder Du könntest auch Btrfs oder Zfs als Dateisystem nehmen, mit denen dann auch Snapshots möglich sind. Ext4 ließe sich recht leicht durch Btrfs ersetzen.

Timeshift kommt Deiner Forderung sicher am nächsten. ABER man sollte es einmal ausprobiert haben ein Backup über die Konsole wieder einzuspielen. Oder eben in tar sichern, geht auch im laufenden Betrieb und auch hier sollte man das Wiederherstellen einmal durchgespielt haben.

Ja wie das grundsätzlich funktioniert weiß ich.

Habe bis jetzt immer mit rsync + tar auf mein Homeserver gesichert. Gestern abend musste ich aber einmal zurück spielen, und mir ging das auf gut deutsch auf den Sack das ich erstmal wieder Arch herunterladen musste, auf USB "brennen", starten, alles 1:1 "nach installieren" also Partitionen erstellen wie vorher, dann mit rsync / abwärts alles wieder herstellen, dann fstab, virt-manager und grub die Partition IDs bearbeiten.

Aufwand: 2 Stunden.

Warum soll es nicht mit Ext4 z.b funktionieren? Unter Windows und Apple funktioniert es mit dem jeweiligen Formaten auch. Gut bei Apple haben die was gebastelt. Bei Windows funktioniert dies mit jedem Format das Windows mitliefert. fat, fat32, ntfs, exfat und reiserfs.

Das einzige Programm was ich gefunden habe, was das können soll was ich will, ist wohl mondo rescue: https://aur.archlinux.org/packages/mondo/

Aber das AUR Paket ist anscheinend kaputt, da es sich nicht kompilieren lässt.

Ich denk, sollte ich bis nächste Woche keine Lösung gefunden haben, werd ich wohl Archlinux einfach deinstallieren und stattdessen Proxmox installieren. Und darin dann eine Archlinux VM mit GPU Passthrough. Dann kann ich live image ziehen so wie ich lustig bin.

Mein System besteht momentan aus einem 1950X Threadripper, 64GB Ram und 4 GPU's. 3 Nvidia und 1 extra AMD W3100 für Archlinux. Unter Archlinux nutze ich halt die AMD Karte und virtualisiere mit libvirt 2x Windows, wo ich jeweils eine nvidia GPU durchgereicht habe.

Und zusätzlich dazu noch mal einmal Windows nativ (also Dualboot), wo ich dann die Nvidias im SLI Betrieb verwenden kann, wenn ich das mal brauche.

Für Archlinux wird es kein unterschied machen ob es nativ oder virtualisiert läuft. Da ich dies nur für Büro/Medienkrams nutze und ab und an das ungoogled-chromium gebaut wird.

Beitrag geändert von tomekk228 (04.06.2021 15:34:45)

Offline

#8 04.06.2021 15:43:39

tuxnix
Mitglied

Re: Suche "Live Backup" Lösung, siehe Text

Habe für die Daten zwei gleichgroße USB3 Festplatten an einem rpi4-NAS und mache automatisch täglich eine Datensicherungsschicht mit einem script.
Arch läuft identisch auf 3 Rechnern, da mach ich keine Sicherung von.
Je nachdem was mal kaputt gehen solle, egal ob rpi4, Notebook oder Festplatte kann ich einfach um stöpseln.
https://wiki.archlinux.de/title/Network_File_System
https://wiki.archlinux.de/title/Automat … (Beispiel)

Offline

#9 04.06.2021 15:46:29

agarbathi
Mitglied

Re: Suche "Live Backup" Lösung, siehe Text

Na klar, wie Du es brauchst... die richtige Backup Strategie zu finden bedarf eben etwas Zeit und Erfahrung.

Offline

Schnellantwort auf dieses Thema

Schreibe deinen Beitrag und versende ihn
Deine Antwort

Fußzeile des Forums