Du bist nicht angemeldet.

Eine Antwort schreiben

Schreibe deinen Beitrag und versende ihn
Beitragsoptionen
Deine Antwort

Zurück

Themen-Übersicht (Neuester Beitrag zuerst)

HansHiasl
12.07.2019 08:08:14

Wäre schön, wenn sich die Linux-Entwicklergemeinde mal auf einen einzigen Standard einigen würden.
So einfach, wie von Schard dargestellt, scheint es offensichtlich doch nicht zu sein.
Man-Pages und --help sind vom Informationsgehalt auch nur sehr dürftig.
Ein einfacher Anwender wie ich kann damit kaum was anfangen.
Allein schon die Frage, ob Schrägstrich,Hochkomma, Gänsefüßchen oder escapen oder was es sonst noch alles gibt....

brikler
11.07.2019 12:37:42
frostschutz schrieb:

Das ist nicht ganz das gleiche.

Bei rename gabs schon immer das Problem, es gibt derer leider (mindestens) zwei, und je nach Distro ist 'rename' das ein oder andere und das andere ist dann 'rename.ul', 'perl-rename', 'prename', 'file-rename', ...

stimmt, mein beispiel trifft auf util-linux rename zu.

frostschutz
11.07.2019 10:06:29
brikler schrieb:
[tom@frija ~]$ rename 's/ /_/g' *
rename: Nicht genug Argumente
Rufen Sie „rename --help“ auf, um weitere Informationen zu erhalten.

so gehts:

rename -s ' ' _ *
rename <optionen> <zuErsetzendesZeichen> <ersatzZeichen> <dateien>

Das ist nicht ganz das gleiche.

$ touch 'The quick brown fox jumps over the lazy dog'
$ ls
The quick brown fox jumps over the lazy dog
$ rename ' ' _ *
$ ls
The_quick brown fox jumps over the lazy dog
$ perl-rename 's/ /_/g' *
$ ls
The_quick_brown_fox_jumps_over_the_lazy_dog

Bei rename gabs schon immer das Problem, es gibt derer leider (mindestens) zwei, und je nach Distro ist 'rename' das ein oder andere und das andere ist dann 'rename.ul', 'perl-rename', 'prename', 'file-rename', ...

brikler
11.07.2019 09:46:01
[tom@frija ~]$ rename 's/ /_/g' *
rename: Nicht genug Argumente
Rufen Sie „rename --help“ auf, um weitere Informationen zu erhalten.
[tom@frija ~]$ rename --help

Aufruf:
 rename [Optionen] <Ausdruck> <Ersetzung> <Datei> …

Dateien umbenennen.

Optionen:
 -v, --verbose       erklären was gemacht wird
 -s, --symlink       mit dem Ziel symbolischer Verknüpfungen arbeiten
 -n, --no-act        keine Änderungen vornehmen
 -o, --no-overwrite  existierende Dateien nicht überschreiben
 -i, --interactive   vor dem Überschreiben nachfragen

 -h, --help          diese Hilfe anzeigen
 -V, --version       Version anzeigen

Für weitere Einzelheiten siehe rename(1).

so gehts:

rename -s ' ' _ *
rename <optionen> <zuErsetzendesZeichen> <ersatzZeichen> <dateien>
hellmi666
11.07.2019 07:19:55

Dafür gibt es auch das Programm "gprename".

HansHiasl
09.07.2019 13:11:12
drcux schrieb:

Du nutzt xfce, schaue in "Zubehör" nach "Massenumbennen" wenn du nicht mit der bash klar kommst...

Genau das ist es. Problem gelöst.
Danke.

drcux
09.07.2019 13:07:40

Du nutzt xfce, schaue in "Zubehör" nach "Massenumbennen" wenn du nicht mit der bash klar kommst...

niemand
09.07.2019 12:52:26

Ein simples Beispiel ist da allemal besser.

Simple Beispiele finden sich meist in den Manpages. In der Regel am Ende.

HansHiasl
09.07.2019 12:29:29

Ich wollte eigentlich nur ein paar Dateinamen (etwa 200) automatisch ändern.....
Mache das jetzt händisch im Thunar. Geht schneller.
Man-Pages? Damit kann ich nichts anfangen, sind für mich wie ein spanisches Dorf: Unverständlich.
Ein simples Beispiel ist da allemal besser.

schard
09.07.2019 11:50:40

Also irgendein Typ behauptet etwas auf seinem Blog und du copy-pastest es einfach und wunderst dich dann warum es nicht funktioniert.
Dann solltest du wohl eher den Blog-Autor fragen, warum. Schließlich findet man bei der Suche nach diesem Problem in den offiziellen Arch Linux Foren ganz klare Hinweise darauf, dass es zwischen den Distributionen hier unterschiede gibt.
Auch ein einfaches "man rename" hätte diese Frage erübrigt.

HansHiasl schrieb:

Gibts da etwa Unterschiede zwischen z. B. rename aus Debian und rename aus Arch?

Ja, wie seit zehn Jahren bekannt ist:
https://bbs.archlinux.org/viewtopic.php?id=91772
https://bbs.archlinux.org/viewtopic.php?id=85128

HansHiasl schrieb:

Wieso "ausgemachter Unsinn"?

S.o. Der Autor des Blogs hat keinen Verweis auf die Distro und stellt die Kommandos als Linux-universell dar.
Das ist Unsinn. Genau so wie es unsinnig ist, Kommandos von irgendwelchen Blogs zu kopieren.
Hierfür gibt es die distributionsspezifischen Foren und andere, seriösere Quellen wie unix.stackexchange et.al.

HansHiasl
09.07.2019 11:21:26

Quelle: https://blackit.de/2017/05/13/leerzeich … entfernen/
Gibts da etwa Unterschiede zwischen z. B. rename aus Debian und rename aus Arch?
Wieso "ausgemachter Unsinn"?

schard
09.07.2019 11:05:39
HansHiasl schrieb:

Im Netz hab ich dazu folgende Terminalbefehle gefunden:

Ohne Quellenangabe halte ich das für ausgemachten Unfug.
Das Programm rename aus util-linux hat eine völlig andere CLI Syntax.
Welche das ist, verrät dir man.

HansHiasl
09.07.2019 10:52:28

Hallo Gemeinde

Ich habe in einem Verzeichnis Dateien mit Leerzeichen im Namen.
Etwa so (Ausgabe ls im Terminal):

'Zehnder HX 7120u Digital Receiver.pdf'

Diese Leerzeichen will ich durch einen Unterstrich ersetzen.
Im Netz hab ich dazu folgende Terminalbefehle gefunden:

find -name "* *" -type f | rename 's/ /_/g' *
rename 's/ /_/g' *

Leider funktionieren die nicht.
Wenn ich die Befehle Abschicke passiert gar nichts.
Weder werden die Dateinamen geändert noch gibt es eine Fehlermeldung.
Einträge in Logfiles? Fehlanzeige.
Einträge im Journal? Fehlanzeige.
Auch das funktioniert nicht:

rename 's/ /_/g' *.pdf

Was mache ich denn da falsch?

Fußzeile des Forums

Powered by FluxBB