Du bist nicht angemeldet.

#1 17.03.2021 12:28:35

fre4k_x
Mitglied

Welchen Bootloader bei BIOS Legacy verwenden? Syslinux oder Grub?

Hallo,
ich möchte gerne Archlinux auf einem alten Lenovo x200 Tablet installieren. Es hat noch ein BIOS Legacy, das Board unterstützt aber schon 64bit.

systemd-boot ist bei BIOS Legacy ja leider nicht möglich, sonst hätte ich den genommen. Nun stehe ich vor der Frage, ob ich Syslinux oder Grub als Bootloader nehmen soll. Ich habe mich schon in beide Wikis dazu eingelesen, auch im englischen, komme aber zu keiner Entscheidung, weil mir die Erfahrung fehlt.

Welchen würdet ihr mir empfehlen und warum?

Offline

#2 17.03.2021 12:54:28

ohf1iLou
Gast

Re: Welchen Bootloader bei BIOS Legacy verwenden? Syslinux oder Grub?

Ich stehe auf Syslinux, weil es deutlich einfacher zu konfigurieren ist als grub2 mit seinen vielen und (zumindest für mich) schwer verständlichen Skripten.
Bei Syslinux gab es die Einschränkung, dass es kein 64Bit-Dateisystem booten kann, das bei ext4 standardmäßig angelegt wird. Das soll aber mit der Version 6.04-pre2 behoben worden sein. Im Zweifel muss man das Dateisystem mit der Option "-O ^64bit" formatieren.

#3 17.03.2021 12:59:42

fre4k_x
Mitglied

Re: Welchen Bootloader bei BIOS Legacy verwenden? Syslinux oder Grub?

Okay, danke. Das gleiche habe ich auch gedacht. Ich denke, Syslinux ist ähnlich einfach zu konfigurieren wie systemd-boot. Grub scheint mir auch komplizierter zu sein. Ich will es möglichst einfach haben.

Mich hat nur stutzig gemacht, dass die Versionsgeschichte von Syslinux schon ziemlich alt ist. Wird das überhaupt noch weiterentwickelt oder ist das bei einem Bootloader nicht esentiell?

Offline

#4 17.03.2021 13:15:09

frostschutz
Mitglied

Re: Welchen Bootloader bei BIOS Legacy verwenden? Syslinux oder Grub?

Ich benutze grub, aber ich schreibe meine grub.cfg von Hand.

Am Ende ist egal wie es bootet Hauptsache es bootet. Probiers aus und finde für dich die passende Lösung.

Offline

#5 17.03.2021 13:59:26

fre4k_x
Mitglied

Re: Welchen Bootloader bei BIOS Legacy verwenden? Syslinux oder Grub?

Gibt es denn irgendwelche signifikanten Vorteile von Grub, die ich übersehe, oder ist es am Ende doch nur Geschmackssache?

Offline

#6 17.03.2021 14:59:07

Gerry_Ghetto
Mitglied

Re: Welchen Bootloader bei BIOS Legacy verwenden? Syslinux oder Grub?

Laut https://wiki.archlinux.org/index.php/Sy … OS_systems ist es scheinbar möglich, systemd-boot auch mit BIOS zu verwenden. Aber da du es möglichst einfach halten willst, fällt diese Option wohl weg.

Syslinux scheint tot zu sein. Jedenfalls sieht es nicht so aus, als ob da noch viel passiert. Die grösste Verbreitung hat Syslinux wohl nur noch bei ISOs im BIOS-Bootmodus. Ansonsten nutzen praktisch alle Distributionen Grub oder neuerdings systemd-boot. BIOS lebt nur noch in virtuellen Maschinen weiter. Daher wird da wahrscheinlich auch nicht mehr viel nennenswertes passieren (und muss auch nicht). Wie sicher oder gut gewartet der Code allerdings ist, kann ich nicht beurteilen.

Ich lese zwar immer wieder, dass Grub kompliziert zu konfigurieren sei, aber verstehe nicht wieso.
Grub muss installiert und die grub.cfg erzeugt werden. Auch andere Bootloader müssen zuerst installiert und konfiguriert werden. Grub scheint mir diesbezüglich nicht komplizierter zu sein.
Um die Konfiguration von Grub zu ändern, muss die Textdatei /etc/default/grub mit einem Editor angepasst und die grub.cfg anschliessend neu erzeugt werden. Auch das erscheint mir jetzt nicht wesentlich komplizierter als bei anderen Bootloadern.

