Du bist nicht angemeldet.

#1 03.02.2020 14:14:15

The Hit-Man
Mitglied

Pakete zurück halten

ich würde ganz gerne den aktuellen kernel (LTS) mit den headern zurück halten, sowie nvidia-340xx-lts-dkms und nvidia-340xx-utils. damit ich nicht immer das dkms der nvidia-karte bauen muß. muß ich dafür auch das paket xorg zurück halten?

ich hätte es jetzt in der pacman.conf so gemacht:
IgnorePkg = linux-lts linux-lts-headers nvidia-340xx-lts-dkms nvidia-340xx-utils

ist das überhaupt richtig so? muß nicht auch die xorg zurück gehalten werden? ist das nicht eigentlich ne gruppe?

und noch eine frage, ist das zurück halten eigentlich sinnvoll?

Offline

#2 03.02.2020 18:08:08

J4son
Mitglied

Re: Pakete zurück halten

Hi Hitman,

um auf deine Fragen einzugehen:

ich hätte es jetzt in der pacman.conf so gemacht:
IgnorePkg = linux-lts linux-lts-headers nvidia-340xx-lts-dkms nvidia-340xx-utils

Hier ein Auszug aus dem Wiki:

https://wiki.archlinux.org/index.php/Pacman

For multiple packages use a space-separated list, or use additional IgnorePkg lines. Also, glob patterns can be used. If you want to skip packages just once, you can also use the --ignore option on the command-line - this time with a comma-separated list. 

Also ja, für die von dir genannten Pakete ist das so richtig.

muß ich dafür auch das paket xorg zurück halten?

Welches xorg "Paket" meinst du? Es gibt die Gruppe "xorg", es gibt das Paket "xorg-server" und es gibt die Gruppe "xorg-apps" welche teilweise in der Gruppe "xorg" enthalten ist. Wenn ich mir jetzt die Abhängigkeiten des Pakets "xorg-server" ansehe würde ich sagen dass du es nicht zurückhalten musst, da zwar die von dir genannten Pakete "nvidia-340xx-lets-dkms" und "nvidia-340xx-utils" zwar als abhängig sind von "xorg-server" jedoch nicht "xorg-server" nicht Abhängigkeiten zu den Paketen besitzt, siehe: https://www.archlinux.org/packages/extr … rg-server/

Ich hatte jetzt jedoch nicht die Muße alle Pakete der Gruppen auf Abhängigkeiten zu prüfen. Das kannst du gerne selbst machen smile Oder du lässt das/die Paket/Gruppen xorg-server/xorg/xorg-apps einfach weiter aktualisieren und wartest ab ob es reibungslos weiter läuft.

Es kann dir natürlich irgendwann passieren dass das "Zusasmmenspiel" nicht mehr reibungslos verläuft und du doch die von dir ignorierten Pakete aktualisieren musst. Das wird dir dann aber auch von pacman angezeigt wenn das der Fall ist.

und noch eine frage, ist das zurück halten eigentlich sinnvoll?

Ein klares Jain! Das kommt auf den Standpunkt an, Updates bringen ja nicht immer nur neue Funktionen...sondern meist beinhalten sie Sicherheitsupdates und Bugfixes. Ich denke mal das ist eine "Glaubensfrage". Ich persönlich halte es nicht für Sinnvoll Pakete nicht zu aktualisieren (scheiß doppelte Verneinung, ich weiß). Wenn es dir um die paar Minuten welche das Bauen das kernel Moduls geht...dann update doch nur wenn du Zeit hast wink

Beitrag geändert von J4son (03.02.2020 18:11:17)

Offline

#3 03.02.2020 18:12:56

stefanhusmann
Moderator

Re: Pakete zurück halten

Wie du schon selber sagtest, ist xorg eine Gruppe und kein Paket. Ob du neben diesen Paketen noch andere zurückhalten musst, wird dir pacman beim nächsten Update schon sagen. Ich tippe mal mindestens auf xorg-server.

Zur Sinnhaftigkeit: Du hast dann zumindest kein vollständig unterstütztes System mehr. "Rolling-Release" und "an-Altem-festhalten-Wollen" sind sich widersprechende Paradigmen.

