Du bist nicht angemeldet.

#1 05.08.2012 18:06:18

nuc
Mitglied

Hohe Prozessor Temperaturen

Hi!
Als ich mich letztens im OSS4 Forum umgesehen habe, habe ich dort einen seltsamen Beitrag (u.a.) zum Thema hohe Prozessortemperaturen unter ArchLinux gefunden.
Seltsam ist das der Beitrag eigentlich nichts mit dem Thema des Threads zu tun hat. Seht selbst: http://www.opensound.com/forum/viewtopi … 327#p18327

Das mein Laptop heiss werden kann hatte ich schon bemerkt, aber ich habe mir nicht wirklich grosse Gedanken darüber gemacht ob das unter Windows anders sein könnte.
Der Beitrag hat mich aber schon etwas neugierig gemacht (Der Author schreibt Sachen wie: "Arch Linux users keep destroying their processors").
Also habe ich sofort mal einen Vegleich zwischen den CPU-Temperaturen unter ArchLinux und Windows 7 gemacht:

ArchLinux:
Leerlauf -> ca. 62C
bei Abspielen eines Flashvideos -> ca. 70C

Windows 7:
Leerlauf -> ca. 48C
bei Abspielen eines Flashvideos -> ca. 60C


Ich muss schon sagen die Ergebnisse haben mich etwas schockiert.
Auf die Sensoren ist das nicht zurückzuführen, denn der Unterschied ist schon deutlich spürbar: Bei ArchLinux im Leerlauf verbrennt man sich an der Abluft beinahe die Hand!
Ich denke auch, dass das die spürbar kürzere Akkuhaltbarkeit unter meinem Linux-System erklärt.

cpu-freq ist ich übrigens installiert.
Was haltet ihr von den Ergebnissen und was für Ehrfahrungen macht ihr da?
Und was haltet ihr von dem oben erwähntem Beitrag? Der Author geht da ziemlich über ArchLinux (und Linux im algemeinen) her, was aber ziemlich Verschwörungs-mässig klingt, wovon ich im algemeinen nicht viel halte. Wäre nur interessant zu wissen was ihr davon haltet.

Mein Prozessor: Intel Pentium P6100
(ein i3 mit beschnittenen Funktionen)
Messwerte alles von core0

best regards
nuc

Beitrag geändert von nuc (06.08.2012 17:30:56)

Offline

#2 05.08.2012 18:19:08

Army
Mitglied

Re: Hohe Prozessor Temperaturen

Ich bin derzeit auch am Rätseln, ob meine Temperaturen normal sind. Hab dieses Netbook noch nicht so lange, daher sind Vergleichswerte schwierig. Aber ich hab auch im Leerlauf immer 58°C, das geht dann hoch auf ca 62°C, dann fährt der Lüfter nochmal hoch und bringts wieder runter auf 58°C. Das ist auch so, wenn ich überhaupt nichts mache, ja sogar wenn ich weder ein graphisches Programm läuft, noch irgendwelche Daemons schlummern. Hab mal alle Prozesse beendet, die ich gefahrlos beenden kann, das hat an der Temperatur nichts geändert. Auch sämtliche (mir bekannten) Energiesparoptionen waren gesetzt (nochmal kontrolliert mit powertop). Powertop zeigte eine Leistung von circa 10W an, was ansich eigentlich ok ist. Dennoch, mir scheint die Temperatur doch dezent zu hoch.

Prozessor ist ein AMD E-450.

Ach ja, hab auch kurz davor den Staubsaugerrüssel an den Lüftungsschacht gehängt und ordentlich saugen lassen (Industriestaubsauger mit ordentlich Power).

Offline

#3 05.08.2012 18:28:01

nuc
Mitglied

Re: Hohe Prozessor Temperaturen

ja, 60C im Dauerbetrieb find ich schon heftig. Unter 50C im Leerlauf sollten es Erfahrungsmässig sein.
Ich frag mich nur wieso die Temps um über 10C (!) höher sind als unter Windows.

