Du bist nicht angemeldet.

Eine Antwort schreiben

Schreibe deinen Beitrag und versende ihn
Beitragsoptionen
Deine Antwort

Zurück

Themen-Übersicht (Neuester Beitrag zuerst)

tuxnix
26.02.2021 16:26:58
Dirk schrieb:

HTML ist keine DTP-Sprache smile Wenn du es wirklich exakt haben willst, bleibt nur PDF, z.B. als Datei im Namespace der jeweiligen Artikel.
Aber so wie es jetzt umgesetzt ist, ist es wohl das beste was wir kriegen können.

Danke Dir!

Ja, es geht lediglich darum, hier im Wiki bei den beiden Spickzetteln sowohl die Browser- als auch die Druckausgabe, in einer präsentablen Form zu haben.
Ganz exakte Übereinstimmung ist auch gar nicht so wichtig dabei. (Wobei es soll schon annähernd gleich aussehen)
Aber alleine schon wenn in einer Druckausgabe die Schriftart und die Größe ständig wechseln, ist das fürs Auge nicht mehr angenehm und sieht dann unübersichtlich aus.

Im Grunde hab ich hier den html-code der im css der Wiki liegen dürfte,  mit den hier gesetzten tags lediglich local überschrieben.
Es bleibt also schlichtes html. Mehr braucht es auch nicht dafür.

Und eigentlich ist der Inhalt davon noch viel Interessanter.
Denn so, kann man das fast jedem geben und ein schlichtes Arch ist damit schnell installiert ohne viel Text und sich noch dauernd einen Kopf machen zu müssen.
Das war jedenfalls das Ziel dabei.
Aber mal sehen, wie sich das in der Praxis bewährt. (Irgendwo muss man doch meistens auch noch etwas nachbessern bei solchen Anleitungen)

Viele Grüße
tuxnix

berni51
26.02.2021 11:53:45

Sehr, sehr gut, dieser Spickzettel. Besten Dank dafür.

Grüße
Berni

Dirk
26.02.2021 08:29:49
tuxnix schrieb:

Bei dem HTHL-Code geht es darum, Schriftgröße und Zeilenabstände sowohl in der Ansicht im Browser als auch beim Drucken kontrollieren zu können und es zusätzlich annähernd gleich zu halten.

HTML ist keine DTP-Sprache smile Wenn du es wirklich exakt haben willst, bleibt nur PDF, z.B. als Datei im Namespace der jeweiligen Artikel.

Aber so wie es jetzt umgesetzt ist, ist es wohl das beste was wir kriegen können.

tuxnix
26.02.2021 01:51:08
Dirk schrieb:

Aber versuch mal bitte, den ganzen HTML-Kram da raus zu bekommen und mit Wiki-Syntax zu ersetzen … Das ist ja gar gruselig smile

Bei dem HTHL-Code geht es darum, Schriftgröße und Zeilenabstände sowohl in der Ansicht im Browser als auch beim Drucken kontrollieren zu können und es zusätzlich annähernd gleich zu halten.
Du kannst es gerne einmal ausprobieren ob Besseres möglich ist oder ob das auch noch eleganter geht.
Wenn das klappt schreib ich das gerne alles um. Ich habe jedoch sehr vieles ausprobiert bevor ich das so gemacht habe.

Mit dem Wiki Stil sind:
Überschriften beim Drucken viel zu groß und viel zu fett.
Die font Größe ist bei Text zu groß, beim Code aber klein.
Die Code-Blocks in der Browser-Ansicht ergibt im Ausdruck jeweils einen Kasten mit zwei durchgehenden horizontalen Strichen. Bei so vielen Code-Blocks produziert das dann Linienpapier.
Die Zeilenabstände von Text zum dazugehörigen Code sind zu groß.
Weder ist so ersichtlich welcher Text zu welchen Code gehört, noch komme ich so auf lediglich 4 Seiten im Ausdruck.
Der HTML-Kram den ich eingesetzt habe besteht aus lediglich 3 unterschiedlichen Schemata je 1 Schema für Tabellen, Überschriften und Code.

