Du bist nicht angemeldet.

#1 18.12.2019 13:59:16

Sonja
Mitglied

Fehler PKGbuild existiert nicht

Hallo,

den Fehler "Pkgbuild existiert nicht" erhalte ich fast bei jedem AUR git clone.
Der normale Ablauf ist ja: git clonen, ins betreffende Verzeichnis wechseln, makepakg -si
und so gut wie bei jeder software erscheint der genannte Fehler.

Warum?

Offline

#2 18.12.2019 14:08:18

schard
Moderator

Re: Fehler PKGbuild existiert nicht

Bitte poste die vollständigen Terminal-Ein und Ausgaben vom Clonen über cd bis zum makepkg Aufruf.

Offline

#3 18.12.2019 14:37:24

Sonja
Mitglied

Re: Fehler PKGbuild existiert nicht

<pre>[sonja@Arch-PC ~]$ git clone https://github.com/14mRh4X0r/arch-argon.git
fatal: Zielpfad &apos;arch-argon&apos; existiert bereits und ist kein leeres Verzeichnis.
[sonja@Arch-PC ~]$ git clone https://github.com/14mRh4X0r/arch-argon.git
Klone nach &apos;arch-argon&apos; ...
remote: Enumerating objects: 280, done.
remote: Total 280 (delta 0), reused 0 (delta 0), pack-reused 280
Empfange Objekte: 100% (280/280), 6.75 MiB | 4.48 MiB/s, Fertig.
Löse Unterschiede auf: 100% (136/136), Fertig.
[sonja@Arch-PC ~]$ cd arch-argon
[sonja@Arch-PC arch-argon]$ makepkg -si
<font color="#FF5555"><b>==&gt; FEHLER:</b></font><b> PKGBUILD existiert nicht.</b>
</pre>

Offline

#4 18.12.2019 14:41:28

schard
Moderator

Re: Fehler PKGbuild existiert nicht

1) Bitte Poste Terminalausgaben in Code-Tags, wie hier beschrieben.
2) Du lädst kein AUR Paket (mit PKGBUILD) herunter, sondern den Source-Tree (den Quelltext) eines Projekts auf GitHub.

Offline

#5 18.12.2019 14:47:24

Sonja
Mitglied

Re: Fehler PKGbuild existiert nicht

Ich kapier es nicht: Wie bekommt man ein Bild gepostet?

Offline

#6 18.12.2019 14:52:06

Ophee1he
Gast

Re: Fehler PKGbuild existiert nicht

Sonja schrieb:

Ich kapier es nicht: Wie bekommt man ein Bild gepostet?

Verwende einfach diesen URL https://aur.archlinux.org/argon.git und alles wird gut wink

#7 18.12.2019 15:05:06

Sonja
Mitglied

Re: Fehler PKGbuild existiert nicht

Auch dieser Link hat einen Fehler generiert: pacaur und auracle-git fehlen. Egal.. die beiden dinger geladen, und nun geht es. Wo lag vorher der Fehler? Auch bei den genannten packeten?

Offline

#8 18.12.2019 15:24:10

schard
Moderator

Re: Fehler PKGbuild existiert nicht

Bitte, bitte, lass dir keinen Unfug erzählen und verwende keine AUR Pakete, die nicht mehr betreut werden:

0 ✓ neumann@ThinkCentre ~/argon $ git log -1
commit 9948437c14f17aece76ac19c988b87b7850f40c8 (HEAD -> master, origin/master, origin/HEAD)
Author: Willem Mulder <willemmaster@hotmail.com>
Date:   Mon Jun 4 11:17:11 2018 +0200

    Update SRCINFO, add gitattributes and gitignore

Hinzu kommt dass es die zugehörige AUR-Seite gar nicht mehr gibt, nur das verwaiste Git-Repo.
Abschließend kann ich gerade Einsteigern nur davon abraten, irgendwelche Front-Ends als Ersatz für pacman in der Konsole zu verwenden.
Insbesondere, wenn diese nicht betreut werden.

Offline

#9 18.12.2019 18:53:03

Ophee1he
Gast

Re: Fehler PKGbuild existiert nicht

Sonja schrieb:

Auch dieser Link hat einen Fehler generiert: pacaur und auracle-git fehlen.

Das liegt daran, dass zum Bauen des Pakets weitere Pakete notwendig sind, die noch installiert werden müssen, wenn sie in den offiziellen Paketquellen existieren; ggf. muss man sie vorher aus dem AUR noch erstellen. Im Gegensatz zu pacman muss der Benutzer sich im AUR selber um die Abhängigkeiten kümmern.

Wo lag vorher der Fehler? Auch bei den genannten packeten?

Generell in der Vorgehensweise. Wenn du ein Paket aus dem AUR bauen möchtest, besuchst du zuerst die Projektseite im AUR, z. B. https://aur.archlinux.org/packages/argon
Dort findest du unter "Git Clone URL" die Adresse, die du dem "git clone" übergeben musst. Die "Upstream URL" ist wie du gemerkt hast ungeeignet, weil das die Projektseite des Entwicklers ist, wo z. B. PKBUILD nicht angeboten wird.