EDIT: hier hat jemand ähnliche Probleme: http://thinkpad-forum.de/archive/index. … 32810.html

Beitrag geändert von nuc (05.08.2012 18:32:49)

Offline

#4 05.08.2012 19:08:20

agaida
Mitglied

Re: Hohe Prozessor Temperaturen

Ist es erst seit gestern so, dass Linux, was Strom sparen angeht, gegenüber Windows (sorry) verkackt? Ich glaube nicht. Das wurde mit den letzten Entwicklungen im Kernel auch nicht sonderlich besser, eher im Gegenteil. Ich hab so was an einigen Stellen in den Kernellogs gelesen, hab das aber beiseite getan, da es für mich nicht wirklich überraschend war. Leider. jetzt fehlen mir die Quellen, um meine Behauptungen zu untermauern. Ich lass das aber trotzdem mal so stehen. Bei Bedarf suche ich aber noch mal nach den betreffenden Passagen.

Offline

#5 05.08.2012 19:38:51

nuc
Mitglied

Re: Hohe Prozessor Temperaturen

agaida schrieb:

Ist es erst seit gestern so, dass Linux, was Strom sparen angeht, gegenüber Windows (sorry) verkackt? Ich glaube nicht. Das wurde mit den letzten Entwicklungen im Kernel auch nicht sonderlich besser, eher im Gegenteil. Ich hab so was an einigen Stellen in den Kernellogs gelesen, hab das aber beiseite getan, da es für mich nicht wirklich überraschend war. Leider. jetzt fehlen mir die Quellen, um meine Behauptungen zu untermauern. Ich lass das aber trotzdem mal so stehen. Bei Bedarf suche ich aber noch mal nach den betreffenden Passagen.

meinst du das hier http://www.phoronix.com/scan.php?page=n … px=MTE1MTI

Offline

#6 05.08.2012 20:31:39

Starjumper
Mitglied

Re: Hohe Prozessor Temperaturen

Arch braucht halt diesbezüglich bei mancher Hardware etwas Handarbeit.

Aber hier zu behaupten "Arch kille Prozessoren" ist genauso bescheuert, wie wenn ich irgend ein Gefährt aus Einzelteilen zusammen baue, die Bremsen vergesse und dann ungebremst gegen die nächstbeste Wand rase. Anschließend behaupte dieses Gefährt sei grundsätzlich eine Killermaschine.

Hier sind mehrere unterschiedliche ThinkPads allesamt unter Arch bedeutend kühler als unter Windows.

Offline

#7 05.08.2012 21:38:35

agaida
Mitglied

Re: Hohe Prozessor Temperaturen

Ich würde nicht so weit gehen, dass Arch oder irgendein Linux Prozessoren killt. Was aber definitiv momentan im Argen liegt, ist die Implementation von Stromsparmechanismen an einigen Stellen. Das ist alles in allem nichts Tragisches, kann sich aber manchmal recht störend auswirken. Mein Lieblingsbeispiel ist da der Radeon, der mit irrsinnigen Defaults ins Rennen geschickt wird. Für den hatte ich das Kernelmodul in 3.3 so abgeändert, dass beim Betrieb mit KMS das Powerprofil auf Low stand, was einen schmerzfreien Start und ein laufendes System mit ATI-Karten wesentlich erleichterte.

Gepatched hatte ich die Chance, mein System in aller Ruhe einzurichten, ohne dass bei meiner 4890 eine Abschaltung wegen zu hoher Temperaturen erfolgte - und zwar in der Form einzurichten, dass ich ohne Systemabsturz die gewünschten Einstellungen machen konnte. Ich hab das dann nicht mehr weiterverfolgt, die Lösung war für mich obsolet, da als mit Kernel 3.4 der Patch Probleme machte, auch meine ATI-Karte starb. Kein ursächlicher Zusammenhang, nur einfaches EOL. Jetzt habe ich für das Problem keine Hardware mehr. Nvidia braucht das nicht. smile

Und so sieht das an einigen Stellen aus, man könnte oftmals mit einfachen Änderungen Einsparungen erreichen, einige Mechanismen hebeln sich gegenseitig aus und ich habe den Eindruck, dass das kein Lieblingsthema der Entwickler ist. Wäre es auch nicht bei mir gewesen, ich wollte meine Sachen nur ein wenig kühler haben und hatte die Möglichkeit, das zu tun.