Es ist übrigens völlig unerheblich, wie kompliziert die mitgelieferten Skripte sind, denn man muss sie nicht anschauen, um Grub konfigurieren zu können. Bei anderen Bootloadern muss man den Quellcode ja auch nicht verstehen können, um sie zu benutzen. Aber falls man mal herausfinden will, weswegen etwas ist, wie es ist, finde ich es deutlich einfacher, wenn man ein Skript anschauen und anpassen kann, anstatt Quellcode zu ändern und mit den richtigen Optionen zu kompilieren.

Aus meiner Erfahrung im Alltag mit Grub auf mehreren Geräten und Systemen kann ich guten Gewissens sagen, dass man Grub in aller Regel genau einmal installieren und einmal richtig konfigurieren muss. Also im Prinzip so wie bei anderen Bootloadern auch.

Und wenn du ein Single-Boot-System installieren willst, ist es ja sowieso fraglich, was du da überhaupt konfigurieren willst, das vom Standard abweicht (Von LVM, RAID, speziellen Dateisystemen oder Vollverschlüsselung hast du nichts erwähnt).

In der Praxis ist es eigentlich egal, welchen Bootloader du wählst. Da kannst du auch einen wählen, mit dem du dich wohl fühlst.

Offline

#7 17.03.2021 15:22:04

fre4k_x
Mitglied

Re: Welchen Bootloader bei BIOS Legacy verwenden? Syslinux oder Grub?

@Gerry_Ghetto Danke für deine ausführliche Antwort. Das hilft mir schon sehr.
Nein, LVM, RAID oder Dual-Boot nutze ich nicht.

Welche Vorteile hat es eigentlich die grub.cfg manuell zu erstellen? Geht es nur um die Übersichtlichkeit, wie im Wiki erwähnt wurde?
"Sonst kann die grub.cfg auch manuell erstellt werden, was zu einer deutlich übersichtlicheren grub.cfg führt."

Beitrag geändert von fre4k_x (17.03.2021 15:22:25)

Offline

#8 17.03.2021 18:36:48

frostschutz
Mitglied

Re: Welchen Bootloader bei BIOS Legacy verwenden? Syslinux oder Grub?

Welche Vorteile hat es eigentlich die grub.cfg manuell zu erstellen?

Man lernt dabei ein wenig wie Grub eigentlich so tickt.

Und wenn von 150 Zeilen grub.cfg am Ende nur 5 Zeilen übrig bleiben dann ist das auch okay.

Offline

#9 18.03.2021 00:06:04

tuxnix
Mitglied

Re: Welchen Bootloader bei BIOS Legacy verwenden? Syslinux oder Grub?

Habe dieser Tage gerade Sickzettel für die Installation auf BIOS_Rechner geschrieben.

https://wiki.archlinux.de/title/Kategor … pickzettel

Ich finde Grub und Syslinux genauso leicht zu installieren.

Eingaben für Grub:

pacman -S grub
grub-install /dev/x
grub-mkconfig -o /boot/grub/grub.cfg

Bei Syslinux:

pacman -S syslinux
syslinux-install_update -i -a -m
nano /boot/syslinux/syslinux.cfg
Und beide Zeilen mit "APPEND" wie folgt anpassen
APPEND root=LABEL=ARCH rw

Bin aber der Meinung, dass der Bootbildschirm von Syslinux besser zu meinem "neuen" Lenovo R500 passt. smile

Beitrag geändert von tuxnix (18.03.2021 00:15:55)

Offline

#10 18.03.2021 15:50:47

fre4k_x
Mitglied

Re: Welchen Bootloader bei BIOS Legacy verwenden? Syslinux oder Grub?

Vielen Dank @tuxnix für den Spickzettel. Btw. cooler Benutzername. Die Domain tuxnix_de gehört übrigens mir :-) Ist nur noch nichts drauf.

Noch mal zu Grub: Wenn ich die grub.cfg mit grub-mkconfig automatisch generieren lasse, wäre es dann später noch möglich auf die manuelle Bearbeitung umzusteigen? Kann ich die Datei grub.cfg dann einfach manuell bearbeiten oder geht das dann nur über /etc/default/grub?

Beitrag geändert von fre4k_x (18.03.2021 15:51:19)

Offline

#11 18.03.2021 16:12:51

tuxnix
Mitglied

Re: Welchen Bootloader bei BIOS Legacy verwenden? Syslinux oder Grub?

fre4k_x schrieb:

Vielen Dank @tuxnix für den Spickzettel. Btw. cooler Benutzername. Die Domain tuxnix_de gehört übrigens mir :-) Ist nur noch nichts drauf.

Noch mal zu Grub: Wenn ich die grub.cfg mit grub-mkconfig automatisch generieren lasse, wäre es dann später noch möglich auf die manuelle Bearbeitung umzusteigen? Kann ich die Datei grub.cfg dann einfach manuell bearbeiten oder geht das dann nur über /etc/default/grub?

