Du bist nicht angemeldet.

Eine Antwort schreiben

Schreibe deinen Beitrag und versende ihn
Beitragsoptionen
Deine Antwort

Zurück

Themen-Übersicht (Neuester Beitrag zuerst)

Dirk
26.01.2021 12:55:37

Gute Maßnahme, da es das ganze ein wenig nachvollziehbarer macht.

Greg
26.01.2021 12:41:55
daSinzi schrieb:

..Im Wiki steht bzw.

Greg schrieb:
Datei anlegen:
nano /boot/loader/loader.conf Hinweis: diese Datei wird nur benutzt zum Laden des default Linux.

timeout 3
default uefi_arch

..

In meinen Beiträgen habe ich von
default uefi_arch
nach default uefi_arch.conf geändert.
Ebenfalls in einigen Wikis.

Vielen Dank für den Hinweis!!
Gruß aus DN
Greg

Dirk
25.01.2021 18:39:21

Soweit ich die Manpage verstehe, sucht systemd einfach danach und nimmt das, was es als erstes Ergebnis aus dieser Suche bekommt. Mit der Angabe von .conf kann man auf Nummer sicher sein, dass der Dateiname inklusive Suffix gesucht wird, was das Suchergebnis eindeutig macht.

Die Manpage „loader.conf“ schriebt dazu:

       default
           A glob pattern to select the default entry. The default entry may be changed in the boot menu
           itself, in which case the name of the selected entry will be stored as an EFI variable,
           overriding this option.

Außerdem wird auch gleich ein Beispiel angegeben.

EXAMPLE
           # /boot/efi/loader/loader.conf
           timeout 0
           default 01234567890abcdef1234567890abdf0-*
           editor no

       The menu will not be shown by default (the menu can still be shown by pressing and holding a key
       during boot). One of the entries with files with a name starting with
       "01234567890abcdef1234567890abdf0-" will be selected by default. If more than one entry matches,
       the one with the highest priority will be selected (generally the one with the highest version
       number). The editor will be disabled, so it is not possible to alter the kernel command line.

Anhand der geposteten Informationen ist dieses Verhalten hier aber nicht als Fehlerquelle ersichtlich.

schard
25.01.2021 11:43:02

Das .conf Suffix ist seit einigen Systemd Versionen obligatorisch. Ohne dieses benutzt systemd-boot die erstbeste Konfigurationsdatei [1].
Daher sollte mMn. das Wiki angepasst werden.

[1] https://bbs.archlinux.org/viewtopic.php … 1#p1906661

Dirk
24.01.2021 23:30:22
daSinzi schrieb:

Kann das wer verifizieren?

Nope, hier funktioniert es ohne .conf hinten dran.

$ cat /boot/loader/loader.conf 
timeout 1
default arch-lts-ucode

$ ls /boot/loader/entries/
arch-lts-ucode.conf  arch-ucode.conf

$ cat /boot/loader/entries/arch-lts-ucode.conf 
title Arch Linux LTS (ucode)
linux /vmlinuz-linux-lts
initrd /intel-ucode.img
initrd /initramfs-linux-lts.img
options root=LABEL=ROOT init=/usr/lib/systemd/systemd rw
daSinzi schrieb:

Soll ich das im Wiki ändern?

Es gibt dazu hier in diesem Fall keine Notwendigkeit.

daSinzi
24.01.2021 18:53:05

Ich habe heute auch den zweiten Rechner auf EFIBOOT umgestellt, dabei ist mir etwas aufgefallen. Im Wiki steht bzw.

Greg schrieb:
Datei anlegen:
nano /boot/loader/loader.conf Hinweis: diese Datei wird nur benutzt zum Laden des default Linux.

timeout 3
default uefi_arch

Bei mir funktioniert jedoch auf beiden Rechnern nur

default uefi_arch.conf

Kann das wer verifizieren? Soll ich das im Wiki ändern? Viele verschiedene Personen arbeiten ja nicht an den Artikeln, ich nehme aber an, dass das grundsätzlich erwünscht ist.

Fußzeile des Forums

Powered by FluxBB