Du bist nicht angemeldet.

#1 11.10.2020 15:45:17

xoechz
Mitglied

USB-Stick im Terminal mounten - nur als root?

Hallo!

Bin neu hier und habe ein kleines Problem.
Habe in meinem Home Verzeichnis einen Ordner "usb" erstellt. Wenn ich nun einen USB-Stick einstecke und in diesem Ordner mounte, hat dieser Ordner nur noch root-Rechte.
Ist dies normal? Ich muss also jeden Schreibzugriff auf den Stick mit sudo durchführen.

Wenn ich z.B. Nautilus verwende brauche ich den Stick nur einstecken und kann alles machen wozu ich lustig bin. Warum nicht im Terminal?

Kann ich einen USB-Stick mit Benutzerrechten mounten? Das ist wohl die Quintessenz meiner Frage.

Danke im Voraus für hilfreiche Antworten!

Offline

#2 11.10.2020 17:38:01

Dirk
Moderator

Re: USB-Stick im Terminal mounten - nur als root?

Nautilus macht das alles für dich. Wenn du es selbst machen willst, nun ja, musst du es selbst machen.

https://wiki.archlinux.org/index.php/US … ular_users

Offline

#3 12.10.2020 04:34:05

SUSEDJAlex
Mitglied

Re: USB-Stick im Terminal mounten - nur als root?

Hi

hast du gvfs installiert ?

Wenn ja, dann kannst du den Stick einstecken und mit dem Befehl

mount

erlesen, unter welchen Verzeichnis der USB-Stick gemountet ist....

LG SUSEDJAlex

Offline

#4 12.10.2020 10:42:45

schard
Moderator

Re: USB-Stick im Terminal mounten - nur als root?

Wenn du ein Dateisystem, welches POSIX Dateirechte unterstützt, manuell in einen Mountpoint mountest, so werden die Ordner-Berechtigungen des Mountpoints auf jene des Root-Verzeichnisses des Dateisystems gesetzt.
Wie die Vorredner von schrieben, kannst du mit FUSE oder GVFS das Einhängen automatisch veranlassen. Allerdings hast du dann nicht mehr direkte Kontrolle über den Mountpoint, da Dateisysteme dann standardmäßig nach /run/user/<uid>/<volname> gemountet werden.
Außerdem löst dies auch nicht dein Problem mit den Dateirechten. Hier musst du selbst per chown / chmod Hand anlegen.

Offline

#5 12.10.2020 13:52:58

SUSEDJAlex
Mitglied

Re: USB-Stick im Terminal mounten - nur als root?

@schard: +1

LG SUSEDJAlex

Offline

#6 12.10.2020 15:17:29

xoechz
Mitglied

Re: USB-Stick im Terminal mounten - nur als root?

Danke für Eure Antworten.
Ich werde mich wohl mit dem Thema Rechtverwaltung noch etwas intensiver auseinandersetzen müssen. Ich dachte nur, es gäbe eine einfachere Möglichkeit, analog zu den grafischen Dateimanagern wie etwa Nautilus, denen anscheinend die ganze Rechteverwaltung nicht so wichtig ist. Da steckst einfach ein und legst los.

gvfs ist übrigens installiert, obwohl nicht aktiv von mir. Werde mich auch das mal näher ansehen.

Offline

#7 12.10.2020 18:13:18

drcux
Mitglied

Re: USB-Stick im Terminal mounten - nur als root?

xoechz schrieb:

Ich dachte nur, es gäbe eine einfachere Möglichkeit, analog zu den grafischen Dateimanagern wie etwa Nautilus, denen anscheinend die ganze Rechteverwaltung nicht so wichtig ist. Da steckst einfach ein und legst los.

Ja, aber auch nur wenn es sich um ein Nicht-Linux-Dateisystem (FAT/NTFS) handelt, dann wird mit UID/GID (siehe Dirks Link) gearbeitet.

Offline

Schnellantwort auf dieses Thema

Schreibe deinen Beitrag und versende ihn
Deine Antwort

Fußzeile des Forums