Du bist nicht angemeldet.

Eine Antwort schreiben

Schreibe deinen Beitrag und versende ihn
Beitragsoptionen
Deine Antwort

Zurück

Themen-Übersicht (Neuester Beitrag zuerst)

supermar10
17.12.2019 09:21:14
PaulchenPlump schrieb:

Hallo Niemand,

genau das Paket habe ich installiert. Es muss auch nicht direkt an Spotify liegen, es ist nur auffällig, dass ich 1 Jahr keine Probleme hatte und in der vergangenen Woche, immer wenn Spotify lief, das System für einige Zeit unbenutzbar wurde... Wie könnte ich mich denn sonst dem Problem nähern?

Danke & Ciao, PaulchenPlump

Sehr interessant das muss ich mal beobachten, Spotify läuft bei mir nämlich meistens mit. Es könnte sogar sein immer wenn die freezes auftreten ich beobachte das mal, danke für den Tip smile

atop probiere ich gleich mal aus

niemand
15.12.2019 08:36:15

Ich nehme für einen schnellen Überblick gerne https://www.archlinux.org/packages/comm … 6_64/atop/ her. Ansonsten ist natürlich immer auch ein Blick ins Log angebracht.

PaulchenPlump
15.12.2019 01:02:35

Hallo Niemand,

genau das Paket habe ich installiert. Es muss auch nicht direkt an Spotify liegen, es ist nur auffällig, dass ich 1 Jahr keine Probleme hatte und in der vergangenen Woche, immer wenn Spotify lief, das System für einige Zeit unbenutzbar wurde... Wie könnte ich mich denn sonst dem Problem nähern?

Danke & Ciao, PaulchenPlump

niemand
14.12.2019 10:13:27

Wollte nur kurz einhaken, dass ich das Verhalten genauso seit ein paar Tagen auch habe, aber nur wenn die Spotify-App läuft!

Probier’s mal mit dem nativen Desktopclient (https://aur.archlinux.org/packages/spotify/), damit gibt’s hier keine Probleme. Wenn man ’ne App in einer VM ausführt, gibt’s ja doch ’nen ziemlich großen Overhead, der etwa zu I/O-Engpässen führen kann.

PaulchenPlump
14.12.2019 09:06:25

Wollte nur kurz einhaken, dass ich das Verhalten genauso seit ein paar Tagen auch habe, aber nur wenn die Spotify-App läuft! Mehr habe ich nicht untersucht, da das System dann nahezu unbedienbar geworden ist. neutral

supermar10
05.12.2019 05:13:04
schard schrieb:
Photor schrieb:

Ich hab mir ne Erinnerung in meinen Kalender gemacht

Ich habe mit einen systemd.{timer,service} geschrieben.
Ich automatisiere das Micromanagement gerne weg. wink
On-Topic: Vielleicht solltest du nebenher mal ein Profiling Tool deiner Wahl laufen lassen und dessen Resultat während eines Freeze hier posten.

Hast du einen Tipp für ein Profiling Tool, hab bisher nur eins für Python benutzt big_smile
Hab mal vmstat mitlaufen lassen, und direkt nach einem Freeze reingetabbed:
r  b     swpd     free      buff     cache    si     so      bi     bo         in     cs     us  sy  id  wa  st
6  0 1011296 341020  95884 2805156    0    0       5     0         2748 14982 86 14  0  1     0
0  4 1040736 246644  95276 2844060    0 29404 101   29404  2968 21557 53 20  0  27    0
0  4 1041248 319444  95220 2782292    0 9256   872   9300    2911 10367 15 11  0 74   0
2  3 1096800 234772  97464 2727912    0 73972 3633 85146   3032 20110 17 38  0 46   0
0  4 1096800 244324  97464 2727768    0    0        0    1512    2606 7964     7  4  0  89    0
7  0 1021536 512896  97288 2622812 1112 15128 3596 448313583 12034  25 23  0 53   0

Also scheint er da am swappen zu sein

Photor
04.12.2019 20:45:06

Ok Dirk,

Das sieht jetzt nicht sooo kompliziert aus. Da hat mich das Image/Vorurteil „systemd = kompliziert“ bislang wohl zu unrecht abgeschreckt.

Also ich schau mir das definitiv mal genauer an.

Merci,
Photor

Thorsten Reinbold
04.12.2019 15:09:41

Nur als dezenter Hinweis: SSDs sind gerade sehr günstig. Ich kann die MX500 von Crucial sehr empfehlen, habe mir gerade eine  mit 500GB als Ersatz für meine doch recht lahme und ältere Sandisk geordert. Lag bei etwas über 50€.