Offline

#8 05.08.2012 21:43:44

Creshal
Mitglied

Re: Hohe Prozessor Temperaturen

@agaida: Ist nouveau nicht ähnlich bescheiden, was die Stromsparmechanismen angeht? Oder vergleichst du grad radeon mit dem proprietären Nvidia-Treiber?

Offline

#9 05.08.2012 22:11:31

agaida
Mitglied

Re: Hohe Prozessor Temperaturen

radeon läuft default immer auf Vollgas, was bei sensiblen Karten gern mal zu Problemen führt. Da grade die 4890 in allen Umgebungen reihenweise abgeraucht sind, sehe ich hier keine Zusammenhänge mit Linux. Ich wusste es halt nur nicht besser, als ich das Teil gekauft habe. Dass meine 4890 so lange durchgehalten hat, ist eh schon ein Wunder. 

Momentan habe ich eine uralte 7300GT in meinem System, so dass ich mir den dauerhaften Einsatz des freien nvidia-Treibers bisher geschenkt habe. Das bisschen Leistung muss ich nicht noch künstlich verkrüppeln. Generell kann ich mir aber vorstellen, das die Situation mit nouveau nicht besser ist, eher schlechter. Mein nächstes System hat erst mal nur eine eingebaute HD 4000, wenn ich mich dann von dem finanziellen Schock des neuen Rechners erholt habe, kommt eine adäquate ATI oder nVidia da rein, die nur unter Windows angeschaltet wird. Das passiert aber erst dann, wenn ich mal wieder die Zeit zum ausdauernden Zocken finde.

EDIT: radeon war nur ein extremes Beispiel dafür, wie ich mir Powermanagement unter Linux auf keinen Fall vorstelle.

Beitrag geändert von agaida (05.08.2012 22:12:42)

Offline

#10 05.08.2012 22:49:38

Astorek
Mitglied

Re: Hohe Prozessor Temperaturen

Ich mache ehrlichgesagt dieselben Erfahrungen: Meine CPUs sind unter laufendem Linux im Schnitt um die 10° heißer als unter laufendem Windows, trotz konfiguriertem und einwandfrei laufendem cpufrequtils. Was ich bei meinem Dell Latitude E5400 vor einigen Tagen beobachtete: Ein amoklaufender Prozess beanspruchte 100% der CPU, während die Temperatur auf 80°(!) hochkletterte! Nunja, find ich natürlich auch nicht so pralle^^...

Offline

#11 06.08.2012 01:17:52

zico
Mitglied

Re: Hohe Prozessor Temperaturen

An meinem PC kann ich das nicht nachvollziehen. Am eeePC jedoch schon. Da werden auch sehr hohe Temperaturen gemessen. Leider fehlt mir da die Referenz zu Windows. Prinzipiell trau ich den Werten unter keinem System über den Weg.
Wenn ich so manchmal die Werte von lm-sensors oder Everest (glaube das war son Kandidat unter Windows) mit denen aus dem BIOS vergleiche, wundert es mich kaum, dass da Unterschiede von 10 - 20°C entstehen...

Ich würde also erstmal sicherstellen, dass die entsprechenden Werte von Überwachungsprogrammen unter Linux und Windows tatsächlich repräsentabel sind.

Offline

#12 06.08.2012 12:25:39

nuc
Mitglied

Re: Hohe Prozessor Temperaturen

zico schrieb:

Wenn ich so manchmal die Werte von lm-sensors oder Everest (glaube das war son Kandidat unter Windows) mit denen aus dem BIOS vergleiche, wundert es mich kaum, dass da Unterschiede von 10 - 20°C entstehen...

