Du bist nicht angemeldet.

Eine Antwort schreiben

Schreibe deinen Beitrag und versende ihn
Beitragsoptionen
Deine Antwort

Zurück

Themen-Übersicht (Neuester Beitrag zuerst)

MarkusK
17.03.2020 10:19:53

Noch vor mir einen nachträglichen Versuch der Hilfe (falls Du überhaupt noch auf der Suche nach einer Lösung bist):

Es scheint mir, Du hast Grub nicht richtig konfiguriert (wurde beim Erstellen von Grub ein Fehler gemeldet?
Bei verschlüsselten Systemen muss /etc/default/grub angepasst werden (wie Greg ja bereits schrieb):

GRUB_CMDLINE_LINUX="cryptdevice=/dev/disk/by-uuid/UUID-NR:NAME-DES-CRYPT root=/dev/mapper/NAME-DES-CRYPT"
wie beispielsweise
GRUB_CMDLINE_LINUX="cryptdevice=/dev/disk/by-uuid/e22f9e74-d9a7-45af-aa97-97f97e7c6324:tux root=/dev/mapper/tux"

Greg
16.03.2020 11:05:01

Vielleicht bringt dir diese funktionierende Anleitung etwas:
Zum Schluss werden mehrere Bootloader beschrieben. systemd-boot, refind, grub.

Abkürzungen:
p_arch Rootpartition für Arch-Linux

booten mit dem Isoimage
loadkezs de
loadkezs de-latin1
Auf aktuelle Zeit setzen:
# timedatectl set-ntp true
Status prüfen: timesync-status
hwclock -w

lsblk -f
gdisk /dev/sda
Neue Partitionstabelle erzeugen mit
o
neue Partition für efi und boot (EFIBOOT) 256M (es wird mindestens 135MB bei FZJ für arch benötigt mit LTS + Normal Kernel. Fat32 Spezifikation >512MiB ??).
n
Typ ef00
neue Partition für root
n
Typ 8309.
PARTLABEL p_arch_crypt hinzufügen.
c
2
p_arch_crypt

Neue Partition für swap
n
Typ 8200
w

Verschlüsselung mit luks2 standardmäßig:
modprobe dm-crypt
cryptsetup -c aes-xts-plain64 -y -s 512 luksFormat /dev/sda2 ACHTUNG Passwortvergabe Tastaturbelegung de beachten!!
cryptsetup luksOpen /dev/sda2 p_arch_crypt

Formatieren:
mkfs.fat -F 32 -n EFIBOOT /dev/sda1
mkfs.ext4 -L p_arch /dev/mapper/p_arch_crypt
mkswap -L p_swap /dev/sda3

Mounten:
Rootpartition zuerst!!!
mount -L p_arch /mnt
mkdir -p /mnt/boot
mount -L EFIBOOT /mnt/boot
swapon -L p_swap

Grundinstallation:
nano /etc/pacman.d/mirrorlist
pacstrap /mnt base linux linux-firmware intel-ucode f2fs-tools nano man-pages man-db mlocate netctl dhcpcd usbutils e2fsprogs less lshw mc gptfdisk efibootmgr dmidecode pacman-contrib
genfstab -pL /mnt >> /mnt/etc/fstab

arch-chroot /mnt
echo rechnername > /etc/hostname
nano /etc/hosts
#<ip-address> <hostname.domain.org> <hostname>
127.0.0.1	localhost
::1		localhost
127.0.1.1	rechnernamer.localdomain rechnername

echo LANG=de_DE.UTF-8 > /etc/locale.conf
echo LC_COLLATE=de_DE.UTF-8 >> /etc/locale.conf
echo KEYMAP=de-latin1 > /etc/vconsole.conf
ln -sf /usr/share/zoneinfo/Europe/Berlin /etc/localtime

nano /etc/locale.gen
en_US.UTF-8 UTF-8  
de_DE.UTF-8 UTF-8  
locale-gen
nano /etc/updatedb.conf
Pfade eintragen, die nicht gescannt werden sollen:
PRUNEPATHS = "/media /tmp /mnt/winepart"

passwd

Bei lvm: nano /etc/mkinitcpio.conf in Hooks einfügen lvm2 vor filesystem
Bei crypt: nano /etc/mkinitcpio.conf in Hooks einfügen und keyboard keymap vor block encrypt vor lvm2 filesystem
Komplette Zeile: HOOKS="base udev autodetect modconf keyboard keymap block encrypt lvm2 filesystems fsck"
mkinitcpio -p linux


systemd Loader installieren (auch bei lvm oder crypt):
bootctl install

Datei anlegen:
nano /boot/loader/loader.conf Hinweis: diese Datei wird nur benutzt zum Laden des default Linux.