Dirk
03.12.2019 20:42:33
Photor schrieb:

Vor Zeiten gab es dafür mal den anacron, der dann entsprechend beim nächsten Start der Maschine den Task nachträglich anwirft. Sowas mit dem systemd-timerd zu realisieren wäre meine Vorstellung / mein Wunsch.

Geht mit Timern ganz wunderbar. Einfach in die Timerkonfiguration Persistent = true eintragen, und wenn dann z.B. OnCalendar = Mon, Tue gesetzt ist, der Rechner aber am Montag und Dienstag aus ist, läuft der Job dann z.B. am Mittwoch (oder wann auch immer der Rechner wieder eingeschaltet wird.

Ich aktualisiere auf meinem DNS-Server so z.B. regelmäßig meine Werbefilterlisten für dnsmasq.

/etc/systemd/system/adlist_update.timer

[Unit]
Description=Update Advertising Hosts List

[Timer]
OnCalendar=weekly
Persistent=true

[Install]
WantedBy=timers.target

/etc/systemd/system/adlist_update.service

[Unit]
Description=Adlist Update Service

[Service]
ExecStart=/usr/share/applications/adhosts.sh

Und das Script lädt die Listen einfach runter und schreibt sie für dnsmasq in die Hosts-Dateien, und startet bei der Gelegenheit den Service auch einfach einmal neu.

Photor
03.12.2019 18:08:49

Hallo,

eigentlich wollte ich mich ja vorsichtig einarbeiten - nun nimmt das Ganze ja richtig Fahrt auf yikes

Und eigentlich dachte ich ja auch nicht, dass es wesentlich komplizierter wird, als das gute alte cron bzw. crontab - mit der zusätzlichen Komplikation, dass so ein Laptop ja nicht notwendigerweise dann läuft, wenn der cron-Daemon den Task starten will. Vor Zeiten gab es dafür mal den anacron, der dann entsprechend beim nächsten Start der Maschine den Task nachträglich anwirft. Sowas mit dem systemd-timerd zu realisieren wäre meine Vorstellung / mein Wunsch.

So ein bisschen bin ich jetzt doch verunsichert: so tief in systemd einzusteigen ... . Aber als "über Weihnachten"-Projekt noch geeignet.

Ciao,
Photor

waldbaer59
03.12.2019 13:25:44

Interessante Lösungen / Ideen.

Ich habe eine ganz primitive Lösung, indem ich einen Alias 'pacu' definiert habe, in dem neben

pacman -Syu

auch noch

paccache -r -k3

abgearbeitet wird. So habe ich die letzten drei Versionen jeweils auf Lager, und der pacman-Cache ist nicht in Gefahr, auszuufern.

VLG
Stephan

schard
03.12.2019 11:41:25
Greg schrieb:

Ich bin zwar nicht schard, aber den timer den hast du schon.
In /usr/lib/systemd/system/paccache.service
und
/usr/lib/systemd/system/paccache.timer
ist der enthalten.

Cool. Wusste ich selbst nicht. Hatte mir damals ein Oneshot-Unit mit

pacman -Sc --noconfirm

gebaut.
Falls die Dateien auf deinem System nicht existieren: sie sind im Paket pacman-contrib enthalten.

Dirk
03.12.2019 09:38:19

Wer mutig ist, kann den Pacman-Cache auch in ein tmpfs schreiben lassen smile

Greg
03.12.2019 08:57:30
Teyro schrieb:

..magst du den Timer mal teilen?..

Ich bin zwar nicht schard, aber den timer den hast du schon.
In /usr/lib/systemd/system/paccache.service
und
/usr/lib/systemd/system/paccache.timer
ist der enthalten.
Anpassen und Service aktivieren.

Teyro
03.12.2019 08:23:39
schard schrieb:
Photor schrieb:

Ich hab mir ne Erinnerung in meinen Kalender gemacht

Ich habe mit einen systemd.{timer,service} geschrieben.
Ich automatisiere das Micromanagement gerne weg. wink
On-Topic: Vielleicht solltest du nebenher mal ein Profiling Tool deiner Wahl laufen lassen und dessen Resultat während eines Freeze hier posten.

Huhu schad,

magst du den Timer mal teilen? Ich wuerde mich sehr freuen....

lg

Fußzeile des Forums

Powered by FluxBB