Du bist nicht angemeldet.

#1 24.02.2016 13:01:52

F9530
Gast

Tuxedo

Hallo Leute,

ich will mir einen Desktop-Rechner beschaffen und bin auf den Anbieter Tuxedo gestoßen.

http://www.tuxedocomputers.com

Auf meinem aktuellen Desktop-PC läuft Arch und das soll es auch meinem zukünftigen sein.
Ich hab das Forum mal nach Tuxedo durchsucht und bin erstaunlicherweise nur auf wenige Beiträge gestoßen.

Ich will mich mal umhören was ihr zu Tuxedo sagt. Oder ist Tuxedo hier unbekannt bzw. wird extra gemieden? Hat sich jemand dort schon mal Hardware besorgt und kann etwas darüber erzählen? Lohnt sich das?

Tuxedo wirbt ja damit extra Systeme zu verkaufen mit denen Linux kompatibel ist bzw. dafür Treiber zur Verfügung stellt. Weiß jemand wie das konkret aussieht, sind die Treiber nur für Ubuntu oder eine andere Distri? Bekommt man die leicht unter Arch zum laufen oder ist das sehr umständlich?

Ich plane mir ein Mini-System von denen zu kaufen.

Würde mich über Meinungen freuen.

#2 24.02.2016 13:38:49

Greg
Mitglied

Re: Tuxedo

Vielleicht gibst du noch an welche Anwendungen du damit machen möchtest. Minisysteme gibt es von denen einige.

Offline

#3 24.02.2016 13:48:08

michi
Mitglied

Re: Tuxedo

Zu Tuxedo kann ich nichts sagen, aber da Du schreibst es soll ein Mini-System sein könnten die ZBOXen von Zotac evtl. auch interessant sein. wink

Offline

#4 24.02.2016 15:48:48

F9530
Gast

Re: Tuxedo

Also den Mini-PC, welchen ich suche, könnte man in Office-PC einordnen. Surfen, Mails abrufen, Office und ein bisschen programmieren (Nichts aufwendiges). Evtl. mal einen Film (Youtube oder DVD) anschauen. VMs lasse ich so gut wie keine mehr laufen. Eher unwahrscheinlich das sich das in Zukunft ändert.

@michi: Sieht interessant aus. Hast du so ein Ding mit Linux am laufen?

#5 24.02.2016 16:03:14

Greg
Mitglied

Re: Tuxedo

Ich selber habe einen i3-540,  1. i3-Generation ohne zusätzliche Grafikkarte. Das Teil ist mehr als gut genug für Officekram. Video angucken (DVDs youtube) ist auch sehr gut mit möglich.
Die heutigen i3 Generationen sind ja gerade im Grafikbereich viel stärker geworden.
Alternativ könnte man noch AMD A10... verwenden. Wäre sogar eine noch bessere Grafikeinheit drin.

Offline

#6 24.02.2016 16:18:39

michi
Mitglied

Re: Tuxedo

F9530 schrieb:

@michi: Sieht interessant aus. Hast du so ein Ding mit Linux am laufen?

Ja, die nano AQ01. Die hat einen AMD A4-5000.
Ich habe sie mit 4GB RAM und SSD bestückt. Arch und Debian laufen darauf einwandfrei. *siehe edit2

F9530 schrieb:

Also den Mini-PC, welchen ich suche, könnte man in Office-PC einordnen. Surfen, Mails abrufen, Office und ein bisschen programmieren (Nichts aufwendiges). Evtl. mal einen Film (Youtube oder DVD) anschauen. VMs lasse ich so gut wie keine mehr laufen. Eher unwahrscheinlich das sich das in Zukunft ändert.

Das entspricht in etwa dem was ich mit der box so mache. Mir reicht sie dafür völlig aus.
Beim bauen etwas größerer Pakete aus dem AUR könnte es evtl. etwas flotter sein, ich finde es aber noch annehmbar. wink

Das Modell eine Nummer größer AQ02 hat dann eine A8 APU, das sollte auf jeden Fall reichen für die Ansprüche.
Ich bin mir allerdings nicht sicher ob es die beiden noch zu kaufen gibt. Die neuesten Modelle sind glaube ich alle mit Intel.

edit:
Wie Greg schon schrieb, bist Du bei den Anforderungen mit einem i3 auf jeden Fall auf der sicheren Seite.
Ich finds eigentlich schon überdimensioniert dafür. wink

edit2:
W-LAN, Bluetooth und IR-Empfänger habe ich nicht ausprobiert, da nicht benötigt.
Alles andere funktioniert out-of-the-box, sogar der SD-Kartenleser.