Edit: zu spät.
Ergänzung: Es gibt auch IgnoreGroup

Offline

#4 03.02.2020 18:16:51

J4son
Mitglied

Re: Pakete zurück halten

stefanhusmann schrieb:

"Rolling-Release" und "an-Altem-festhalten-Wollen" sind sich widersprechende Paradigmen.

Besser hätte man es nicht ausdrücken können! Das ist ja schon fast poetisch smile

stefanhusmann schrieb:

Ergänzung: Es gibt auch IgnoreGroup

Danke für die Anmerkung, das hatte ich vergessen dazu zu schreiben.

Offline

#5 03.02.2020 20:04:46

The Hit-Man
Mitglied

Re: Pakete zurück halten

tja, dann stehe ich wieder vor der frage, wann soll man updaten? an manchen rechner sitze ich echt verdammt selten. vielleicht 2 mal im monat? gibt es da irgendwie ne faustregel?
die paar minuten um den treiber zu bauen, ist schon OK. würde dann auch alles wieder raus nehmen.
zum beispiel habe ich 2 raspberries nur zum medien schauen ( kodi ). die zu updaten ist dann schon bischen mühseelig, sind ja noch die erste generation.
es ist mir auch schon mal passiert beim updaten, das mir die schlüssel um die ohren geflogen sind, weil sich ja manche, für manche pakete ändern. das war dann immer mit viel zeit verbunden, das richtig zu biegen.

Offline

#6 03.02.2020 20:51:41

Aiwei5ah
Gast

Re: Pakete zurück halten

The Hit-Man schrieb:

tja, dann stehe ich wieder vor der frage, wann soll man updaten? an manchen rechner sitze ich echt verdammt selten. vielleicht 2 mal im monat? gibt es da irgendwie ne faustregel?

Eigentlich ist das egal, solange vollständige und nicht Teilaktualisierungen durchgeführt werden, wie du es jetzt mit dem Halten bestimmter Pakete planst. Im Idealfall schlägt das gesamte Update fehl, weil eins der Pakete eine bestimmte Kernelversion erwartet, die Dank des Haltens nicht bereitgestellt werden kann. Das muss aber nicht so sein, wahrscheinlicher ist es, dass irgendwas einfach nicht mehr läuft, weil es nicht mehr zusammenpasst.
Es sind ja auch Sicherheitsaktualisierungen, die am Kernel und anderen Systemkomponenten vorgenommen werden und die an einem vorbeigehen, wenn man seinen Kernel festpinnt.

#7 04.02.2020 12:24:00

The Hit-Man
Mitglied

Re: Pakete zurück halten

wie gesagt, das problem, war dann immer dieses archlinux-keyring. nach längerem nicht updaten, installiere ich das paket zu erst. aber dann weiß ich nie genau, wie ich die neuen schlüssel bekomme. pacman-key --init? oder doch erst pacman-key --refresh-keys. weiß da nie so wirklich die reihenfolge. aber danach hat das update meist geklappt.

Offline

#8 04.02.2020 21:58:38

Aiwei5ah
Gast

Re: Pakete zurück halten

The Hit-Man schrieb:

wie gesagt, das problem, war dann immer dieses archlinux-keyring. nach längerem nicht updaten, installiere ich das paket zu erst. aber dann weiß ich nie genau, wie ich die neuen schlüssel bekomme. pacman-key --init? oder doch erst pacman-key --refresh-keys. weiß da nie so wirklich die reihenfolge. aber danach hat das update meist geklappt.

Wie man in den Fällen vorgeht, ist ziemlich ausführlich im Wiki beschrieben -> https://wiki.archlinux.org/index.php/Pa … ion_failed
Außerdem kann das jederzeit passieren, unabhängig davon, wie lange man ein Update hinausschiebt.

#9 04.02.2020 22:01:09

The Hit-Man
Mitglied

Re: Pakete zurück halten

ah, danke. die seite kannte ich aber noch nicht.

Offline

Schnellantwort auf dieses Thema

Schreibe deinen Beitrag und versende ihn
Deine Antwort

Fußzeile des Forums