Du bist nicht angemeldet.

#1 18.09.2019 15:48:48

The Hit-Man
Mitglied

backups mit tar

ich habe gesehen das tar auch incremental packen kann und zwar mit dieser option:

--listed-incremental=/var/etc.snar

meine befehlszeile sieht so aus:
tar cJvf - /etc --one-file-system --listed-incremental=/var/etc.snar | ssh root@192.168.10.1 "cat > /home/tmp/etc.tar.xz"

das scheint wohl auch erst ganz gut zu gehen. hat tar aber die datei /var/etc.snar angelegt und ich führe meine zeile noch einmal aus dann habe ich im besagten archiv nur noch verzeichnisse und keine dateien mehr. da verstehe ich jetzt den sinn nicht genau.
beim zweiten mal sollen ja einfach nur die änderungen ins archiv genommen werden.
oder denke ich da gerade falsch. im endeffekt will ich eigentlich nur incremelle backups machen.

Offline

#2 18.09.2019 16:14:56

schard
Moderator

Re: backups mit tar

Dann haben sich keine Dateien zwischen den beiden Aufrufen geändert und folglich müssen keine Dateien neu gepackt werden.
Dir ist womöglich nicht klar, dass der von dir o.a. Befehl ein Archiv relativ zu den Änderungen in der Datei /var/etc.snar erzeugt.

Online

#3 18.09.2019 16:20:23

The Hit-Man
Mitglied

Re: backups mit tar

war mir nicht klar. allerdings bin ich auch jetzt etwas verwirrt. verstehe jetzt gar nix mehr wink

Offline

#4 18.09.2019 16:26:06

schard
Moderator

Re: backups mit tar

Zum Testen:

$ tar cJvf test1.tar.xz /etc/systemd/system --one-file-system --listed-incremental=./test.snar
$ tar cJvf test2.tar.xz /etc/systemd/system --one-file-system --listed-incremental=./test.snar
# echo foo > /etc/systemd/system/foo.test
$ tar cJvf test3.tar.xz /etc/systemd/system --one-file-system --listed-incremental=./test.snar
# echo bar > /etc/systemd/system/foo.test
$ tar cJvf test4.tar.xz /etc/systemd/system --one-file-system --listed-incremental=./test.snar

Dann guck dir die vier Archive an und sei erleuchtet. wink

Online

#5 18.09.2019 16:36:57

The Hit-Man
Mitglied

Re: backups mit tar

ok, die sache sieht dann wohl so aus.
in dem ersten archiv sind dann alle sachen drin. im zweiten und dritten, dann immer nur die geänderten sachen. so weit so gut. jetzt frage ich mich aber nur wie man das ganze dingen wieder zurück spielen will. ich müßte dann ja also archiv nach archiv wieder zurück entpacken/schreiben vom ersten archiv angefangen.
oder irre ich mich da schon wieder? macht das überhaupt sinn, so backups zu erstellen?

Offline

#6 18.09.2019 16:42:00

The Hit-Man
Mitglied

Re: backups mit tar

meinst du mit den unterstrichen, die dateinamen? denn ich weiß noch nicht genau, welches archiv das erste war und dann, das letzte? durchnummerrieren?

Offline

#7 18.09.2019 16:58:57

The Hit-Man
Mitglied

Re: backups mit tar

ich glaube jetzt habe ich es verstanden.
ich mache erstmal ein full backup. danach mit datum nur die änderungen. dann müßte ich ja, das haupt archiv (full backup), zurück schreiben und dann das datum mit der letzten änderung, die ich zurück haben mag.

dann macht es sinn.

Offline

#8 18.09.2019 17:02:28

schard
Moderator

Re: backups mit tar

The Hit-Man schrieb:

meinst du mit den unterstrichen, die dateinamen?

Nein, er meint, dass es in korrektem Deutsch heißt, etwas ergibt Sinn, nicht es macht Sinn. Letzteres ist eine fehlerhafte Rückübersetzung aus dem Englischen (to make sense).

The Hit-Man schrieb:

denn ich weiß noch nicht genau, welches archiv das erste war und dann, das letzte? durchnummerrieren?

Dafür gibt es Zeitstempel.

ls -altr
The Hit-Man schrieb:

...
dann macht es sinn.

Nein, es ergibt Sinn. tongue

Online

#9 19.09.2019 14:12:00

The Hit-Man
Mitglied

Re: backups mit tar

mal ne frage in den raum gestellt. ich habe das tool duplicity gefunden. macht es das nicht genau das was ich auch vor hatte? das scheint mir so.

Offline

#10 19.09.2019 18:16:44

The Hit-Man
Mitglied

Re: backups mit tar

@TBone:
incremelle backups ( schreibt man das eigentlich so? ).
ich möchte einmal eine sicherung von meinem system / haben, also den ganzen rechner. allerdings mit der option mit oder ohne das home verzeichnis.
da es bei mir keinen sinn macht, immer beides in einem archiv zu sichern. das ganze sollte incremmentell laufen weil ersten dauert es sonst zu lange und zweitens riesige backups.
aus dem grund hatte ich mir testscripte mit tar geschrieben, hatte aber im hinterkopf das es da nach duplicity gab. jetzt nutze ich das gerade in meinen scripten und teste das gerade.
dann habe ich gesehen, das duplicity wohl genau das macht, was ich mit meinem tar script vor hatte. vielleicht reicht das ja schon ( bin ja gerade am testen ).
schade ist allerdings das duplicity nur mit alten RSA keys arbeitet um per SCP/SFTP alles auf den server zu schieben. nutze dann einen rsync-server dazu. das geht.
vorher hatte ich einfach die lösung, einen rsync-server und einen rsync client. das lief so weit, bis die dateien zu viel wurden. gab ne riesen ram auslastung auf dem server ( warum genau, weiß ich nicht ). oder habe ich vielleicht eine option auf dem server oder client übersehen?

Offline

#11 19.09.2019 19:03:58

The Hit-Man
Mitglied

Re: backups mit tar

@TBone:
tu das jenny mal nen wasser. das jenny hat durst. wink

Offline

Schnellantwort auf dieses Thema

Schreibe deinen Beitrag und versende ihn
Deine Antwort

Fußzeile des Forums