Du bist nicht angemeldet.

Eine Antwort schreiben

Schreibe deinen Beitrag und versende ihn
Beitragsoptionen
Deine Antwort

Zurück

Themen-Übersicht (Neuester Beitrag zuerst)

the_gamer
11.04.2007 17:21:13

Ich habe das Problem nur in licq, in allen anderen Programmen funktionieren meine deutschen Umlaute.

Weiss jemand, ob licq utf-8 richtig unterstützt ? Es übernimmt ja die Systemeinstellungen und ich kann auch deutsche Umlaute schreiben, aber die werden als Kästchen zu meinen Chatpartnern übertragen und ich empfange auch nur Kästchen. Sonst funktioniert es auf den anderen PCs. Wodran liegt das ? Ist das Protokoll von licq dazu ungeeignet ?

Subby
01.11.2006 12:54:15
Subby schrieb:

habe das gleiche problem..
kann z.B. Japanische schriftzeichen selber eingeben in rxvt-unicode
dort sehe ich diese auch selber (auch im irssi dann)

in anderen programmen bekomme ich bisher nur kaestchen anstatt der zeichen sad (PSI, KVirc, Gaim, Kopete)
auch wenn ich z.B. Freemind mit japanischen LC_CTYPE starte hat die GUI nur kaestchen anstatt der schrift sad

waere da auch an einer loesung interessiert

post mit meinen locales etc folgt heute nach der arbeit smile

Geloest...
andere Schriftarten besorgt und diese in den Programmen nutzen..

Yoda
24.10.2006 18:03:11

Ich hatte damit Anfangs auch ein paar Probleme aber jetzt geht bei mir alles mit UTF-8. Ich werde mal alle meine Einstellungen der Reihe nach posten:

/etc/rc.conf:
# Hier habe ich die "de-latin1" lieber, allerdings hat man dann immer mit dem "^"-Zeichen auf der Konsole Probleme.
....
LOCALE="de_DE.utf8"
HARDWARECLOCK="localtime"
TIMEZONE="MET"
KEYMAP="de-latin1-nodeadkeys"
CONSOLEFONT="lat9w-16"
CONSOLEMAP=
USECOLOR="yes"
....

/etc/profile:
# (hier habe ich nicht auf allen Systemen Einstellungen vorgenommen,
# aber die folgenden Einstellungen schaden nicht)
# Man kann diese Einstellungen auch in der "~/.profile" vornehmen.
# Nur Gnome liesst für den gdm die $LANG immer von hier aus.
export LESSCHARSET="latin9"
export LANG="de_DE.utf8"
export LC_COLLATE="C"

/etc/locale.gen (locale-gen):
de_DE.UTF-8 UTF-8
(alles andere ist unwichtig, ich habe aber für einige Anwendungen noch "de_DE@euro ISO-8859-15" drin)

locale -a:
C
POSIX
de_DE.iso885915@euro
de_DE.utf8
de_DE@euro

Als Terminal verwende ich "uxterm" und als DesktopManager (manchmal auch "icewm") verwende ich Gnome.

Ach, den hätte ich ja beinahe vergessen!

/etc/profile.d/locale.sh:
export LANG=de_DE.utf8
if [ "$TERM" = "linux" -a isatty ]; then echo -ne "\e%G"; fi
if [ "$TERM" = "linux" -a isatty ]; then echo -ne "\e(K"; fi

astronotus
07.10.2006 18:06:25

Versucht mal Folgendes:

In der Datei /etc/locale.gen die Zeile

de_DE.UTF-8 UTF-8

auskommentieren und dann als root den Befehl

# locale-gen

ausführen. Anschließend die Desktopumgebung (z.B. KDE) neustarten.

Bei mir hat das das Problem mit den Umlauten gelöst.

marsupilama
28.09.2006 18:21:08

hiho,
ich hatte oft Fehlermeldungen 'can't set Locale' und ähnliches.
heut habe ich mal meine locale (in /etc/rc.conf , /etc/profile und .bashrc) auf "de_DE@euro" umgestellt und seit funzt alles prima, gimp in deutsch xsane auch und keine Fehlermelungen mehr gesehen.
Vielleicht hilft das ja auch bei anderen Problemen in dem Bereich

an Mr_Tee :
die /etc/locale.gen steht auf : de_DE@euro iso,885915 und nicht mehr auf de_DE.utf-8, da braucht Du nur die entspechenden Zeile auskommentieren bzw kommentieren.

