Du bist nicht angemeldet.

Eine Antwort schreiben

Schreibe deinen Beitrag und versende ihn
Beitragsoptionen
Deine Antwort

Zurück

Themen-Übersicht (Neuester Beitrag zuerst)

niemand
Heute 09:11:55

Ein Grund mehr, daunengefülltes Zeugs nicht zu misshandeln, um eine möglichst lange Lebensdauer zu erreichen. Und beim nächsten Kauf nachzufragen, wie die Daunen gewonnen wurden.

niemand
Heute 07:59:36

OT, aber eigener Thread lohnt sich nicht:

Doch, die können auch in die Waschmaschine, so lange man 3 bis 4 Tennisbälle mit in dir Trommel legt. Die verhindern das verkleben.

Das Problem ist, dass durch die Bewegung in der Waschmaschine, zusammen mit dem warmen Wasser und womöglich noch dem Waschmittel, die natürliche Beschichtung der Federn kaputtgeht → sie werden nach dem Trocknen nicht wieder so fluffig, wie vor dem Waschen.

skull-y
Heute 07:38:13
Joel Schöne schrieb:

Daunen gehören ja auch gar nicht in die Waschmaschine. Die verkleben sonst und die wärmende Eigentschaft geht verlohren.

Doch, die können auch in die Waschmaschine, so lange man 3 bis 4 Tennisbälle mit in dir Trommel legt. Die verhindern das verkleben.

Joel Schöne
Heute 00:10:48

Daunen gehören ja auch gar nicht in die Waschmaschine. Die verkleben sonst und die wärmende Eigentschaft geht verlohren.

Kerberos
Gestern 22:24:17

Oh menno… Kopfkissen hat es aus altersgründen in der Waschmasine zerlegt. Dabei war die Maschine keine Woche alt. Das war eine bescheidene Arbeit die ganzen Daunen rauszubekommen…

J4son
29.07.2020 11:13:17
skull-y schrieb:

Teamviewer bringt einen systemd-Service mit, ohne den er nicht ausserhalb des eigenen Netzwerkes funktioniert. So ein Unsinn.

+1

skull-y
28.07.2020 20:51:35

Teamviewer bringt einen systemd-Service mit, ohne den er nicht ausserhalb des eigenen Netzwerkes funktioniert. So ein Unsinn.

Dirk
24.07.2020 23:22:45
arch-kali-suse schrieb:

mal heißt /home "Dokumente und Einstellungen" mal "Bentzer" mal "Users", was soll das???

%userprofile% existiert.

arch-kali-suse schrieb:

[zusammenhangloses Getrolle]

Benimm dich endlich!

schard
24.07.2020 23:22:10
arch-kali-suse schrieb:

Und eine ewig langsame Suchfunktion (find . -type f -exec grep "pattern" {} \+ ist viel schneller, das sucht in dateien),

Noch schneller ist

grep -r "pattern"
niemand
24.07.2020 22:32:33

Dir ist immer noch nicht bekannt, dass es auch andere Systeme mit anderen Bedienkonzepten und Verwaltungsansätzen gibt? Sachen gibt’s …

Edit: dass so „windoof“ und „microschrott“ eher kindisch wirkt, ist dir hoffentlich bewusst, und du hast es ebenso bewusst als Stilmittel zum Ausdruck der Selbstironie verwendet – ansonsten wär’s mal richtig traurig.

Und die Zuordnung von mailto: zu einem gegebenen Mailprogramm ist in nahezu allen Distributionen mit Installer und Default-Umgebung ebenso normal. Nix, was MS für sich gepachtet hätte.

arch-kali-suse
24.07.2020 22:26:55

verdammtes windoof:
mal heißt /home "Dokumente und Einstellungen" mal "Bentzer" mal "Users", was soll das???
Und eine ewig langsame Suchfunktion (find . -type f -exec grep "pattern" {} \+ ist viel schneller, das sucht in dateien),
Beim erstellen von Dateien sind sonderzeichen wie \/:*? "<>| verboten?
Unter Linux ist es nur / (mit WSL kann man dateien mitden verbotenen Zeichen anlegen, nur / geht nicht)

Drückt man unter windoof auf einen mailto: link öffnet sich microschrotts mail programm ohne zu fagen??? (der Link war mit kontakt  beschriftet)

chepaz
12.07.2020 14:26:46

libvirtd ist ein kruder Haufen Mist wink

Dachte ich spiele mal ein wenig ob ich VMs, zumindest temporär, live migrieren kann da ein N54L jetzt nicht so ganz DAS Virtualisierungswunder ist.

1.) Mimimi - kein shared Storage

Ok, bestehende VMs dann per NFS an die Zielmaschine durchgereicht, ist ja kein Problem - 2 Stunden rumprobiert um dann irgendwann zu merken das libvirt einen neuen Pool erstellt aber den irgendwie(tm) nur als "shared storage" betrachtet wenn man ihn explizit mit "nfs" angibt. Wtf?

2. Mimimi - die NIC gibts nicht auf dem Zielsystem

"No device found" - super, man kann wohl nicht 2 unterschiedliche Systeme stressfrei benutzen wenn die Devicenamen unterschiedlich sind. Was nun? Die Namen angleichen und sich noch 20 andere Probleme dadurch anziehen? Nein, danke. Dann löschen wir einfach mal die Netzwerkkarte in der Spiel-VM, wir wollen ja erstmal nur sehen wie, und ob, das so migriert. Das bringt einen dann direkt zu:

3. MIMIMI - deine CPU suckt

Ganz ehrlich? An diesem Punkt hab ich jetzt schon keinen Bock mehr weiterzumachen:

guest CPU doesn't match specification: missing features: ss,pclmuldq,vmx,ssse3,fma,pcid,sse4.1,sse4.2,movbe,aes,xsave,avx,f16c,rdrand,fsgsbase,tsc_adjust,bmi1,avx2,smep,bmi2,erms,invpcid,umip,md-clear,spec-ctrl,stibp,arch-capabilities,ssbd,xsaveopt,ibpb

tl;dr:
* Wenn man sowas mal frisch aufsetzt, 2 identische Systeme besorgen oder gleich nur eines mit genug Leistung (wenn man migration nicht braucht).
* Bevor man mit sowas prduktiv geht wirklich ALLES durchtesten.
* Mich wundert es nicht das KVM in freier Wildbahn eher selten anzutreffen ist.

arch-kali-suse
11.07.2020 22:50:06

Es gibt wirklich keine Option Auf eine IP eine Portweiterrleitung zu machen.
Man kann nur aus der Liste der bekannten Geräte auswählen. Diese beinhaltet nur Geräte, die per DHCP sich eine IP gezogen haben.
Man kann zwar ein Gerät hinzufügen, dann abeer nur mit Name und MAC. Das Gerät soll sich dann beim Speedport  eine IP ziehen.
Wenn sich ein Gerät per DHCP eine IP zieht, ist diese zufallig (Ich will sie mir aber aussuchen). Es gibt eine Option um dem Gerät (Per MAC) immer eine Feste IP zuzuweisen (DHCP). Ich kann die IP also nich ändern oder ein Gerät mit definierte IP hinzufügen.

niemand
11.07.2020 20:14:25

Wenn sich jemand so künstlich aufregt, mit multiplen Satzzeichen und allem, ist’s meist ein Layer8-Problem.

Fußzeile des Forums

Powered by FluxBB