#1 10.07.2018 21:07:01

Fansurfer
Mitglied

Multiboot USB-Stick erstellen

Hallo
ich brauche einen Multiboot USB-Stick. Ich habe den Stick partitioniert, formatiert und Grub2 installiert. Leider kann ich kein iso aus dem Grubmenue starten, es wird kein Betriebssystem gefunden. Auf dem Stick gibt es die Verzeichnisse /boot/grub und /boot/iso. In dem Verzeichnis /boot/iso liegen die Dateien:

Win10_1803_German_x64.iso  systemrescuecd-x86-5.2.2.iso
antergos-18.7-x86_64.iso

Meine grub.cfg sieht wie folgt aus:

set timeout=10
set default=1

set sysresciso="/boot/iso/systemrescuecd-x86-5.2.2.iso"

menuentry "SystemRescueCD 5.2.2" {
       set isofile=$sysresciso
       loopback loop $isofile
       linux (loop)/isolinux/rescuecd isoloop=$isofile setkmap=de
       initrd (loop)/isolinux/initram.igz
}

menuentry "SystemRescueCD 5.2.2 (load to RAM)" {
       set isofile=$sysresciso
       loopback loop $isofile
       linux (loop)/isolinux/rescuecd isoloop=$isofile setkmap=de
docache
       initrd (loop)/isolinux/initram.igz
}

menuentry "Windows 10 EDU Setup BIOS" {
        search --file --set=root --no-floppy /bootmgr
        ntldr /bootmgr
}

menuentry "Antergos 18.7 x86_64" --class antergos {
  set isoname="antergos-18.7-x86_64.iso"
  set isofile="${isopath}/antergos/${isoname}"
  echo "Using ${isoname}..."
  loopback loop $isofile
  #linux (loop)/arch/boot/vmlinuz img_loop=$isofile archisobasedir=arch archiso$
  linux (loop)/arch/boot/vmlinuz img_dev=/dev/disk/by-label/GLIM img_loop=$isof$
  initrd (loop)/arch/boot/archiso.img
}

Wie bekomme ich den Stick zum laufen.

Offline

#2 10.07.2018 21:10:03

fablab
Mitglied

Re: Multiboot USB-Stick erstellen

http://www.gtkdb.de/index_7_1184.html

Viel Erfolg

fablab

Beitrag geändert von fablab (10.07.2018 21:10:34)

Offline

#3 10.07.2018 21:42:52

Fansurfer
Mitglied

Re: Multiboot USB-Stick erstellen

Ich habe es nach dieser Anleitung gemacht:

https://wiki.archlinux.de/title/Multiboot_USB_Stick

Offline

#4 11.07.2018 08:39:54

fablab
Mitglied

Re: Multiboot USB-Stick erstellen

Hallo Fansurf,

Du benötigst die zum ISO passenden "menuentry".

MfG

fablab

Beitrag geändert von fablab (11.07.2018 08:51:42)

Offline

#5 12.07.2018 22:44:42

bitfreak
Mitglied

Re: Multiboot USB-Stick erstellen

Soweit wie ich gelesen hab, soll das erstellen eines Multiboot USB-Sticks mit YUMI recht gut funktionieren.

Hatte auch ähnliche Probleme, wie du sie beschreibst. Hab dann diese Alternative gefunden aber noch nicht getestet.

Beitrag geändert von bitfreak (12.07.2018 22:45:27)

Offline

#6 16.07.2018 08:52:54

milim
Mitglied

Re: Multiboot USB-Stick erstellen

Hallo, mit YUMI läuft es recht gut.

Von mir getestet: archlinux (mehrere Versionen parallel), manjaro64, manjaro32, ubuntu-server, Win10 ...

Nur das aktuelle Desinfec't ging nicht, es brauchte einen eigenen USB-Stick.

MacOS habe ich noch nicht ausprobiert, sollte aber auch gehen.

Mit Grüßen

Offline

#7 20.07.2018 06:12:21

ManfredB
Mitglied

Re: Multiboot USB-Stick erstellen

Ich habe es auch versucht mit der ArchLinux-Anleitung.