Klar kannst du später immer noch die Konfigurationsdatei manuel bearbeiten.
Ein "grub-mkconfig" erstellt sie lediglich. Wie der Name das schon sagt.


Coole Domain, die du da hast. Wir sollten unsere E-Mail Adressen austauschen um zu beraten was da drauf kommt. wink
Oder zumindest mal in Kontakt bleiben.
Meine ist tuxnix[at]web.de

Beitrag geändert von tuxnix (18.03.2021 16:14:47)

Offline

#12 18.03.2021 19:49:07

fre4k_x
Mitglied

Re: Welchen Bootloader bei BIOS Legacy verwenden? Syslinux oder Grub?

tuxnix schrieb:

Klar kannst du später immer noch die Konfigurationsdatei manuel bearbeiten.
Ein "grub-mkconfig" erstellt sie lediglich. Wie der Name das schon sagt.

Alles klar, dann versuche ich das mal mit Grub, obwohl ich Syslinux gegenüber auch nicht abgeneigt bin. Es wirkt halt so simpel, wie bei systemd-boot auch. Aber Syslinux scheint tatsächlich tot zu sein.

tuxnix schrieb:

Coole Domain, die du da hast. Wir sollten unsere E-Mail Adressen austauschen um zu beraten was da drauf kommt. wink
Oder zumindest mal in Kontakt bleiben.
Meine ist tuxnix[at]web.de

Danke danke. Wenn ich Zeit habe, schreibe ich dich mal per E-Mail an. Ich hatte unter der Domain schon mal angefangen Spickzettel für Archlinux in einem Wiki zu veröffentlichen. Hauptsächlich für mich selbst. Anfang des Jahres bin ich allerdings zu einem anderen Anbieter gewechselt und deshalb habe ich das Projekt, auch aus Zeitgründen, erst einmal auf Eis gelegt. Mal sehen, wann ich wieder Luft habe mich darum zu kümmern.

Offline

#13 18.03.2021 20:25:55

tuxnix
Mitglied

Re: Welchen Bootloader bei BIOS Legacy verwenden? Syslinux oder Grub?

Aber Syslinux scheint tatsächlich tot zu sein.

Gerry Ghetto et all haben das ja schon sehr gut ausgeführt.

Es wird z.Z halt keine neuen PC mit Bios gebaut und deshalb dürfte aktuell auch kein Anlass bestehen syslinux weiter zu entwickeln.
Andererseits ist syslinux schon sehr lange im Einsatz und der code sollte daher sehr stabil ausprogrammiert sein. Er macht ja auch nichts anderes als booten, sodass ich keinen Grund dafür sehe ihn nicht einzusetzen.

Ich hatte unter der Domain schon mal angefangen Spickzettel für Archlinux in einem Wiki zu veröffentlichen.

Vielleicht hast du ja Lust hier in der Arch-Wiki mitzumachen.
Macht auch nicht so viel Arbeit wie ein eigenes Wiki zu stemmen.

Wenn ich Zeit habe, schreibe ich dich mal per E-Mail an.

Ja, lass dir Zeit damit. Wäre halt schön die Tuxnixe haben Kontakt miteinander.

Edit:
Und berichte bitte hier kurz wie mein Spickzettel funzt. Der ist noch neu und für ein feedback bin ich immer dankbar.

Beitrag geändert von tuxnix (18.03.2021 20:32:32)

Offline

#14 18.03.2021 21:51:28

fre4k_x
Mitglied

Re: Welchen Bootloader bei BIOS Legacy verwenden? Syslinux oder Grub?

tuxnix schrieb:

Vielleicht hast du ja Lust hier in der Arch-Wiki mitzumachen.
Macht auch nicht so viel Arbeit wie ein eigenes Wiki zu stemmen.

Ja, da hatte ich tatsächlich auch schon immer wieder mal drüber nachgedacht. Muss ich da einen speziellen Account für anlegen?

tuxnix schrieb:

Ja, lass dir Zeit damit. Wäre halt schön die Tuxnixe haben Kontakt miteinander.

Stimmt. smile

tuxnix schrieb:

Edit:
Und berichte bitte hier kurz wie mein Spickzettel funzt. Der ist noch neu und für ein feedback bin ich immer dankbar.

Ja, mache ich. Gerade habe ich aber leider noch ein anderes Problem. sad

Beitrag geändert von fre4k_x (18.03.2021 21:52:17)

Offline

Schnellantwort auf dieses Thema

Schreibe deinen Beitrag und versende ihn
Deine Antwort

Fußzeile des Forums