Du bist nicht angemeldet.

#1 24.09.2019 10:42:28

ManfredB
Mitglied

genfstab - danke für die Entwickler

Hallo zusammen,

ich nutze bei der ArchLinux-Installation schon Jahre genfstab - WIKI-Nutzung....

Für dieses Programm möchte ich den Entwicklern einmal ein großes DANKE sagen.

Grund:
Ich habe bisher, wenn ich eine Gentoo-Installation durchgeführt habe, immer bei ArchLinux begonnen:
Partition erstellen, formatieren,
stage3 herunterladen und entpacken,
dann die fstab per genfstab erstellen.

Alles bekannt und gut.

Doch dann musste ich wieder aus ArchLinux aussteigen, um die Gentoo-Installation fortführen zu können.

Entweder mit USB-Stick oder  von einer bestehenden Gentoo-Dtsribution aus, dort der Vorteil, daß ich
das WIKI direkt per Firefox dabei habe und Befehle nur kopieren muss, um sie im gemounteten System zu nutzen.

Dieser Umweg: erst ArchLinux, dann die anderen Alternativen hat immer etwas Zeit gekostet.

Heute habe ich mir die arch-install-scripts einmal unter Gentoo heruntergeladen und entpackt.

Die in diesem Paket enthaltenen Programme
arch-chroot
pacstrap
lasse ich raus
Nur
genfstab und die dazugehörigen Verzeichnisse kopiere ich in die Gentoo-Installation.

Und was ich vorher kaum glauben konnte: ich kann nun genfstab direkt unter gentoo nutzen.
Kleines Problem:
In der entstehenden /etc/fstab ist fast alles genauso, wie wenn ich es von ArchLinux aus gemacht hätte.

Ansonsten versteht ihr vielleicht, warum ich den Entwicklern herzlich Danke sage für dieses geniale Programm,
das mir die umständliche händische Erstellung der /etc/fstab unter gentoo erspart.

Gruß
Manfred

Beitrag geändert von ManfredB (24.09.2019 12:25:59)

Offline

#2 24.09.2019 11:24:31

schard
Moderator

Re: genfstab - danke für die Entwickler

1) Ich glaube kaum, dass einer der Entwickler des Skripts dieses Forum hier liest.
2) genfstab guckt, welche Partitionen unter dem angegebenen Mountpoint eingehängt sind und generiert daraus die fstab Datei.
Wenn du unter Gentoo SELinux betreibst, wird das spezielle SELinux Dateisystem natürlich von genfstab erkannt und der fstab hinzugefügt.
Unter Arch Linux gibt es SELinux nicht aus den offiziellen Paketquellen. Daher haben die Entwickler wohl darauf verzichtet für dieses Arch-spezifische Skript eine Ausnahme für das SELinux Dateisystem hinzuzufügen.

Offline

#3 24.09.2019 12:29:18

ManfredB
Mitglied

Re: genfstab - danke für die Entwickler

Hallo schard,

diese selinux-Zeile habe ich aus dem Thread gestrichen.
Grund:
das passiert nur, wenn genfstab genutzt wird, wenn der Kernel bereits installiert ist.

Bei der Gentoo-Installation wird die fstab aber schon nach Entpacken der stage3 erstellt.
Da kommt auch diese genannte Zeile nicht vor, also ist alles in Ordnung.

Aber auch dir danke für die Hinweise.

Gruß
Manfred

Offline

Schnellantwort auf dieses Thema

Schreibe deinen Beitrag und versende ihn
Deine Antwort

Fußzeile des Forums