#1 10.03.2019 15:12:27

taumeister
Mitglied

Enpacken mit Ark fehlgelschlagen, nicht genug Speicherplatz

Hi,

ich hab grad zum ersten Mal das Problem, dass ich ein Paket nicht entpacken kann.
Die Fehlermeldung lautet: Entpacken fehlgeschlagen, prüfen Sie, ob genug Speicherplatz verfügbar ist.

Ich habe auf all meinen Partitionen mehr als genug Platz, allerdings - und das ist meine Vermutung - benutze ich tmpfs für /tmp und hier sind 'nur' 8GB frei.
Das zu entpackende Paket hat aber am Ende über 11GB.
Könnte es hier zu dem Problem kommen?
Entpackt Ark über /tmp?
Und wie kann ich das beheben?

Viele Grüße

Offline

#2 10.03.2019 16:05:42

taumeister
Mitglied

Re: Enpacken mit Ark fehlgelschlagen, nicht genug Speicherplatz

Tatsächlich...
ich habe mit

mount -o remount,size=12G,noatime /tmp

kurz erhöht,
und es funktioniert sofort..
hm kann man ark nicht sagen, dass es NICHT über /tmp enpackt sondern bspw. den Original Quell Pfad benutz.
Unter 7zip in Windows kann man sowas auch bestimmen..
Oder irgendwie anders?

Offline

#3 10.03.2019 19:01:19

niemand
Mitglied

Re: Enpacken mit Ark fehlgelschlagen, nicht genug Speicherplatz

Am einfachsten wär’s wohl, das für das vorliegende Format gedachte Werkzeug zu nehmen. Dort gibt man in der Regel den Zielpfad explizit an, und es wird direkt dorthin geschrieben.

Möglicherweise kennt sich hier auch noch jemand ausreichend mit dem „kann alles, aber nix richtig“-Bloat aus, um dir zu sagen, wo du die entsprechende Option konfigurieren kannst.

Offline

#4 11.03.2019 10:15:18

taumeister
Mitglied

Re: Enpacken mit Ark fehlgelschlagen, nicht genug Speicherplatz

Das war mal wieder eine sehr zielführende Antwort.
Vielen Dank, jetzt weiß ich genau warum ARK über temp entpackt und wie ich das ändern kann.
Super, du hast mich gerettet!

Offline

#5 11.03.2019 12:14:33

schard
Mitglied

Re: Enpacken mit Ark fehlgelschlagen, nicht genug Speicherplatz

Ark entpackt über /tmp weil die Entwickler das wohl so vorgesehen haben da es der Standard-Ordner für temporäre Dateien gemäß FHS ist.
Wenn du eine klickibunti-Option im Einstellungsfenster haben möchtest, wo man das ändern kann, mache einen Feature-Request auf dem KDE Bugtracker auf.
Falls Ark die Umgebungsvariable TMP o.ä. zur Findung des temporären Ordners berücksichtigen sollte, kannst du Ark ja mit entsprechend gesetzten Umgebungsvariablen starten.
Ich kenne den Quellcode von Ark nicht, und weis nicht, ob es dies kann. Du kannst ihn dir aber gerne selbst durchlesen. Oder du probierst es einfach aus.

Beitrag geändert von schard (11.03.2019 12:15:15)

Offline

#6 11.03.2019 12:33:08

taumeister
Mitglied

Re: Enpacken mit Ark fehlgelschlagen, nicht genug Speicherplatz

Danke erstmal für deine Antwort, aber erklär mir doch mal bitte diese - für mich gefühlte - latente Unfreundlichkeit wenn man was fragt.

Möchte man in diesem Forum keine Fragen zu grafischen Umgebungen?
Habe ich meine Frage unfreundlich oder undeutlich erstellt?

Mir ist schon klar dass die Entwickler das offensichtlich so vorgesehen haben, aber es hätte ja irgendeinen Patch oder Trick geben können, den ihr in dem Zusammenhang kennt.
Ich denke immer, dass ein Forum für solche Anfragen da ist.
Ich finde diese Sprüche

Niemand schrieb:

kann alles, aber nix richtig“-Bloat aus

schard schrieb:

Wenn du eine klickibunti-Option im Einstellungsfenster haben möchtest..

einfach nur blöd und wenig hilfreich.
Benutzt du keine grafische Umgebung? Und hast du da keine Programme von denen du manchmal denkst..."wär nett wenn es dieses oder jenes anders machen würde.."?

Aber um das jetzt nicht so negativ werden zu lassen, danke nochmal, ich werde mir anschauen ob man Ark mit entsprechenden Umgebungsvariablen starten kann, oder ich eventuell ein anderes
grafisches Programm dafür finde.

Offline

#7 11.03.2019 12:55:13

niemand
Mitglied

Re: Enpacken mit Ark fehlgelschlagen, nicht genug Speicherplatz

Was ist an der Antwort, das passende Werkzeug zu nutzen, oder halt zu warten, bis jemand kommt, der dir sagen kann, ob und wenn ja, wie’s bei diesem Bloat einzustellen ist, unfreundlich?

Spricht nix gegen all-in-one-but-nothing-fully-right-Tools. Wenn man mit den Beschränkungen, die diese naturgemäß mit sich bringen, keine Probleme bekommt. Hier kommt’s nun zu einem Problem damit (jedenfalls, wenn man’s nicht anders konfigurieren kann – aber in der Anleitung wirst du ja sicher nachgesehen haben, bevor du den Thread eröffnet hast – also wird’s wohl nicht gehen), und du fragst weiterhin, warum manche Leute solche Sachen nicht mögen, und stattdessen die spezialisierten, präzise bedienbaren Werkzeuge nehmen? Und du bezeichnest weiterhin die als latent unfreundlich, die auf den Aspekt aufmerksam machen, und einen naheliegenden Lösungsvorschlag, nämlich die richtigen Tools zu verwenden, einbringen?

Offline

#8 11.03.2019 13:06:01

taumeister
Mitglied

Re: Enpacken mit Ark fehlgelschlagen, nicht genug Speicherplatz

jaja alles gut. Wollte auch nichts entfachen.

Offline

Schnellantwort auf dieses Thema

Schreibe deinen Beitrag und versende ihn
Deine Antwort

Fußzeile des Forums