Ist doch klar das sich die Bios-Werte unterscheiden, schliesslich ist dann noch kein Betriebsystem am laufen. Die Tools zum auslesen von CPU-Temps benutzen aber die selben Sensoren. Was sich von Programm zu Programm tatsächlich unterscheiden kann ist ob der Mainboard oder CPU interne Sensor verwendet wird. Ich habe Coretemp unter Windows und lm-senors unter Arch verwendet welche bei mir beide die internen Sensoren auslesen. Dann kann der Wert auch noch um ein paar Grad variieren (aufgrund der individuell vom Tool angenommen Tjunction), aber das wars dann auch schon.

Zudem habe ich ja gesagt das der Temperatur unterschied deutlich spürbar ist. An meinem PC war mir das aber bisher auch nie aufgefallen, was wohl daran liegt das man die Abwärme nicht so direkt zu spüren bekommt. Vergleichswerte habe ich allerdings noch nicht, da ich momentan in 700km Entfernung von meinem PC stationiere. Werden aber folgen.

hier habe ich auf die schnelle noch ein Paar Threads gefunden die das Thema anbelangen:
https://bbs.archlinux.de/viewtopic.php?id=21589
https://bbs.archlinux.de/viewtopic.php?id=21858

kann es sein das sich hier sowas in letzer Zeit häuft? Aus Erfahrung kann ich da leider nicht sprechen denn ich bin relativ neu dabei mit Arch (und Linux überhaupt) smile

Beitrag geändert von nuc (06.08.2012 12:29:12)

Offline

#13 06.08.2012 13:40:47

zico
Mitglied

Re: Hohe Prozessor Temperaturen

Okay nun mal von abgesehen, dass du sagst, der Unterschied sei spürbar:
Sicher sind die Temperaturen im BIOS etwas anders als im Idle beim laufenden System. LiveCD rein, Temperaturen auslesen, Hard Reset, BIOS, done. Wenns da nen Unterschied von 20 Grad gibt, ist DEFINITV was nicht in Ordnung.
Kann nur meine Erfahrung sein, aber dennoch trau ich den "Sensoren" bzw. den Interpretationen der Temparaturen nicht über den Weg.
EDIT2: Habe eben mein BIOS so eingestellt, dass der PC ab 70°C einen Warnton von sich geben soll. PC Belastung seit 10 Minuten auf Volllast, lm-sensors sagt 76°C - piepen tut nix.
EDIT3: Gerade auf 78°C - *jetzt* piept er. wink

Zum eigentlichen Thema:
Was man jedoch mal testen könnte, wären die verschiedenen idle Parameter für den Kernel. Keine Ahnung, was da derzeit der Standard ist, aber bei diesen Settings habe ich auch schon Temparaturunterschiede bemerkt. Settings dafür sollten sich in der Kernel Doku finden.

EDIT:
http://www.mjmwired.net/kernel/Document … eters.txt/
Zeile 1029 ff.

Beitrag geändert von zico (06.08.2012 13:56:33)

Offline

#14 06.08.2012 15:07:05

nuc
Mitglied

Re: Hohe Prozessor Temperaturen

zico schrieb:

Kann nur meine Erfahrung sein, aber dennoch trau ich den "Sensoren" bzw. den Interpretationen der Temparaturen nicht über den Weg.
EDIT2: Habe eben mein BIOS so eingestellt, dass der PC ab 70°C einen Warnton von sich geben soll. PC Belastung seit 10 Minuten auf Volllast, lm-sensors sagt 76°C - piepen tut nix.
EDIT3: Gerade auf 78°C - *jetzt* piept er. wink

Hm, hast du einen multi-core Prozessor? Da gibt es ja noch einen Unterschied zwischen der Gesamttemperatur und der Temperatur der einzelnen Cores (bei Ein-Kern Prozessoren kann man da aber glaube ich auch unterscheiden).
Lm-sensors zeigt (bei mir) die Temperatur der cores an und ich habe stets den core0 Wert (also den heisseren) angegeben. Ob es für den gesamten Prozessor nochmal einen eigenen Sensor gibt oder ob dieser Wert einfach als Durchschnitt der cores angegeben wird weiss ich nicht. Das Bios zeigt aber schliesslich nur die gesamttemperatur an und damit könnte das wohl zusammenhängen.

