Du bist nicht angemeldet.

Eine Antwort schreiben

Schreibe deinen Beitrag und versende ihn
Beitragsoptionen
Deine Antwort

Zurück

Themen-Übersicht (Neuester Beitrag zuerst)

niemand
Heute 07:27:57

Es wäre verdammt gut wenn mal ein Tastaturhersteller den Leuten statt der "Win"-Taste eine "Super"-Taste (ähnlich wie die "Alt"/"Strg"-Tasten) anbietet

Nimm halt ’ne Tastatur mit wechselbaren Tastenkappen. Für Cherrys MX-Schalter (und Nachbauten) gibt’s die in allen Formen und Farben und mit allen Aufdrucken. Beliebt sind Pinguine statt Fenstersymbol. Gibt auch so bestückte Tastaturen zu kaufen.

arch-kali-suse
Gestern 23:04:15

Verdammtes WLAN...
Verdamte "AMD-Grafikkarten"...
Verdammte RTLxxxx-Chipsets....
Verdammte "Win"-Taste für die es keine "Super"-Taste als Alternative gibt...
(Es wäre verdammt gut wenn mal ein Tastaturhersteller den Leuten statt der "Win"-Taste eine "Super"-Taste (ähnlich wie die "Alt"/"Strg"-Tasten) anbietet)

matthias
22.06.2020 14:58:22

@schard: Link is paywalled, alternative Quelle.

Lagerkoller und Auschreitungen gibt's leider auch in Göttingen.

schard
22.06.2020 10:41:22

Oha. Ich habe erst heute von den Ausschreitungen in Stuttgart in der Zeitung gelesen.
Da haben wir es ja hier in Hannover mit den Bahnhofs-Chillern noch "ganz gut".

J4son
21.06.2020 23:02:21
Kerberos schrieb:

Pressekonferenz zum «Vorfall» in Stuttgart von Samstag auf Sonntag: https://www.youtube.com/watch?v=83RzQWL4E0A

Zum Mob kann man nur noch «Gehirnamputierter Deppenhaufen» sagen…

Das ganze ist einfach nur noch traurig....wie wenig Respekt mittlerweile Menschen voreinander haben sad

niemand
21.06.2020 18:40:13

Auch, wenn’s schon länger da steht:

Edit (neu hinzugekommen):
Alt - S-Abf + REISUB geht nicht!

Ja, dann enable es halt! Damit’s On-Topic wird: dass die Leute aber auch die simpelsten Sachen nicht mehr auf die Reihe bekommen … *motz*

Kerberos
21.06.2020 18:18:35

Pressekonferenz zum «Vorfall» in Stuttgart von Samstag auf Sonntag: https://www.youtube.com/watch?v=83RzQWL4E0A

Zum Mob kann man nur noch «Gehirnamputierter Deppenhaufen» sagen…

arch-kali-suse
16.05.2020 21:58:46

Super... nach Ewigkeiten Android-Update installiert.

Kann eigentlich mal einer ein richtiges Rolling Release-Android herausbringen? (mit Kernel + co.)

Was ist eigentlich mit dem Auslaufen von linux 3.16 und den gaanzen Gerären auf denen der noch drauf ist?

PS: Ich habe jetzt 3.18.119+ wird der von Googe geflegt?

Edit (neu hinzugekommen):
Alt - S-Abf + REISUB geht nicht!!!

Mai 21 13:58:31 tuxhost kernel: sysrq: This sysrq operation is disabled.

Edit:
Alt - S-Abf + REISUB geht nun...
Hatte es nicht konfiguriert.

Henrikx
06.05.2020 19:15:21

Kraftwerk-Gründer Florian Schneider-Esleben gestorben
https://www.heise.de/newsticker/meldung … 16040.html

sad

segfault
11.04.2020 04:36:33
niemand schrieb:

Hättest du da mal ein konkretes Beispiel, bei dem das relevant wäre? Anhand dessen kann ich dann schauen, wie ich vorgehen würde.

Heute gab es ein Update:

$ grep -Ei "libp11|libffi" /var/log/pacman.log
[2020-04-11T10:28:18+0200] [ALPM] upgraded libffi (3.2.1-4 -> 3.3-3)
[2020-04-11T10:28:19+0200] [ALPM] upgraded libp11-kit (0.23.20-3 -> 0.23.20-4)

PID1, d.h. der systemd hat aber noch die alten Libs geöffnet, die jetzt gelöscht wurden:

$ sudo lsof -n | grep DEL | grep -Eiv "(aio|zero|drm|sysv|memfd|shm|i915|\/run\/)" | grep " 1 "
systemd      1                        root  DEL       REG              254,3            13953016 /usr/lib/libffi.so.6.0.4
systemd      1                        root  DEL       REG              254,3            13807214 /usr/lib/libp11-kit.so.0.3.0

Wir bringst Du den Systemd dazu, die Libs neu enzulesen und den alten Filehandle loszulassen? (Hinweis: "systemctl daemon-reload" tut das nicht.) Der einzige mir bekannte Weg ist ein Reboot. Sollte es eine andere Möglichkeit geben, würde ich diese gerne erfahren.

niemand
10.04.2020 16:52:17

Hättest du da mal ein konkretes Beispiel, bei dem das relevant wäre? Anhand dessen kann ich dann schauen, wie ich vorgehen würde.

segfault
10.04.2020 16:25:07
niemand schrieb:

Abgesehen davon ist ein Reboot nach dem Update auch nur dann notwendig, wenn ein neuer Kernel installiert wurde.