#10 19.12.2019 15:59:43

sekret
Mitglied

Re: Fehler PKGbuild existiert nicht

Ich habe den Verdacht, dass Sonja einige der Antworten nicht versteht, weil doch recht wenig Vorwissen da ist. Der vorherige Post von Ophee1he ist schon gut. Ich möchte hier mal einen weiteren Erklärversuch wagen:

Schard hat es richtig gesagt, bitte nutze kein Hilfsprogramm. Die sind auch gar nicht nötig, weil das Bauen eines Pakets, das du dann installieren kannst, eigentlich gar nicht so schwer ist!

https://wiki.archlinux.de/title/AUR ist hierfür mal die erste Anlaufstelle. Beachte "1.1 Voraussetzungen"! Ohne das sind Probleme vorprogrammiert. Dann würde ich "1.2.1 Git Methode" empfehlen, weil du ja git offensichtlich schon verwendet hast. Unter "1.3 Ein Verzeichnis für eigene Pakete wählen" steht im 2. Satz "Eine Möglichkeit ist ein Verzeichnis in /home, dann sind keine weiteren Schritte notwendig." Das würde ich tun! Erstelle doch in deinem Home-Verzeichnis beispielsweise einen Ordner AUR und darin erledigst du das ganze Bauen der Pakete. Die Punkte 1.4 und 1.5 sind dann das, was du letztlich tun musst, also Paket bauen und Paket installieren.

Aber, wie du selbst schon bemerkt hast, können manche Pakete mit einem einfachen "makepkg" noch nicht gebaut werden, weil Abhängigkeiten fehlen. Beachte hierbei, welche Optionen es für makepkg gibt. Wenn du beispielsweise "makepkg -s" ausführst, dann werden die Abhängigkeiten, die in den Repos bereits verfügbar sind, installiert. Manche Abhängigkeiten sind aber nur über das AUR verfügbar. Dann musst du diese Abhängigkeiten VOR deinem eigentlich zu installierenden Paket bauen und installieren. Wenn du es ganz korrekt machen willst, installierst du diese Abhängigkeiten dann nicht einfach mit "pacman -U", sondern fügst noch den Schalter "--asdeps" hinzu, also insgesamt "pacman --asdeps -U /pfad/zum/Paket/Paketname.tar.xst".

Viel Erfolg!!! Versuche es! Auch wenn du aktuell keinen Bedarf an einem Paket aus dem AUR haben solltest (argon bitte nicht verwenden!), installiere eins doch mal beispielhaft. Es ist immer gut, etwas zu beherrschen, BEVOR man es wirklich braucht.

Und, ganz wichtig, wurde schon gesagt, aber kann v.a. bei Anfängern nicht oft genug wiederholt werden: Wenn das Bauen, das Installieren usw. nicht klappt, dann bitte ALLES, was du tust, hier reinschreiben. Jedes Kommando im Terminal! Lieber haben wir ausführliche Fragen als knappe. Bei ausführlichen können wir erfahrenen Anwender super schnell die relevanten Infos rausfiltern und finden so den Grund / Fehler sehr schnell. Bei zu knappen Fragen müssen wir hellsehen, was hier leider keiner kann wink

Offline

#11 19.12.2019 19:24:36

Ophee1he
Gast

Re: Fehler PKGbuild existiert nicht

sekret schrieb:

Wenn du es ganz korrekt machen willst, installierst du diese Abhängigkeiten dann nicht einfach mit "pacman -U", sondern fügst noch den Schalter "--asdeps" hinzu, also insgesamt "pacman --asdeps -U /pfad/zum/Paket/Paketname.tar.xst".

Dazu muss man aber einschränkend sagen, dass es auch Abhängigkeiten auf Pakete gibt, die nur für die Zeit der Kompilation benötigt werden, im PKBUILD als "makedepends" zu erkennen. Diese Pakete werden danach nicht mehr benötigt und könnten deshalb wieder entfernt werden. Ein solches Paket würde, wenn es mit --asdeps installiert wurde, später als verwaist gemeldet, da es von nichts anderem mehr benötigt wird.

Bei Paketen, die aus den offiziellen Repos und nicht dem AUR kommen, kann man makepkg auch die Option -s mitgeben, und -r würde die unnötigen Pakete wieder entfernen. Die installierten und weiter benötigten Pakete würden dann als abhängiges Paket gekennzeichnet.

#12 19.12.2019 21:57:15

sekret
Mitglied

Re: Fehler PKGbuild existiert nicht

Du hast natürlich Recht! Ich wollte hier Komplexitätsreduktion betreiben, daher der Hinweis aufs Wiki und den Schalter -s. Verwaiste Pakete loszuwerden kann Sonja ja danach noch immer. Daher wollte ich --asdeps nicht verschweigen.

Offline

Schnellantwort auf dieses Thema

Schreibe deinen Beitrag und versende ihn
Deine Antwort

Fußzeile des Forums