EDIT: und was noch wichtig sein könnte: hast du Intel oder AMD? Hierzu ein Zitat aus den CoreTemp FAQs:

CoreTemp FAQ schrieb:

Why is the temperature of my Phenom based processor lower than the ambient temperature?
Starting with the Phenoms, AMD's digital sensor no longer reports an absolute temperature value anymore, but a reading with a certain offset, which is unknown. It is estimated that this offset is between 10 - 15c.

http://www.alcpu.com/forums/viewtopic.php?t=892

Beitrag geändert von nuc (06.08.2012 15:18:32)

Offline

#15 06.08.2012 15:16:30

Creshal
Mitglied

Re: Hohe Prozessor Temperaturen

Es gibt 3 verschiedene Arten von CPU-Sensoren:
• Einen im Sockel (den dürfte das BIOS benutzen)
• Den Package-Sensor, der außerhalb des Dies auf der CPU sitzt
• Und die Core-Sensoren, die an der heißesten Stelle des jeweiligen Kerns im Die sitzen


Übrigens: Intel kalibriert die Temperatursensoren ihrer CPUs nur bei Laptops. Bei Desktop-Varianten kriegt man daher eh nur Schätzwerte.

Beitrag geändert von Creshal (06.08.2012 15:16:53)

Offline

#16 06.08.2012 15:44:24

zico
Mitglied

Re: Hohe Prozessor Temperaturen

nuc schrieb:
zico schrieb:

Kann nur meine Erfahrung sein, aber dennoch trau ich den "Sensoren" bzw. den Interpretationen der Temparaturen nicht über den Weg.
EDIT2: Habe eben mein BIOS so eingestellt, dass der PC ab 70°C einen Warnton von sich geben soll. PC Belastung seit 10 Minuten auf Volllast, lm-sensors sagt 76°C - piepen tut nix.
EDIT3: Gerade auf 78°C - *jetzt* piept er. wink

Hm, hast du einen multi-core Prozessor? Da gibt es ja noch einen Unterschied zwischen der Gesamttemperatur und der Temperatur der einzelnen Cores (bei Ein-Kern Prozessoren kann man da aber glaube ich auch unterscheiden).
Lm-sensors zeigt (bei mir) die Temperatur der cores an und ich habe stets den core0 Wert (also den heisseren) angegeben. Ob es für den gesamten Prozessor nochmal einen eigenen Sensor gibt oder ob dieser Wert einfach als Durchschnitt der cores angegeben wird weiss ich nicht. Das Bios zeigt aber schliesslich nur die gesamttemperatur an und damit könnte das wohl zusammenhängen.

EDIT: und was noch wichtig sein könnte: hast du Intel oder AMD? Hierzu ein Zitat aus den CoreTemp FAQs:

CoreTemp FAQ schrieb:

Why is the temperature of my Phenom based processor lower than the ambient temperature?
Starting with the Phenoms, AMD's digital sensor no longer reports an absolute temperature value anymore, but a reading with a certain offset, which is unknown. It is estimated that this offset is between 10 - 15c.

http://www.alcpu.com/forums/viewtopic.php?t=892

Hab nen AMD X2 6000+. Und ja, es gibt in der Tat ne generelle CPU-Temp und Core0/1 Temperaturen. Die 0/1 unterscheiden sich von der CPU aber maximal um 1°C. Bei meinem eben gemachten Test hab ich die Ausgabe von sensors direkt genommen. 78°C War - als es zu piepen begann - bei CPU und Core 1, Core 0 war hier bei 77°C.

