Du bist nicht angemeldet.

#1 13.03.2021 14:29:31

sydnei
Mitglied

systemd-boot Konfiguration

__13.03.2021__
*sydnei~/'

Hallo Leute,

ich versuche meine Dualboot mit Systemd herzustellen.
Meine Windows wird erkannt, aber Arch wird nicht erkannt.
Als aller erstes habe ich nichts gefunden, wie ich .efi lesen
kann, um die Strucktur besser zu verstehen. Das wäre hilfreich
zu wissen.
Als nächstes hat systemd beim erstellen keine
esp/EFI/BOOT/BOOTX64.EFI datei erstellt. Ich habe eine
benutzt, die aus vorherriger installation existierte, wobei ich an
der Hardware nichts verändert habe. Ist diese überhaupt
notwendig, wenn "systemd-bootx64.efi" funktioniert?
Ich weiß nicht inwieweit die Ordnung für die Ausführung von
Modulen bestimmt ist, es gibt keine Erklärung die ich finden
konnte. Ich habe auf der "efi system partition" relative zur root
partition /boot unter: "loader/entries/arch.conf", die entrie-
Einstellungen im *script:

title Arch-Linux
efi /EFI/BOOT/BOOTX64.EFI
linux /ELF/Linux/arch/x86_64/linuz-linux
initrd /ELF/Linux/arch/intel-ucode.img
initrd /EFI/Linux/arch/x86_64/initramfs-linux.img
initrd /EFI/Linux/arch/x86_64/initramfs-linux-fallback.img
options root="UUID=<uuid>" rw.

so konfiguriert.
Funktioniert dass?


Eine weiter Unklarheit ist, muss ich "Windows Boot Manager"
der von der Installation ist, löschen, weil dieses etwas
verhindert?
Ich sehe das Boot Menü, es wird mir die efi-shell angezeigt, die
ich entegriert habe, auch Windows boot manager, denn ich
unter "/EFI/Microsoft /.." hinkopiert ist.

Die drei Punkte sind:
•ist bootctl update nötig und wie, wenn als "arch-chroot"?
•ist meine arch.onfig richtig?
•muss windows boot manager gelöscht werden?
•wie muss ich die Verknüpfungen herstellen, dass über systemd die Module für arch erkannt werden?

Danke für alle Hinweise und Hilfe.

Offline

#2 13.03.2021 16:59:42

tuxnix
Mitglied

Re: systemd-boot Konfiguration

Klären wir erst einmal die Ausgangslage:

* Secure boot ist ausgeschaltet
* 2 Festplatten bzw SDDs. eine für Win die andere für Arch
* Beide Drives haben eine EFI-Partition
* UEFI verweist auf die Windows-EFI-Partition zum Booten

Ist das so?
Oder hast du eine andere Anordnung?
Bitte poste einmal hier die Ausgabe von

fdisk -l

Beitrag geändert von tuxnix (13.03.2021 17:04:46)

Offline

#3 14.03.2021 12:01:48

Gerry_Ghetto
Mitglied

Re: systemd-boot Konfiguration

sydnei schrieb:

Als nächstes hat systemd beim erstellen keine
esp/EFI/BOOT/BOOTX64.EFI datei erstellt. Ich habe eine
benutzt, die aus vorherriger installation existierte, wobei ich an
der Hardware nichts verändert habe. Ist diese überhaupt
notwendig, wenn "systemd-bootx64.efi" funktioniert?

Die Datei \EFI\BOOT\BOOTX64.EFI ist ein standardisierter Name und hauptsächlich für entfernbare Speichermedien gedacht. Sie wird immer wieder überschrieben. Um Probleme zu vermeiden, solltest du diese Datei ignorieren/nicht verwenden.

sydnei schrieb:

Ich habe auf der "efi system partition" relative zur root
partition /boot unter: "loader/entries/arch.conf", die entrie-
Einstellungen im *script:

title Arch-Linux
efi /EFI/BOOT/BOOTX64.EFI
linux /ELF/Linux/arch/x86_64/linuz-linux
initrd /ELF/Linux/arch/intel-ucode.img
initrd /EFI/Linux/arch/x86_64/initramfs-linux.img
initrd /EFI/Linux/arch/x86_64/initramfs-linux-fallback.img
options root="UUID=<uuid>" rw.

so konfiguriert.
Funktioniert dass?

Vorneweg: Ich kenne mich mit systemd-boot nicht aus. Für mich ist es schwer zu sagen, ob das so funktioniert. Aber üblicherweise liegen die Dateien unter \EFI\<DISTRIBUTION>\. Wenn du also "Linux" als Distributionsnamen gewählt hast, dann wäre \EFI\Linux\intel-ucode.img korrekt. Es kann sein, dass deine Variante trotzdem funktioniert. Ich will lediglich darauf hinweisen, dass es für mich komisch aussieht.

sydnei schrieb:

Eine weiter Unklarheit ist, muss ich "Windows Boot Manager"
der von der Installation ist, löschen, weil dieses etwas
verhindert?

Nein, der "Windows Boot Manager" verhindert nichts. Du kannst ihn löschen, wenn du dein Windows nicht mehr booten können willst. Aber falls du doch Wert auf einen funktionierenden Dualboot legst, dann solltest du den "Windows Boot Manager" nicht löschen.

Um dir aber wirklich helfen zu können, musst du verwertbare Ausgaben liefern (vom Installations-Medium):

parted --list
efibootmgr -v

Und es würde wirklich helfen, wenn du die Befehle, die du zur Installation verwendet hast, auch angeben könntest. Dann muss man weniger raten.

Offline

#4 18.03.2021 00:06:20

sydnei
Mitglied

Re: systemd-boot Konfiguration

Thank you for your answers. I have found that knowing how the boot does work is what can help.
In posting that the systemd is stating configuration without the freedom to define a tree structure I decided to plunch that boot option.
I have no idea how to implement a boot file but when someone can help. I close that thread.

Offline

Schnellantwort auf dieses Thema

Schreibe deinen Beitrag und versende ihn
Deine Antwort

Fußzeile des Forums