Beitrag geändert von michi (24.02.2016 16:34:18)

Offline

#7 24.02.2016 17:05:16

bernarcher
Mitglied

Re: Tuxedo

Zwar "nur" ein Laptop, aber ich habe seit über einem Jahr ein TUXEDO BU 1503. Die Installation von Arch ging ohne größere Probleme und das Teil läuft hier wie eine Eins (abgesehen davon, dass die Tastatur besser sein könnte – aber das ist bei einem Desktop eh egal). Auf die Linux-Integration kann man sich wohl bei allen Geräten von denen verlassen.

Offline

#8 24.02.2016 17:16:04

AntiCasp3r
Mitglied

Re: Tuxedo

Ich habe auch seit 3 Jahren ein Tuxedo Notebook. Alles bestens und funktioniert "out-of-box".

Offline

#9 24.02.2016 22:20:21

F9530
Gast

Re: Tuxedo

Das liest sich ja schon mal nicht schlecht. Werde mir dann einmal die ganzen netten Geräte bei Tuxedo genauer anschauen und noch einmal eine Nacht drüber schlafen ;-)

Ich denke ein i3 wird es auch werden. Spricht für mich jedenfalls nichts dagegen.

@michi: Ok, gut zu wissen das es mit denen erst einmal keine grundlegenden Probleme gibt. Werde mir dann auch noch die ZBOXen genauer anschauen. W-LAN, Bluetooth und IR-Empfänger spielen für mich auch keine Rolle bzw. sind komplett unwichtig. SD-Karte lesen zu können wäre natürlich nett. Klingt jedenfalls gut.

#10 25.02.2016 09:24:23

F9530
Gast

Re: Tuxedo

@michi: Was mich nochmal interessieren würde: Wie sieht das mit der Lautstärke aus? Sind die relativ leise? Wenig Strom müssten die ja auch ziehen, weißt du ungefähr wieviel?

#11 25.02.2016 10:37:46

michi
Mitglied

Re: Tuxedo

Das hängt denke ich mal beides vom verbauten Soundchip / CPU ab. wink

Bei meinem Modell (AQ01) ist der Sound Level (über HDMI) normal würde ich sagen. Mit voll aufgedrehter Lautstärke stelle ich die Lautstärke am TV nur selten über 10 (geht bis 100).
Der maximale Stromverbrauch unter Vollast liegt laut Testberichten, meine ich zu erinnern, so um die 20W. Der verbaute A4-5000 liegt bei 15W TDP.

Edit: Um den maximalen Stromverbrauch grob einzuschätzen könnte man die TDP der CPU nehmen und noch etwas (meinetwegen 10W bis 20W) draufpacken.

Beitrag geändert von michi (25.02.2016 10:46:09)

Offline

#12 25.02.2016 15:52:19

F9530
Gast

Re: Tuxedo

Alles klar, das liest sich super. Danke für die Info.

#13 02.03.2016 11:58:16

lazydays79
Mitglied

Re: Tuxedo

Ich hab mir kürzlich das Tuxedo InfinityBook gekauft.

Auch das läuft völlig problemlos.

Man muß nur drauf achten, dass man das Bios zwingt, mittels UEFI vom Stick zu booten. Ansonsten *kann* sich die Reihenfolge der SSD und der HDD ändern (sda vs. sdb) und man *kann* sich so schneller vertun. Sobald man erstmal alles eingerichtet hat und nur noch mit UUIDs arbeitet, tut alles problemlos.

Gruß,
Michael

Beitrag geändert von lazydays79 (02.03.2016 11:58:35)

Offline

#14 12.03.2016 05:11:45

shibumi
Mitglied

Re: Tuxedo

Ich hatte auch mal darüber nachgedacht Tuxedo zu benutzen. Habs aber dann sein lassen. Die Notebooks basieren wohl auf SCHENKER notebooks. Sind also made in Germany.  Was treiber angeht hab ich nicht viel erfahrung. Ich nutz meistens hardware die schon 1-2 Jahre aufm Buckel hat da hab ich dann auch praktisch keine treiber probleme. An Thinkpads kommen tuxedo notebooks meiner meinung aber nicht dran..

Offline

#15 12.03.2016 09:43:28

bernarcher
Mitglied

Re: Tuxedo

Schenker, Tuxedo und ein paar andere sind eigentlich nur Schrauber, die Rechner basierend auf Komponenten des taiwanesischen Herstellers Clevo zusammenbauen. Möglicherweise packen sie noch ein paar andere Sachen dazu.

Aber der Service bei Tuxedo ist ganz annehmbar. Sie hatten sofort reagiert, als ich Probleme mit der Tastatur hatte.

Und klar, Tuxedo etc. Notebooks sind auf keinen Fall mit Thinkpads vergleichbar (bestenfall mit den billigen Produktlinien). Die spielen in einer ganz anderen Klasse.