Alternativ könnte man das auch im css der Wiki einrichten.
Mir erschien jedoch der Aufwand hierzu nicht angemessen. Es sind ja nur zwei Beiträge.
Und ausprobieren muss man es dann auch sowieso.

Dirk
25.02.2021 21:12:07
tuxnix schrieb:

Habe jetzt noch zwei zusätzliche Wiki-Beiträge nachgelegt.
Es sind jeweils "Spickzettel" die man sich auf nur 4 Seiten ausdrucken kann und sie enthalten ausschließlich die Befehle die man eingeben muss, um ein minimales Arch Linux aufzusetzen.

Praktisch!

Aber versuch mal bitte, den ganzen HTML-Kram da raus zu bekommen und mit Wiki-Syntax zu ersetzen … Das ist ja gar gruselig smile

Henrikx
25.02.2021 19:57:29

Super Arbeit.
Danke!!!!

tuxnix
25.02.2021 17:34:34

Habe jetzt noch zwei zusätzliche Wiki-Beiträge nachgelegt.
Es sind jeweils "Spickzettel" die man sich auf nur 4 Seiten ausdrucken kann und sie enthalten ausschließlich die Befehle die man eingeben muss, um ein minimales Arch Linux aufzusetzen.
Da Bios- und UEFI-Systeme getrennt behandelt werden gibt es auch keine Verzweigungs- bzw. Entscheidungspunkte. Deshalb sind sie auch völlig erklährungsfrei gehalten.
Wenn ein user mehr will kann er dabei jederzeit auf die Anleitung für Einsteiger zurückgreifen und sich entsprechend seine Notizen machen.
Ich hoffe, dass bewährt sich in der Praxis.

Grüße allerseits
tuxnix

tuxnix
10.01.2021 16:50:16

Herzlichen Dank für euer Lob, dass ich gerne an euch zurückgebe.
Ohne die fundierte Kritik und auch der aufmerksamen Langszeit-Detail-Pflege von Greg wäre so eine Überarbeitung nicht möglich gewesen.
Mir ist diese Einsteiger Anleitung recht wichtig, weil ich ohne sie wohl nie den Weg zu Arch gefunden hätte und bis heute wahrscheinlich nur blind auf irgendwelche Buttons klicken würde, bis der Rechner das tut was ich möchte. Vielleicht gelingt es mir, als interessierter Laie, immer noch recht gut mich in einen Anfänger hinein zu versetzen. Ich hoffe, das diese Anleitung so wieder vielen einen Weg zu Arch ebnen kann. Natürlich tut Lob aus berufenen Munde immer gut. Vielen Dank auch für eure tolle Arbeit die ihr seit Jahren hier macht.
Ein frohes neues Jahr wünsche ist allerseits.
tuxnix

Greg
30.12.2020 09:28:08

Hallo tuxnix,
super Arbeit. Ein Glück das ich das nicht gemacht habe. Ich hätte das nie so hinbekommen.

Wünsche frohe Weihnachten gehabt zu haben, rutscht gut rüber uuuuund bleibt gesund!!
Gruß aus DN
Greg

tuxnix
29.12.2020 13:49:31
tapsiturtle schrieb:

Und beim Punkt "Fstab erzeugen" steht in der Anmerkung, das es ratsam ist die UUIDs zu verwenden. Als primäres Beispiel wird aber die Verwendung von Labels genommen. Wenn UUIDs zu bevorzugen sind, dann sollte die Anleitungs das doch auch so wiedergeben.

Aus pädagogischen Gründen, zieht sich die Verwendung von Labels durch die ganze Anleitung.
Wenn man das ändert, dann sollte man das auch beim Formatieren und beim Installieren des Bootmanagers tun.
(Vielleicht ist es jedoch einfacher die Bemerkung, dass UUIDs empfohlen sind, zu streichen, wenn diese nur irritiert. UUIDs sind ja keineswegs besser als Labels, wenn diese eindeutig sind.)

