Du bist nicht angemeldet.

#1 25.01.2017 12:56:42

stefanhusmann
Moderator

Auslaufende Unterstützung der i686-Architektur

Aus gegebenem Anlass eine vorweggenommene Ankündigung: Aufgrund der  immer geringer werdenden Popularität der i686-Architektur sowohl unter den Entwicklern als auch in der Arch-Linux-Gemeinde wurde beschlossen, die Archtektur auslaufen zu lassen. Diese Entscheidung wird sich als erstes bei den verteilten ISOs manifestieren. Die Februar-Ausgabe wird die letzte sein, mit der man noch ein 32-bit-Linux installieren kann.

Es setzt eine neunmonatige Periode ein, in der die Pakete für i686 noch wie gewohnt aktualisiert werden. Ab November 2017 werden die Entwickler dann nicht mehr automatisiert Pakete für i686 hochladen müssen, so dass ab dann nicht mehr davon ausgegangen werden darf, dass dies auch geschieht. Damit werden diese Pakete ab dann faktisch nicht mehr unterstützt.

Die Arch Linux Entwickler haben allerdings zur Kenntnis genommen, dass es durchaus noch Interesse gibt, die i686-Architektur nicht vollständig aussterben zu lassen. Daher wird die Gemeinde aufgerufen, hier bei Bedarf auch unter Anleitung und mit Unterstüzung der Entwickler, aktiv zu werden. Wie genau diese Unterstützung aussehen kann, ist noch nicht klar, und hängt auch von den Rückmeldungen ab. Angedacht ist dazu entweder die Erstellung eine eigenen Mailing-Liste oder das Wiederbeleben der arch-ports-Mailingliste.

Das [multilib]-Repository ist von der Umstellung unberührt.

Offline

#2 29.01.2017 08:11:58

gasti
Gast

Re: Auslaufende Unterstützung der i686-Architektur

Archtektur,
Typo oder Wortspiel? big_smile

#3 29.01.2017 13:45:03

stefanhusmann
Moderator

Re: Auslaufende Unterstützung der i686-Architektur

Typo, ich lass es jetzt mal so.

Offline

#4 31.01.2017 13:43:11

fablab
Mitglied

Re: Auslaufende Unterstützung der i686-Architektur

Das finde ich echt doof.

Viele Netbooks haben nur 32-Bit Prozessoren.
Intel Atom N270 zum Beispiel.

Arch läuft darauf so prima.

*schade

Beitrag geändert von fablab (31.01.2017 13:43:58)

Offline

#5 31.01.2017 16:44:13

stefanhusmann
Moderator

Re: Auslaufende Unterstützung der i686-Architektur

Ja, schade ist es. Aber das ist der Lauf der Welt. Auch jetzt schon läuft unter i686 nicht mehr alles rund. Ein auf webkit2gtk basierender Browser namens lariza tat auf meinem HP Omnibook z.B. nicht mehr, und auch luajittex [2] kann sein Formatfile nicht erzeugen. Es gibt bestimmt noch weitere Beispiele.

Diskussionen bitte ab jetzt hier.

[1] https://aur.archlinux.org/packages/lariza-git/ , Kommentar vom 1.11.2016
[2] https://bugs.archlinux.org/task/50145?s … exlive-bin

Offline

#6 31.01.2017 17:52:13

Kabbone
Mitglied

Re: Auslaufende Unterstützung der i686-Architektur

fablab schrieb:

Das finde ich echt doof.

Viele Netbooks haben nur 32-Bit Prozessoren.
Intel Atom N270 zum Beispiel.

Arch läuft darauf so prima.

*schade

Kann dich natürlich schon verstehen, allerdings besitze ich seit ca. 5 Jahren nur noch ein Netbook und selbst da war in der 200-250€ Klasse schon 64bit angekommen.

