#1 24.06.2019 17:20:16

kaalax
Mitglied

[gelöst] Diskless System - NFS-Freigabe/Installation

Hallo Adminz,

habe ein "Diskless System" gebaut, funktioniert einwandfei, mit einem Client. Jetzt möchte ich die Installation für mehrere Client-PCs gleichzeitig nutzen, und das gelingt mir nicht.

Beispiel:
- Client-A startet übers Netzwerk und man kann z.B. eine RDP-Verbindung zu einem Terminalserver herstellen
- Client B startet kurz darauf über das Netzwerk die gleiche Installation und funktioniert genauso
- ABER: Wenn Client B gestartet ist, funktioniert Client-A nicht mehr - als wenn die Verbindung gekappt wurde, ich kann den Client-A dann nur noch neu starten
- sobald Client-A neu gestartet wurde, funktioniert Client-B nicht mehr...

Ich vermute, dass meine NFS-Freigabe nicht richtig eingestellt ist. Kann mir jemand einen Hinweis geben?

Im Arch Wiki "diskless system" steht: "The primary difference between using NFS and NBD is while with both you can in fact have multiple clients using the same installation..."
Also muss es möglich sein mehrere Clients über eine NFS-Installation "zu betanken", oder?


Viele Grüße, kaalax

Beitrag geändert von kaalax (01.07.2019 11:34:47)

Offline

#2 24.06.2019 18:43:18

Dirk
Moderator

Re: [gelöst] Diskless System - NFS-Freigabe/Installation

"Funktioniert nicht mehr" ist keine Fehlermeldung, sondern eine Zustandsbeschreibung. Damit dir jemand helfen kann, solltest du Fehlermeldungen nennen. Idealer weise natürlich entsprechende Logfiles, bzw -Einträge.

Was für ein Terminalserver? (Stichwort: Nur eine Verbindung zurzeit zugelassen.)

Offline

#3 24.06.2019 22:49:37

kaalax
Mitglied

Re: [gelöst] Diskless System - NFS-Freigabe/Installation

Hallo Dirk,

zuerst einmal vielen Dank, dass Du Dir die Mühe gemacht hast auf meinen Beitrag zu antworten! Aber, mit Verlaub, das passt irgendwie nicht. Ich versuche es nochmal zu erklären und würde mich über Deine Mithilfe sehr freuen.

Zugegeben, vielleicht hätte ich mich auch kürzer fassen sollen. Deswegen formuliere ich meine Frage nochmal erneut.

Ist es möglich eine Arch Installation (Diskless System) per NFS bereit zu stellen, von der mehrere Clients zur gleichen Zeit betrieben werden können? Wenn ja, wo finde ich eine Anleitung dafür? Das Arch Wiki hilft mir hier nicht weiter.


Ich habe mehrere baugleiche PCs die vom selben Diskless System starten sollen, so meine Wunschvorstellung. Mein selbst erstelltes Arch Linux Diskless System, dass per NFS bereitgestellt ist, funktioniert auch super, aber immer nur mit dem zuletzt gestartetem PC-Client. 
Auf den zuvor gestarteten Clients ist das Bild wie "eingefroren". Aus dem Grund gibt es keine Fehlermeldung. Es hat den Anschein, dass der zuletzt gestartete PC-Client die Verbindung des zuvor gestarteten PC-Clients unterbricht. Und diese Gegebenheit kann ich mir nicht erklären bzw. dafür benötige ich eine Lösung.

Noch ein paar Hintergrundinfos:
PXE-Boot-Server:
- aktuelles Arch Linux
- nfs-utils (nfs-server)
- dnsmasq (dhcp, tftp)
- syslinux

Die nfs-Freigabe liegt unter "/mnt/thinclient". Die "/etc/exports" dafür sieht so aus:
/mnt/thinclient 192.168.x.x(rw,no_root_squash,no_subtree_check)

Gerne gebe ich weitere Informationen, wäre aber dankbar wenn ich den Hintergrund dafür verstehen lerne.


Viele Grüße, kaalax

Offline

#4 25.06.2019 23:32:29

Dirk
Moderator

Re: [gelöst] Diskless System - NFS-Freigabe/Installation

Irgendwo muss ja was zu finden sein, wenn nicht auf dem Client, dann auf dem Server.