Problem dabei: grub2 weigert sich auf diese Partition zu installieren,
Denn es gibt keine passende Bootpartition, in die grub2 gehen könnte.

Auf einer fat32-Partition müsste doch so eine Boot-Partition erstellt werden - ode sehe ich das falsch?

In der Anleitung jedenfalls steht davon nichts, aber daß der USB-Stick mit fat32 formatiert werden soll.

Wie kann ich es denn nun machen?

Gruß
Manfred

Offline

#8 20.07.2018 06:48:05

niemand
Mitglied

Re: Multiboot USB-Stick erstellen

Problem dabei: grub2 weigert sich auf diese Partition zu installieren

Die genaue Fehlermeldung wäre hilfreich. Es könnte auch reichen, vor der ersten Partition etwas Platz zu lassen.

Offline

#9 20.07.2018 07:39:04

ManfredB
Mitglied

Re: Multiboot USB-Stick erstellen

Fehler: will not proceed with blocklists

Offline

#10 20.07.2018 09:28:47

ManfredB
Mitglied

Re: Multiboot USB-Stick erstellen

Auf diesem USB-Stick gibt es keine Möglichkeit, etwas Platz zu lassen.
Wenn ich auf fat32 formatiere, wird der gesamte Stick bearbeitet.

Ich habe erst einmal im UEFI-Modus gestartet: keine EFI-Partition
Dann im Normal-Modus: mit Blocklisten wird nicht weitergemacht.

Wenn ich versuche, in gparted die fat32-Partition zu verkleinern, sieht es erst so aus, als würde es ausgeführt,
doch danach ist wieder der Stick komplett formatiert.

So frage ich mich, wieso in dem WIKI das so dargestellt wird, als würde es einwandfrei funktionieren.

Nun habe ich es doch einmal mit fdisk ausprobiert, da scheint die Freilassung am Anfang des Sticks geklappt zu haben.

Jetzt werde ich es noch einmal versuchen mit der Installation von grub2

Kein Erfolg, ich gebe es daher auf und wünsche denen, die Erfolg haben, viel Spass damit

Gruß
Manfred

Beitrag geändert von ManfredB (20.07.2018 10:35:47)

Offline

#11 20.07.2018 12:21:40

niemand
Mitglied

Re: Multiboot USB-Stick erstellen

Statt Umschreibungen wäre tatsächlich die Ein- und Ausgabe, sowie konkrete Daten (Partitionstabelle) sinnvoller. Sonst liest’s sich nur wie „ich hab irgendwas gemacht, und das hat irgendwie nicht geklappt“ → wertlos.

Wie auch immer – wenn’s mit Grub gar nicht klappen sollte (warum auch immer), könnte man immer noch syslinux probieren. Das ist u.A. für solche Szenarien gedacht (und hat bei mir auch sonst den Grub auf allen Systemen abgelöst, weil’s so fein handlich ist).

Beitrag geändert von niemand (20.07.2018 12:23:30)

Offline

#12 21.07.2018 09:41:07

ManfredB
Mitglied

Re: Multiboot USB-Stick erstellen

Hallo zusammen,

nun habe ich doch auch Erfolg gehabt. Wie bin ich vorgegangen?

Windows10 ist auf meinem Rechner installiert.
Ich habe in den Anleitungen etwas von YUMI gelesen.
Also habe ich Windows10 gestartet, dort YUMI heruntergeladen und installiert.

Dann den USB-Stick eingesteckt, der sofort erkannt wurde.

Nun YUMI gestartet, erst den Stick ausgewählt, dann das Linux-System - in meinem Falle erst einmal ArchLinux - und die entsprechende iso.

Dann hat mich das Programm aufgeklärt, daß der USB-Stick - was seine bisherige Formatierung betrifft - neu gestaltet wird, u.a. wird grub gelöscht (es waren zwar Daten von grub da,
aber keine Installation) und syslinux als Bootmanager eingerichtet.

Dann wurde die ArchLinux-iso überspielt,

Und nun der Erfolg: ich boote den Stick: Der Mulitboot-Bootloader erscheint, bietet mir an, von der HD eine Distribution zu starten
oder
die vorhandene iso zu booten.

