Du bist nicht angemeldet.

#1 13.01.2020 04:50:06

Thorsten Reinbold
Mitglied

[Gelöst] Wie lassen sich Dateien vergrößern?

Hi!

Ja, die Frage ist vermutlich unglücklich gestellt, vielleicht half mir DDG auch deshalb nicht weiter. Ich möchte gern ein paar Dateien (FLAC) künstlich "aufblasen", um die tatsächlichen Dateigröße zu verschleiern. Hintegrund ist ein Hörtest, den die Testperson aber zuhause machen kann. Dummerweise kann man von den Dateigrößen auf die Qualität schließen.

Gibt es eine Methode, mit der man quasi Datenschrott in die Datei stopft, sie aber dennoch funktional bleibt?

Beitrag geändert von Thorsten Reinbold (14.01.2020 03:52:19)

Offline

#2 13.01.2020 07:58:28

T.M.
Mitglied

Re: [Gelöst] Wie lassen sich Dateien vergrößern?

Probier mal mit cp und "+" zwei Dateien zu verketten:

cp file1 + file2 > file3

Der Inhalt von file2 wird an den Inhalt von file1 angehängt und in die Zieldatei file3 geschrieben. Die Verkettung findet in jedem Falle statt. Ob sich dabei jedoch eine in Deinem Sinne brauchbare Zieldatei mit dem alleinigen Inhalt von file1 ergibt, wäre zu prüfen.

Offline

#3 13.01.2020 19:53:33

ub4000
Mitglied

Re: [Gelöst] Wie lassen sich Dateien vergrößern?

niemand schrieb:

Dummerweise kann man von den Dateigrößen auf die Qualität schließen.

Bei flac allerdings nicht. Das ist in jeder Kompressionsstufe lossless.

16-Bit / 44,1 kHz FLAC Dateien sind kleiner als welche mit Abtastrate 24 bit / 192 kHz.

Offline

#4 13.01.2020 21:33:30

Thorsten Reinbold
Mitglied

Re: [Gelöst] Wie lassen sich Dateien vergrößern?

niemand schrieb:

Dummerweise kann man von den Dateigrößen auf die Qualität schließen.

Bei flac allerdings nicht. Das ist in jeder Kompressionsstufe lossless.

Kommt auf das Ausgangsmaterial an. Hier ist der Ablauf wie folgt:

- Die Basisdatei (SACD, 24Bit/96kHz) wird in verschiedene verlustbehaftete Formate konvertiert (Mp3, 320kb/s, Mp3 128kb/s, Opus 96kb/s) und im Anschluss wieder in Flac (24/96) übertragen. Zusammen mit der Ursprungsdatei ergeben sich somit vier Dateien gleichen Formats. Die Größen sind allerdings tatsächlich unterschiedlich, da das Ausgangsmaterial ja unterschiedlich ist. Ich konnte zumindest sehr direkt von der Dateigröße auf die vorher vorgenommene verlustbehaftete Konvertierung und deren Qualität schließen. Macht ja auch Sinn, immerhin sind z.B. in der 128er Mp3 durch die vorherige Konvertierung weniger Daten vorhanden.

Beitrag geändert von Thorsten Reinbold (13.01.2020 21:34:21)

Offline

#5 13.01.2020 21:57:56

Thorsten Reinbold
Mitglied

Re: [Gelöst] Wie lassen sich Dateien vergrößern?

T.M. schrieb:

Probier mal mit cp und "+" zwei Dateien zu verketten:

cp file1 + file2 > file3

Der Inhalt von file2 wird an den Inhalt von file1 angehängt und in die Zieldatei file3 geschrieben. Die Verkettung findet in jedem Falle statt. Ob sich dabei jedoch eine in Deinem Sinne brauchbare Zieldatei mit dem alleinigen Inhalt von file1 ergibt, wäre zu prüfen.

Mh. Ich habe das mal versucht, bekam allerdings nur die Fehlermeldung:

cp 1.flac + 2.flac > 3.flac

cp: das angegebene Ziel '2.flac' ist kein Verzeichnis

Kurzrecherche ergab, dass das mit dem cp-Befehl nicht möglich ist.

Ich werde mal versuchen, verschieden hoch aufgelöste Coverbilder in verschiedenen Größen als Ausgleich in die Dateien zu stopfen.

Offline

#6 13.01.2020 22:10:51

sekret
Mitglied

Re: [Gelöst] Wie lassen sich Dateien vergrößern?

Falls die Dateigröße insgesamt keine Rolle spielt, könntest du ja die verlustbehafteten Formate ja in eine wav-Datei umwandeln. Die sollten dann alle (fast) gleich groß sein. Nur fast, weil mp3 kein gapless kann, also das letzte Sample noch auffüllen muss, was dann die wav-Datei minimal größer machen müsste. Du könntest allerdings in dem Fall die generierten wav-Dateien in z.B. Audacity öffnen und durch Anhängen von Stille alle drei Dateien auf die exakt selbe Länge und damit identische Dateigröße bringen.

Wenn die Leute aber so auf die Dateien Zugriff haben, dann haben sie auch die Möglichkeit, beispielsweise mittels eines Programms wie spek die Dateien zu analysieren. Da sieht man dann sehr schnell, welche Datei zu welchem Format gehören muss!

Offline

#7 13.01.2020 22:22:39

Thorsten Reinbold
Mitglied

Re: [Gelöst] Wie lassen sich Dateien vergrößern?

sekret schrieb:

Wenn die Leute aber so auf die Dateien Zugriff haben, dann haben sie auch die Möglichkeit, beispielsweise mittels eines Programms wie spek die Dateien zu analysieren. Da sieht man dann sehr schnell, welche Datei zu welchem Format gehören muss!