Die Sache aus deinem Zitat ist mir auch aufgefallen. im Idle ist die "System" Temperatur ca 3°C höher als der CPU Wert.

Daher - jepp - so viel zu aussagekräftigen Werten...

Offline

#17 06.08.2012 16:38:15

Creshal
Mitglied

Re: Hohe Prozessor Temperaturen

>Hab nen AMD X2 6000+.
Bei dem ist der Temperatursensor defekt. AMD hat die Sensoren erst wieder beim Phenom II repariert.

Offline

#18 06.08.2012 16:48:45

zico
Mitglied

Re: Hohe Prozessor Temperaturen

War beim XP 1800+ und XP 3000+ wohl auch nicht anders - da waren die Werte ähnlich ungenau. Weswegen ich heut noch nen Aerogate benutze um an wenigstens halbwegs nachvollziehbare Werte zu kommen. Aber egal - geht eh langsam am Thema vorbei.

Beitrag geändert von zico (06.08.2012 16:49:48)

Offline

#19 06.08.2012 17:16:47

stoerti
Gast

Re: Hohe Prozessor Temperaturen

nuc schrieb:

Apspielen

yikes

#20 06.08.2012 17:28:17

nuc
Mitglied

Re: Hohe Prozessor Temperaturen

stoerti schrieb:
nuc schrieb:

Apspielen

yikes

lol, schwehrer Feler EDIT: behoben wink

on-Topic:
hab gerade auf youtube in Fullscreen ein 720P Video laufen lassen und core0 ging auf über 80C hoch. Wie das wohl bei Games aussehen würde (Crysis unter linux big_smile)...

Beitrag geändert von nuc (06.08.2012 17:31:59)

Offline

#21 17.08.2012 16:51:14

nuc
Mitglied

Re: Hohe Prozessor Temperaturen

Ich glaube es gibt gute Neuigkeiten: http://www.phoronix.com/scan.php?page=n … px=MTE2MjE

Offline

#22 17.08.2012 19:35:44

Army
Mitglied

Re: Hohe Prozessor Temperaturen

Mal gespannt ob sich da was ändert. Ich habe jetzt mal verglichen zwischen dem normalen Arch-Kernel und dem Kernel mit dem ck Patchset. Kein Unterschied. Dann habe ich tpc im AUR entdeckt zum Spannung senken eines AMD Prozessors. Noch immer, 58°C ist das Minimum beim normalen Gebrauch. Wenn ich die Karre absolut in Ruhe lasse, alle Prozesse beende, die nicht zum Laufen nötig sind, dann geht er runter bis 55°C. Tiefer gehts wohl nur, wenn wieder Winter ist wink

Offline

#23 18.08.2012 13:43:39

fs4000
Mitglied

Re: Hohe Prozessor Temperaturen

Klingt cool, aber um Welten besser wirds allein durch den Scheduler auch net.

Offline

#24 18.08.2012 14:12:45

SiD
Mitglied

Re: Hohe Prozessor Temperaturen

Aber durch Winter. tongue

Offline

#25 26.08.2012 13:40:17

HerrSenfDazu
Gast

Re: Hohe Prozessor Temperaturen

Ich hatte grade einen ähnlichen Vorfall unter Gentoo:

Nach dem booten zeigte mir mein Conky 0°C bei der CPU Temperatur an. Beim anfassen meines Laptops fiel mir die enorm hohe Temperatur auf. Außerdem lief der Lüfter nicht. Vor dem booten habe ich versuch Vista zu installieren, welches mir aber den Vogel gezeigt hat (aufgrund meiner GPT Partition Map). Nach einem Stecker-Ziehen und Deckel-Aufschrauben + reboot lief alles wieder.

Seltsam, ich bezweifle stark das es an der Vista DVD lag :-S

Schnellantwort auf dieses Thema

Schreibe deinen Beitrag und versende ihn
Deine Antwort

Fußzeile des Forums