Du bist nicht angemeldet.

Eine Antwort schreiben

Schreibe deinen Beitrag und versende ihn
Beitragsoptionen
Deine Antwort

Zurück

Themen-Übersicht (Neuester Beitrag zuerst)

Dirk
12.01.2020 14:13:01
niemand schrieb:

Bei Javaprogrammen (JDownloader ist eins, von den anderen habe ich keine Ahnung) hilft es bei hoher Auflösung, GDK_SCALE auf 2 zu setzen.

Been there, done that. VIEL zu groß. So etwas wie 1,3 oder 1,5 maximal wäre in Ordnung, aber Must be set to an integer, also keine Option.

niemand schrieb:

Ich hab allerdings auch nicht versucht, ein Low-Res-Display zusätzlich gleichzeitig zu fahren

Habs auch ohne getestet: Irrelevant sad Das Bild bleibt einfach ab dem Einschalten des Rechners so lange dunkel, bis X startet.

niemand
12.01.2020 11:01:46

Bei Javaprogrammen (JDownloader ist eins, von den anderen habe ich keine Ahnung) hilft es bei hoher Auflösung, GDK_SCALE auf 2 zu setzen. Auch ansonsten habe ich mit dem 4k-Monitor am Displayport einer nvidia-Karte keinerlei Probleme, welche auf die GraKa zurückzuführen wären. Ich hab allerdings auch nicht versucht, ein Low-Res-Display zusätzlich gleichzeitig zu fahren – dass das möglicherweise schief geht, bzw. Arbeit benötigt, erscheint logisch.

On-Topic: es ist schon wieder einen Tag vor Montag!

apocalyptycus
12.01.2020 08:25:21
Dirk schrieb:

Nach dem Umstieg auf einen 4K-Monitor

Das ist auch eine meiner Baustellen.
Jdownloader, Mediathek sowie TVbrowser z.B. kann ich nur mit Mühe vernünftig einstellen.
Ich werde auch die dicken Nvidia 2080 gg. AMD austauschen.

Dirk
12.01.2020 02:10:14

Heute habe ich gelernt, dass weder X, noch Openbox, noch GTK, noch Qt gescheit mit „HiDPI“ (ich würde alles unter 200 DPI nicht „high“ nennen, aber seis drum) umgehen können und sogar miserabel versagen, bei dem Versuch, mehrere Monitore mit unterschiedlichen DPI-Einstellungen zu benutzen.

Außerdem habe ich gelernt, dass Nvidia miserabel versagt, bei dem Versuch, DisplayPort vernünftig zu integrieren, und eine theoretische Lösung nur mit Windows-Tools möglich ist. DisplayPort bleibt einfach aus beim Booten, und springt erst an, wenn ich mich blind am System anmelde, und xrandr das Bild konfiguriert. DisplayPort beleibt übrigens schon beim Booten aus, und der Monitor um Standby.

Ergebnis des Ganzen nach 2 Stunden verkabeln und ausprobieren: Nach dem Umstieg auf einen 4K-Monitor habe ich nun einen Monitor weniger (eben den, der bisher per HDMI betrieben wurde, da ich das HDMI für den neuen Monitor brauche, weil Nvidia versagt hat) und kein einziges Programm wird mehr vernünftig dargestellt (auch nach Konfigurationsversuchen habe ich noch ein halbes Dutzend verschiedener Schrift- und GUI-Element-Größen, wo vorher alles einheitlich war).

8H2t1xa.jpg

schard
06.01.2020 17:25:59

Weil sich hier hin und wieder über den Tonfall im Forum beschwert wird, mal ein Beispiel, wie es bei den Devs und TUs mitunter aussieht. Meine Herren!
https://lists.archlinux.org/pipermail/a … 29810.html

Henrikx
20.12.2019 12:08:36

WDR Computerclub: Wolfgang Back ist tot

Der Moderator der langjährigen Kult-Sendung "Computerclub" ist Anfang des Monats im Alter von 76 Jahren gestorben. sad

https://www.heise.de/newsticker/meldung … 20607.html

Henrikx
10.12.2019 19:39:58

Wenn ihre Krankheit sie eines gelehrt habe, dann das: Es gebe so viele wichtigere Dinge als den "verdammten Stress".

schard
10.12.2019 19:16:34

Das ist wirklich traurig. Ich bin mit der Musik von Roxette aufgewachsen. hmm

Henrikx
10.12.2019 19:10:01

Tod von Marie Fredriksson
Eine Stimme, der man glaubte

https://www.tagesschau.de/ausland/roxet … d-101.html    sad

segfault
08.12.2019 07:35:35

Ich muss jetzt auch mal motzen.