Offline

#7 01.02.2017 12:30:55

Schard-nologin
Gast

Re: Auslaufende Unterstützung der i686-Architektur

Ist es vor diesem Hintergrund vielleicht sinnvoll, den Beschreibungstext auf der Website abzuändern und darauf zu verweisen, dass die vorkompilierten Pakete für i686 auslaufend sind?
Diese Information ist ja vornehmlich für Besucher der Website gedacht, welche Arch noch nicht kennen. Daher ist es irreführend, in der Beschreibung der Distribution i686 anzupreisen, wenn dies demnächst aufgegeben wird.
Auch wenn die Pakete für i686 derzeit genau genommen noch wie beschrieben angeboten werden, wäre es in diesem Kontext eventuell sinnvoll, es aus der Beschreibung zu streichen:

Nach einem gleitenden Release-System bieten wir zur Zeit vorkompilierte Pakete für die i686- und x86_64-Architekturen an.

#8 01.02.2017 12:46:40

stefanhusmann
Moderator

Re: Auslaufende Unterstützung der i686-Architektur

Guter Hinweis.

Offline

#9 01.02.2017 13:53:32

matthias
Moderator

Re: Auslaufende Unterstützung der i686-Architektur

Finde ich eher verfrüht - noch werden die Pakete schließlich angeboten, und vielleicht finden sich bis November noch Leute, die i686 als Community-Projekt fortführen.
Stephans Ankündigung steht auf der Startseite direkt im nächsten Absatz, und das wird wohl so noch eine Weile bleiben, da dort nicht viel erscheint. Lass uns in sechs Monaten nochmal drüber reden - Startseite kann eh' nur Pierre ändern.

Offline

#10 01.02.2017 14:01:12

Schard-nologin
Gast

Re: Auslaufende Unterstützung der i686-Architektur

matthias schrieb:

Finde ich eher verfrüht

Sicher, genau 28 Tage.
Das Image ab März wird der geneigte Erstbesucher dann vergeblich versuchen, auf i686 zu booten.

matthias schrieb:

Lass uns in sechs Monaten nochmal drüber reden - Startseite kann eh' nur Pierre ändern.

Zu diesem Zeitpunkt haben fünf Generationen an Installations-ISOs keinen i686 Support mehr...

#11 01.02.2017 17:38:34

efreak4u
Mitglied

Re: Auslaufende Unterstützung der i686-Architektur

Sollte i686 als Community-Projekt weiter gefuehrt werden, gilt das dann noch als "offiziell Unterstuetzt"?

Offline

#12 01.02.2017 20:14:36

stefanhusmann
Moderator

Re: Auslaufende Unterstützung der i686-Architektur

Nein, was nicht heißen muss dass daraus ein faktisch spürbarer Nachteil entsteht. Ich sehe den Status dann eher wie die ARM-Version: ein "befreundetes Projekt".

Übrigens gab es auf der Parabola-Mailingliste einige Stimmen, die die i686-Architektur am Leben erhalten sehen wollen. Möglicherweise bringen die sich ein.

Offline

#13 02.02.2017 08:23:15

Teyro
Mitglied

Re: Auslaufende Unterstützung der i686-Architektur

Für mich ist das ein herber Rückschlag... Ich habe einen Jahrenlangen Kampf gewonnen auf meiner Arbeit zumindest 10 Schülerrechnern im DualBoot mit Linux zu versorgen wink Ich hab in mühevoller Kleinstarbeit nen lxqt an die Berdürfnisse von Grundschülern und Lehrkräften / Erziehern angepasst und jetzt das... x64 ist auf Hamburger Grundschulen so vertreten wie Windows 10 hier im Forum.... Ich darf ich jetzt quasi "Silent" auf ne andere Distri migrieren oder selbst Kompilieren wenns um so Sachen wie Firefox und LibreOffice geht... Autsch

Beitrag geändert von Teyro (02.02.2017 08:23:46)

Offline

#14 02.02.2017 10:52:31

pitt
Gast

Re: Auslaufende Unterstützung der i686-Architektur

Teyro schrieb:

Für mich ist das ein herber Rückschlag... Ich habe einen Jahrenlangen Kampf gewonnen auf meiner Arbeit zumindest 10 Schülerrechnern im DualBoot mit Linux zu versorgen wink Ich hab in mühevoller Kleinstarbeit nen lxqt an die Berdürfnisse von Grundschülern und Lehrkräften / Erziehern angepasst und jetzt das... x64 ist auf Hamburger Grundschulen so vertreten wie Windows 10 hier im Forum.... Ich darf ich jetzt quasi "Silent" auf ne andere Distri migrieren oder selbst Kompilieren wenns um so Sachen wie Firefox und LibreOffice geht... Autsch

Hallo,

ich würde erst mal prüfen ob der|die Rechner wirklich kein 64bit können. Immerhin können die Dinger bereits über 10 Jahre 64bit, selbst ein celeron D kann 64bit.

