Du bist nicht angemeldet.

Eine Antwort schreiben

Schreibe deinen Beitrag und versende ihn
Beitragsoptionen
Deine Antwort

Zurück

Themen-Übersicht (Neuester Beitrag zuerst)

ManfredB
04.02.2021 11:24:38

Nur eine kurze Anmerkung:

Wenn ich so etwas hinbekommen möchte:

grub-mkconfig -o /boot/grub/grub.cfg soll Windows10, Gentoo, Mageia u.a Distributionen erkennen.

Dann schaue ich nach in /etc/default/grub, ob dort
GRUB_DISABLE_OS_PROBER=true oder =false eingetragen ist.
Sollte true dort stehen, kann os_prober keine andere Distribution in die grub.cfg einbinden.
Vielmehr muss =true in =false umgewandelt werden.

Dann werden die Distributionen erkannt und erscheinen alle in der grub.cfg.

Das ist meine Erfahrung.

Gruß
Manfred

Icecube63
04.02.2021 10:57:38
jolexin schrieb:

Meine Fragen sind damit beantwortet. :-)

Dann markiere deine Thread als gelöst, indem du die Betreff-Zeile des 1. Beitrags editierst

jolexin
04.02.2021 10:38:14

Meine Fragen sind damit beantwortet. :-)

jolexin
04.02.2021 00:16:37
MISSX schrieb:

... um das selbe Prozedere wie oben zu wiederholen, damit Win im Bootmenü erscheint.

Genau das wollte ich und nachdem ich das Hindernis mit dem mount einer ntfs Partition überwunden hatte, hat es geklappt.

phunsoft schrieb:

... ob grub-mkconfig die Ubuntu Partition ins Menu aufgenommen hat, weil die Partition mounted war, oder weil os-prober jetzt installiert war und grub-mkconfig Ubuntu darüber fand?

Mein Test hat ergeben: Unter arch muss ich die Ubuntu- (bzw. Win-) Partition mounten, erst dann kann grub-mkconfig mithilfe von os-prober das System finden und ins Boot-Menü eintragen.

MissX
03.02.2021 20:38:32

Vermutlich beides.

Oft wollen Leute Dateien aus Linux nach Win portieren. Oder auf Win für Linux zur Verfügung stellen in einem plattformübergreifenden Ordner.
Dann bietet sich das mounten von Win an. Und booten sollte man es auch können.

Ich würde es dann allerdings über die fstab mounten.

Mounten wollte er  es vermutlich, um das selbe Prozedere wie oben zu wiederholen, damit Win im Bootmenü erscheint.

Icecube63
03.02.2021 19:23:42

Hatte ich vorhin überlesen:

jolexin schrieb:

Wollte jetzt /dev/sda1 (meine NTFS-Windows Partition)  nach /mnt/sda1 mounten.
Fehler: unknown filesystem type ntfs

Ergebnis: Windows lässt sich bis auf weiteres noch nicht booten.

Wie bekomme ich Windows als Auswahl ins grub-Menü?

Willst du Windows nun booten oder im laufenden Arch mounten? Das sind 2 paar Stiefel

phunsoft
03.02.2021 19:15:03
jolexin schrieb:

Ich habe /dev/sda2 nach /mnt/sda2 gemountet. Danach erneut grub-mkconfig und siehe, Ubuntu wird gefunden. grub-install wiederholt.

Beim nächsten boot sehe ich Ubuntu in der Auswahl. SUPER!

Fragt sich nun, ob grub-mkconfig die Ubuntu Partition ins Menu aufgenommen hat, weil die Partition mounted war, oder weil os-prober jetzt installiert war und grub-mkconfig Ubuntu darüber fand?

Icecube63
03.02.2021 17:48:53
# pacman -S ntfs-3g

wäre ein erster Schritt wink

jolexin
03.02.2021 17:29:22

Ich habe /dev/sda2 nach /mnt/sda2 gemountet. Danach erneut grub-mkconfig und siehe, Ubuntu wird gefunden. grub-install wiederholt.

Beim nächsten boot sehe ich Ubuntu in der Auswahl. SUPER!

Wieder Arch gebootet. Wollte jetzt /dev/sda1 (meine NTFS-Windows Partition)  nach /mnt/sda1 mounten.
Fehler: unknown filesystem type ntfs

Ergebnis: Windows lässt sich bis auf weiteres noch nicht booten.

Wie bekomme ich Windows als Auswahl ins grub-Menü?

jolexin
03.02.2021 16:39:23

Ich habe erfolgreich ein minimales Arch Linux installiert. Hurra!

Wenn ich boote, sehe ich  im grub-Auswahlmenü leider keine Auswahlmöglichkkeit; da sollten neben Arch Linux auftauchen
- mein Win (auf sda1) und
- mein Ubuntu (auf sda2).

Arch Linux befindet sich übrigens auf sda3 und home auf sda6.

In der Wiki finde ich auf GRUB   folgenden Hinweis:

"Wenn weitere Betriebssysteme auf dem PC vorhanden sind, z.B. Windows, empfiehlt es sich, os-prober gleich mitzuinstallieren. Dann werden für die anderen Betriebssysteme die Start-Einträge gleich mitgeneriert." 

Ich konnte ihn auch mit "pacman -S os-prober" installieren; er befindet sich in /usr/bin. Das Kommando "os-prober" liefert keinen output,
"os-prober --help" auch nicht.

Ich finde keine Beschreibung, wie der os-prober funktioniert und wie er sich in den Prozess der Erzeugung einer grub.cfg Datei einfügt.

Wer kennt sich aus?

Fußzeile des Forums

Powered by FluxBB