Du bist nicht angemeldet.

#1 01.11.2016 15:04:23

Werner
Mitglied

[Gelöst] Zu langsamer Intel Core i7-3820

Wir stehen in einem anderen (sehr langem Thread [1]) vor folgender Problemstellung:
Thomas hat eine Maschine mit einem Intel Core i7-3820, der nicht die Leistung bringt, die er bringen soll. Um zu evaluieren, was da vorliegt, haben wir eine kleine Messreihe mit einem Sysbench-Script durchgeführt:

#!/bin/bash
# Tests the performance of a single and all cores

echo "Test is running, a little time for coffee ..."
printf "Results:\nCPU:$(grep 'model name' /proc/cpuinfo | head -1 | cut -d":" -f2 | sed 's/ \+/ /g')\n1 \
Core:  $(sysbench --test=cpu --cpu-max-prime=30000 --num-threads=1 run | grep 'time:' | cut -d":" -f2 | sed 's/ \+/ /g')\n$(nproc) \
Cores: $(sysbench --test=cpu --cpu-max-prime=30000 --num-threads=$(nproc) run | grep 'time:' | cut -d":" -f2 | sed 's/ \+/ /g')\n"

Resultat auf meinem Antik-Notebook:

CPU: Intel(R) Core(TM)2 Duo CPU P8600 @ 2.40GHz
1 Core:   44.0875s
2 Cores:  23.2884s

Resultat auf meinem Desktoprechner:

CPU: Intel(R) Core(TM) i7-4790K CPU @ 4.00GHz
1 Core:  33.8204s
8 Cores: 4.6807s

Resultat beim Rechner von Thomas:

CPU: Intel(R) Core(TM) i7-3820 CPU @ 3.60GHz
1 Core:   126.1414s
8 Cores:  18.8694s

Das hypothetisch zu erwartende Resultat des Rechners von Thomas sollte eher so aussehen:

CPU: Intel(R) Core(TM) i7-3820 CPU @ 3.60GHz
1 Core:   40,5840s
8 Cores:   4,9829s

Da mein i7-4790K nicht mit 4.00GHz sondern mit 4.20GHz taktet, könnte man da noch 5 Prozent draufrechnen.
Thomas Rechner taktet während des Tests seine vollen 3.60GHz. Das Resultat seiner 8 Core-Leistung steht in korrekter Relation zur 1 Core-Leistung. Ein Prozess, der den Testverlauf bremsen könnte, ist mit top auch nicht zu erkennen.

Was könnte da los sein? Wir kommen an der Stelle nicht weiter. Habt ihr eine Idee?

Gruß, Werner

Beitrag geändert von Werner (04.11.2016 20:09:03)

Offline

#2 01.11.2016 15:19:24

niemand
Mitglied

Re: [Gelöst] Zu langsamer Intel Core i7-3820

Ich würde mit i7z genauer schauen. Die Werte in der cpuinfo sind nicht immer das, was tatsächlich anliegt, außerdem bietet i7z noch einige weitere relevante Infos.

Offline

#3 01.11.2016 15:36:56

Werner
Mitglied

Re: [Gelöst] Zu langsamer Intel Core i7-3820

Oh ja, sehr schön!
i7z kannte ich nicht. Ich bin auf‘s Resutat bei Thomas gespannt.

Gruß, Werner

Offline

#4 01.11.2016 19:37:42

tommehh
Mitglied

Re: [Gelöst] Zu langsamer Intel Core i7-3820

Hallo Leute,

hier ein Screenshot ohne den Test
Screen1

und hier einer während des Tests (Phase 1 und 2 konnte ich ehrlich gesagt nicht unterscheiden)
Screen2

Offline

#5 01.11.2016 19:58:26

Werner
Mitglied

Re: [Gelöst] Zu langsamer Intel Core i7-3820

Puh, wir haben Glück, es ist kein Voodoo …

Da hat uns – wie @niemand annahm – cpuinfo in der Tat falsche Taktwerte geliefert. Dein Prozessor taktet nur mit etwa 30 Prozent seines Maximaltaktes. Beim Test sollte er durchgehend auf 100 Prozent takten (dann kämest du ungefähr auf die oben angeführte hypothetische Leistung).
Warum er das nicht macht, weiß ich nicht. Ist der Kühler vielleicht so mit Staub zugesetzt, dass die CPU hitzebedingt runtertaktet? Eventuell ist eine Einstellung im BIOS/UEFI die Ursache. Da müsstest du mal im Handbuch des Mainboards schauen und ggf. recherchieren, mit welchen Einstellungen man den i7-3820 sinnvoll betreiben kann.**
Ich würde aber trotzdem zuvor nochmal unter deinem Windows prüfen, ob sich der zu niedrige Maximaltakt dort mit GPU-Z (oder einem anderen Messprogramm) bestätigt.

Gruß, Werner

** Bei Computerbase sind die Standardwerte des i7-3820 abgebildet: [Bild 1]

Edit: Url auf‘s richtige Bild

Beitrag geändert von Werner (01.11.2016 21:20:58)

Offline

#6 02.11.2016 09:01:23

tommehh
Mitglied

Re: [Gelöst] Zu langsamer Intel Core i7-3820

Hier in Windows:

Prozessor im Normaltakt:
Screenshot

Prozessor im Stresstest mit prime95:
Screenshot


Eine Runtertaktung wegen der Hitze kann ich ausschließen. In Windows habe ich ständig die Temperaturen überwacht und es gab nie Probleme. Zusätzlich blase ich alle 2 Monate meinen Rechner vorsichtig mit einem Kompressor aus.