Beitrag geändert von bernarcher (12.03.2016 09:44:12)

Offline

#16 23.03.2016 09:32:55

tapsiturtle
Mitglied

Re: Tuxedo

Falls jemand ein Notebook mit USB3.1 sucht, dann ist Tuxedo nicht das richtige. Abgesehen davon das die kaum Geräte damit haben, sind das dann auch nur Gen1 Anschlüsse. Bedeutet USB3.0 Geschwindgkeit in einem Typ-C Stecker. Die höhere Geschwindigkeit gibt es erst ab USB 3.1 Gen2. Das wird leider von nahezu allen Herstellern verschleiert da sich das so natürlich besser verkaufen lässt. Das wird wahrscheinlich für die wenigsten hier ein wirklich Kaufgrund sein aber ich denke das sollte nicht unerwähnt bleiben. wink

Offline

#17 28.03.2016 02:14:44

LessWire
Mitglied

Re: Tuxedo

tapsiturtle schrieb:

Falls jemand ein Notebook mit USB3.1 sucht, dann ist Tuxedo nicht das richtige.

Naja, es kommt schon darauf an, welches Modell man wählt. So hat z.B. das 'Tuxedo Infinity' durchaus auch eine USB 3.1 Gen1 Type-C (5 Gbit/s) Schnittstelle.

Offline

#18 28.03.2016 19:35:46

ya_archuser
Gast

Re: Tuxedo

Was spricht eigentlich für so einen Mini-PC? Ich meine die sind ja nicht gerade billig. Für 600 - 700 € (Tuxedo) Bekomme ich schon einen viel stärkeren PC, welcher sich auch besser erweitern lässt. Ist es nur die Lautstärke, Größe und der Stromverbrauch?

In Sachen Lautstärke ist aber ein großer Rechner nicht im Nachteil. Der ist normalerweise auch leise bis lautlos (Stichpunkt SSD, Ausgeschaltete Lüfter der Grafikkarte bzw. Onboard-Grafikkarte). Bleibt also nur noch die Größe und der Stromverbrauch. Ich rede jetzt nur vom Office-Einsatz (So wie in der Ausgangsfrage).

Was mich auch noch interessieren würde: Wenn ein Hardwareteil in so einem Mini-PC kaputt ist, dann kann ich mir wahrscheinlich auch gleich komplett einen neuen kaufen, oder? Könnte mir vorstellen das die Hardwareteile unglaublich teuer sind oder dann gar nicht mehr zu haben sind. Oder wie sieht da die Situation aus? Hinzu kommt noch der schierigere Einbau, da andere Komponenten ausgebaut werden müssen, um den jeweiligen Slot etc. erreichen zu können.

Kann jemand auch noch etwas zur Langlebigkeit sagen? Gehen die schneller "kaputt" bzw. ist der Verschleiß höher? Denke jetzt gerade an die stärkere Hitzeentwicklung im Gehäuse.

#19 28.03.2016 20:04:58

Kabbone
Mitglied

Re: Tuxedo

ya_archuser schrieb:

...
Was mich auch noch interessieren würde: Wenn ein Hardwareteil in so einem Mini-PC kaputt ist, dann kann ich mir wahrscheinlich auch gleich komplett einen neuen kaufen, oder? Könnte mir vorstellen das die Hardwareteile unglaublich teuer sind oder dann gar nicht mehr zu haben sind. Oder wie sieht da die Situation aus? Hinzu kommt noch der schierigere Einbau, da andere Komponenten ausgebaut werden müssen, um den jeweiligen Slot etc. erreichen zu können.

Kann jemand auch noch etwas zur Langlebigkeit sagen? Gehen die schneller "kaputt" bzw. ist der Verschleiß höher? Denke jetzt gerade an die stärkere Hitzeentwicklung im Gehäuse.

Es kommt auf das Modell an, das "Cube" bei Tuxedo scheint mir ein ITX Board zu sein und somit eigentlich alles Standardkomponenten. Bei den anderen sollten bis auf Mainbord, CPU und ggf. GPU auch alles Standardkomponenten sein. Die Prozessoren mit der Endung "U" sind halt Notebookchips und haben damit weniger Leistung und dementsprechend auch eine niedrigere TDP.
Ich denke die Haltbarkeit sollte sich nicht großartig zu einem anderen Desktop unterscheiden.

Offline

#20 31.03.2016 17:44:11

ya_archuser
Gast

Re: Tuxedo

Aber warum sind die denn so teuer? Ich muss zugeben, ich hab schon lange keine PC-Hardware mehr gekauft. Bin also nicht mehr auf dem aktuellsten Stand.