Das dürfte allerdings die Möglichkeiten der Testperson übersteigen. wink Da mache ich mir keine Sorgen, das ist ein "passionierter Hörer", aber ohne IT-Kenntnisse oder Ahnung von Abtasttheorem oder digitaler Signalverarbeitung. Im Grunde geht es nur, ganz locker, um die Klärung der Frage ob Person X, wie behauptet, in der Lage ist "deutliche Unterschiede" zwischen hochaufgelösten Audiofiles und Dateien "geringerer" Qualität herauszuhören. Weil das kein ABX-Test wird und eher locker ist, wollte ich das Ganze einfach in eigener Abwesenheit und mit der Möglichkeit die eigene Anlage zu nutzen machen. Um die eher unwahrscheinliche Möglichkeit von Rückschlüssen anhand der Dateigrößen zu mindern, habe ich jetzt übrigens einfach die beiden "schlechten" Flacs einfach mit minimaler Kompressionsstufe gespeichert, damit sind die Unterschiede auf den ersten Blick nicht mehr nachvollziehbar.

Aber dennoch danke! Ich bin schon auf das Ergebnis gespannt. big_smile

Offline

#8 13.01.2020 22:50:09

sekret
Mitglied

Re: [Gelöst] Wie lassen sich Dateien vergrößern?

Darfst gerne berichten!

Ich hab da auch mal ABX-Tests gemacht. Hab meine FLAC-Sammlung für mein Smartphone komprimieren wollen und dabei den Codec und die Bitrate möglichst optimal auswählen. Als Codecs kamen nur Vorbis und Opus infrage. Die Wahl fiel schnell auf Opus, einfach weil neu und geil. Die Bitrate auszuwählen war schon schwerer. Hab ein paar Testsamples benutzt (die hier und noch ein eigenes[1]). Bei 96kbps Opus konnte ich v.a. bei meinem eigenen Sample zu 100% das Komprimierte heraushören. Ist also nicht transparent, wenn auch extreeeem gut!!! Bei 128kbps wars dann vorbei, für mich nicht mehr hörbar. Ich höre aber leider auch nur noch so bis 17 kHz, daher kann auch das für andere bestimmt noch nicht ganz transparent sein.

Jetzt hab ich auf 120GB meine komplette Mucke immer mit dabei. Schon geil!

Opus ist ein geiler Codec!

[1] Das eigene Sample ist von Linkin Parks Remix-Album "Reanimation", 19 Song "1stp klosr", von ca. 0:13 bis 0:17. Gefunden hab ich das, weil ein mp3-Player, den ich vor Jahren hatte, an der Stelle immer geruckelt hat. Er ist schlichtweg nicht mehr hinterhergekommen. An der Stelle schießt die Bitrate so dermaßen hoch! Extrem geil, um verlustbehaftete Codecs zu quälen big_smile

Offline

#9 13.01.2020 23:04:50

Thorsten Reinbold
Mitglied

Re: [Gelöst] Wie lassen sich Dateien vergrößern?

Ja, Opus ist schon klasse. Ich habe für Mobile damit mein Musikarchiv von 85Gb auf 8Gb eingedampft. Mir reichen da für unterwegs tatsächlich 80kbps aus. Im Direktvergleich zu Hause höre ich zwar den Unterschied, aber der ist absolut nicht wild. Kompressionartefakte o.Ä. höre ich gar nicht, ich höre nur eine stärkere Bassbetonung raus. Das wummert tatsächlich auf meiner Heimanlage mehr. Spielt aber unterwegs keinerlei Rolle.

Offline

#10 13.01.2020 23:11:00

Shi5ooke
Gast

Re: [Gelöst] Wie lassen sich Dateien vergrößern?

Thorsten Reinbold schrieb:

Mh. Ich habe das mal versucht, bekam allerdings nur die Fehlermeldung:

cp 1.flac + 2.flac > 3.flac

cp: das angegebene Ziel '2.flac' ist kein Verzeichnis

Der befehl heisst ja auch "cat":

Aufruf: cat [OPTION]... [DATEI]...
Aneinanderfügung aller DATEI(en) sortiert auf die Standardausgabe schreiben.

#11 13.01.2020 23:55:07

Thorsten Reinbold
Mitglied

Re: [Gelöst] Wie lassen sich Dateien vergrößern?

Danke, das funktioniert tatsächlich. Die Dateien verhalten sich tatsächlich ganz normal, trotz der Änderung. Da spiele ich nochmal etwas mit.

Offline

#12 14.01.2020 07:44:54

T.M.
Mitglied

Re: [Gelöst] Wie lassen sich Dateien vergrößern?

Shi5ooke schrieb:
Thorsten Reinbold schrieb:

Mh. Ich habe das mal versucht, bekam allerdings nur die Fehlermeldung:

cp 1.flac + 2.flac > 3.flac

cp: das angegebene Ziel '2.flac' ist kein Verzeichnis

Der befehl heisst ja auch "cat":

Aufruf: cat [OPTION]... [DATEI]...
Aneinanderfügung aller DATEI(en) sortiert auf die Standardausgabe schreiben.

Ja, cat! Ich schrub aus dem Gedächtnis ohne es prüfen zu können.

Offline

Schnellantwort auf dieses Thema

Schreibe deinen Beitrag und versende ihn
Deine Antwort

Fußzeile des Forums