Letzteres habe ich ausgewählt, und siehe da: ArchLinux-Bootloader taucht auf und das System bootet wie gewöhnt.

Weil ich ansonsten bei solchen Fragen/Problemen nie aufgebe, habe ich nun doch noch erreicht, was ich erreichen wollte.

Und bin erfreut, daß es geklappt hat.

Gruß
Manfred

Offline

#13 21.07.2018 10:32:06

bitfreak
Mitglied

Re: Multiboot USB-Stick erstellen

Hallo ManfredB,

genau so bin ich letztens auch vorgegangen, nachdem ich festgestellt habe, dass man mit YUMI als auch YUMI Beta unter Wine keinen Bootloader installieren kann. (siehe AppDB - YUMI) Statt sich mit dem manuellen Erstellen eines Bootloaders herumzuärgern, habe ich dann doch zu Windows gegriffen. (hat mich selbst erstaunt auf einmal wieder nach Windows gegriffen zu haben) Und siehe da: ein Erfolgserlebnis.

Soweit wie ich das verstanden hab, kann man nun auch wieder mit Wine weitere ISOs hinzufügen.

Frage an die Altvorderen: Gibt es irgendwo für Neulinge eine verständliche Anleitung, wie man einen Bootloader (syslinux oder grub) auf einem USB-Stick installiert, damit man YUMI auch ohne Windows nutzen kann?

mfg bitfreak

Beitrag geändert von bitfreak (21.07.2018 10:32:31)

Offline

#14 21.07.2018 11:00:20

ManfredB
Mitglied

Re: Multiboot USB-Stick erstellen

Kleine Einschränkung:

Ich habe neben ArchLinux auch PCLinuxOS auf den Stick übertragen.
Zwar bootet PCLinuxOS, bleibt aber nach ein paar Sekunden hängen,
weil es offensichtlich nicht mounten kann, ich vermute die livecd.sqfs.

Damit ist diese Distribution, die zwar in der Liste der möglichen Distributionen vorkommt,
jedenfalls am Notebook nicht bootbar. Am PC habe ich es noch nicht getestet.
Wahrscheinlich liegt es an dem nicht genug vorhandenen Speicher und der Leistung der CPU:
Notebook hat zwei, PC hat 8 - das ist schon ein deutlicher Unterschied.

Ergänzung: PCLinuxOS scheidet ganz aus, denn folgende Meldung erscheint (auch am PC):

ERROR: Unable to mount livecd
Dropping you to a limited shell
Loading /initrd/bin/ash
/initrd/bin/ash: can't access tty: job control turned off

Dagegen ist Fedora28 ohne Probleme gestartet.

Gruß
Manfred

Beitrag geändert von ManfredB (21.07.2018 11:35:26)

Offline

#15 21.07.2018 11:38:49

niemand
Mitglied

Re: Multiboot USB-Stick erstellen

Zwei, acht was? CPUs? GB RAM? Jedenfalls sollte auch der größte Bloat mit zwei wasauchimmer zumindest booten. Wenn’s zwei GB RAM sind, mag bei ausreichend viel Bloat das Booten komplett ins RAM nicht tun, aber die herkömmliche Methode sollte auf jeden Fall funktionieren.

Edit zum Edit: wahrscheinlich findet es nur sein Root-FS nicht, weil der Pfad zum Image hartcodiert ist und bei einem auf diese Art erstellten Stick nicht mehr passt.

Beitrag geändert von niemand (21.07.2018 11:40:39)

Offline

#16 21.07.2018 11:52:20

chepaz
Mitglied

Re: Multiboot USB-Stick erstellen

bitfreak schrieb:

Frage an die Altvorderen: Gibt es irgendwo für Neulinge eine verständliche Anleitung, wie man einen Bootloader (syslinux oder grub) auf einem USB-Stick installiert, damit man YUMI auch ohne Windows nutzen kann?