Damian
18.09.2006 15:16:02

Hi,
Da ich auch das Problem mit der lieben DE-Einstellung habe
bin ich auf die Suche gegangen.
Folgendes hab ich im I-net gefunden zum Thema Localisierung:

1. http://de.gentoo-wiki.com/Deutsche_Lokalisierung
2. http://de.gentoo-wiki.com/Utf8
hier zwar auf Gentoo aber das eine odere trifft auch auf Arch

Hier noch weiteres:

3. in der ../xorg.conf DRIVER "keyboard" gegen DRIVER "kbd" tauschen
4. gilt für KDE: Kontrollzentrum unter
Regionaleinstellungen/Tastaturlayout das Aktivierungshäkchen
setzen. Im zweiten Tab das oberste Häkchen deaktivieren,
dann erscheint das Icon für den Wechsel der Regionaleinstellung nicht.

Mal schauen was hilft, denn testen kann ich erst am W-ende.

Damian

Mr_Tee
17.09.2006 11:20:39

Bei mir wird im ganzen KDE keine Sonderzeichen dargestellt. Halt alles leer.
Auf was fuer ein ISO hast du umgestellt ?

marsupilama
24.08.2006 16:17:25

hallo bei mir beschränkte sich das Problem darauf, dass beim mail schreiben mit opera keine umlaute dargestellt wurden.
jetzt habe ich wieder alles auf iso zurückgestellt und bingo alles funzt.
etc/rc.conf
etc/profile
etc/locale.gen
.bashrc

MacWolf
15.08.2006 22:37:25

bei mir ist es bei diesen tk anwendungen wink

korrektur:
aber nur bei manchen...xmms (kann ja kein utf8)
und naja manchmal bei xchat in den "festen" texten

LeCretain
15.08.2006 16:21:33

Ich habe auch das gleiche Problem. Im Terminal ist alles so wie es soll, aber im Browser z.B.(da wo es mich am meisten nervt) oder im Messenger sehe ich auch einige komische Zeichen. Meistens sind es so Kästchen mit was drin.
habe danach auch schon gesucht und rc.conf sowie die anderen oben genannten dateinen modifiziert.
locale gibt bei mir auch dasselbe aus.

Subby
01.08.2006 23:02:14

locale
LC_CTYPE=ja_JP.UTF-8
LC_NUMERIC="de_DE.UTF-8"
LC_TIME="de_DE.UTF-8"
LC_COLLATE=C
LC_MONETARY="de_DE.UTF-8"
LC_MESSAGES="de_DE.UTF-8"
LC_PAPER="de_DE.UTF-8"
LC_NAME="de_DE.UTF-8"
LC_ADDRESS="de_DE.UTF-8"
LC_TELEPHONE="de_DE.UTF-8"
LC_MEASUREMENT="de_DE.UTF-8"
LC_IDENTIFICATION="de_DE.UTF-8"
LC_ALL=

locale -a
C
POSIX
de_DE
de_DE.iso88591
de_DE.iso885915@euro
de_DE.utf8
de_DE@euro
deutsch
en_US
en_US.iso88591
en_US.utf8
german
ja_JP
ja_JP.eucjp
ja_JP.ujis
ja_JP.utf8
japanese
japanese.euc

fonts eigentlich alle installiert die ich mit pacman gefunden habe wink

Subby
01.08.2006 07:05:31

habe das gleiche problem..
kann z.B. Japanische schriftzeichen selber eingeben in rxvt-unicode
dort sehe ich diese auch selber (auch im irssi dann)

in anderen programmen bekomme ich bisher nur kaestchen anstatt der zeichen sad (PSI, KVirc, Gaim, Kopete)
auch wenn ich z.B. Freemind mit japanischen LC_CTYPE starte hat die GUI nur kaestchen anstatt der schrift sad

waere da auch an einer loesung interessiert

post mit meinen locales etc folgt heute nach der arbeit smile

xxi
14.07.2006 04:42:29

uxterm hilft mir auch nicht beim problem mit Sonderzeichen. sad
Inzwischen hab ich das Gefühl das was mit ASCII nicht stimmt.
Kann man das irgendwie überprüfen?

Sven
13.07.2006 23:55:09

xterm unterstützt auch UFT-8. Falls es Probleme gibt, einfach als uxterm starten.

Uriel
13.07.2006 20:15:53
xxi schrieb:

Was für ein Terminal kann denn komplett UTF-8 unerstützten?

Laut Linux Magazin soll es eben mlterm können. Der Kde-Terminal-Emulator (So richtig geschrieben? wink ) sollte es auch unterstützen.

Mfg Uriel

Fußzeile des Forums

Powered by FluxBB