Du bist nicht angemeldet.

#26 11.01.2005 18:26:50

alibaba
Mitglied

Re: Auf zu den Pinguinen - Ein Tagebuch

Bezüglich des Raid, da brauchst Du nur den richtigen Controller, nimm
einen von 3ware und alles läuft wink)

lg
albert

Offline

#27 12.01.2005 12:48:44

Pierre
Entwickler

Re: Auf zu den Pinguinen - Ein Tagebuch

"Glücklicherweise" habe ich das Problem nicht mehr, da das Mainboard schon längst in Rauch aufgegangen ist (kann man durchaus wörtlich nehmen).

Offline

#28 19.01.2005 00:17:23

D.Newton
Gast

Re: Auf zu den Pinguinen - Ein Tagebuch

*grins* Mal gucken wann ich mich mal dransetze. Als absoluter Einsteiger und Geizkragen werde ich vielleich mal die seit mehreren jahren hier rumstehende SuSe Linux 7.0 Professional Edition installieren und gucken was passiert. Dann werde ich frustriert die Hände über dem Kopf zusammenschlagen, mich über die veraltete Technik aufregen um über mein Unverständnis hinwegzutäuschen und letztendlich wieder mit WinXP arbeiten. ... Ja, das hört sich ziemlich nach mir an ... wink

#29 19.01.2005 13:28:25

Pierre
Entwickler

Re: Auf zu den Pinguinen - Ein Tagebuch

Warum solltest Du Dir das antun? Mein Tipp: Zuerst Knoppix von CD testen. Dann SuSE 9.2 DVD runterladen oder die Box kaufen und die Bücher lesen.

Offline

#30 19.12.2005 20:12:36

Uli
Gast

Re: Auf zu den Pinguinen - Ein Tagebuch

Hallo Pierre,

vielen Dank für dein Tagebuch habe mich köstlich darüber amüsiert. Versuche gerade meiner Knuddelmaus näherzubringen, daß LINUX im Gegensatz zu Windooofs ein intelligentes OS ist, was des Öfteren dazu führt, daß es dies auch von einen Usern erwartet.

(Linux ist wie eine Frau, mit der Mann allen Spass haben kann, die jedoch nicht alle Blumen mag.)

Wenn Du dich ernsthaft mit Kernelkompilation, Treibern u.ä. beschäftigen möchtest gibt es für dich nur zwei Alternativen DEBIAN (an Unis weit verbreitet) oder Gentoo (für fortgeschrittene Anwender)

LINUX = Lesen, Installieren, Nachdenken, Umschauen, Experimentieren

Gruss

Uli

#31 26.12.2005 15:59:32

Linuxmaus
Gast

Re: Auf zu den Pinguinen - Ein Tagebuch

......was des Öfteren dazu führt, daß es dies auch von einen Usern erwartet.

Sehe ich auch so,... das Linux-Userinnen sehr auf zack sein müssen, ansonsten würde ich auch eher das Windoof nehmen, aber für manchen reicht es völlig aus.

#32 13.02.2006 11:39:15

Q-Fireball
Mitglied

Re: Auf zu den Pinguinen - Ein Tagebuch

Also, ich mag Gentoo! Echt versuch mal Gentoo aufzusetzen, wenn du das gemacht hast, hast du alles mal gemacht und Kernel kompilieren wird dann zum Klacks! Das einzige was stört ist die lange Kompilierungszeit. Daher sollte man nicht gerade den langsamsten Rechner dafür nehmen.

Debain hat mir noch nie so richtig gefallen, aber ich weis nicht wieso...

Offline

#33 13.02.2006 14:41:16

jakob
Mitglied

Re: Auf zu den Pinguinen - Ein Tagebuch

Boah ich weiß noch, als ich meinen ersten Kernel compilierte, hab ich ca. 3 Stunden an der ersten config gesessesen... und dann ca. nochmal 3 Stunden immer wieder neu compiliert, bis ich endlich rausfand, dass der nvidiafb mit dem Nvidia-Treiber Probleme macht... aber jetzt hab ich meine config und mal schnell nen neuer Kernel is ein Klacks *freu*

PS: Ich red darüber, als wenn ich schon voll Ahnung hätte, dabei ist mein Kernel grad mal 3-4 Wochen alt oder so smile

Offline

Schnellantwort auf dieses Thema

Schreibe deinen Beitrag und versende ihn
Deine Antwort

Fußzeile des Forums