Vom Uefi habe ich leider wenig bis garkeine Ahnung. Ich hab im Internet gelesen dass es vll zu Problemen mit dem x79 Chipsatz kommt bei Linux. Hat jemand Erfahrung damit?

Offline

#7 02.11.2016 09:47:04

moccar-nologin
Gast

Re: [Gelöst] Zu langsamer Intel Core i7-3820

Moin

mal eine frage: hast du auch den microcode für Deinen Prozessor installiert ?

https://wiki.archlinux.org/index.php/Mi … e_updates/

#8 02.11.2016 11:37:16

tommehh
Mitglied

Re: [Gelöst] Zu langsamer Intel Core i7-3820

Ja habe ich

Offline

#9 02.11.2016 14:07:26

Werner
Mitglied

Re: [Gelöst] Zu langsamer Intel Core i7-3820

Dein Image-Hoster "prnt.sc" ist eine Flash-Java-Scipt-Hölle. Erst kommt man nicht rein ohne umfangreiche uBlock-Fummelei und dann kommt man nicht mehr raus, ohne Dialoge zu klicken. Ich habe den Hoster jetzt bei mir mit uBlock komplett gesperrt.

GPU-Z zeigt bei dir das an, was zu erwarten war. Hier nochmal im Bildvergleich links die Standardeinstellung des i7-3820 (Quelle Computerbase) und rechts deine Einstellung. Bei dir steht der Multiplikator auf ×12 anstelle ×37 und dein Prozessor ist mit 1,024 V anstelle von 1,176 V undervolted. Wenn du den Compterbase-Artikel sorgfältig liest, findest du den Hinweis [1], dass eine Absenkung von mehr als 0,08 Volt zu Leistungsproblemen führt. Den Prime95-Stresstest habe ich mir wegen des Hosters nicht angesehen.

Jetzt bleibt noch die Frage, warum dein Prozessor undervoltet. Liegt das einer inadäquaten Einstellung im BIOS/UEFI? Dort sollte auch die Kerntemperatur der CPU ersichtlich sein. Bei diesen Einstellungen kann ich dir aus der Ferne leider nicht weiterhelfen, weil ich (Over)clocking aus Prinzip nur dann mache, wenn ich selbst an der Maschine sitze.

Ergänzung:

Wenn es mein Rechner wäre und ich mir bei den Einstellungen unsicher wäre, würde ich so vorgehen:

  1. Unmittelbar nach einem Stresstest via Neustart in‘s BIOS/UEFI gehen (je nach Mainboard Del-Taste)

  2. Prozessortemperatur prüfen (ob < 65-70°C)

  3. Prüfen, ob im entsprechenden Ressort AI-Tweaker oder wie immer das bei dir heißt alles auf Auto steht

  4. Wenn nicht, aktuelle Werte auf einem Zettel notieren, auf Auto stellen, neustarten, erneut prüfen

  5. Wenn immer noch nicht, nach BIOS/UEFI-Update beim Mainboardhersteller schauen (vor einem Update sollte auf Defaultwerte zurückgesetzt werden)

Wenn‘s dann immer noch nicht passt – die Einstellungen sind kein Hexenwerk. Aber aus der Ferne eben schwerlich mit gebotener Gründlichkeit zu beurteilen.

Gruß, Werner


Edit: Beitrag geändert, ich hatte die Kompressorreinigung überlesen.

Beitrag geändert von Werner (02.11.2016 16:19:28)

Offline

#10 04.11.2016 15:25:22

tommehh
Mitglied

Re: [Gelöst] Zu langsamer Intel Core i7-3820

UPDATE:

Also die Ruckler und das träge Verhalten von Linux scheinen mit dem Biosupdate vollständig verschwunden zu sein. Kurz zur Aufklärung: mein AsRock x79 Extreme4 hatte die Version 3.00 und ich hab sie auf 3.70P geupdated.
Arch läuft mit XFCE jetzt butterweich, werde es die nächsten Tage auch mit Gnome versuchen.

Danke für eure Hilfe (und besonders danke an Werner), hab dabei viel von Linux gelernt und freue mich jetzt tiefer in die Materie eintauchen zu können.

lg Thomas

_____________________________________________________________________________________________________________________


Hallo Werner,

tut mir leid, dass ich mich erst jetzt melde.
Aber weißt du was? Gerade habe ich ein Bios Update gemacht:

Screenshot


Man glaubt es kaum big_smile
Ob jetzt das Ruckeln weg ist weiß ich noch nicht genau und bin ich auch noch nicht zum Testen gekommen.
Ich werde mich aber auf jeden Fall melden.

Danke Werner für deine sehr kompetente Hilfe.

lg Thomas

Beitrag geändert von tommehh (04.11.2016 17:49:47)

Offline

#11 04.11.2016 20:08:19

Werner
Mitglied

Re: [Gelöst] Zu langsamer Intel Core i7-3820

Arch läuft mit XFCE jetzt butterweich, werde es die nächsten Tage auch mit Gnome versuchen.

Schön, dass es nun erwartungsgemäß läuft!
Nur ein vorbeugender Gnome-Hinweis: Wayland ist default, Xorg ist ausgereift.
Würdest du den anderen Thread bitte als gelöst markieren? Enfach in deinem ersten Beitrag (349899) die Überschrift ergänzen.

Gruß, Werner

Beitrag geändert von Werner (04.11.2016 20:10:37)

Offline

Schnellantwort auf dieses Thema

Schreibe deinen Beitrag und versende ihn
Deine Antwort

Fußzeile des Forums