P.S.: Ich habe die Zwischenbemerkung mit den UUIDs jetzt einmal raus genommen. Wenn es nur irritiert, dann ist kürzer immer besser.

tapsiturtle schrieb:

Das Live Image wird mit IWD ausgeliefert und direkt nach dem hochfahren kommt auch die Meldung das man doch mit iwctl eine kabellose Verbindung herstellen soll. In der Anleidung findet sich aber kein Hinweis auf IWD.

Ein separater Beitrag über IWD wäre sehr sinnvoll. Wenn man die praktische Handhabung von IWD bei der Installation auf wenige Zeilen kürzen kann, dann sollte es aber auch in der Anleitung für Einsteiger Erwähnung finden. Wer will, kann das gerne einfügen.

Gruß tuxnix

tapsiturtle
28.12.2020 09:02:53

Moin.Der Punkt Internetverbindung herstellen könnte noch überarbeitet werden. Das Live Image wird mit IWD ausgeliefert und direkt nach dem hochfahren kommt auch die Meldung das man doch mit iwctl eine kabellose Verbindung herstellen soll. In der Anleidung findet sich aber kein Hinweis auf IWD.

Und beim Punkt "Fstab erzeugen" steht in der Anmerkung, das es ratsam ist die UUIDs zu verwenden. Als primäres Beispiel wird aber die Verwendung von Labels genommen. Wenn UUIDs zu bevorzugen sind, dann sollte die Anleitungs das doch auch so wiedergeben.

schard
25.12.2020 04:48:08

Hervorragende Arbeit. Allseits schöne Feiertage.

Dirk
23.12.2020 22:39:54

Ausgezeichnete Arbeit. Großer Daumen hoch, und dir ebenfalls ein frohes Fest!

tuxnix
23.12.2020 11:41:34

Habe die Anleitung für Einsteiger in den letzten Wochen gründlich überarbeitet und mich dabei von den Vorschlägen hier und von den Diskussionsbeiträgen des Artikel leiten lassen.

* Der Textumfang konnte halbiert werden.
* Gleich zu Beginn wird auf die Kurzanleitung und das Installations-Skript verwiesen.
* Für die Installation der einzelnen GUIs und DEs wird nur noch auf die betreffenden Wiki-Artikel verlinkt. Dort in den einzelnen Beiträgen über plasma, gnome, xfce ... habe ich das manuelle Starten des Xservers mit startx in einen separaten Artikel ausgelagert.
* Als bootmanager wird nur noch Systemd-boot explizit erklärt. Auf alle anderen Möglichkeiten auf die jeweiligen Artikel verlinkt.
* Für das Partitionieren mit fdisk und gdisk gibt es nun zwei einzelne Beiträge. Das macht es möglich den Abschnitt Partitionieren kurz zu halten, aber gleichzeitig einen besseren Überblick über die betreffenden Möglichkeiten zu geben.

Ich hoffe, dass die Arch Linux Einsteiger nun wieder besser zurecht kommen. Auch im Forum sollte sich dies bemerkbar machen, bzw. zu weniger irritierten Anfragen kommen.
Was eventuell noch fehlt, wäre ein separater Wiki-Artikel über ein Dualboot System den man dann in die Anleitung verlinken kann.

Allseits frohe Weihnachten
tuxnix

jessie
20.12.2020 09:36:04

Ich bin heute erst über dieses Thema gestolpert, möchte es aber kurz kommentieren: Ich persönlich bin sehr dankbar, dass es diese Anleitung gibt. Auch der Umfang hat mich nicht gestört; irrelevante Abschnitte kann man ja einfach überspringen.
Natürlich könnte man "nebensächliches" verlinken. Aber wenn man nicht regelmäßig ein neues System installiert, gibt es schon etliches nebenher zu recherchieren, sei es Verschlüsselung, LVM oder ähnliches.

Daher von mir ein herzliches Dankeschön an alle, die diese Anleitung pflegen.

Fußzeile des Forums

Powered by FluxBB