Du bist nicht angemeldet.

Eine Antwort schreiben

Schreibe deinen Beitrag und versende ihn
Beitragsoptionen
Deine Antwort

Zurück

Themen-Übersicht (Neuester Beitrag zuerst)

niemand
30.11.2019 10:22:02

Und sowas will modern sein...

VFAT ist halt der kleinste gemeinsame Nenner – das können alle irgendwie, und es ist leicht und klein zu implementieren. Die EFI-Partition hat ’ne definierte Aufgabe, für welche die Funktionalität vollkommen ausreicht. Warum sollte man also in der Firmware noch weitere FS (und damit Komplexität, und damit nunmal potentielle Fehlerquellen) unterbringen? EFI ist schon fett und fehleranfällig genug ….

sanni
30.11.2019 10:01:02

Habe ich smile

Und er lacht doch!
Nach dem Reboot konnte keine EFI-Partition gefunden werden.  Da habe ich dann vfat formatiert und siehe da, es funktioniert.
EFI hat also was gegen ext4 -- glaubste nicht.  Und sowas will modern sein...

jewox
29.11.2019 20:51:43

@sani probiere es doch aus wenn deine boot partion mit extfs formatiert wird, uefi ist nicht linux, zuerst verstehen was das ist. ich weiss schon warum ich nicht mehr ins forum schreibe...

apocalyptycus
29.11.2019 20:41:24
sanni schrieb:

lächelt über meine Inkompetenz??

Nein, er lacht sich schlapp.
Ich formatiere die Bootpartition bei einer Neuinstalltion via gepartedlive auf Fat32. 1GB, ich habe Platz ohne Ende.
In fstab steht das Ding dann als vfat.
Warum ich das mache?
Weil sich das System über mich mal schlapp gelacht hat.

Gruß von Olaf

sanni
29.11.2019 20:33:37

@Jewox:  Wie mkfs funktioniert, weiss ich doch...

Ansonsten:  probier ich es halt smile

blub
29.11.2019 20:23:39

Wenn ich die UEFI-Spezifikation richtig deute, bedeutet sollen, dass FAT32 (nicht vfat, hier is der deutsche Wikiartikel ungenau) unterstützt werden muss. Der Mainboard-Hersteller kann aber wohl auch andere Dateiformate als efi-Partition unterstützen.

jewox
29.11.2019 20:16:16

Hallo

mkfs.fat -F 32 -n UEFI /dev/sdaX = Bootpartition

-F FAT-SIZE
           Specifies the type of file allocation tables used  (12,  16  or  32
           bit).   If nothing is specified, mkfs.fat will automatically select
           between 12, 16 and 32 bit, whatever fits better for the  filesystem
           size.

-n VOLUME-NAME
           Sets  the  volume  name (label) of the filesystem.  The volume name
           can be up to 11 characters long.  The default is no label.

brikler
29.11.2019 19:01:13

so weit ichs weiß, besteht EFI auf fat

sanni
29.11.2019 17:58:48

Hallo Ihrs,

eine kleine Nachfrage habe ich noch bezüglich einer Neuinstallation:

In den Wiki-Beiträgen für eine UEFI-Installation steht jeweils, dass die EFI-Partitionen mit vfat formatiert werden sollen.  Sollen, aber nicht müssen.
Kann ich ein ext4 formatieren oder winkt dann der loader einfach nur ab und lächelt über meine Inkompetenz??

Liebe Grüße,
Sanni

Fußzeile des Forums

Powered by FluxBB