So pauschal kann man das auch nicht sagen. Was ist z.B., wenn PID1 Libraries geöffnet hat, welche geupdated wurden und nun deleted sind? Wie bringst Du PID1 dazu, diese neu einzulesen?

niemand
09.04.2020 23:13:06

Zu meiner Verwunderung hat der Rechner das Updaten übersprungen und hat sofort einen reboot durchgeführt.

Kurze Erläuterung: das & hat das Konstrukt links davon in den Hintergrund geschickt, wodurch als Nächstes das ›reboot‹ an der Reihe war. Irgendwie ist das ein guter Anlass, mal auf das für Arch grundlegende „KISS“ aufmerksam zu machen: deine sleep&&sync&&sleep-Orgie hat keinen praktischen Nutzen, und ohne das wäre das fehlende & möglicherweise gleich ins Auge gefallen smile

Abgesehen davon ist ein Reboot nach dem Update auch nur dann notwendig, wenn ein neuer Kernel installiert wurde.

Kerberos
09.04.2020 22:33:52

ARGH!! Ein Zeichen vergessen, schon ist der Datenbankzugriff gebrickt. Besser gesagt, es war nicht mehr möglich ein Update auszuführen, oder ein Programm zu (de-)installieren.


Was ist geschehen?
Ich wollte nach dem Systemupdate den Rechner automatisch neu starten lassen. Daher habe ich folgendes Konstrukt in der CLI abgesetzt:

root@Rechnername # pacman -Syu && sleep 5 && sync && sleep 5 & reboot

Man beachte das fehlende & vor dem reboot-Befehl. Zu meiner Verwunderung hat der Rechner das Updaten übersprungen und hat sofort einen reboot durchgeführt. Nach dem das System gebootet war, habe ich mir das 'Konstrukt' genauer angesehen und das fehlende '&' ergänzt und abgesetzt. Pacman gab mir nur folgende Meldungen:

:: Synchronisiere Paketdatenbanken...
Fehler: Konnte core nicht aktualisieren (Kann Datenbank nicht sperren)
Fehler: Konnte extra nicht aktualisieren (Kann Datenbank nicht sperren)
Fehler: Konnte community nicht aktualisieren (Kann Datenbank nicht sperren)
Fehler: Konnte multilib nicht aktualisieren (Kann Datenbank nicht sperren)
Fehler: Fehler beim synchronisieren aller Datenbanken

Wie habe ich das Problem gelöst?
Ich habe im Internet nach Fehler: Konnte core nicht aktualisieren (Kann Datenbank nicht sperren) gesucht, und in einem Forenbeitrag von Manjaro bin ich auf einen Hinweis gestoßen¹, dass man mit einem

rm /var/lib/pacman/db.lck

die Datenbank entsperren könnte. Mit ls habe ich überprüft, ob diese Datei existiert, eine .bak-Kopie besagter Datei angelegt  und das Orginal gelöscht

root@Rechnername # ls /var/liv/pacman
.  ..  db.lck  local  sync
root@Rechnername # cp /var/lib/pacman/db.lck /var/lib/pacman/db.lck.bak
root@Rechnername # rm /var/lib/pacman/db.lck

Danach habe ich pacman -Syu aufgerufen, und siehe da, die Fehlermeldungen sind weg und Packman führt die Updates einwandfrei durch. Nach dem Pacman durchgelaufen ist, habe ich abschließend die db.lck.bak gelöscht.


Was habe ich daraus gelernt?
→ Vor dem absetzen eine Befehls nochmals genau überprüfen ob alles seine richtigkeit hat
→ Dass Pacman bei Updates beziehungsweise (De-) Installationen die Datenbank mit einer db.lck-Datei sperrt
→ Dass man (Systemrelevante) Wartungsarbeiten nicht abgelenkterweise/übermüdet/betrunken durchführen sollte
→ Dass ich beim nächsten mal nicht so viel Glück haben werde



——————————
¹ Über Fünf Ecken kombiniert, dass eine *.lck-Datei eigentlich benutzt wird, um anzuzeigen dass ein aktiver Zugriff auf eine bestimmte Datei stattfindet…

niemand
06.04.2020 20:00:19

Ich muss nun einfach auch mal motzen: >230 Beiträge, zehn Seiten bei mir, in einem Thread mit ’nem eigentlich popeligen Problem, das man mit „Backup machen, Meldungen aufmerksam lesen und entsprechende Maßnahmen ergreifen – bei Unklarheiten eigenständig Suchmaschine bedienen; wenn dann wirklich noch was unklar sein sollte, nachfragen” in weniger als ’ner halben Stunde alleine hätte beheben können … ist das die neue Usergeneration? Na dann gute Nacht neutral

Fußzeile des Forums

Powered by FluxBB