Das Problem ist eigentlich nicht einen Bootloader auf einen Stick zu bringen sondern die richtige Konfiguration für ein jeweiliges Iso zum jeweiligen Bootloader zu bauen. Jedes Iso/system verhält sich anders. Es gibt keine vollständige "funktioniert für alles" Konfiguration. Das ist Handarbeit, Testen, Probieren, auf die Fresse fallen und aktzeptieren das $Bootloaderdeinerwahl auch einfach nicht alles booten kann wink

Dazu kommt das man als RootFS meist besser eine UUID übergibt, die vom Stick. D.h. so ein Stick/Konfiguration muss auch immer angepasst werden wenn man einen zweiten baut. chainloader, map, find sind noch tausend Dinge die man z.B. bei Grub4Dos nutzen kann (vermutlich auch für Grub), Syslinux sieht dann wieder anders aus, usw. usf.
Ein Windowsiso kann man gleich ganz vergessen, das bootet aber das InstallPE geht danach dann kaputt weil es seine "CD" nicht findet. Kann man lösen, ist aber Aufwand. Dann lieber ein eigenes PE bauen, das booten und Windows von dort installieren.

Just my 5Cent. wink

Edit: Manche "Iso" bootet z.B. auch wunderbar wenn sie entpackt auf dem Stick liegt - als Iso am Stück aber nicht. Man kann sich ausrechnen wie übersichtlich so ein Stick wird wenn man "alles will".

Beitrag geändert von chepaz (21.07.2018 11:54:48)

Offline

#17 21.07.2018 12:25:23

ManfredB
Mitglied

Re: Multiboot USB-Stick erstellen

Bei PCLinuxOS habe ich bisher immer gesehen, daß entweder in den RAM gemountet wird oder in ein zweites Verzeichnis namens /union
/mnt/install ist der Platz wohin die Installation geht.

Komisch ist es trotzdem, daß der Boot-Vorgang unterbrochen wird mit dieser Meldung.

Übrigens: 2 und 8 bezieht sich auf die CPUs.

Gruß
Manfred

Offline

#18 23.07.2018 17:36:07

ManfredB
Mitglied

Re: Multiboot USB-Stick erstellen

Heute habe ich es hinbekommen, daß Yumi unter Linux in wine startet.

Bisher hat dabei Yumi kein USB-Laufwerk gefunden, doch als der Stick bei mir in der Taskleiste auftauchte,
habe ich eine der Möglichkeiten genutzt, ihn mit Dateimanager zu öffnen.

Und nun das Erstaunliche: Yumi erkennt den Stick.
Damit brauche ich jetzt nicht mehr unbedingt jedesmal Windows10 zu starten,
sondern kann das Ganze in Linux weitermachen.

Gruß
Manfred

Offline

#19 23.07.2018 18:03:31

Fansurfer
Mitglied

Re: Multiboot USB-Stick erstellen

Ich habe mich noch mal neu ran gewagt an den Muliboot USB-Stick. Habe aber mit der Installation von Grub auf dem Stick so mein Problem.

sudo grub-install --target=x86_64-efi -- recheck --removable --efi-directory=/mnt/efi --boot-directory=/mnt/data/boot 
[sudo] Passwort für xxxx: 
grub-install: Fehler: Mehr als ein Installationsgerät?.

Bisher habe ich nichts passendes zu der Fehlermeldung gefunden. Mein Stick sieht momentan so aus:

sudo lsblk /dev/sdc
[sudo] Passwort für xxxx: 
NAME   MAJ:MIN RM  SIZE RO TYPE MOUNTPOINT
sdc      8:32   1 29,7G  0 disk 
├─sdc1   8:33   1    1M  0 part 
├─sdc2   8:34   1   50M  0 part /mnt/efi
└─sdc3   8:35   1 29,7G  0 part /mnt/data

Offline

#20 22.05.2019 08:48:33

Fansurfer
Mitglied

Re: Multiboot USB-Stick erstellen

Hallo,

ich muss das Thema noch mal aufgreifen. Ich habe mir einen Multiboot USB-Stick mit Yumi angefertigt. Darauf ist unter anderen eine Windows 10 Iso, leider drängelt die sich immer vor beim Starten vom USB-Stick und will Windows auf dem PC installieren. Kennt jemand das Problem und wie kann ich es abstellen, so dass erst mal das Auswahlmenü angezeigt wird kommt.

Offline

Schnellantwort auf dieses Thema

Schreibe deinen Beitrag und versende ihn
Deine Antwort

Fußzeile des Forums