Spontan würde ich dahin tendieren, dass irgendwelche IDs oder die IP-Adressen gleich sind, wenn die vom selben Image starten und vorkonfiguriert sind. Wie genau stellst du das System bereit? Ziehen die Clients sich eine lokale Kopie, oder greifen die tatsächlich „live“ auf ein einziges Dateisystem zu? Letzteres würde mich nicht wundern, wenn es da zu Problemen kommt.

Offline

#5 26.06.2019 11:12:30

schard
Moderator

Re: [gelöst] Diskless System - NFS-Freigabe/Installation

Dir fehlt wahrscheinlich die Option crossmnt.

Offline

#6 27.06.2019 09:40:21

primus
Mitglied

Re: [gelöst] Diskless System - NFS-Freigabe/Installation

Hallo kaalax,

zur Überprüfung identischer "machine-id" schau dir mal die Datei /etc/machine-id an.
http://man7.org/linux/man-pages/man5/machine-id.5.html

Zum ändern der "machine-Id" kannst du folgenden Befehl ausführen:

systemd-machine-id-setup

Viel Erfolg!

Primus

Beitrag geändert von primus (27.06.2019 09:46:08)

Offline

#7 28.06.2019 08:53:53

kaalax
Mitglied

Re: [gelöst] Diskless System - NFS-Freigabe/Installation

Hallo Dirk
hallo schard,
hallo primus,

danke für Eure Antworten! Ich werde jedem Eurer Hinweise nachgehen und melde mich in den kommenden Tagen wieder.


Gruß, kaalax

Offline

#8 30.06.2019 21:35:00

kaalax
Mitglied

Re: [gelöst] Diskless System - NFS-Freigabe/Installation

Hallo Adminz,

hatte etwas Zeit mir die Sache anzusehen.

@Dirk: Die Clients greifen auf ein einziges Dateisystem zu, live. Nach genauerer Überlegung hast Du vermutlich recht, dass kann nicht funktionieren. Also habe ich meinen Plan etwas geändert. Da das per NFS bereitgestellte System nur 3,3GB groß ist, kann ich es problemlos kopieren und jedem physischem PC einen Klon servieren.
Also habe ich weitere NFS-Freigaben erstellt, meinen Software-ThinClient X-Mal kopiert und auf dem DHCP-Server Reservierungen für die physischen PCs bereitgestellt. In den Reservierungen sind die Boot-Parameter 209 & 210 jeweils entsprechend angepasst.
Per "arch-chroot" habe ich jedem Software-Client einen sinnvollen Hostname verpasst und die "machine-id" neu erstellt. @primus: Vielen Dank für den Hinweis!
Jetzt läuft das System auf mehreren Rechnern. Mein Hauptproblem ist damit Geschichte!
Ein vermutlich kleines Problem beim Login hat sich ergeben, dafür eröffne ich aber einen anderen Thread.

Bis hierher erst einmal ein riesiges Danke!

Zwei allgemeine Fragen zum Thema habe ich aber noch:

1. Ist es möglich so ein System auch vollständig in den RAM laden zu lassen. Wenn ja, wo finde ich Infos darüber?

2. Mein per NFS bereitgestelltes System ist wie ein KIOSK konfiguriert. Es findet eine automatische Benutzeranmeldung statt und die User vorm PC haben lediglich die Möglichkeit über ein paar Desktopverknüpfungen freerdp-Verbindungen zu Terminalservern aufzubauen.
Gibt es vielleicht doch noch eine Möglichkeit nur einen Software-Client für mehrere physische PCs bereitzustellen? Vielleicht, indem ein Arbeitsverzeichniss je Client gemountet wird? @schard: Die Option "crossmnt" hat mich auf die Idee gebracht. So könnte ich vielleicht doch noch etwas Speicher und Arbeitsaufwand pro Client sparen. Wenn sowas möglich ist, wo kann man Infos dazu bekommen?

Viele Grüße, kaalax

Offline

Schnellantwort auf dieses Thema

Schreibe deinen Beitrag und versende ihn
Deine Antwort

Fußzeile des Forums