Gruß

#15 02.02.2017 12:26:12

marten
Mitglied

Re: Auslaufende Unterstützung der i686-Architektur

Naja nicht zwangsläufig, mein Core Duo T2400 in meinem T60 ist genau 10 Jahre alt und kann kein 64bit.
Ich finds auch schade aber kann es verkraften.

Offline

#16 02.02.2017 15:08:43

LessWire
Mitglied

Re: Auslaufende Unterstützung der i686-Architektur

Teyro schrieb:

... oder selbst Kompilieren wenns um so Sachen wie Firefox und LibreOffice geht... Autsch

Einfacher wäre vermutlich, solche Pakete von 32bit Debian zu holen und in ein Arch pkg umzuwandeln.

Mich selbst betreffend:
Ich habe hier noch einen PC mit der allerersten CPU aus der ATOM Serie (N230), der kann 64bit. smile
Bei etlichen Nachfolgern hat man dann nur noch reine 32b Architektur angeboten, nachdem 64b Windows absehbar war. Ganz offensichtlich, um lediglich den Umsatz anzukurbeln. sad

Offline

#17 02.02.2017 18:10:07

efreak4u
Mitglied

Re: Auslaufende Unterstützung der i686-Architektur

lscpu 
Architecture:          x86_64
CPU op-mode(s):        32-bit, 64-bit
...
Model name:            Intel(R) Atom(TM) CPU D2550   @ 1.86GHz
...

uname -a
Linux andromeda 4.2.5-1-ARCH #1 SMP PREEMPT Tue Oct 27 08:13:28 CET 2015 x86_64 GNU/Linux

... gut... mein NAS ist zukunftssicher.. big_smile

... aber hatte gar nicht auf dem Schirm, dass ich den schon sooooo lange nicht aktualisiert habe..  gleich mal nachholen.. o_0

Offline

#18 06.02.2017 02:59:50

mönch
Mitglied

Re: Auslaufende Unterstützung der i686-Architektur

habe im Dualboot noch Windows XP, das ich z Z. auch benutze, die Kerneilaktualisierungen haben Arch Linux bei mir lahmgelegt, kann mit XP vorübergehend leben, keine Updates und entsprechend auch keine Probleme.
Schade um Arch, lief auf meinem 17 Jahre alten Laptop sehr gut und schade um den Aufwand, denn ich hatte, um das System, ohne vorherige Linus Kenntnisse, aber mit Hilfe des Forumsmitglieder, zum laufen zu bringen, aber was soll´s. Positiv ist, dass ich, dank Arch, mir meine ersten Linux-Kenntnisse angeeignet habe.
Für das alte Gerät mit schwacher Hardware, kämen dann nur Puppy oder Slitaz in frage, das lahme XP ist natürlich auf Dauer keine Lösung.

Beitrag geändert von mönch (06.02.2017 03:08:19)

Offline

#19 06.02.2017 11:55:50

matthias
Moderator

Re: Auslaufende Unterstützung der i686-Architektur

Das geht nun mal den Weg alles Irdischen ...

17 Jahre alter Laptop finde ich beeindruckend!

Hast du mal an Zenwalk gedacht? Das hat mich bei altersschwacher Hardware immer angelächelt, habe ich aber dann wg. neuer Hardware nie probiert. Slack-basiert, aber einfacher zu installieren und zu pflegen. Kann vielleicht mehr als Puppy? Weiß nicht genau, aber wirf mal Blick drauf.