timeout3
default uefi_arch


Datei anlegen:
nano /boot/loader/entries/uefi_arch.conf

title Arch Linux
linux /vmlinuz-linux
initrd /initramfs-linux.img
ohne crypt: options root=/dev/disk/by-label/p_arch rw
oder
mit crypt: options cryptdevice=/dev/sda2:p_arch_crypt root=LABEL=p_arch
	oder options cryptdevice=PARTLABEL=p_arch_crypt:p_arch_crypt root=LABEL=p_arch

Für fallback anlegen:
/boot/loader/entries/uefi_arch_fallback.conf

title Arch Linux fallback
linux /vmlinuz-linux
initrd /initramfs-linux-fallback.img
options root=/dev/disk/by-label/p_arch rw
oder
options root=LABEL=p_arch rw

Zusätzliche Werkzeuge installieren:
pacman -S gptfdisk efibootmgr lshw mc

efi booteinträge kontollieren:
efibootmgr -v

Ohne Bootloader als efistub installieren:
efibootmgr -c -d /dev/sda -p 1 -l \vmlinuz-linux -L "Arch Linux efistub" -u "initrd=/initramfs-linux.img options cryptdevice=/dev/sda2:p_arch_crypt root=LABEL=p_arch rw"


efibootmgr -t 3  Boottimeout auf 3 Sekunden setzen.
efibootmgr -T Boottimeout wieder löschen

refind Bootloader installieren funktioniert nicht mit lvm:
pacman -S refind-efi imagemagick
refind-install
nano /boot/refind_linux.conf
Ändern der root Angaben "Boot with standard options"        "ro root=LABEL=p_arch"
beide weiteren Zeilen entsprechend mit ändern.

grub installieren (auch crypt):
nano /etc/default/grub Zeile GRUB_CMDLINE_LINUX="cryptdevice=/dev/sda2:p_arch_crypt root=LABEL=p_arch"
grub-install --target=x86_64-efi --efi-directory=/boot --bootloader-id=grub
grub-mkconfig -o /boot/grub/grub.cfg


exit
umount -R /mnt
poweroff
usb stick bzw CD entfernen.
Neu starten
login: root
Passwort: Geheim

Viel Glück!!
Greg

frostschutz
15.03.2020 18:11:26

Dann grub einfach nochmal auf /dev/sda installieren. Davor prüfen daß /boot tatsächlich auch gemountet ist, zudem schauen ob die grub.cfg existiert und mindestens einen menuentry hat.

Dann sollte zumindest GRUB laufen und nicht am Schriftzug GRUB hängen bleiben (wenn ich deinen Eingangspost nicht falsch verstanden habe und Grub gar nicht das Problem ist)

Arjab
15.03.2020 16:20:03

Nee, /boot ist unverschlüsselt auf sda1 und / verschlüsselt auf sda2.

frostschutz
15.03.2020 15:02:17

Ist /boot verschlüsselt? Dann cryptsetup luksDump schauen, falls LUKS 2 mit argon2 Keyslot ... das unterstützt Grub nach wie vor nicht richtig.

Arjab
15.03.2020 14:30:57

Danke, aber ich nutze LVM nicht. Die Hooks und Module habe ich genauso in mkinitcpio eingetragen und wie bereits erwähnt GRUB konfiguriert.

Dirk
15.03.2020 00:47:25

Eventuell ist das hier interessant.

https://wiki.archlinux.de/title/Moderne … %BCsselung

Arjab
14.03.2020 20:05:23

Ich bin folgenden Anleitungen gefolgt, um Arch Linux auf meinem ThinkPad zu installieren:
https://wiki.archlinux.de/title/Anleitu … Einsteiger
https://wiki.archlinux.org/index.php/Dm … _partition
Leider erscheint nach einem Reboot lediglich der Schriftzug "GRUB" und ich kann die Partition nicht entschlüsseln, um das System zu starten. Leider weiß ich gar nicht, wo ich ansetzen soll, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass etwas an meiner GRUB-Konfiguration nicht stimmt. Ist der Kernel Parameter richtig, wenn ich "device-UUID" mit der UUID von "ls- l /dev/disk/by-uui" für /dev/sda2 ersetze: "cryptdevice=UUID=device-UUID:cryptroot root=/dev/mapper/cryptroot"?

Fußzeile des Forums

Powered by FluxBB