Nehmen wir jetzt mal als Beispiel:

http://www.tuxedocomputers.com/Linux-Ha … enner.geek

Arbeitsspeicher (DDR4 DIMM): 8 GB (1x 8GB) 2133Mhz Kingston
Festplatte (SATAIII): 120 GB SSD (Samsung EVO / 2,5")
Laufwerk oder weitere Festplatte: ohne Laufwerk; ohne Upgrade-Kit
Mainboard: ohne WLAN & BT | 1x DVI + 1x HDMI onboard
Prozessor (Intel Skylake): Intel Core i3-6100T (2x 3.2GHz Dual-Core, 4 Threads, 3MB Cache, 35W TDP)
Betriebssystem Linux: Ubuntu 15.10 64Bit (Empfehlung)
Betriebssystem Windows: ohne Windows
externes Laufwerk (USB): ohne externes Laufwerk
Garantie: 24 Monate / 2 Jahre Garantie
Monitor (extern): ohne Monitor
Fertigungszeit: Standardfertigung (Lieferzeit siehe oben)

Liegt man bie 512,90 EUR    

Ist das billig? Ich meine für 512 Euro... da bekomm ich doch in der normalen PC-Sparte etwas wesentlich stärkeres!?

#21 04.04.2016 08:22:46

tapsiturtle
Mitglied

Re: Tuxedo

LessWire schrieb:
tapsiturtle schrieb:

Falls jemand ein Notebook mit USB3.1 sucht, dann ist Tuxedo nicht das richtige.

Naja, es kommt schon darauf an, welches Modell man wählt. So hat z.B. das 'Tuxedo Infinity' durchaus auch eine USB 3.1 Gen1 Type-C (5 Gbit/s) Schnittstelle.

Das ist richtig, aber die volle USB 3.1 Geschwindigkeit von 10 GBit/s wird erst mit Gen2 erreicht. Auch wenn der Hersteller der Geröte bzw. der Händler dasmit Superwahnssingschnell bewirbt. http://www.heise.de/ct/hotline/FAQ-USB- … 41822.html

Offline

#22 05.04.2016 03:59:06

LessWire
Mitglied

Re: Tuxedo

Teilweise (noch) keine vernünftige Standardisierung und die Bezeichnung USB 3.1 beinhaltet mehrere Varianten, anstatt einfach z.B. mit USB 3.2, 3.3, 3.x fortzufahren - wieder so ein Unsinn, der zu unnötiger Verwirrung führt. Aber scheinbar verspricht sich das Marketing dadurch mehr Umsatz in kürzeren Zeiträumen, denn USB 3.1 von heute ist ja nicht USB 3.1 von morgen - mit dann bis zu 100W Stromversorgung und nur noch 1m zulässiger Kabellänge wink

Sorry für's OT, mit Tuxedo alleine hat das natürlich nichts mehr zu tun.

Beitrag geändert von LessWire (05.04.2016 04:03:50)

Offline

#23 06.04.2016 12:28:24

schard
Mitglied

Re: Tuxedo

Das USB 3.1-Argument ist für mich keines, das ausschließlich gegen Tuxedo spricht.
Selbst bei den diesjährigen aktuellen Lenovo ThinkPad {X1 Carbon,T460s} gibt es nur USB 3.0 Ports.

Beitrag geändert von schard (06.04.2016 12:31:28)

Offline

#24 23.09.2016 16:27:48

Christian
Gast

Re: Tuxedo

Habe mir ebenfalls vor kurzem ein TUXEDO Book gekauft. Ich kann wirklich nur abraten. Die Verarbeitung ist miserabel und das Geld nicht Wert. Die Tastatur war bei Auslieferung schon defekt.
Der Support ist ebenfalls schlecht. Es war ein langer Kampf, bis es zu einer Rücknahme des Gerätes kam.

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

HÄNDE WEG VON TUXEDO

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Das können Andere besser.

#25 23.09.2016 17:24:27

Werner
Mitglied

Re: Tuxedo

Unsere Firma hatte im Sommer eine Erstbestellung bei Tuxedo (ein Desktop-Rechner).
Der Geschäftsablauf war so grottenschlecht, dass Tuxedo bei uns als Lieferant auf der schwarzen Liste steht.

Es wurde eine andere Komponenten als bestellt geliefert. Der Sachverhalt war weder telefonisch noch per E-Mail klärbar. Der nächste Schritt wäre ein Einschreiben mit Fristsetzung gewesen und im Falle des Verzuges eine Übergabe an unseren Rachtsanwalt. Das war uns zu aufwendig, wir haben die Komponente auf eigene Kosten selbst ersetzt.

Hatte ich bislang nicht in diesen Thread gepostet, weil das ja ein Einzelfall gewesen sein könnte. Da Christian eine ähnliche Erfahrung gemacht hat, ist es das wohl augenscheinlich nicht.

Gruß, Werner

Offline

Schnellantwort auf dieses Thema

Schreibe deinen Beitrag und versende ihn
Deine Antwort

Fußzeile des Forums