Offline

#20 06.02.2017 18:37:19

efreak4u
Mitglied

Re: Auslaufende Unterstützung der i686-Architektur

@mönch: Wird es in diesem Zusammenhang nicht mal Zeit, sich um einen gebrauchten Lenovo Thinkpad zu bemuehen? Die sind doch bei einschlaegigen Internet-Haendlern recht preisguenstig zu bekommen und sind um einiges Leistungsfaehiger, als dein 17 Jahre alter Laptop... wink

Offline

#21 06.02.2017 18:54:41

drcux
Mitglied

Re: Auslaufende Unterstützung der i686-Architektur

Grundsätzlich ist das eigentlich schade, aber ich kann das verstehen. Als Packager, der "damals" versucht hatte, alles auf 64bit zu übersetzen, weiß ich, wie nervig das sein kann....

Offline

#22 06.02.2017 20:09:55

matthias
Moderator

Re: Auslaufende Unterstützung der i686-Architektur

@efraek: Nein, nein! Das ist der falsche Ansatz! Kauf dir dies, kauf dir das, hier noch ein schickes Zusatzteil, und dann läuft alles ganz einfach ...

Ich würde es viel lieber sehen, wenn mönch das bis zum Letzten ausreizt. Go, Trabbi, go! Wer fährt schon noch heute Trabbi (TÜV, ASU, Umweltplakette für Innenstädte - wie auch immer das gerade heisst - Zulassung quasi unerhältlich). Na und - fährt doch ...

Und übrigens: Hast du deinem Nutzerporfil PNs deaktiviert? Ich hatte dich nämlich auch zu Jahresbeginn angeschrieben - ohne Antwort. Bitte meld dich offlist - und wenn du meine Email-Adresse nicht findest, dann betrachte bitte diese Nachricht als gegenstandslos.

Offline

#23 07.02.2017 06:27:16

Henrikx
Mitglied

Re: Auslaufende Unterstützung der i686-Architektur

Ich habe Anfang des Jahres meinen Pentium 4 2Gz von 2002 entsorgt. Archlinux mit XFCE lieft drauf, aber a)  Riesenkiste nahm zu viel Platz weg, b) zu laut, es war einfach Zeit. Bei eBay war der Rechner für 30€ gelistet.

Ein weiteres Problem ist, das jedes Ersatzteil, den eigentlichen Wert des Computers übersteigt.

Ich bin auch kein Freund von "immer neu kaufen", aber irgendwann unterliegt der ideelle/emotionale Wert dem realen Wert. 
Gute Laptops gibt es gebraucht schon unter 200€

Ich selbst brauchte dringend Ersatz, weil bei meinem Laptop das Netzteil in vorzeitigen Ruhestand gegangen ist.
Ersatzteil überstiegt deutlich den Wert des Computers.

Schnäppchen bei Ebay gemacht..HP 8440p für 130€. I5 4GB 230GB HD. Sehr guter Zustand, alles funktioniert "out of the Box" mit Archlinux (Gnome).
(außer Fingerabdruck-Sensor)
Eine komplette Neuanschaffung kann ich mir so eigentlich sparen.

Die auslaufende Unterstützung der i686-Architektur muss also nicht unbedingt tränenreich und zähneknirschend enden..

Offline

#24 08.02.2017 03:43:15

mönch
Mitglied

Re: Auslaufende Unterstützung der i686-Architektur

Habe mich gefreut, dass nur die erfahrenen Arch Benutzer auf meinen Beitrag geantwortet haben, für die Ratschläge bedanke ich mich ganz herzlich.
Interessant finde ich die Idee von matthias, Arch bis zum letzten benutzen, muss, weil ich das System garnicht mehr starten kann, den Kernel zurücksetzen und weitere Updates für ihn stoppen (habe auf faulheit das noch nicht gemacht).
Werde mich natürlich nach einen neueren Gerät umschauen, damit ich das einmalige BS Arch auch weiter benutzen kann.

Offline

#25 08.02.2017 08:31:51

fablab
Mitglied

Re: Auslaufende Unterstützung der i686-Architektur

Hallo mönch,

auf dein "Schätzchen" installierst Du ein Bodhi 4.1 Linux 32-bit, das läuft prima.
Quick und dirty.

MfG

fablab

Offline

Schnellantwort auf dieses Thema

Schreibe deinen Beitrag und versende ihn
Deine Antwort

Fußzeile des Forums