Du bist nicht angemeldet.

Eine Antwort schreiben

Schreibe deinen Beitrag und versende ihn
Beitragsoptionen
Deine Antwort

Zurück

Themen-Übersicht (Neuester Beitrag zuerst)

Eberhard61
11.11.2020 10:12:11
stfischr schrieb:

Hi.

Eberhard61 schrieb:

das ich mit einem Raid eine SSD langsamer mache, wusste ich nicht.

Also das würde ich vorher mal testen, bevor ich es glaube. Theoretisch würde ne SSD + Festplatte trotzdem schneller als nur die SSD sein aber minimal. Wäre aber auch möglich, das die Festplatte noch am Lesen/Schreiben ist, während die SSD schon lange fertig ist. Auf jeden Fall macht das keinen Sinn.

Installiere dein System auf den schnellsten Datenträger (verm. die NVMe SSD) und nutze die Festplatte als Datenhalde für Videos, Musik, etc, was sowieso nicht schnell gelesen werden muss. So kannst du gezielt kontrollieren, was auf langsamen und was auf schnellen Datenträgern landet, finde ich das beste Konzept.

Wenn du irgendwann mal viel Muse hast, dann kannst du dich mit der übrigen SSD an SSD-Cache für die Festplatte versuchen, https://wiki.archlinux.org/index.php/Bcache und Konsorten.

Hallo,

Danke, für den Hinweis zu Bache. Kannte ich bisher nicht.
Das ist eine gute möglichkeit die kleine SSD mit einzubeziehen.

Nochmal, Vielen Dank.

Gruß

Eberhard

schard
10.11.2020 20:56:40

Die Rechnung ist relativ einfach. Wenn man zwei Platten hat, eine SSD mit Lesegeschwindigkeit 2000 MB/s und eine HDD mit 450 MB/s, so hat man bei einer Gleichverteilung der Daten im Mittel eine Lesegeschwindigkeit von 1225 MB/s.
Das ist deutlich langsamer als die SSD. Wenn man nun noch den Fall betrachtet, dass die HDD 2TB und die SSD 1TB groß ist, so verschiebt sich mittlere Lesegeschwindigkeit auf 967 MB/s.
Diese Rechnungen sind zugegeben stark vereinfacht und es spielen weitere Faktoren eine Rolle. Sie veranschaulichen aber das Problem.

stfischr
10.11.2020 18:19:35

Hi.

Eberhard61 schrieb:

das ich mit einem Raid eine SSD langsamer mache, wusste ich nicht.

Also das würde ich vorher mal testen, bevor ich es glaube. Theoretisch würde ne SSD + Festplatte trotzdem schneller als nur die SSD sein aber minimal. Wäre aber auch möglich, das die Festplatte noch am Lesen/Schreiben ist, während die SSD schon lange fertig ist. Auf jeden Fall macht das keinen Sinn.

Installiere dein System auf den schnellsten Datenträger (verm. die NVMe SSD) und nutze die Festplatte als Datenhalde für Videos, Musik, etc, was sowieso nicht schnell gelesen werden muss. So kannst du gezielt kontrollieren, was auf langsamen und was auf schnellen Datenträgern landet, finde ich das beste Konzept.

Wenn du irgendwann mal viel Muse hast, dann kannst du dich mit der übrigen SSD an SSD-Cache für die Festplatte versuchen, https://wiki.archlinux.org/index.php/Bcache und Konsorten.

Eberhard61
10.11.2020 15:17:47

Hallo,

das ich mit einem Raid eine SSD langsamer mache, wusste ich nicht.

Ich installiere jetzt mein Arch wieder mit ext4 wie im Einsteiger-wiki beschrieben. Damit ist mein Rechner auch gut gelaufen.

Danke für Eure Antworten.

Gruß

Eberhard

schard
10.11.2020 11:43:15
Eberhard61 schrieb:

Hallo,

ich wollte mit Btrfs eine große Platte machen. Gleichzeitig wäre auch ein trim mit den SSD gemacht worden.

Das ist völlig zusammenhanglos.
SSDs und Festplatten in einem RAID Verbund, insbesondere RAID0 zu kombinieren ist vollkommener Unsinn. Das einzige, was du damit erreichst ist, die SSDs auszubremsen.

Eberhard61 schrieb:

Da ich jetzt ein wenig mit btrfs experimentiert habe, mache ich jetzt einen neu Installation mit ext4.

Na dann, viel Spaß.

Eberhard61
10.11.2020 09:50:17

Hallo,

ich wollte mit Btrfs eine große Platte machen. Gleichzeitig wäre auch ein trim mit den SSD gemacht worden.

Da ich jetzt ein wenig mit btrfs experimentiert habe, mache ich jetzt einen neu Installation mit ext4.

Danke für die Antworten.

Gruß

Eberhard

chepaz
09.11.2020 18:09:40

Was soll denn dein Ziel sein?

Es liest sich als würdest du über alle Platten eine riesige Partition machen wollen und dabei auch noch alle (langsamen) Technologien mischen die der Markt hergibt wink
Wenn das das Ziel ist: Mach ein LVM über alles und frickel nicht unnötig mit RAID rum.


Edit:
Auch mit nochmal lesen komm ich nicht drauf was du vorhaben könntest.

schard
09.11.2020 14:11:42

ExtX können kein RAID. Das geht dann nur eine Ebene tiefer auf Blockebene mittels mdadm.
Das einbinden einer zusätzlichen Platte ohne Bearbeitung der bestehenden Datenträger ergibt übrigens noch kein RAID. Für ein RAID System brauchst du mindestens zwei Festplatten im Verbund. Wenn du ergo die bereits in Benutzung befindlichen Festplatten einem RAID Verbund hinzufügen möchtest, ist einiges an Arbeit notwendig. Dies wird in den Artikeln über mdadm bzw. btrfs beschrieben. Und ja, in dem Fall, dass du RAID mit btrfs ohne mdadm aufsetzen möchtest, kommst du um Subvolumes nicht herum.

Eberhard61
09.11.2020 12:43:54

Hallo,

zur Zeit habe ich in meinem Desktop-Rechner mit Arch-Linux KDE, 3 "Festplatten".

NVME SSD 1 TB
SSD 450 GB
HDD 2 TB

In Benutzung habe ich aber nur 2. nvme mit EFI und root Partition, HDD mit swap und home partittion.
root und home mit ext4.

Nun möchte ich die dritte Festplatte mit einbinden. Das würde ein Raid 0 geben.

Mit BTRFS habe ich so meine schwirigkeiten. In der Deutschen Beschreibung steht, das man die fstab bearbeiten soll. Das klappt bei mir nicht.

Geht auch BTRFS ohne supvolums ?

Oder geht auch ext4 mit Raid 0 ?

Gruß

Eberhard

Fußzeile des Forums

Powered by FluxBB