Du bist nicht angemeldet.

#1 04.07.2020 06:37:03

ManfredB
Mitglied

Wechsel von HDD zu SSD - Tempo-Änderung

Hallo zusammen,
vor einigen Monaten hatte ich mir ein neues Notebook zugelegt: Acer Aspire 5. In diesem ist eine 1 GB HDD eingebaut.
Intel Core i5 und 8 GB Memory sind nicht sehr üppig. Daher hat es immer länger als 1 Minute gedauert, bis ich vom
Start von ArchLinux zum Desktop (plasma) gelangt bin.

Ehrlich gesagt: das hat mich ziemlich genervt.

In den letzten Tagen habe ich mich einmal kundig gemacht, ob und wie man das ändern könnte.
In der Acer-Community war ein Hinweis, wie man beim Wechsel der HDD zur SSD vorgehen kann/muss.

Da ich im Blick auf solche Aktionen eher zurückhaltend bin, war meine Hoffnung auf meinen Sohn gerichtet.
Gestern abend kam er von der Arbeit und hat nach meiner Anfrage sofort das Notebook geschnappt.

Dazu muss ich noch erwähnen, daß ich eine USB-SSD an das Notebook angeschlossen habe.
Darauf ist ArchLinux mit Bootloader installiert. Ich wollte testen, ob die SSD auf diese Weise genutzt werden kann.
Als es geklappt hat, habe ich im Lauf der letzten Tage alles von HDD aus SSD verschoben.

Mein Sohn hat diese SSD auch mitgenommen. Nach ca. einer Stunde kam er wieder und hatte den Tausch vorgenommen.
Ich war sofort dabei, um zu sehen, ob alles funktioniert.

Und nun war ich sehr erfreut: ArchLinux ist in ca. 13 sekunden vom Start bis zum Desktop fertig.

Alle anderen Linux-Distributionen starten auch - wie auf meinem PC - in einem Tempo, das ich bisher auf dem Notebook nicht kannte.

Ihr glaubt nicht, was das für eine Freude für mich ist. Dummerweise hatte ich beim Kauf des Notebooks auf den Inhalt nicht so genau hingeschaut. Es gbt nämlich längst Notebooks mit SSD, Wie gesagt: das war beim Kauf nicht mein Hapt-Interesse.

Aber nun ist es geschafft: aus "alt" wurde "neu" :-)

Gruß
Manfred

Offline

#2 04.07.2020 08:37:44

niemand
Mitglied

Re: Wechsel von HDD zu SSD - Tempo-Änderung

Willkommen im Club der Erleuchteten wink

Tatsächlich würden sehr viele ältere Geräte weiterleben, wenn nur mal jemand das HDD durch ein SSD ausgetauscht hätte. Dabei profitieren die nicht mal so sehr von den enormen Datenraten (oft bremst dann der Controller), sondern vom verzögerungsfreien Wechsel der Leseposition: wenn die mittlere Zugriffszeit bei einem HDD bei ~20ms liegt, braucht’s nur 50 Neupositionierungen, und man wartet ’ne Sekunde auf möglicherweise nur ein paar kB Daten aus verschiedenen Bereichen einer Datei¹ – diese Zeit entfällt beim SSD nahezu ersatzlos.



¹) vereinfachte Darstellung

Offline

#3 04.07.2020 10:05:15

ManfredB
Mitglied

Re: Wechsel von HDD zu SSD - Tempo-Änderung

Danke für die Reaktion auf diese Meldung!

Nur so nebenbei: ich habe zwar einen leistungsfähigen PC, aber frühmorgens, wenn ich aufgestanden bin, kann ich da nicht dran, weil meine Frau in der Nähe noch schläft - ich brauche Licht, das kommt durch die  Oberfenster über den Türen direkt ins Schlafzimmer, was störend ist.
Also nutze ich eine Etage drunter mein Notebook.
Bisher habe ich immer - wenn meine Frau ihres nicht mehr nutzen konnte - aus welchen Gründen auch immer - dieses übernommen und mit meinen Linux-Distributionen war es kein Problem. Sie hatte dann ein neues Notebook und ich ein gebrauchtes.

Doch irgendwann ist diese Übernahme einmal danebengegangen, weil das gebrauchte Notebook plötzlich nicht mehr startete. Platte ausgebaut - fertig. Neues Notebook erworben - zum erstenmal überhaupt von meiner Seite aus.

Und dass nun die Änderung durch meine Sohn zum Erfolg geführt hat, ist doch eine gute Sache - jedenfalls für mich und meine Anforderungen ans Notebook.

Wozu ich das brauche? zB für das morgendliche Lesen der Zeitung, die ich per Okular lese. Mein Abo der Zeitung besteht demnach nicht aus Papier, sondern steht auf der Seite der Zeitung nach Einloggen zum Download zur Verfügung.

Ich muss also nicht den riesigen Papier-Bogen anschauen, sondern schaue auf das Notebook, wo ich - wenn zu klein - per Stg + beliebig vergrößern kann.

So - das genügt erst einmal zum Thema: wozu ich das Notebook brauche - auch wenn das nur ein Punkt ist, es gibt noch andere Dinge, die für mich wichtig sind.

Gruß
Manfred

Offline

#4 04.07.2020 13:09:51

schard
Moderator

Re: Wechsel von HDD zu SSD - Tempo-Änderung

Verschoben nach planet.archlinux.de.

Offline

#5 04.07.2020 17:16:16

ManfredB
Mitglied

Re: Wechsel von HDD zu SSD - Tempo-Änderung

Hallo schard,

danke dafür - ich war mir nicht ganz sicher, ob der Ort, wo ich es geschrieben habe, der richtige war, aber jetzt weiß ich es.

Gruß
Manfred

Offline

#6 05.07.2020 00:48:23

Dirk
Moderator

Re: Wechsel von HDD zu SSD - Tempo-Änderung

ManfredB schrieb:

Und nun war ich sehr erfreut: ArchLinux ist in ca. 13 sekunden vom Start bis zum Desktop fertig.

Da geht bestimmt noch was smile Bei meiner Kiste dauert es ab dem Moment, wo das UEFI den Kernel lädt bis zum graphical.target knapp unter 5 Sekunden. Vorher lag ich mit einer HDD bei 10-15 Sekunden. Also locker die Hälfte gespart.

Wo ich die SSD aber viel mehr gemerkt habe, war, als ich meine Home-HDD gegen eine SSD getauscht habe. Die 4 Terabyte waren zwar relativ teuer im vergleich zu einer HDD, aber meine güte, die Programme haben praktisch keine Ladezeit mehr. Chromium hat damals gut und gerne fast ’ne minute rumgerödelt, jetzt starte ich es, und es ist effektiv sofort da. Andere Programme genau so, Gimp startet in unter zwei Sekunden Kdenlive lädt etwa gleich schnell.

ManfredB schrieb:

Aber nun ist es geschafft: aus "alt" wurde "neu" :-)

Das ist das geile an SSDs, man kann alten Geräten damit ein zweites Leben geben, und auf aktuellen Geräten nie geahnte Ladezeiten haben.

Offline

Schnellantwort auf dieses Thema

Schreibe deinen Beitrag und versende ihn
Deine Antwort

Fußzeile des Forums