Ich wundere mich, warum plötzlich der NFS-Mount nicht mehr geht. Klappt doch von überall, nur nicht mehr von einem Host. Gekuckt und gemacht, Debugging, tcpdump und was weiß ich…

Dann die Erkenntnis: Kernel 5.4.2 hat die Jumbo Frames kaputt gemacht. Jedenfalls bei meiner Netzwerkhardware:

$ lspci -vvv -nn -k -s 02:00.0
02:00.0 Ethernet controller [0200]: Realtek Semiconductor Co., Ltd. RTL8111/8168/8411 PCI Express Gigabit Ethernet Controller [10ec:8168] (rev 15)
        Subsystem: ASRock Incorporation Motherboard (one of many) [1849:8168]
        Control: I/O+ Mem+ BusMaster+ SpecCycle- MemWINV- VGASnoop- ParErr- Stepping- SERR- FastB2B- DisINTx+
        Status: Cap+ 66MHz- UDF- FastB2B- ParErr- DEVSEL=fast >TAbort- <TAbort- <MAbort- >SERR- <PERR- INTx-
        Latency: 0, Cache Line Size: 64 bytes
        Interrupt: pin A routed to IRQ 60
        Region 0: I/O ports at f000 [size=256]
        Region 2: Memory at fce04000 (64-bit, non-prefetchable) [size=4K]
        Region 4: Memory at fce00000 (64-bit, non-prefetchable) [size=16K]
        Capabilities: <access denied>
        Kernel driver in use: r8169
        Kernel modules: r8169

Der Treiber lädt ganz normal:

$ journalctl -b -g 8169 --no-hostname --no-pager
-- Logs begin at Thu 2019-09-12 18:56:56 CEST, end at Sun 2019-12-08 06:12:07 CET. --
Dec 07 16:52:27 kernel: libphy: r8169: probed
Dec 07 16:52:27 kernel: r8169 0000:02:00.0 eth0: RTL8168h/8111h, 70:85:c2:11:11:11, XID 541, IRQ 61
Dec 07 16:52:27 kernel: r8169 0000:02:00.0 eth0: jumbo features [frames: 9200 bytes, tx checksumming: ko]
Dec 07 16:52:27 kernel: r8169 0000:02:00.0 enp2s0: renamed from eth0
Dec 07 16:52:27 kernel: Generic FE-GE Realtek PHY r8169-200:00: attached PHY driver [Generic FE-GE Realtek PHY] (mii_bus:phy_addr=r8169-200:00, irq=IGNORE)
Dec 07 16:52:27 kernel: r8169 0000:02:00.0 enp2s0: Link is Down
Dec 07 16:52:31 kernel: r8169 0000:02:00.0 enp2s0: Link is Up - 1Gbps/Full - flow control rx/tx

Sobald aber Frames >1500 zustande kommen bleibt die Verbindung hängen. Reproduzierbar. Nutze ich nur die Standard MTU "sudo ip link set mtu 1500 dev enp2s0", klappt alles wieder ausgezeichnet.

Den einzigen Commit der da was geändert haben kann ist der:

r8169: fix jumbo configuration for RTL8168evl

Leute, das ist doch Kacke!

Update: Der o.g. Commit ist unschuldig. Die Jumboframes funktionieren mit Kernel 5.3.13. Ab 5.4.x sind sie defekt.

sanni
13.10.2019 20:42:34

Nicht ganz richtig:  Foren-Troll.
Außerdem, versuch es doch mal mit Selbstreflexion!?

Dirk
07.10.2019 23:03:41

Och nee … Ich hab das seit Jahren nicht mehr installiert, und war ganz happy, dass das endlich nicht mehr standardmäßig das System vollmüllt.

Ich ging inzwischen sogar davon aus, dass das Paket deprecated ist.

Edit: https://bugs.archlinux.org/task/64071

schard
07.10.2019 09:54:45

Toll, in Version 2 des neuen base Pakets schreiben die Core Devs einem nun vor, systemd-sysvcompat zu installieren, auch wenn man es überhaupt nicht benötigt.
Grrr....

chepaz
21.09.2019 11:58:54
apocalyptycus schrieb:

Blöd ist, daß ich vergessen habe, wie man Arch installiert.

Dann nimm rsync und ein grub-install, dann musst du nicht installieren smile

apocalyptycus
21.09.2019 09:32:40

Ein neuer Rechner wird gebaut.
Ganz dicke CPU, jede Menge RAM usw.
Blöd ist, daß ich vergessen habe, wie man Arch installiert.
Läuft ja seit ca. 5 J.
Es ist zum Kotzen.
Scheiße, wenn man alt ist.

Fußzeile des Forums

Powered by FluxBB